Bist du unser nächster Top-Dating-Coach?
Für mehr Informationen, klick hier

Bin ich zu hässlich für Frauen? Die nackte Wahrheit + 3 goldene Tipps

Bin ich zu hässlich für Frauen? Die nackte Wahrheit + 3 goldene Tipps

„Ich bin zu klein.“

„Ich bin zu dick.“

„Ich bin zu hässlich.“

„Alle anderen Männer sehen besser aus als ich.“

„Frauen können mich niemals attraktiv finden.“

Das sind Sätze, die ich oft in E-Mails lese, die an mich adressiert sind. Warum mir Männer so etwas schreiben?

Das hängt damit zusammen, dass ich Dating Coach bin. Sie suchen bei mir nach Hoffnung. Es muss doch etwas geben, um dennoch eine Freundin oder Affäre(n) zu bekommen…

Immerhin schreiben sie mir. Das zeigt, dass sie die Hoffnung noch nicht aufgegeben haben. „Vielleicht lässt sich ja doch noch was machen!“, denken sie sich.

Ich kenne dich nicht, aber wenn du auf diesen Artikel geklickt hast, dann kann es sein, dass du ähnliche, negative Gedanken hast.

Leider kann ich dir die Frage, ob du hässlich bist, nicht beantworten. Aber was ich kann, ist, dich mit hoffnungsschöpfenden Erkenntnissen und hilfreichen Tipps zu versorgen; wie immer eigentlich.

Was du in diesem Artikel erfährst:

  • Was eine Trüffel-Pizza mit Hässlichkeit zu tun hat
  • Warum ich einst zu 100 % überzeugt WAR, dass ich hässlich bin
  • Wie du mit den Erkenntnissen, die du hier erfährst, dein Aussehen grundlegend verbessern kannst
  • Warum du weniger hässlich bist, als du vielleicht denkst
  • Wie du Antiästhetik mit Charisma ausbügeln kannst

Du willst wissen, wie man zu diesem attraktiven Mann wird, der Frauen total verrückt macht? Ich habe die wichtigsten Techniken hierfür in diesem kostenlosen PDF festgehalten...

„Man muss gut aussehen, wenn man Erfolg bei Frauen haben will!“

Es ist kein Wunder, dass viele Männer so denken.

Die Medien sind voll mit makellosen Models und Beaty Boys mit Six Packs wie in Stein gemeißelt. In der Werbung, die deinen Lieblingsfilm unterbricht, siehst du keinen einzigen unattraktiven Mann ein Shampoo oder eine Rasierklinge benutzen.

Selbst wenn du auf den Bus wartest, werden dir die Fratzen von Schönlingen auf unzähligen Plakaten unter die Nase gerieben.

Des Weiteren schwärmen Frauen ständig von Chris Hemsworth und Ryan Gosling… kein Wunder, dass du dich fragst, wie du da jemals mithalten sollst…

Machen wir uns nichts vor: Menschen, die gut aussehen, haben einen klaren Vorsprung.

Studien zeigen, dass die Ästhetik einer Person einen großen Einfluss darauf hat, wie erfolgreich sie in ihrer Karriere sein wird.

Jetzt sind diese Schönlinge nicht nur hübsch, sondern auch noch wohlhabend und erfolgreich… Wie fair das Universum doch ist!

Gut aussehende Menschen werden außerdem als intelligenter und kompetenter angesehen. Schön für sie, oder?

Pass auf, mein Freund! All das heißt nicht, dass Unattraktive diese Eigenschaften nicht besitzen können.

Ich gehe sogar weiter: Die Gesellschaft unterschätzt hässliche Menschen maßlos.

Hinter einer weltverändernden Erfindung steckt oft ein Nerd mit Segelohren und Frauen betrügen ihre Ehemänner teilweise mit einem Glöckner von Notre Dame.

Du denkst ja, dass du hässlich bist (was nicht unbedingt heißen muss, dass du es auch bist, aber mehr dazu später).

Vielleicht hast du schon mal danach gegooglet und bist auf Gurus, Life Coaches oder Dating-„Experten“ gestoßen, die behaupten:

Aussehen spielt keine Rolle.

Sie verbreiten den Mythos, dass du aussehen kannst wie Shrek und trotzdem mit Models unter derselben Bettdecke landen kannst.

Nun, ich habe in unseren Coachings schon vieles gesehen, das andere nicht für möglich halten würden… Von einem 50-jährigen Coaching-Teilnehmer, der eine 22-jährige Lettin auf der Straße ansprach und sie wenige Minuten später für „Drinks am Abend“ begeisterte, bis hin zu einem Teilnehmer mit Haarausfall und dicker Knollnase, der während des Coachings eine heiße Russin auf der Tanzfläche küsste.

Aus wirtschaftlicher Sicht würde es für mich wahrscheinlich Sinn ergeben, wenn ich diesen „Aussehen ist egal“-Schwachsinn ebenfalls verbreiten würde, aber ich bin allergisch gegen Bullshit.

Lass uns realistisch bleiben. Mit wem würdest du eher Körperflüssigkeiten austauschen: Mit einer fast makellosen Real-Life-Elbenkönigin, die ihre Brötchen als Unterwäschemodel verdient, oder mit einem übergewichtigen Oger mit Monobraue, mit der ein Klassenkamerad mal rumgemacht hat, wofür er heute noch verarscht wird?

Spätestens jetzt sollte klar sein, dass Aussehen eben nicht komplett egal ist.

„Bin ich zu hässlich, um eine Freundin zu bekommen?“

Weißt du was? Es gibt da draußen tausende von Männern, die hässlicher sind als du und dennoch mehr Erfolg bei Frauen haben. Lass dir das mal auf der Zunge zergehen…

Bitterer Nachgeschmack, oder?

Aussehen ist nicht der #1 Faktor, wenn es um Anziehung geht.

Heißt das, dass du deine Mitgliedschaft im Fitness Studio kündigen, dich nicht mehr rasieren und unendlich viel Fastfood in dich reinstopfen kannst?

Nein!

Es heißt lediglich, dass du IMMER eine Chance hast, wenn du dein BESTES gibst.

Bei AttractionGym akzeptieren wir kein Gejammer. Erst wenn du in JEGLICHER HINSICHT DEIN ABSOLUT BESTES gegeben hast und dein Erfolg bei Frauen dennoch ausbleibt, darfst du dir einen kleinen Mini-Seufzer erlauben. Aber das halte ich für sehr unwahrscheinlich und habe ich in all meiner Zeit als Dating Coach noch nie erlebt.

Mit „jeglicher Hinsicht“ meine ich:

→ Hol das Beste aus deinem Körper heraus: Hygiene, Fitness, Ernährung

Kümmere dich um dein Styling.

Entwickle ein jamesbondisches Selbstbewusstsein.

Lerne, wie man richtig flirtet.

Aber bevor du an diesen Bereichen arbeitest, lies zuerst weiter, denn vielleicht bist du ja gar nicht so hässlich…

Warum ich dachte, dass ich hässlich bin

Ich war mir so sicher: „Ich bin hässlich. Verdammt…“

Warum ich das dachte? Lass es mich erklären, indem wir in meine düsterste Vergangenheit eintauchen. Heute ist mir nichts mehr peinlich, also scheiß drauf!

Ich glaube, ich liege nicht komplett daneben, wenn ich zwei Dinge in den Raum werfe:

  • Mein Aussehen hat sich deutlich verbessert. Es is jetzt nicht so, dass ich momentan aussehe wie eine griechische Gottheit, aber ich bin verdammt nah dran. :p
  • Ich war zwar kein Schönling, aber es könnte schlimmer sein, oder?

Dennoch war ich 100 % davon überzeugt, dass ich sowas von absolut hässlich bin, dass Frauen mich niemals anziehend finden könnten.

Es hört sich jetzt vielleicht so an, als würde ich es dramatischer darstellen, als es war, aber das war 1 : 1 mein Gedankengang.

Warum ich das dachte? Aus mehreren Gründen:

Grund #1: Ich mochte meine Haare nicht (Ok, sie blond zu färben, war nicht die Lösung, das ist mir jetzt im Nachhinein auch bewusst…).

Grund #2: Ich hatte weniger Bartwuchs als ein Ladyboy.

Grund #3: Ich hatte längere Wimpern als ein Ladyboy (heute bin ich dankbar dafür; immer ein guter Konversationsstarter).

Grund #4: Ich hatte weniger Muskelmasse als ein Ladyboy und war so dürr, dass ich aufpassen musste, dass ich nicht durch einen Kanaldeckelschlitz falle.

Grund #5: Die Windpocken haben in meiner Kindheit an meiner Schläfe eine Narbe hinterlassen, von der ich überzeugt war, dass jeder davon angewidert ist (Dir ist sie wahrscheinlich nicht mal aufgefallen, was beweist, wie bescheuert dieser Gedanke war).

Aus meiner persönlichen Story solltest du zwei Lektionen ziehen:

Lektion #1: Du kannst dein Aussehen deutlich verbessern.

Ich habe Ende 2013 mit regelmäßigen Krafttraining angefangen und mein Körper hat reagiert. Testosteron wurde vermehrt ausgeschüttet und mein Körper wurde männlicher: Mehr Muskelmasse, Bartwuchs und Brustbehaarung. Durch gesunde Ernährung hatte ich deutlich weniger Pickel und sah zudem weniger müde aus.

Lektion #2: Es gibt eine große Wahrscheinlichkeit, dass du viel weniger hässlich bist, als du denkst.

Vielleicht denkst du, dass etwas Bestimmtes an dir abstoßend ist, wenn es in Wirklichkeit fast niemandem auffällt; ähnlich wie bei meiner Narbe…

Du bist nicht so hässlich, wie du denkst

Ich vergleiche deine Hässlichkeit mal mit Trüffel. Ich rede hier nicht von der Sorte Trüffel, die man sich in den Rachen wirft, um sein Bewusstsein zu erweitern und Halluzinationen hervorzurufen.

Ich rede von der Sorte, die bekannt dafür ist, zu den teuersten und kulinarisch wertvollsten Pilzen der Welt zu gehören. Der Kilopreis erstreckt sich momentan von 200€ bis zu satten 10.000€.

Ich kann mich noch sehr gut an den Moment erinnern, als ich zum ersten Mal in meinem Leben Trüffel gegessen habe. Ich war in einem „high society“ Club in München und sprach damals zwei Frauen an, von denen mir eine sofort gefiel.

Selbstverständlich war ich ein Gentleman und wollte sie ihrer Freundin nicht wegstehlen (ok, wem mach ich was vor, ich weiß einfach, dass der Verführungsprozess reibungsloser funktioniert, wenn ihre Freundin nicht ständig dazwischenfunkt), weshalb ich ihre Freundin dem nächstbesten Kerl vorstellte, der sich darbot.

Es handelte sich zufälligerweise um einen reichen Schnösel, der mir für meine Wingman-Aktion so dankbar war, dass er mir eine Trüffel-Pizza ausgab. Wenn du es komisch findest, dass Clubs so etwas servieren, dann bist du kein Münchner. Seltsam, ich weiß…

Ich lehnte nicht ab und war schon neugierig, wie dieser so teure Pilz wohl schmeckt. Als mir die Pizza serviert wurde, lief mir schon von dem Geruch der Trüffel das Wasser im Mund zusammen.

Der erste Bissen fühlte sich so an, als würde ich gerade Engelsflügel mit Sternenstaub-Streuseln und Regenbogen-Soße essen. „Faaaaaaancy shit!“, dachte ich mir, während ich jeden einzelnen Bissen genoss.

Ein Jahr später begann die Zeit, in der ich REGELMÄßIG Trüffel GESCHENKT bekam. Ein Familienfreund ist begnadeter Sammler und zieht fast wöchentlich mit seinem Hund in die Wälder, um diese kulinarischen Diamanten ausfindig zu machen.

Ich habe über Monate hinweg KILOWEISE Trüffel verzehrt. Es dauerte nicht lange, bis die Euphorie mehr und mehr nachließ. Nach enttäuschend kurzer Zeit war ein Trüffel für mich…

… einfach nur ein stinknormaler Pilz. Es war absolut nichts mehr „faaaancy“ daran!

Was diese tragische Geschichte mit deinem Aussehen zu tun hat?

Für andere Menschen bist du ein Trüffel, für dich selbst bist du ein stinknormaler Pilz.

Du kannst nicht selbst darüber urteilen, wie hässlich du bist.

Da du dich selbst jeden Tag im Spiegel siehst, achtest du auf mangelhafte Details, die anderen nicht mal auffallen (wie bei meiner Muttermahl-Narbe).

Auf der anderen Seite sehen andere ansprechende Details in deinem Gesicht/Körper, die du nicht mal auf dem Schirm hast, weil sie schon normal für dich sind.

Wenn du jetzt denkst: „Soll das heißen, ich sehe besser aus, als ich mich selbst fühle?“, dann kann ich dir sagen: Möglicherweise!

Beurteile dein eigenes Aussehen niemals selbst, denn du kannst dich nicht mit denselben Augen wie andere betrachten. Mach dir außerdem bewusst, dass Aussehen etwas stark Subjektives ist.

Wie man so schön sagt: Es liegt im Auge des Betrachters. Was für den einen absolut hässlich ist, kann für den anderen ganz okay sein.

3 goldene Tipps, um sofort besser auszusehen

Tipp #1: Sei kein Gammler

Wenn man sich die meisten Kerle so ansieht, dann stößt man auf ein ungekämmtes, ungebügeltes Chaos.

Kleidung, die nicht gut sitzt, unrasierte Köpfe, schlechter Atem, Flecken und so weiter…

Das liegt daran, dass Männern normalerweise egal ist, wie sie aussehen.

Das sieht bei Frauen allerdings ganz anders aus. Sogar Dreck unter den Fingernägeln kann für die Frau Anlass genug sein, dich unattraktiv zu finden.

Der Grund hierfür ist: Ein gepflegtes Erscheinungsbild zeugt von einem gesunden Inneren.

Wenn du gesund aussiehst, gepflegt und vor allem SAUBER bist, dann punktest du bei Frauen mehr als Bob Ross auf Ecstasy auf eine weiße Leinwand.

Diese drei Merkmale sind für eine Frau so wichtig, dass sie ausschließlich IMMER darauf achtet, ob sie auf dich zutreffen (bewusst oder unbewusst).

Sie kennt dich nicht und versucht dich einzuschätzen. Gepflegtheit deutet auf soziale Intelligenz hin und dass du Frauen mit Respekt behandelst. Mit Unreinheit assoziiert sie Drogenjunkies, Obdachlose, Vergewaltiger und Wahnsinnige.

Also hör auf, dich wie eine Person aus einer dieser Gruppen anzuziehen oder zu verhalten und verbessere dein äußeres Erscheinungsbild. Heute noch!

Tipp #2: Investiere in dein Aussehen

Es ist schon erstaunlich, wie sehr man sein Aussehen grundlegend verbessern kann, wenn man genug Energie, Zeit und Geld hineinsteckt.

Ich hatte beispielsweise die schiefsten Zähne des Universums. Drei Jahre Zahnspange et voilà: ein nahezu perfektes Gebiss (abgesehen von einem angebrochenen Vorderzahn. Vergiss niemals deinen Zahnschutz, wenn du ins Boxtraining gehst!).

Aber Bilder sagen bekanntlich mehr als Worte. Schau dir die Transformationen dieser Promis an und du wirst verstehen, wie viel Aussehen mit Investition zu tun hat.

Bildergebnis für your not ugly just poor

Aber die Männerwelt ist in der Hinsicht ja noch harmlos. Frauen geben (ob prominent oder nicht) Unmengen an Geld für teures Make-up aus und verbringen eine halbe Ewigkeit damit, sich im Badezimmer schön zu machen.

Die folgenden Bilder sind der Grund, warum ein erstes Date in einem Schwimmbad eine hervorragende Idee ist!

Wie du siehst, kann man Einiges aus einem Menschen herausholen.

Dinge, die du tun kannst, um dein äußeres Erscheinungsbild zu verbessern:

  • Diät
  • Fitness
  • Gesunde Ernährung
  • Bart wachsen lassen/rasieren/ shapen
  • Augenbrauen zupfen (lassen)
  • Frisur verbessern
  • Zähne bleechen lassen
  • Zahnchirurgie
  • Schönheitsoperation

Und somit kommen wir zum nächsten Punkt:

Tipp #3: Verbessere deine Körpersprache

Natürlich spielt dein Aussehen eine Rolle, aber deine Körpersprache ist ebenfalls eine (vollkommen unterschätzte) Variable deiner Erscheinung.

Und das ist auch gut so. Wenn es nur um weiße Zähne und symmetrische Gesichter gehen würde, hätte ich erstens diesen geliebten Job nicht und zweitens würden Menschen deutlich weniger an ihrer Persönlichkeit arbeiten.

Der Effekt deiner Körperhaltung kann immens sein. Und ich meine „Gollum vs Superman“-immens.

Wenn du deine Schultern nicht nach hinten ziehst und die Hände vor deinem Körper hast, dann machst du dich zu einem Gollum.

Wenn du allerdings breitbeinig dastehst, deine Schulterblätter zusammenziehst und deine Brust zur Geltung kommen lässt, dann wirkst du wie Superman: Männlich, selbstbewusst und entschlossen.

Und ich gehe mal davon aus, dass du lieber wie Superman rüberkommen willst…

Jetzt weißt du, dass die richtige Haltung wichtig ist. Aber wie solltest du dich bewegen?

Wie ein hyperaktiver Flummiball? Wohl kaum.

Sehen wir uns dazu den wohl bekanntesten Frauenverführer der Welt in Aktion an: Klaus Schu. Ok, über ihn haben wir heute schon genug geredet.  Analysieren wir alternativ James Bond, auch wenn das jetzt möglicherweise eine Enttäuschung für dich ist. 😉

Wenn du das Video anschaust und darauf achtest, wie sich der Agent bewegt, dann wird einem schnell bewusst: er bewegt sich extrem langsam.

Die ruhigste Person in einem Club wird als die selbstbewussteste wahrgenommen.

Frauen sehen dich dann und denken: „Wow. Er ist total ruhig. Er weiß wohl, was er tut. Interessant…“

Der goldene Tipp lautet: Bewege dich, als wärst du unter Wasser.

Männer, die erfolgreich bei Frauen sind (und mit „erfolgreich“ meine ich, dass sie in der Lage sind, jede Woche eine neue Frau mit nach Hause zu nehmen), haben es nicht eilig. Sie sind nicht gestresst, sondern ruhig. Abnormal ruhig.

Verhaltensweisen, die dich attraktiver erscheinen lassen, sind daher:

  • Sprich ruhig und bedacht.
  • Beweg dich langsam, als wärst du unter Wasser.
  • Zieh die Schulterblätter zusammen.
  • Entspanne deinen Nacken.
  • Entspanne deine Gesichtsmuskeln und setz ein sanftes Lächeln auf.

Das sind Pro-Tipps, die deine Attraktivität auf neue Höhen bringen. Und wenn all dies nicht hilft und du immer noch hässlich wie die Nacht bist, dann kannst du immer noch von mir lernen, wie du dein Aussehen mit eiskaltem Charisma und den besten Flirttechniken kompensieren kannst.

Spätestens dann bist du hässlich und stolz.

*Brofist*

Klaus

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

  • Arthur says:

    Bin 20 und fühl mich so wie du damals keine ahnung wie alt du warst. Allerdings hab ich eine leichte Skoliose und wurde deshalb auch öfters beleidigt auch von Frauen. Dementsprechend ist auch der Selbstwert fast tot. Trotzdem hat mir deine Wandlung etwas Mut gemacht wobei es bei mir ja bestätigt wurde. Und ich sonst nicht gerade perfekt bin, nur mit meinem Bart bin ich eigentlich zufrieden aber der Rest … zum kotzen

  • Tarzan says:

    Die Vergleichsbilder unterscheiden sich dadurch dass auf den “schönen” Bildern gelächelt wird, Optimismus ausgestrahlt wird und Selbstüberzeugung spricht. DAS macht schön, rein optisch vom Aussehen gibt es kaum Unterschiede.
    Und wenn man wirklich tief glaubt man wär hässlich kommt man so rüber .

    Davon abgesehen achten wir Männer viel mehr aufs Äußere sonst hätten nicht soviel schöne Frauen so unansehnliche Typen.

    • Olli says:

      “Und wenn man wirklich tief glaubt man wär hässlich kommt man so rüber.”…, das würde bedeuten: Wenn ein Typ der aussieht wie Brad Pitt auf dem deutschen Plakat zu “Legenden der Leidenschaft” tief glaubt, er wäre hässlich, dann kommt der bei den Frauen auch so rüber dass er hässlich ist.

      Ich komme aus dem Lachen nicht raus.
      Tarzan, das können Sie nicht ernst meinen.

      Frauen würden dem sagen: “Hör mal auf damit. Äh, trinken wir zusammen einen Kaffee…, ich lade Sie ein. Äh, haben Sie eine Partnerin? Nein? Oh, ich habe heute Abend nichts weiter vor, wollen wir zusammen Essen gehen?”

      So sieht das aus, so läuft das. SO, läuft das Leben.

      • Klaus says:

        Du wärst erstaunt, wie hässlich Brad Pitt sein könnte, wenn er sich gehen lassen würde. 😉
        Er hält sich fit, kleidet sich stilvoll, hat immer einen freshen Haarschnitt, einen gepflegten Bart usw.
        Nimm all dies weg und du hast es mit einem Mann von durchschnittlichem Aussehen zu tun.

  • Olli says:

    Sorry, aber die Tipps sind für die Tonne. Entweder man sieht gut aus, und nur wer gut aussieht kommt bei den Frauen an (da nützt alle “Innere Werte”-Philosophie rein gar nix), oder man sieht Schei.. aus, und dann war´s das.
    Frauen sind da sehr direkt und gehen bei der Partnerwahl knallhart selektiv vor: Körpergröße, Gesichtsstruktur, Frisursitz, Oberkörperbreite und Klamotten.
    Jeder dieser Punkte zählt jeweils 100%, und wenn nur ein Makel dabei ist, kann der Typ seinen Platz auf der Deponie einnehmen. Und RICHTIGE Attraktivität kann man mit Pflege und Kaschierungen nun mal nicht reinzaubern, auch wenn die Tipps das suggerieren sollen.

    Zu den Tipps, die sind leider für die Tonne. Also man soll sich langsam bewegen??? Hab ich gemacht, Ergebnis: “Samma biste wirklich so lahmarschig, Typ?”, “Was ist das denn für ein lahmer Typ.”
    Und wenn sich ein Typ mit 1,60m hinstellt wie “Superman”…, ist doch erst recht lächerlich…, “Was ist das denn für ´ne arrogante Sau? Der hält sich wohl für den Tollsten. Igitt, nein.”…, das dürften die Damen wohl denken.

    Tja…, die Tipps ´verkauft´ man noch hier, in coole Formulierungen gekleidet und mit abseits jeder Realistik der knallharten Praxis verschleierten Worten an diejenigen, die nach all den “Verpiss dich du Arsch!”- und “Verzieh dich du Knilch”-Abfuhren wohl über diese Tipps nur müde lächeln können.

    • Klaus says:

      Lieber Olli, danke für deinen Kommentar.

      Ich kann verstehen, dass du so denkst. Du scheinst (noch) nicht den Erfolg bei Frauen zu haben, den du gerne hättest. Da ist es mehr als logisch, dass das Gehirn nach Gründen sucht.
      Ja, du hast Recht, Aussehen ist ein Grund. Aber es gibt noch mehrere Gründe.
      Machst du sonst ALLES richtig? Bist du selbstbewusst, humorvoll, schamlos, empathisch, mutig, kompetent… usw.?
      Ich bezweifle, dass du in all diesen Eigenschaften schon ein BOSS-LEVEL erreicht hast.
      Erst wenn du dieses Level hast (das du sowieso anstreben solltest, ob du jetzt damit bei Frauen mehr Erfolg hast oder nicht) und dann noch Abfuhren kriegst, dann kannst hier gerne rumposaunen, dass Frauen jeden Makel sofort “aussortieren”, wie du es so schön formuliert hast. 😉

      Du wärst erstaunt, wie viele äußerlich unattraktive Männer Erfolg bei Frauen haben, während du dich hier beschwerst, dass die Welt ja so ungerecht ist. 😉

      • Olli says:

        “Machst du sonst ALLES richtig? Bist du selbstbewusst, humorvoll, schamlos, empathisch, mutig, kompetent… usw.?”
        Frauen muss man diese Begriffe erst erklären bzw. übersetzen.
        Schamlosigkeit finden Frauen gut? Klar, bei Soft-Adonissen…, die haben einen erhöhten Spielraum.
        Selbstbewusst…, als HÄSSLICHER??? Das darf man auf keinen Fall sein…, Selbstwertgefühl und Stolz…, das sind Dinge für Soft-Adonisse. Und nichts für Hässliche. Selbstwertgefühl bei einem Hässlichen…, da lachen die Frauen oder finden das einfach nur frech-arrogant.

        In den genannten “Eigenschaften”…, ein “BOSS-Level”…, wie bitte?????
        Diese Eigenschaften interessieren Frauen einen feuchten Dreck wenn es um die Partner-Selektierung geht…. und wenn ein Hässlicher so auftritt, mit diesen Eigenschaften…, lachen die sich doch tot: “Was ist das denn für eine arroganten S..?!?”.

        Klaus…, mit Verlaub…, machen Sie mit diesen Tipps Geld? Und feixen sich dann eins, dass Männer für den Schrott zahlen?
        Oder haben Sie heimlich Freude daran, derlei an der Lebensrealität vorbei gehendes hier zu schreiben, und Männern was einzureden, dass an der knallharten Realität dann posthum scheitert?
        Ein Tiefen-Doktor redet dem Patienten ein: “Du bist auch wer…, pflege Dich, kaschiere Deine Fehler…, trete selbstbewusst auf, zieh die Schultern zurück, sprich ruhig und bedächtig, dabei eloquent und verbindlich, dann klappt das!”
        Dann stylt der sich, dabei ignorierend dass die Gesichtsstruktur und die Haarbeschaffenheit im Grundschemata nicht optimal ist -aber das soll der ja laut Tipps hier-, dann geht der in die Edel-Kneipe und spricht eine nett an.
        Ergebnis:
        “Verpiss dich du Arsch. Du Tanja, der hässliche Typ da will was von mir. Verzieh dich du Knilch, sonst schrei ich nach der Security, klar Missgeburt?”

        So sieht die Lebensrealität aus.

        “Du wärst erstaunt, wie viele äußerlich unattraktive Männer Erfolg bei Frauen haben, während du dich hier beschwerst, dass die Welt ja so ungerecht ist. ?”

        In welcher Stadt leben Sie? Das muss ja eine tolle Stadt sein…., aus dem utopischen SF-Roman?
        Attraktive Frauen gehen ausschließlich mit einem attraktiven Mann…, Ausnahmen sind wirtschaftlich bedingt (Bernie Ecclestone), wobei diese Männer wenn sie nicht prominent sind und die Damen die anschreiben würden, … sehr, sehr, sehr, sehr lange nach einer Frau suchen müssen, die nur rein nach Geld geht.
        Auch unansehnliche Frauen haben erfahrungsgemäß einen Adonis-Anspruch, gehen nur mit einem Soft-Adonis.
        Und eines noch…, es gibt mehr bildhübsche Süß-Softie-Adonisse, als es INSGESAMT bindungswillige Frauen gibt. Das heißt…, das JEDE BINDUNGSWILLIGE Frau noch unter Soft-Adonissen AUSSELEKTIEREN kann.
        Hässliche sowieso…, aber auch weite Teile -Tendenz stark steigend- der durchschnittlich aussehenden Männer sind von der Singularisierung betroffen.

        • Klaus says:

          Ok Olli, das ist genug. AttractionGym ist eine Gejammer-freie Zone.
          Es kann ja sein, dass du äußerlich nicht der attraktivste Mann der Welt bist. Was dich aber am unattraktivsten macht, ist dein endloses Gejammer.

          Am Anfang hatte ich noch Mitgefühl, aber irgendwann ist mein Empathie-Tank aufgebraucht. Viel Erfolg noch, vielleicht findest du ja eine Frau, die dein Gejammer nicht so erbärmlich findet, wie alle anderen, die deine Kommentare lesen werden.

          Dein Bro,
          Klaus

          • Dirk says:

            Sind gute Tips dabei, Klaus. Bin auch deutlich erfolgreicher als früher, hab aber nie irgendwas bewusst eingeübt, wohl aber über mich selbst nachgedacht und ich reflektierte auch Begebenheiten.

            Mich mögen heute einige Frauen und manche auch nicht und das ist auch gut so, denn ich mag auch nicht alle.

            Ich bin Single, war im früheren Leben sehr verklemmt und ängstlich und beschäftigte mich heute gerne mit solchen Dingen wie Kommunikation und Wahrnehmung.

            Ich möchte hier den Begriff der Ausstrahlung besonders hervorheben. Ganz sicher sollte man auch nicht aussehen wie ne Mülltonne, aber meinen bescheidenen Erfahrungen beinhaltet Ersteres die wahre Magie.

            Eine gute Ausstrahlung wird zunächst einmal bestimmt durch gute Beobachtung. Blicke, Gestiken und Körpersprache folgen. Damit streust du bereits im Vorfeld Emotionen aus und bereits das wird wahrgenommen. Ich registriere also, wenn eine Frau Blicke erwidert und kann ein etwaiges Interesse deuten. Na, und dann komme ich einfach etwas näher zu ihr und frage irgendwas. Ich kann nicht sagen, was. Es ergibt sich aus der Situation. Wichtig ist in der verbalen Kommunikation aber immer die Stimmfarbe, eine ruhige Körperhaltung und Gelassenheit. Offen sein können für das, was dann passiert oder auch nicht. Frage gerne auch mal etwas direkter, wenn wir bei Beziehungskisten sind. ‘War sie glücklich, war sie kacke bzw. ist sie kacke,…’ ‘Wie fühlst du dich neben mir, sei einfach ehrlich…’ Wenn sie dann Nähe zu mir mag und ich auch, dann sag ich gerne, ‘mach doch einfach’.

            Bis dahin streue ich manchmal einfach die Emotionen, sofern ich sie empfinde Ich spüre ja, wie weit ich gehen möchte.

            Habe in etwa so mit recht einfachen Mitteln schon mitten ins Herz getroffen.

            Und ja, es ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Ich habe es gezeigt bekommen:

            Ich bin mal einer Frau begegnet, die ich zuvor schon flüchtig kannte. An einem Tag aber sahen wir uns an und hatten etwas später Sex. Der absolute Knaller und es waren genau die gleichen oben beschriebenen Abläufe, die es ausmachten. Ausstrahlung und Charisma. Sie war die Triebfeder und hat mir damals gezeigt, wie es geht. Das geschah fast wortlos. Wir spürten einfach, was wir wollten.

            Heute frage ich an der Stelle durchaus auch, ob sie sich vorstellen kann mit mir zu schlafen. Keine Angst vor Körben. Die brauch ich auch, kann selber keine flechten…

            Aber hier ruhig anfügen, sie soll einfach ehrlich sein und sagen, was sie fühlt. Bei so einer fetten direkten Frage, ist der Apell an die Vernunft angebracht und zeigt einen respektvollen Umgang miteinander.

            Ja, das alles kann so im Leben passieren. Diese Art zu Kommunizieren ist nichts anderes als die Nutzung kognitiver Transportfunktionen.

Hinterlasse einen Kommentar