5 effektive Tipps, um die Aufmerksamkeit von Frauen zu erregen

Freitagabend.

Nach einer stressigen Arbeitswoche entscheidest du dich dazu, mit deinen Broskis loszuziehen.

„Heute möchte ich eine knorke Lady kennenlernen!“, denkst du dir, während du dir entschlossen die Hände reibst.

Deine Homies nicken dir zuversichtlich zu.

Also stolziert ihr in einen Club.

Und siehe da: Heute scheint euer Glückstag zu sein…

Jede Area ist vollgepackt mit formschönen Señoritas, die sich aufgebrezelt haben, als wäre heute ein inoffizieller Miss Universe Contest.

Jackpot!

Euer Ziel ist klar:

Ihr wollt die Aufmerksamkeit aller grazilen Schönheiten erregen.

Eure Strategie:

Ausgefallene Fortnite-Tanz-Choreographien.

Doch egal, wie sehr ihr euch darauf fokussiert, die krassesten Dance Moves auszupacken…

… euer Plan scheitert erbärmlicher als der von diesen Gentlemen:

Denn im Vergleich zu diesen Herren werdet ihr nicht einmal von einer einzigen Madame wahrgenommen.

Ihr scheint unsichtbarer als Casper, das kleine Gespenst, zu sein…

Daraufhin beruft ihr eine Krisensitzung an der Theke.

Ein weiterer Weg, die Aufmerksamkeit der Ladys zu bekommen, will euch jedoch einfach nicht einfallen.

Sie ansprechen? Auf keinen Fall. Was ist, wenn ihr einen Korb bekommt?

Das wäre doch vieeel zu peinlich, stimmt ihr euch gegenseitig zu, während ihr einen Shot nach dem anderen bestellt…

… bis ihr am Ende der Nacht nur noch eines mit nach Hause nehmt:

Einen gigantischen Alkoholpegel.

Als du am nächsten Morgen mit einem dicken Kater in deinem Bett aufwachst, wirst du nachdenklich…

  • „Warum haben uns die Frauen heute nicht einmal mit ihrem Arsch angeguckt?“
  • „Mann, wieso zum Henker müssen wir Männer immer auf Frauen zugehen? Ist es nicht auch irgendwie möglich, Frauen dazu zu bewegen, dass sie ein Gespräch mit mir beginnen?“
  • „Wie gelingt es mir nur, ihre Aufmerksamkeit auf eine natürliche Weise zu erregen… ohne, wie ein Try-hard rüberzukommen?“

Na, Amigo?

Erkennst du dich in einigen Aspekten dieser kleinen Fabel wieder?

Ja?

Dann gratuliere ich dir.

Denn heute bist du auf die wohl effektivsten Tipps im Netz gestoßen, mit denen es dir mühelos gelingt, die Aufmerksamkeit von Frauen zu erregen.

Ich zeige dir:

  • Die Aufmerksamkeits-Formel decodiert: Warum du einigen Frauen auffällst und andere dich nicht einmal mit ihrem Arsch anschauen
  • Die #1 Lüge, die dir 99% aller Dating Coaches auftischen und somit deinen Verführungs-Erfolg bei Frauen sabotieren
  • Wie du durch einen simplen Körperhaltungs-Hack mehr männliche Dominanz ausstrahlst als Khal Drogo
  • Was ein Sniper-Schütze mit deiner Anziehungskraft zu tun hat
  • Wie du Social Media schamlos ausnutzt, um die Aufmerksamkeit der attraktivsten Frauen zu erregen
  • Und vieles mehr…

Die Aufmerksamkeits-Formel decodiert: Deshalb fällst du ihr (nicht) auf

Viele Männer haben den Irrglauben, dass ihre Attraktivität nicht beeinflussbar ist.

Sie denken, sie würden entweder grundsätzlich als anziehende Männer wahrgenommen werden und so weibliche Aufmerksamkeit ergattern oder eben nicht –als wäre ihr Schicksal mit dem Tag ihrer Geburt in Stein gemeißelt.

Doch nichts ist weniger wahr.

Nach jahrelangem Coaching mit unzähligen Männern wurde uns, bei AttractionGym, vor allem eins bewusst:

Die Wahrscheinlichkeit, dass du die Aufmerksamkeit einer Señorita erlangst…

… ist berechenbar.

Sie erschließt sich im Grunde genommen aus drei essenziellen Faktoren:

*Dating-Nerd-Modus aktiviert*

  1. Wahrnehmbarkeit
  2. Eindruck
  3. Verfügbarkeit

Was ich mit W-E-V genau meine, erkläre ich dir jetzt.

Faktor #1: Wahrnehmbarkeit

Dieser Faktor liegt vollkommen in deiner Verantwortung.

Schließlich kannst du entscheiden, wie sehr du auffallen möchtest, indem du dich zum Beispiel speziell kleidest.

Du kannst stilvoll wie ein Hollywood-Star, durchschnittlich wie ein dahergelaufener Hans Wurst oder versifft wie ein Heckenpenner aussehen…

Die letzten beiden Dinge möchtest du offensichtlicher Weise (und hoffentlich) verhindern. Wie dir hingegen Ersteres gelingt, verrate ich dir später. 😉

Faktor #2: Eindruck

Jede Frau hat ein eigenes Urteilsvermögen – was dazu führt, dass dich verschiedene Frauen auch jeweils unterschiedlich wahrnehmen.

Jede Lady hat ihre eigene Präferenz bei der Männerwahl.

Während eine Chica auf taff aussehende Biker-Typen abfährt und smart wirkende Anzugträger eher verabscheut, kann es bei einer anderen genau umgekehrt sein.

Du kannst entscheiden, wie du dich präsentieren willst und filtern, welche Art von Señorita du eher anziehen möchtest.

Wenn du beispielsweise mit einem hochgestylten Irokesen, lackierten Nägeln und einem Lederoutfit herumläufst wie ein Punk…

… erhöhst du deine Chancen GRAVIEREND, dass du bei den Frauen einen positiven, ersten Eindruck hinterlässt, die ebenfalls gerne durch einen ausgefallenen zu polarisieren.

Faktor #3: Verfügbarkeit

Pass auf, Brochacho.

Kein einziger Dating Coach auf diesem Erdball kann dir zu 100% garantieren, dass du jeden Abend von einer Frau angesprochen wirst.

Allerdings kannst du deine Chancen enorm erhöhen, wenn du Folgendes tust:

Ihr ein Szenario bieten, in dem es leicht ist, auf dich zuzukommen.

Lass mich dir ein Beispiel geben:

Wenn du von einer gesamten Fußballmannschaft umgeben bist, sind ihre Hemmungen, dich anzusprechen, höchstwahrscheinlich fast unüberwindbar …

Stehst du hingegen mit einer offenen Körperhaltung und alleine (oder wenigen Freunden) in einem ruhigen Bereich des Clubs, so servierst du dich ihr quasi auf einem Silbertablett.

Klingt logisch oder?

Gut.

Jetzt, wo wir das geklärt haben, ist es an der Zeit…

Wir tauchen ein… in die Matrix der Aufmerksamkeit.

Ich werde dir – wie versprochen – 5 praktische Tipps geben, die du schon heute Abend anwenden kannst.

Let’s go!

Tipp #1: „Spieglein, Spieglein an der Wand…“

Ich muss dir etwas beichten…

Du wurdest über Monate – nein, Jahre hinweg belogen.

Dutzende, selbst ernannte Dating Coaches tischen es dir immer noch auf:

Ein Märchen, das fern weg von jeglicher Realität ist.

Ich bin mir noch nicht sicher, ob sie dir entweder den Erfolg nicht gönnen, den du wirklich verdient hast oder aber…

… ob es eine Marketingstrategie ist, um auch weniger „Begünstigte“ zum Kauf ihrer drittklassigen Produkte anzureizen…

Doch ab heute weißt du es besser und nutzt deine neue Erkenntnis, um deine Resultate enorm zu steigern.

Die Behauptung…

„Dein Aussehen spielt keine Rolle. Du musst nur selbstbewusst sein – und mit etwas Übung wickelst du irgendwann auch die heißesten Frauen um deinen Finger.“

… ist absoluter BULLSHIT.

Ja, Selbstbewusstsein ist einer der anziehendsten Eigenschaften, die ein Mann besitzen kann.

Und es mag auch sein, dass Frauen im Vergleich zu Männern eher auf attraktive Verhaltensmuster anspringen als auf physische Faktoren…

Allerdings grenzt es an absoluten Wahnsinn, zu behaupten, dass du die gleichen Chancen bei einer wildfremden Schönheit hast wie ein gepflegter und stilsicherer Mann, wenn du aussiehst wie ein vor sich hinschimmelnder Quasimodo.

Ich meine, auf ein Bewerbungsgespräch gehst du höchstwahrscheinlich auch nicht mit Tennissocken und Badelatschen.

Warum?

Weil du mit einem professionellen Erscheinungsbild einen deutlich besseren Eindruck hinterlässt.

Bei Frauen ist das nicht anders.

Wenn du hingegen Folgendes tust:

  • dich 24/7 ausschließlich von ungesundem McDonald’s Trash ernährst
  • nie Sport treibst und dich vollkommen gehen lässt
  • keinen Wert auf deine Kleidung legst und immer noch die Baumwollpullis trägst, die dir deine Urgroßmutter zum 12. Geburtstag gestrickt hat
  • dich selten duschst und einen F!ck auf deine Körperhygiene gibst
  • deine Haare in alle Richtungen wachsen lässt und dadurch aussiehst, als hättest du eine Steckdose gebumst
  • deine Zähne kaum putzt, während sie mittlerweile gelber als Spongebob sind
  • keinen Wert auf deine inneren Organe legst und dich jeden Feierabend in Alkohol ertränkst

… dann subkommunizierst du vor allem eins:

Selbsthass.

Du kannst deinen Veführungs-Erfolg bei Frauen RAPIDE maximieren, wenn du dein Erscheinungsbild verbessererst.

Pflege dich ordentlich (falls du es nicht bereits tust), ernähre dich gesünder und leg dir einen ansprechenden Style zu.

Damit du einen Wegweiser parat hast, hat dir Clemens diesen simplen Schritt-für-Schritt-Guide geschrieben, in dem du erfährst, wie du fortan jederzeit einen stilsicheren und attraktiven Auftritt hinlegst.

Wenn du trotz allen Veränderungen an deinem Erscheinungsbild noch immer fest davon überzeugt bist, dass du hässlich bist, empfehle ich dir wärmstens, diesen Blogpost zu lesen…

Mit hoher Wahrscheinlichkeit bist du nämlich nicht so unattraktiv, wie du vielleicht denkst… 😉

Tipp #2: Körperhaltung: Like a boss!

Ob

  • Jeff Bezos
  • Donald Trump
  • Wladimir Putin

… die einflussreichsten und respektiertesten Menschen der Welt haben unter anderem eine fundamentale Sache gemeinsam:

Sie haben jederzeit eine badass Körperhaltung.

Das ist kein Zufall.

Schließlich ist eine aufrechte Körperhaltung nicht nur unerlässlich, um Bandscheibenvorfälle vorzubeugen.

Vielmehr ist sie ein Hack für instant Selbstbewusstsein.

Wenn du…

  • deine Schulterblätter zusammen und nach unten ziehst
  • deinen Kopf aufrichtest, so als wäre ein Faden an deiner Schädeldecke angebracht, der dich nach oben zieht
  • schulterbreit stehst

… dann siehst du nicht nur so bosshaft aus wie James Bond.

Nein.

Du fühlst dich auch so.

Tatsächlich gibt es einen Zusammenhang zwischen deiner Körperhaltung und deinem Gemütszustand.

Unzählige Studien sind sich da einig.

So wie diese des amerikanischen Professors und Doktorand Andy Yaps:

Er sprach er 88 Freiwillige auf der Straße an und bat die eine Hälfte unter ihnen darum, eine Minute lang eine reservierte Körperhaltung einzunehmen (Gruppe A), während die übrigen 44 eine selbstbewusste, ausladende Körperhaltung einnehmen sollten (Gruppe B).

Während die einen mit verschränkten Armen dastanden, wurden die anderen darum gebeten, ihre Arme auszustrecken. Als Dankeschön versprach Yap ihnen vier Dollar.

Im Anschluss händigte er ihnen allerdings „unwissend“ acht Dollar aus. Mit dieser Aktion wollte er herausfinden, ob die Teilnehmer ihn auf seinen offensichtlichen Fehler hinweisen würden.

Die Resultate waren verblüffend…

Nur 38% der Versuchspersonen aus Gruppe A schummelten, während es bei Gruppe B stolze 78% waren.

Kurzum: Eine gewisse Körperhaltung löst in Menschen Gefühle von Dominanz und Macht aus – was wiederum beeinflusst, ob wir bereit sind, mehr Risiken einzugehen, indem wir beispielsweise lügen.

Du fällst einer Frau deutlich zügiger auf, wenn du dich wie ein Boss bewegst.

Mit einer offenen Körperhaltung subkommunizierst du ihr: „Yo, Chica! Ich werde dir schon nicht den Kopf abreißen, wenn du mich jetzt ansprichst. Ich bin offen für Gespräche und fühle mich sozial.“

Und das ist genau das, was du willst. 😉

Tipp #3: Sei laut!

Bei unseren Bootcamps begegnen wir ihnen immer wieder:

Männer, die starke Angst davor haben, was andere über sie denken und deshalb…

flüstern.

Sie haben ihr Hirn darauf konditioniert, ihre eigentlich normale Sprechlautstärke als „schreien“ zu klassifizieren und sind somit schwerer zu verstehen als die hingenuschelten Raplyrics von Yung Hurn.

Wenn wir mit ihnen in einen Club gehen, werden sie dementsprechend oftmals mit folgendem Problem konfrontiert:

Keine einzige Frau versteht auch nur ansatzweise, was aus ihrem Mund kommt.

Teilweise bemerken die Ladys nicht einmal, dass sie angesprochen wurden.

Dabei ist der Grund für diese Selbstsabotage unserer Teilnehmer oftmals in ihrer Kindheit versteckt.

Nicht selten genossen sie eine strenge Erziehung, in der es schlecht war, laut zu sein, weswegen sie ihr Sprechorgan zügeln mussten.

Die Folgen f!cken jedoch ihr Leben, wenn sie nicht damit beginnen, einen lauteren und klareren Ton von sich zu geben.

Niemand wird sie je für männlich oder autoritär halten, wenn sie es nicht einmal wagen, ihr Sprachvolumen aufzudrehen.

Wenn du also die Aufmerksamkeit von Frauen erregen möchtest, empfehle ich dir wärmstens, wie folgt zu sprechen:

  • Rede laut und deutlich (eine tolle Übung ist, sich selbst mit dem Handy aufzunehmen, um zu überprüfen, wie laut man WIRKLICH spricht)
  • Achte darauf, dass du am Ende des Satzes mit dem Ton nach unten gehst und nicht so sprichst, als würde nach jedem deiner Sätze ein Fragezeichen folgen
  • Sprich LANGSAM: Viele Männer sprechen inDoubletime-Geschwindigkeit, als wären sie Kollegah – weil sie es so schnell wie möglich hinter sich bekommen wollen,

Ein Beispiel gefällig?

Dann check dieses Infield-Video von Klaus aus und achte genau auf seine selbstbewusste Körperhaltung und männliche Tonlage:

Tipp #4: Fun! Fun! Fun!

Der durchschnittliche Hans Wurst, der verbittert um die Aufmerksamkeit anderer Frauen buhlt, verhält sie meistens so:

Entweder tanzt er wie ein wildgewordener Bonobo auf der Tanzfläche, während er seinen Blick panisch auf die Reaktionen der Frauen richtet (die ihn höchstes ignorieren).

Oder ihm fehlt jeglicher Mut und er betrinkt sich mit seinen anderen verzweifelten Kumpanen an der Theke, während er darauf hofft, dass ihn doch heute bitte eine anspricht…

Spoiler: Beide Strategien sind uneffektiver als die #meetoo – Kampagne.

Deshalb präsentiere ich dir jetzt eine geheime Wunderwaffe, um Frauen wie die Motten ans Licht zu locken.

Sie lautet:

Spaß.

Genauer genommen:

Konzentriere dich einzig und allein darauf, so viel Spaß wie möglich zu haben.

Somit inspirierst du Frauen dazu, sich ihm anzuschließen.

Bring dich und deine Homies zum Lachen, indem

  • ihr euch beknackte Witze und Geschichten erzählt oder drittklassige Memes zeigt
  • ihr bescheuert herumtanzt, während ihr euch auf EUCH fokussiert, statt auf irgendwelche Frauen
  • ihr euch gegenseitig herausfordert (spielt zum Beispiel „Wenn ich du wäre“; eine Challenge könnte hierbei sein, dass sich einer bei einer wildfremdem Person als Pornodarsteller vorstellt… )

Dabei ist es vor allem hilfreich, wenn du haargenau weißt, was du und deine Bromigos witzig finden.

Denn nur auf diese Weise kommt ihr am schnellsten in einen Zustand dauerhafter Euphorie und kreiert eine massive „I don’t give a fuck.“ Ausstrahlung.

Wenn du dir den Arsch ablachst und in einer unglaublich guten Stimmung bist, inspirierst du nicht nur Frauen, auf dich und deine Gruppe zuzukommen, sondern auch coole Typen, die dir möglicherweise sogar dabei helfen, noch mehr Spaß zu erfahren.

Du wirst zum Menschenmagneten.

Tipp #5: Sei kein Sniper-Schütze

Eine Variable kommt bei den Tipps 99% aller anderen Dating Coaches oftmals vollkommen zu kurz (oder wird dir gar nicht erst bewusst gemacht) …

Vielleicht geben sie dir einige halbwegs brauchbare Ratschläge, wie du eine Frau verführen kannst und mit ihren Freundinnen umzugehen hast…

Jedoch zeigen sie dir nicht, wie du passive Anziehung kreierst.

Anziehung, die du nicht durch aktives Flirten, sondern auf eine viel subtilere und mühelose Weise schaffst.

Lass mich dir erklären, was ich damit meine:

Viele Männer gleichen im Club einem Sniper-Schützen.

Sie scannen einem Terminator gleich die Umgebung und wechseln mit niemandem ein Wort, bis sie eine Chica bonita gesichtet haben, die sie interessant finden – woraufhin sie zu ihr sprinten.

Ja, wenn du diesen Weg wählst, fällst du einigen Leuten im Club sicherlich auf…

… allerdings NEGATIV.

Du wirkst dadurch wie ein verzweifelter Try-hard, der nicht genug Geld für einen Bordellbesuch zusammenkratzen konnte.

Immerhin sehen sie lediglich einen tollwütigen Affen, der sich von einer Frau zur nächsten schwingt.

Dass du eigentlich nur deine Fähigkeiten im Umgang mit Frauen verbessern willst, wissen sie schließlich nicht.

Dabei kannst du durch ein wesentlich natürlicheres Auftreten viel mehr Anziehung kreieren und anderen gegenüber POSITIV auffallen.

Dir gelingt es, indem du mit dem gesamten Club flirtest.

Damit meine ich nicht, dass du die Türsteher oder die Putzfrau anbaggern sollst.

Nope.

Zwischen Flirten und Verführen gibt es nämlich einen Unterschied.

Verführen zielt auf ein sexuelles Resultat hin, wohingegen Flirten eine soziale Einstellung ist.

Beim Flirten geht es darum, spielerisch zwischenmenschliche Spannungen aufzubauen.

Tu also Folgendes:

  • Begrüße den Türsteher, die Thekenkräfte, die Putzfrau
  • Verteile High-Fives an irgendwelche dahergelaufenen Personen, die dir im Club begegnen oder auf der Tanzfläche
  • Gebe Komplimente – auch an Frauen, die du nicht unbedingt attraktiv findest oder Kerle, die ein interessantes Outfit tragen (ein „Yo, Bro. Cooles Shirt!“ wird garantiert von jedem wertgeschätzt)

Auf diese Weise wirkt es auf andere Leute im Club so, als würdest du jeden Hans kennen, was wiederum folgende essenzielle Sache subkommuniziert:

Social Proof.

„Soci- Was?“

Ganz ruhig, Cowboy.

Social Proof ist ein Konzept aus der Evolutionspsychologie und bedeutet, dass jeder Mensch darauf achtet, wie andere auf dich reagieren.

Wenn du im Club von jedem ge-high-fivet wirst und man dich permanent im Beisein von lachenden Frauen sieht, gewinnen andere Señoritas den Eindruck:

„Hmmm… scheinbar kommt er bei anderen Frauen schon ziemlich gut an… Irgendwas muss er also an sich haben.“

Somit gewinnst du an Anziehung, ohne dass du überhaupt mit ihr gesprochen hast.

Et voilà – sie schenkt dir eine extra Portion Aufmerksamkeit.

Bonus-Tipp: Nutze Facebook/ Instagram/ Snapchat schamlos aus

Wo du nun das Konzept von Social Proof kennst, ist es Zeit, ihn auf das nächste Level zu bringen.

In unserem modernen 21. Jahrhundert kannst du hierfür alle populären sozialen Medien verwenden.

Durch deine Posts kannst du anderen Frauen federleicht einen Einblick in dein Leben verschaffen.

Und wenn deine Profile vollgepackt sind mit

  • Gruppenbildern mit Freunden
  • Bildern mit anderen Frauen
  • Bildern von verschiedenen Reisen
  • Bildern von deinen Leidenschaften (wie du zum Beispiel Gitarre spielst oder Squads im Gym machst)
  • Bildern von irgendwelchen ausgefallenen Aktivitäten (beispielsweise von einem Tauch-Trip oder Bungeejump)

… dann erregst du ihre Aufmerksamkeit in IMMENSEN Maßen.

Falls sie dich zwar interessant findet, aberzu schüchtern ist, dich im Real Life anzusprechen, kann sie dir auf den sozialen Plattformen auf deine Stories antworten, einen Kommentar hinterlassen oder dir eine Direct Message zukommen lassen.

Außerdem fällt es ihr wesentlich leichter, dich mal im Club anzusprechen, wenn sie dich bereits „kennt“ und einen Eisbrecher hat (und dich zum Beispiel auf deinen Segeltrip ansprechen kann).

Deine Posts sollten jedoch nicht aus dem Grund entstehen, Frauen zu beeindrucken. Das würde nämlich künstlich und einfach nur lächerlich rüberkommen.

Letzten Endes möchtest du ja, dass sie dich für deinen echten Lebensstil interessant findet und nicht für irgendwelche gestellten Szenen … 😉

„Aufmerksamkeit erregen“ ist nur die halbe Miete…

Okay, Bro.

Du weißt nun haargenau, wie du die Aufmerksamkeit von attraktiven Frauen erlangst.

Allerdings sollte dir diese fundamentale Sache bewusst sein:

Wenn du eindimensional bist und nur weißt, wie du Frauen „anlockst“, sie jedoch NICHT verführen kannst…

… bleibst du auf ewig ein einsamer Allein-Masturbierer…

Denn nur wenn du verstehst, wie du Frauen richtig verführst, kannst du dir das Liebesleben formen, das du dir wünschst.

Das hier wäre jedoch kein AttractionGym-Artikel, wenn ich dir nicht zeigen würde, wie du das Schritt für Schritt schaffst…

Du willst wissen, wie man zu diesem attraktiven Mann wird, der Frauen total verrückt macht? Ich habe die wichtigsten Techniken hierfür in diesem kostenlosen PDF festgehalten...

Vergiss nicht, mir einen Kommentar zu hinterlassen, sobald du die Tipps aus diesem Artikel (oder die des Dokuments) ausprobiert hast.

Ich freue mich auf deine Storys! 😉

Ümit

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar