10 essenzielle Styling Tipps für Männer, um auszusehen wie ein Boss

10 essenzielle Styling Tipps für Männer, um auszusehen wie ein Boss

„Aussehen ist egal, es kommt nur auf die inneren Werte an!“

Dieser Satz hat bestimmt schon mal deinen Gehörgang penetriert.

Ist dein Aussehen tatsächlich so unwichtig? Diese Frage und noch vieles mehr erfährst du in diesem Artikel.

Auf einem Blick:

  • Wie viel Kontrolle du eigentlich über deinen ersten Eindruck hast
  • Wie du durch dein äußeres Erscheinungsbild ein klares Statement setzt
  • 5 Kleidungsstücke, die jeder Mann in seinem Schrank haben sollte
  • 3 Modesünden, die Frauen hassen
  • Das perfekte Outfit für dein erstes Date

Du willst wissen, wie man zu diesem attraktiven Mann wird, der Frauen total verrückt macht? Ich habe die wichtigsten Techniken hierfür in diesem kostenlosen PDF festgehalten...

Ich muss zugeben:

Es ist etwas amüsant, dass ich diesen Artikel heute schreibe.

Tatsächlich war ich für die längste Zeit meines Lebens ein klarer Verfechter der Ach, ist doch scheiß egal, was man anhat”-Fraktion.

Ich wollte dafür gemocht werden, wie ich bin. Nicht dafür, wie ich mich anziehe.

Lass uns darüber nachdenken.

Studien zeigen, dass sich Menschen innerhalb einer zehntel Sekunde bereits eine Meinung über dich bilden.

Der erste Eindruck, den wir bei jemandem hinterlassen, haftet dann erstmal an uns und es ist schwierig, ihn zu ändern.

Was ist dein erster Eindruck, wenn du dich einer Mademoiselle zeigst?

Darüber schon einmal nachgedacht?

Stell dich einmal vor den Spiegel und stell dir vor, du bist eine Frau und siehst dich selbst so zum ersten Mal vor dir.

Du wirst feststellen, dass dein Charisma und Energielevel eine große Rolle spielen.

Du wirst allerdings auch merken, wie sehr deine Kleidung deiner Erscheinung eine gewisse Note gibt.

Bedeutet: Du kannst noch so einen umwerfenden Charakter haben, wenn die Verpackung nicht stimmt, machst du es einer Frau schwer, dich super attraktiv zu finden.

Es ist egal, für wie nobel wir uns halten – jeder von uns ist voreingenommen.

Da du aber auf diesen Artikel geklickt hast, gehe ich davon aus, dass dir durchaus bewusst ist, dass man durch Styling punkten kann.

Vielleicht suchst du nach Inspiration, weil du nicht wie ein schmieriger Geschäftsfutzi herumlaufen willst.

Vielleicht bist du eher so der gemütliche Typ.

Vielleicht denkst du sogar unterbewusst: Ich habe nicht verdient, schick auszusehen.

Lass dich davon nicht abhalten. Jeder hat das Recht, auszusehen wie ein Boss.

Dann schauen wir uns mal an, wie dir das gelingt. Dafür ist es wichtig, die größten Style-Sünden genau zu kennen und alles dafür zu tun, um sie zu vermeiden – so wie Chlamydien.

Die größten Style-Sünden, die Frauen hassen

#1: Kleidung, die die Welt nicht braucht

  • T-Shirts mit aufgedruckten, lustigen Sprüchen. Die Sprüche sind vielleicht manchmal ganz unterhaltsam, aber mit Stil haben diese Shirts absolut nichts zu tun.
  • Touristen-Shirts. „I love Paris“, „Hard Rock Café”, „Bali Surf Club”… Diese Dinge haben auf einem T-Shirt nichts verloren. Nutze sie aber gerne als Schlaf-Shirt, weil man sie im Dunkeln ohnehin nicht sehen kann.
  • 3/4 Hosen. Wenn du eine kurze Hose tragen willst, weil es brütend heiß draußen ist, stell sicher, dass deine Shorts nicht weit über die Knie reichen. Einzige Ausnahme sind Basketball-Trainingsshorts, die dir richtig kombiniert einen lässigen Look geben können.
  • Sandalen, Wanderschuhe, Laufschuhe. Wenn du wandern oder laufen gehst, okay. Dann geht es in erster Linie um Funktionalität. In allen anderen Situationen sind diese Schuhe verboten.

#2: Falsche Größe

Manche Männer haben Outfits, die an sich gut aussehen könnten, doch bei der Kleidergröße wurde leider nicht richtig aufgepasst.

Vermeide diesen Fehler. Deine Klamotten müssen passen. Ansonsten siehst du entweder aus wie eine Presswurst oder so, als würdest du in deiner Kleidung ertrinken.

Nimm dir bei der Anprobe extra viel Zeit, um genau darauf zu achten, wie gut deine Kleidung sitzt.

Wenn das eine Herausforderung für dich darstellt, nimm dir eine Stunde an einem schönen Nachmittag, geh in die Stadt und lass dich zum Beispiel von einem Herrenausstatter vermessen. Informiere dich darüber, welche Mess-Systeme es gibt und wie du abschneidest.

Dann musst du nicht länger rätseln, was wohl die passende Größe für dich ist. Du hast Zahlen, von denen du ausgehen kannst, wenn du etwas Neues kaufen willst.

Größe ist aber nicht alles.

Es gibt auch viele verschiedene Arten, wie Kleidung geschnitten sein kann. Auch da lohnt es sich, Zeit in etwas Beratung zu investieren.

Achtung: Es gibt manche Styles, bei denen es angesagt ist, zum Beispiel eine zu große Jacke zu tragen.

Aber hier gilt: Es sieht meistens nur dann gut aus, wenn es bewusst so getragen wird. Stichwort „Oversized“ oder auch die etwas zu kurzen „Hochwasserhosen“ sind momentan angesagt.

Es lohnt sich also auch, immer zu schauen, wo sich der Trend gerade hinbewegt.

#3: Abgetragene und ungepflegte Kleidung

Deine Schuhe haben Löcher?

Dann schmeiß sie weg.

„Aber Klaus, das sind meine Lieblingsschuhe!”

Dann kauf dir ein neues Paar.

Dir ist ein Knopf von deinem Mantel abgegangen? Dann ersetz ihn.

Viele Männer pflegen ihre Kleidung nicht.

Wenn deine Kleidung neu, oder frisch mit Perwoll gewaschen, aussieht, hast du gegenüber deiner Konkurrenz einen klaren Vorsprung.

Wie du einen herausragenden Kleidungsstil entwickelst

Jetzt geht es um etwas, dass sich Männer von Frauen abschauen können:

Sie legen großen Wert auf Details.

Du musst dabei nicht so extrem sein wie sie. Schließlich solltest du ja noch Zeit zum Atmen übrig haben. Aber es kann deinem Outfit gut tun, wenn du es genau unter die Lupe nimmst.

Ein Detail ist da besonders wichtig:

Deine Schuhe.

Du fragst dich, warum Schuhe so wichtig sind? Weil du sie brauchst, um dem Leben in den Arsch zu treten, deshalb.

Beim Militär müssen die Männer jeden Morgen ihre Schuhe und Waffen pflegen. Du bist zwar kein Soldat, aber du hast dennoch eine Mission. Und mit schicken Lederschuhen, Boots oder coolen Sneakers bist du dafür gut ausgerüstet.

Wie kombiniert man Kleidung richtig?

Du trägst hoffentlich mehr als nur ein Kleidungsstück.

Sobald also andere Dinge dazukommen, muss man darauf achten, dass noch alles zusammenpasst.

Um zu wissen, wie man Farben richtig kombiniert, braucht es Zeit, Erfahrung und Finesse. Bevor du wie ein Papagei herumläufst, ist es anfangs besser, auf Nummer sicher zu gehen und eher auf „langweilige” Farben zurückzugreifen.

Deswegen mein Rat an dich: Wenn du dich erst seit Kurzem mit Mode  beschäftigst, solltest du erst mal einfarbige Sachen in Weiß, Schwarz, Dunkelblau oder Grau und ohne Aufdruck kaufen.

Auch Braun, Beige und Olivgrün sind Farben, die sich, weil sie neutral sind, zu fast jeder Farbe gut kombinieren lassen.

Damit baust du dir gleich eine gute Grund-Garderobe auf, bei der du kombinationstechnisch wenig falsch machen kannst.

Die Top 10 Kleidungsstücke, die jeder Mann braucht

1. Einfarbige V-Neck-Shirts

     

Shirts mit einem etwas V-Ausschnitt sind die perfekte Mischung aus elegant und leger. Sie eignen sich sowohl für ein vornehmes Abendessen als auch für einen chilligen Abend mit deinen Kumpels in der Bar um die Ecke.

2. Eine gut sitzende Jeans

Jeans sind zeitlos und verleihen dir diesen rohen, männlichen Holzfäller-Look. Ein Must-Have für jeden Mann. Punkt.

3. Ein gut sitzendes Hemd

 

Es gibt immer mal wieder Anlässe, an denen du etwas seriöser aussehen musst. So viele schicke Hemden brauchst du gar nicht (ich habe 2), also kannst du hier ruhig Wert auf Qualität legen.

4. Sneakers

  

Fang am besten mit einem ganz einfachen, weißen Paar an. Sneakers sind gemütliche Freizeitschuhe, die du aber auch in vielen Jobs ohne Probleme tragen kannst. Teilweise sogar mit Anzug.

Apropos Anzug…

5. Ein gut sitzender Anzug

  

Boom! Jeder Mann sieht in einem guten Anzug hervorragend aus.

Mich wirst du selten in einem Anzug sehen, weil ich den wilden Look bevorzuge, aber ich kann nicht verneinen, dass ich mich sexy as fuck fühle, wenn ich einen trage.

 6. Ein Paar klassische Lederschuhe

 

Die passenden Schuhe zu deinem Anzug, die aber auch mit Jeans funktionieren können, wenn sie nicht zu stark glänzen. Mit dunkelbraun oder schwarz kannst du nichts falsch machen und bist flexibel.

7. Eine Armbanduhr

Sind wir mal ehrlich: technisch gesehen braucht man heutzutage keine Armbanduhr mehr.

Du hast dein Handy dabei und eine Uhr hängt so gut wie überall.

Dennoch kann eine Armbanduhr deinem Outfit das „gewisse Etwas“ verleihen. Wenn du eine Uhr trägst, subkommunizierst du außerdem, dass du zuverlässig und verantwortungsbewusst bist. Ich persönlich mag das Gefühl nicht, etwas um mein Handgelenk zu haben, aber eine schlichte Armbanduhr sieht immer top aus.

8. Boots, Boots, Boots

     

Satan… wie sehr ich Boots doch liebe.

Das sind die perfekten Arschtreterschuhe, in denen du dich in jedem Fall männlich und „ready to rumble” fühlst. Auch Boots sind zeitlos und lassen sich mit fast allem sehr gut kombinieren, also investiere in ein gutes Paar.

Pro-Tipp: Meistens haben Lederschuhe keine besonders gute Dämpfung. Dem kannst du entgegenwirken, indem du Sporteinlagen kaufst. Die kosten ohnehin nicht mehr als 10-15 €.

9. Ein Mantel

Auch ein guter Mantel wird dich niemals im Stich lassen. Er verleiht dir diesen „Matrix-Look”. Er hält dich warm und betont deine männliche Figur.

10. Ein gut sitzender Sweater

 

Du brauchst ihn zum einen, um dich warm zu halten. Zum anderen kannst du klassische Outfits damit kreieren, wenn du zum Beispiel ein Hemd darunter anziehst und den Kragen oben herausschauen lässt.

Ich bin mir sicher, eine bestimmte Frage brennt immer noch in dir. Vielleicht ist es sogar die Frage, warum du auf diesen Artikel geklickt hast:

Wie kleidest du dich richtig für ein Date?

Wie du ein Date zu einem vollen Erfolg machst, erfährst du übrigens in diesen beiden Artikeln:

→ Das Erste Date: 12 Must-Have Tipps für Männer

→ 33 Date Ideen für ein unvergessliches erstes oder zweites Date

Zunächst müssen wir eine wichtige Sache klarstellen:

Sich extra schick für eine Frau anzuziehen, um sie zu beeindrucken, ist keine gute Strategie.

Wenn du dich in extravaganter Kleidung wohlfühlst und sie am besten zu deiner Persönlichkeit passt, go for it.

In allen anderen Fällen ist es vollkommen ok, wenn du dich für dein erstes Date eher lässig anziehst.

Kreiere am besten im Vorfeld zwei verschiedene „Date-Outfits”, sodass du dir am Tag X nicht den Kopf darüber zerbrechen musst. Das würde dich nur unnötig nervös machen.

Außerdem kannst du dich dann auf die Dinge konzentrieren, die noch viel wichtiger sind.

Die da wären:

  1. Die Frau: Nimm dir Zeit, um sie wirklich kennenzulernen. Versuch zu verstehen, was sie antreibt, was ihre Wünsche und was ihre Bedürfnisse sind.
  2. Euer Gespräch: Schau, wie du eure Unterhaltung so gestalten kannst, dass sie euch beiden so viel Spaß wie möglich bereitet.
  3. Die Dynamik zwischen euch: Ihr versteht euch gut? Dann überleg dir, wie du das Gespräch auf das nächste Level bringen kannst: Versuch, ihr näher zu kommen, sie zu berühren, oder sie sogar zu küssen.

Bonustipp: Dreh den Spieß um und schick ihr vor dem Date eine Nachricht, dass sie etwas Besonderes anziehen soll. Das macht sie neugierig, vielleicht auch ein bisschen nervös und damit gibst du ihr die Möglichkeit, sich ein bisschen bei dir beweisen zu können.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Herumexperimentieren.

Wir sehen uns auf dem roten Teppich.

Dein Bro,

Klaus

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar