10 simple Dinge, die dein Leben verbessern

10 simple Dinge, die dein Leben verbessern

Dieser Artikel ist für all diejenigen, die es satthaben, ein durchschnittliches Leben zu führen.

Hast du dich jemals gefragt, warum das Leben anderer so viel inspirierender, leidenschaftlicher und aufregender wirkt?

Sie reisen, erleben Abenteuer, erzählen die verrücktesten Geschichten und lernen die interessantesten Menschen kennen.

Wie schaffen sie es, dieses unglaubliche Leben zu führen, während du daheim sitzt und ziellos im Internet herumsurfst…

Was ist das Geheimnis dieser Menschen?

Sobald du es lüftest, kannst du dein Leben immer auf das nächste Level bringen, ganz egal wo du dich gerade befindest oder was du machst.

Heute lernst du:

  • Warum die meisten Menschen ihr Leben gar nicht verbessern wollen
  • Warum du ein altmodisches Gehirn hast, das ein Update zwingend nötig hat
  • Die #1 Gewohnheit der erfolgreichsten Menschen
  • 10 simple und teilweise kostenlose Dinge, die dein Leben in die richtige Richtung rücken.

Warum wir unser Leben nicht in die Hand nehmen

Wir sind alle gut darin, Dinge hinauszuzögern, von denen wir wissen, dass sie uns helfen würden.

Die meisten Menschen sind sogar wahre Meister darin:

  • Sie fangen eine Diät an und holen sich gleich am nächsten Tag eine Pizza von ihrem Lieblingsitaliener Franco.
  • Sie unterschreiben einen Fitnessvertrag für ein ganzes Jahr und wissen nach zwei Monaten schon gar nicht mehr, wie eine Hantel aussieht.
  • Sie stecken sich ein finanzielles Ziel und spielen Candy Crush, statt es zu verfolgen.
  • Sie wollen nach Neuseeland reisen, buchen aber nie einen Flug.

 

Kommt dir das auch bei dir in abgewandelter Form bekannt vor?

Warum verhalten wir uns so?

Tony Robbins hat mal gesagt: „Wir wissen, was zu tun ist. Das Problem ist, dass wir nicht tun, was wir wissen.“

Wie sehr könnte es dein Leben verbessern, wenn du es an den Eiern packen und die Dinge durchziehen würdest, von denen du weißt, dass sie dir weiterhelfen?

Wie viel mehr Geld könntest du verdienen? Wie viel besser würdest du im Spiegel aussehen? Wie viel mehr Frauen würdest du kennenlernen?

Was zum Teufel hält uns davon ab?

Die Antwort: unser Gehirn.

Es wirkt fast so, als würde es wollen, dass wir sozial versauern, einen Bierbauch kriegen und pleite werden.

Aber das ist natürlich alles andere als wahr. Tatsächlich möchte uns unser Gehirn nur beschützen.

Wenn du dich schon einmal mit evolutionärer Psychologie auseinandergesetzt hast, dann hast du bestimmt schon mal von Instinkten gehört.

Das sind Verhaltensweisen, die einem Lebewesen bereits angeboren sind und daher nicht erlernt werden müssen.

Viele dieser Instinkte waren früher überlebensnotwendig, können heute aber an unserem Lebensglück nagen, vor allem weil sie nicht up-to-date sind.

Beispiele:

  • In Zeiten, in denen es gigantische Höhlenbären und Säbelzahntiger gab, die nur darauf lauerten, einen Menschen samt Haut und Haar zu verschlingen, machte es Sinn, extrem sparsam mit Energie umzugehen – Du könntest sie schließlich bald gebrauchen, um einen auf Usain Bolt zu machen und dich in Sicherheit zu bringen.
  • Wenn der Winter naht, ist es physiologisch gesehen absolut sinnvoll, dass man Körperfett aufbaut. Fettzellen resultieren aus überschüssig aufgenommener Energie, die für spätere Zwecke gespeichert wird. Das ist für die Zeit, in der es weniger Nahrung gibt, sehr nützlich.
  • Wenn du mit 50 Menschen in einem Stamm lebst, war es ratsam (es sei denn, du warst der Alpha-Mann!), seine Sexualität gegenüber einer Frau zu verbergen. Du wärst dadurch Gefahr gelaufen, mit einem scharfen Stein von einem eifersüchtigen Verehrer aufgeschlitzt zu werden. Sexy Höhlenfrau… nice! Deine Gedärme in der Höhle verstreut liegen sehen, während dein Augenlicht mehr und mehr schwindet… nicht so nice!

Diese evolutionären Instinkte können dir dein Leben heute aus 3 Gründen schwerer machen:

  1. Sie sind auf neurologischer und emotionaler Ebene sehr tief in uns verwurzelt
  2. Sie befinden sich in unserem UNTERBEWUSSTSEIN
  3. Sie haben einen stärkeren Einfluss auf dein Verhalten als deine rationale Entscheidung, ab jetzt jeden Tag Zucchini-Spaghetti mit Zitronen-Hähnchensoße zu essen, viermal pro Woche ins Gym zu gehen und diese eine Frau anzusprechen, die am Morgen in derselben S-Bahn sitzt

Wie du sehen kannst, ist es nicht einmal deine Schuld, dass du dein Leben nicht epischer gestalten kannst. Es liegt einfach ein Programmierungsproblem vor.

Der Computer in deinem Kopf ist nicht mit der neuesten Software ausgestattet. Er braucht ein Update.

Dieser Blogpost ist dein Patch.

Ein erfüllteres Leben durch Irrationalität

Ich erinnere mich noch genau an den Moment, als ich kurz davor war, zum ersten Mal in meinem Leben eine Frau anzusprechen.

Mein Gehirn lieferte mir sofort 1000 Gründe, warum es jetzt gerade absolut unmöglich ist, auf dieses Mädchen zuzugehen und „Hi“ zu sagen.

„Deine Haare sitzen heute nicht richtig.“

„Sie sieht nicht offen für ein Gespräch aus.“

„Sie sieht recht jung aus. Wer weiß, ob sie schon 18 ist?“

„Du könntest dich vor allen Menschen zum Affen machen.“

„Du hast sowieso nicht viel Zeit.“

Ich habe dann brav auf meine Gedanken gehört und mich niedergeschlagen auf den Nachhauseweg gemacht.

Es gibt für mich persönlich kein beschisseneres Gefühl, als wenn man etwas bereut.

Wenn ich etwas hätte tun können, es aber aus Komfortgründen nicht getan habe, habe ich mir schon immer nächtelang dafür in den Arsch gebissen.

Wie hätte ich dieses Gefühl vermeiden können?

Richtig. Indem ich nicht auf meine Gedanken gehört und sie einfach angesprochen hätte.

Und genau hier liegt eine Lektion.

Denk mal an die verrücktesten und erinnerungswürdigsten Dinge zurück, die du je erlebt oder unternommen hast…

Hast du welche im Kopf?

Dann beantworte mir eine Frage:

Sind sie aus einer rationalen Entscheidung oder eher durch Spontanität und einer „Scheiß drauf!“-Mentalität entstanden?

Wenn du ein episches, erfolgreiches Leben führen willst, dann musst du sichergehen, dass dein Verstand und Körper ständig mit etwas Neuem herausgefordert wird.

Je öfter du deine Wohnung verlässt, um all die Möglichkeiten zu erkunden UND ZU TESTEN, die dir das Leben darbietet, desto öfter bringst du deinem veralteten Hirn bei, dass es nicht nur ok ist, seine Komfortzone zu verlassen, sondern vorteilhaft!

Ich sage nicht, dass du Schule oder Vorlesungen schwänzen, alle Verantwortungen ignorieren und Drogen missbrauchen sollst. Bitte, sei kein Dummkopf…

Es ist ausreichend, wenn du kleine, irrationale Momente in dein Alltagsleben mitaufnimmst.

Sei es…

  • ein Klippensprung
  • ein spontaner Wochenendtrip
  • eine Partie Strip-Poker mit Freunden
  • der Versuch, ein lustiges Youtube-Video zu drehen…

Irrationalität kann dein Leben versüßen und deinem Körper beibringen, nicht ständig auf deine bescheuerten, hemmenden Gedanken zu hören.

Keine Ausreden mehr!

10 Dinge, die deine Lebensqualität erhöhen

Du musst deinen Alltag nicht komplett auf den Kopf stellen, um dein Leben zu verbessern.

Manche Dinge sind erstaunlich simpel, kostenlos und haben dennoch eine bombastische Wirkung, die dein Leben in die richtige Richtung lenkt.

Leeeet’s get ready to rumbleeeeeee…

#1: Sozialisiere dich

Vielleicht hast du schon ein gewisses Maß an Sozialität in deinem Leben, aber wenn es dir wie die meisten Menschen geht, dann könnte es einen kleinen Boost vertragen.

Auch wenn es manchmal anders zu sein scheint, sind wir Menschen Lebewesen mit einem starken Bedürfnis nach sozialen Bindungen.

Und Männern muss man nicht erzählen, wie viel cooler man sich fühlt, wenn man Frauen um sich herum hat. 😉

2010 analysierte die Birgham Young University 148 Studien,  um mehr über den Einfluss von Freundschaft auf die Gesundheit zu erfahren.

Sie stellten fest, dass Menschen, die viel in sozialen Gruppen unterwegs sind, eine viel höhere allgemeine Gesundheit aufwiesen.

Das bringt uns gleich zum nächsten Punkt:

#2: Verbessere deine Gesundheit

Wenn du jetzt denkst „Scheiß auf Gesundheit, das ist mir nicht so wichtig in meinem Leben“, dann haltet kurz ein, M’lord.

Wir leben zwar nicht, um gesund zu sein, allerdings geht Gesundheit und Glück meist Hand in Hand.

Diese Studie zeigt, dass glückliche Menschen gesünder sind.

Da es sich hier um ein bidirektionales Verhältnis handelt, geht das Ganze auch andersrum: Gesunde Menschen sind glücklicher.

Wenn du weniger krank bist, bist du außerdem produktiver. Wenn du produktiver bist, kannst du mehr Geld verdienen.

Eine solide Gesundheit hilft dir also, in einen positiven Strudel zu geraten, der dein Leben konstant auf neue Höhen bringt.

Hier sind 5 wissenschaftlich erwiesene Wege, um seine Gesundheit zu verbessern:

  • Trink mehr Wasser: Die meisten konzentrieren sich auf 2 Liter am Tag, aber vager geht es kaum. Wie viel du trinken musst, hängt von Geschlecht, Bewegung und von dem Essen ab, das du zu dir nimmst. Eine bessere Faustregel ist: Wenn deine Pisse nicht farblos ist, dann trink sofort ein großes Glas Wasser.
  • Mach Spaziergänge in der Natur: Sie helfen nachweislich gegen Depressionen und Übergewicht.
  • Iss dein fucking Gemüse auf: Wenn es konstant an bestimmten Mikronährstoffen fehlt, brauchst du dich nicht wundern, wenn du dauernd krank wirst.
  • Hör auf zu rauchen: Die meisten sagen, das man nicht sofort komplett aufhören soll. Wenn du es schaffst, ein paar weniger Zigaretten pro Woche wegzuinhalieren, kann das zwar deiner Gesundheit schon gut weiterhelfen, aber ich schlag vor, du bist einfach rigoros und lässt es komplett. Keine halben Sachen!
  • Bau Stress ab: Stress ist einer der größten Risikofaktoren unserer Gesundheit. Mehr über Meditation, meiner Lieblingsmethode, um Stress loszuwerden, erfährst du später!

#3: Starte den Tag wie ein Gewinner

Ich war der größte Morgenmuffel, den die Welt je gesehen hat. Es gab absolut nichts, was ich mehr verabscheute, als am Morgen aufzustehen. Ein Glück, dass ich zu müde war, um mir einen Strick zu binden.

Den ganzen Tag über litt ich an Dauermüdigkeit. Meine Produktivität war zwar ausreichend, aber bei Weitem nicht dort, wo ich sie haben wollte.

Eins der Dinge, die mein Leben am positivsten veränderte, war das RICHTIGE Aufwachen.

Der Bestseller-Autor Tim Ferris sagt immer: „win the morning, win the day“.

Wenn du dreimal den Snooze-Knopf drückst, dann fängst du den Tag verspätet und mit einem Misserfolg an und der Morgen gibt den Rhythmus für den Rest deines Tages an.

Hier sind 5 Methoden, die den Morgen zu einem vollen Erfolg machen:

  • Steh immer zur gleichen Uhrzeit auf: Der Körper wird sich darauf einstellen und es dir immer leichter machen aus dem Bett zu kommen.
  • Kein snoozen! Steh mit dem ersten Klingeln des Weckers auf. Ich weiß, es kommt einem manchmal unmöglich vor, aber man fühlt sich viel besser, wenn man es tut. Zähl einen Count-Down von 5 runter und bei 0 setzt du dich auf. Komme, was wolle.
  • Morgen-Ritual: Routinen erleichtern dein Leben. Du musst nicht darüber nachdenken, was du am Morgen tun musst, sondern es einfach tun. Stell dir ein Morgen-Ritual zusammen, an das du dich so gut hältst wie möglich. Ich starte meinen mit simplen Yoga-Stretches, Meditation, einem fünfminütigen Tagebucheintrag und einem gesunden Frühstück.
  • Wach in der richtigen Schlafphase auf: Selbst wenn du solide acht Stunden schlaf hast und in der falschen Schlafphase aufwachst, kannst du dich so fühlen, als hätte dich gerade ein Panzer überrollt. Wecker sind eigentlich ein sehr unnatürlicher Weg, um aufzuwachen und reißen einen förmlich aus dem Schlaf. Probier mal Folgendes aus: eine App wie Sleep Cycle oder einen Sonnenwecker.
  • Qualität > Quantität: Die Dauer deines Schlafes spielt eine weniger große Rolle als die Qualität. Du solltest zwar dennoch genügend Zeit für Schlaf einplanen, aber auch die nötigen Voraussetzungen treffen, die garantieren, dass es zu einem erholsamen Schlaf wird. Ein stark verdunkelter, geräuschloser und kühler (zwischen 15 und 18 Grad) Raum kann dir dabei helfen, zu schlafen wie ein Baby.

#4: Spar Geld

Ich glaube, ich muss nicht erklären, wie es dein Leben verbessern kann, wenn du etwas mehr Geld übrig hast.

Du kannst es dann entweder verwenden, um Schulden abzubezahlen, Geld in etwas zu investieren oder für die Dinge ausgeben, die dich wirklich glücklich machen,.

Hier sind 3 Methoden:

  • Lebe minimalistischer: Frag dich vor jedem Kauf, ob du das Objekt wirklich brauchst und ob es deinem Leben Wert hinzufügt. Falls die Antwort „nein“ lautet, dann stell es wieder zurück in das Regal, verdammt nochmal. Wen versuchen wir eigentlich zu beeindrucken?
  • Zahl Cash: Klar, die Kreditkarte hat auch seine Vorteile. Die Gefahr dabei ist nur, dass man schnell das Gefühl dafür verliert, wie viel Geld man in diesem Monat schon ausgegeben hat.
  • Smart Driving: Überleg dir, ob du dein Auto vermieten möchtest und biete längere Fahrten online als Mitfahrgelegenheit an.

#5: Mach Sport

Dir haben schon tausend Menschen hundertmal gesagt, dass Sport gut für dich ist? Es kann gut sein, dass sie Recht haben.

Und dennoch werden die Vorteile, die du aus regelmäßiger, sportlicher Betätigung schöpfen kannst, unterschätzt.

Ein athletischer Körper ist nicht nur nützlich, um Frauen zu verführen. 😉

Hier sind 5 Gründe, warum du heute schon damit anfangen solltest, deine Muskeln zu stählen:

  • Verbesserte Hirnleistung: Studien haben gezeigt, dass Sport dein Erinnerungsvermögen erhöhen kann und du Dinge schneller erlernst
  • Bessere Haltung: Ich habe in meinem Blog schon oft davon geredet, wie wichtig die Körperhaltung für die zwischenmenschliche Kommunikation ist. Bessere Haltung = mehr Ausstrahlung.
  • Mehr Selbstbewusstsein: Das kommt nicht nur von der Verbesserung deines Äußeren. Regelmäßiger Sport sorgt dafür, dass Endorphine in deinem Körper ausgeschüttet werden und du ein Erfolgsgefühl bekommst, als hättest du gerade den Mount Everest bestiegen. Den sozialen Aspekt besonders bei Mannschaftssportarten darf man ebenfalls nicht unterschätzen.
  • Besserer Sex: Studien haben tatsächlich gezeigt, dass Training deine Lust auf Sex erhöhen und Erektionsprobleme vorbeugen kann.
  • Seltener krank: Das Immunsystem wird durch Sport gestärkt. Fakt.

#6: Dusche kalt… sehr kalt

Ich habe in meinem Leben schon sehr von kalten Duschen profitiert. Ich wusste zwar, dass sie gut für mein Immunsystem sind, aber das war nicht der Grund, warum ich den Hahn komplett auf Anschlag in Richtung „Hallo Mikropenis“ drehte.

„Immunsystem hin oder her, ich will lernen, wie ich mich überwinden kann, Frauen anzusprechen“, dachte ich mir.

Und ich lag alles andere als falsch mit der Annahme, dass mir kalte Duschen dabei helfen würden.

Kalte Duschen erhöhen deine Willensstärke und emotionale Belastbarkeit.

Diese Studie zeigt, dass kaltes Wasser als oxidativer Stressor auf dein Nervensystem wirkt. Dein Körper passt sich mit der Zeit an und du wirst ein gelassener, cooler, badass Dude.

ICH HATTE NIE BOCK DARAUF. Aber ich wusste einfach, wie viel besser ich mich danach fühlen würde. Deshalb entwickelte ich eine „Fuck it!“-Mentalität und ging all-in.

Diese half mir enorm dabei, auch meine Ansprechangst Frauen gegenüber zu überwinden, denn da ist es genau dasselbe: Man hat keinen Bock, sagt sich dann „Fuck it!“ und TUT ES EINFACH.

#7: Diene

Damit meine ich nicht, dass du einen Smoking und weiße Handschuhe anziehen, und dich jedes Mal bücken sollst, um die Schuhe von jemanden zu putzen, der dich nicht respektiert.

Aber es gibt etwas, das dich selbst glücklich macht und deinen positiven Einfluss auf andere durch die Decke schießen lässt:

Wert geben.

Die wissenschaftlich nachgewiesenen Vorteile, die du daraus ziehen kannst, sind enorm (Quelle: Psychology Today):

  • Ausschüttung von Glückshormonen
  • Verbesserung deiner Gesundheit
  • Stressabbau

Frag dich:

  • Wie kann ich anderen helfen?
  • Auf welche Art und Weise bringe ich Wert in das Leben von anderen
  • Kann ich etwas, das die meisten nicht können?
  • Habe ich etwas, das andere nicht haben?

Dein ultimatives Ziel sollte sein, mehr zu geben als du nimmst. Klingt ein bisschen Woo-Woo und erinnert an das Konzept von Karma, ich weiß.

Keine Sorge, du wirst nicht als Ratte wiedergeboren, wenn du keinen Wert bringst (soweit ich das beurteilen kann), aber es ist eine natürliche Folge, dass andere dich um sich haben wollen, wenn du mehr gibst, als du nimmst.

Beispiele:

  • Sei derjenige, der mit deinem Kumpel ausgeht, wenn er gerade an Liebeskummer leidet.
  • Sei die Person, die beim Umzug mithilft.
  • Nimm Menschen in deinem Auto mit, die per Anhalter fahren.
  • Sei der Wingman, der die korpulente Freundin beschäftigt, sodass dein Kumpel freie Fahrt bei seiner Chica hat (Ich mach das ständig haha).
  • Sei der Mann, der deiner Kollegin ein Kompliment macht, dass sie heute gut aussieht.

#8: Lies Bücher

Ich finde, es grenzt schon fast an Arroganz, wenn man keine Bücher liest.

Pass auf, da draußen gibt es Menschen, die es zu ihrer Lebensaufgabe gemacht haben, das Wissen, das teilweise über Jahrhunderte gesammelt wurde, sorgfältig niederzuschreiben…

Und dann gibt es tatsächlich Menschen, die behaupten, dass sie es nicht nötig hätten, Bücher zu lesen… WTF!

Ich bezeichne diese Menschen als Kraken.

Und das ist keineswegs als Beleidigung gemeint.

Kraken sind faszinierende Lebewesen! Sie zeichnen sich durch ein hochentwickeltes Nervensystem aus, das sie extrem lernfähig und intelligent macht.

Das Problem der Krake ist allerdings, dass sie sich nur einmal vermehrt und wenige Wochen nach der Fortpflanzung stirbt. Außerdem ist sie ein Einzelgänger.

Somit ist die rationale Entwicklung der Krake extrem eingeschränkt. Statt voneinander zu lernen, muss jeder Krake dieselben Fehler wie jeder andere Krake machen…

Viele Menschen verhalten sich wie ein Krake. Sie machen Fehler, die schon 1000 andere vor ihnen gemacht und Bücher darüber geschrieben haben, wie man sie effizient vermeidet.

Sei kein Krake und erweitere deinen Horizont.

#9: Meditiere

Tim Ferriss interviewte für sein Buch „Tribe of Mentors“  140 World Class Performer aus den verschiedensten Bereichen.

Er behauptet, dass von den erfolgreichsten Menschen aus allen Tätigkeitsbereichen  – sei es beim Tennis oder im Markt der Kryptowährung – 90 % meditieren.

Mir ist bewusst, dass es komische Vorstellungen darüber gibt.

Viele stellen sich sofort einen chinesischen Mönch mit einem langen, weißen Bart vor, der schon seit Jahrzehnten im Schneidersitz auf einem Berg verweilt und sich nur von Sonnenstrahlen ernährt.

Oder sie denken an eine in Weiß gekleidete Yoga-Trainerin, die für Frauenzeitschriften posiert.

Dabei ist Meditation sehr simpel, praktisch und alles andere als Woo-Woo.

Eine achtwöchige Studie hat herausgefunden, dass Meditation dein Gehirn positiv verändern kann.

Es wird zwar eher mit Entspannung und innerer Ruhe assoziiert, kann aber tatsächlich die synaptische Struktur deines Gehirns verbessern und graue Substanz vergrößern.

Das bringt kognitive und psychologische Vorteile, die dein Leben grundlegend positiv verändern können.

Fang heute noch mit Meditation an. Das muss keine Stunde dauern. 10 Minuten jeden Morgen sind vollkommen ausreichend.

Wenn du jemanden brauchst, der dich dabei an der Hand hält, empfehle ich dir Apps wie Headspace (mein Favorit, wenn du gut Englisch sprichst) oder das deutsche Äquivalent 7mind.

#10: Sei ein Vagabund

Wenn ich Menschen die wissen wollen, wie man ein aufregenderes Leben kreiert nur einen Rat geben könnte, dann wäre er:

Reise so oft es geht.

Und ich rede hier nicht von dem typisch-deutschen Urlaub am Gardasee oder einer Kreuzfahrt mit einem strikten Stundenplan.

Nein, ich meine damit ein Abenteuer:

Irgendwohin reisen, wo man noch nie war, mit einem offenen Stundenplan und dem Willen, neue Orte zu entdecken und interessante Menschen kennenzulernen.

Über den Winter im Jahr 2015 bin ich beispielsweise nach Malaysia gereist. Ich hatte keinen Plan und habe vorher keine Unterkünfte gebucht.

Scary shit, aber das ist es sowas von wert!

Am vorletzten Tag vor meiner Heimreise entschied ich mich spontan dazu, mit einer Speed-Fähre auf die Insel Langkawi zu fahren.

Dort angekommen mietete  ich sofort in dem nächsten Rent-A-Bike Laden einen Roller und erkundete die Insel.

Ich fuhr weiter und weiter, bis ich keine Ahnung mehr hatte, wo ich war…

Ein Australier kam mir entgegen und ich sprach ihn an. Er gab mir Auskunft und erzählte mir, dass ich gerade 100 Meter von einem Wasserfallparadies entfernt war, das ich mir unbedingt anschauen sollte.

Dort angekommen erkannte ich, dass der Australier nicht übertrieben hatte!

Ein Wasserfall nach dem anderen und die Felsen waren von der Natur so glatt geschliffen, dass man gefahrlos an ihnen entlangrutschen konnte. Sie bildeten außerdem unzählige, natürliche Becken, in denen man sich abkühlen konnte wie ein König.

Ich machte mit meiner Go-Pro ein Bild…

… und stürzte mich sofort in das erste Becken. Ich verbrachte Stunden damit, von Becken zu Becken zu rutschen, bis es komplett finster wurde. Good times!

5 Gründe, warum du reisen solltest:

  • Du weißt deine Heimat mehr zu schätzen: Wie oft hört man Menschen über Dinge nörgeln, über die man in einem anderen Land froh wäre? Durch reisen bleibst du bescheiden und dankbar.
  • Du erweiterst deinen Horizont: Oft wird einem bewusst, wie wenig man eigentlich über die Welt weiß. Mir ist außerdem aufgefallen, dass rassistische und intolerante Menschen selten ihr Land verlassen. Reisen sorgen dafür, dass du weltoffen und neugierig bleibst.
  • Du wirst erkennen, wie leicht es eigentlich ist, Freunde zu machen: Wenn man reist, hat man ein viel offeneres Mindset. Das ist auch bei anderen Menschen so. Viele Frauen sind offener für Flirts und One-Night-Stands, einfach weil sie im „Urlaubs-Modus“ sind. Diese natürliche Art, neue Menschen kennenzulernen, kannst du in deiner eigenen Stadt dann nutzen.
  • Du hast was zu erzählen: Wenn du dich jemals gefragt hast, worüber man mit einer Frau auf einem Date reden soll, dann kann es sein, dass du zu wenig erlebst. Beim Reisen passieren so viele Dinge, die nicht nur erzählenswürdig, sondern fesselnd sind, wenn man sie in eine Geschichte verpackt.
  • Du lernst dich selbst kennen: Da du all die Dinge zurücklässt, die dich definieren – sei es Freunde, Familie, Beruf,… – wirst du gezwungen, dich selbst zu entdecken.

Was wirst du heute noch verändern?

Die wichtigste Eigenschaft, um sein Leben grundlegend zu verbessern, ist ein eiserner Wille.

Deshalb forder ich dich dazu heraus, heute noch eines dieser Punkte umzusetzen. Lass mich in den Kommentaren wissen, ob du es tatsächlich gemacht hast.

Ich weiß, ich kann manchmal streng sein, aber es kommt von einem Ort der Empathie und von dem Wissen, dass 95 % der Menschen zu komfortabel sind, um ihr Leben auf das nächste Level zu bringen.

Mal sehen, zu welcher Gruppe du gehörst. 😉

Dein Bro,

Klaus

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar