Frauen auf der Straße ansprechen: Vom „Hi“ zum Date in 5 Schritten

Frauen auf der Straße ansprechen: Vom „Hi“ zum Date in 5 Schritten

Eeeey! Klaus hier, dein Lieblings-Datingcoach.

Dieser Blogpost beschreibt die wunderbare Reise, auf der du dich vermutlich schon befindest.

Die Reise von einem Mann, der keinen blassen Schimmer hat, wie man eine Frau tagsüber auf der Straße anspricht und sich nicht mal in seinen kühnsten Träumen dazu überwinden kann…

… zu einem Mann, der Frauen auf der Straße problemlos und charmant ansprechen kann, ganz so, als wäre er gerade in seinem eigenen Wohnzimmer.

Kann jeder diesen Weg gehen? – FUCK YEAH!

Ist er frei von Herausforderungen und Schmerz? – HELL NO.

Ich zitiere nur ungern Xavier Naidoo (er ist zwar ein guter Sänger, aber seine Lieder sind zu kitschig), aber er hat recht…

„Dieser Weg wird steinig und schwer.“

Um ehrlich zu sein, ist er so herausfordernd, dass die meisten Männer ihn entweder gar nicht erst wagen oder auf halber Strecke das Handtuch werfen.

Aber du hast etwas, das diese Männer nicht haben… Richtig, einen Klaus Schu, der dir mit zwei pinken Knicklichtern den Weg leuchtet. 😉

Heute erhältst du ein umfassendes Handbuch. Du erfährst:

  • Wie du Frauen auf der Straße charmant ansprichst
  • Wie dein Mindset mit deiner Ausstrahlung zusammenhängt
  • Wie du die Handynummern von Frauen auf der Straße bekommst
  • Wie du eine Frau tagsüber für ein spontanes Date begeisterst

Warum es einfacher ist, als du vielleicht denkst

Hübsche Frauen werden in Clubs und Bars angesprochen wie am Fließband.

Teilweise so oft, dass sie irgendwann total genervt sind und eine Abweisung ihre automatisierte Antwort auf jeden Anmachversuch ist.

Aus mir unerklärlichen Gründen denken viele Kerle, dass Frauen in Clubs leichter zu haben sind als tagsüber auf der Straße.

Die Folge ist, dass hunderte Möchtegern-Casanovas die Clubs belagern. Hinzukommt eine erniedrigte Hemmschwelle, die sie sich mit Alkohol wegtrinken und schwups wird die Frau schon zum 22. Mal angesprochen.

Wie oft wird dagegen eine Frau auf der Straße charmant angesprochen?

Die Antwort: So gut wie nie.

Ich habe sogar Models kennengelernt, die mir später gestanden, dass sie noch nie zuvor auf der Straße angesprochen wurden.

Sätze wie: „In Clubs kommen ständig irgendwelche Typen daher, aber tagsüber ist mir das wirklich noch nie passiert…“, habe ich schon mehr als einmal gehört.

Sie erzählen mir das mit einem Blick, der, wenn er sprechen könnte, laut „Respekt!“ sagen würde.

Ich habe mich jedes Mal gewundert: „Wie kann eine solche Frau nicht konstant angesprochen werden?“

Diese Erfahrung machte ich so oft, bis sich die Wahrheit endlich in mein Hirn einbrannte: Nicht viele Männer trauen sich, eine Frau am Tag anzusprechen.

Aus diesem Grund ist es erstaunlich einfach, tagsüber einen starken Eindruck auf Frauen zu hinterlassen.

Egal, ob sie dich jetzt anziehend finden oder nicht, sie werden in den meisten Fällen einen großen Respekt für deinen Mut haben.

Natürlich wird man auch hin und wieder etwas kälter abgewiesen, aber die häufigsten Körbe sehen auf der Straße eher so aus:

„Ich habe leider einen Freund, aber voll cool, dass du mich angesprochen hast. Behalte das auf jeden Fall bei.“

Wenn man das mit den Körben vergleicht, die man teilweise in Clubs kriegt, dann kann man nur darüber lachen.

Unser erstes Video auf Youtube

Ich werde dieses Gefühl niemals vergessen…

Ich hatte gerade bei meinem besten Bro unser erstes Youtube-Video hochgeladen und er klickte auf „veröffentlichen“.

Es zu filmen und zu schneiden, hat uns insgesamt 30 Stunden gekostet, weshalb es eine große Erleichterung war, es endlich hochzuladen.

Ich machte mich auf den Nachhauseweg und stieg in die S-Bahn. Plötzlich schrieb mir mein Kumpel auf WhatsApp:

„Yo, Klaus. Irgendwas stimmt nicht. Unter dem Video steht, das wir schon 20.000 Views auf das Video haben. Das kann doch nicht sein, oder?“

„Warte, ich schau auch mal nach“, antwortete ich.

Als ich dann auf unseren Youtube-Kanal klickte, fielen mir fast die Augen aus dem Kopf…

Ich rief ihn an und als er ranging, sagte ich: „Ehm… es sind sogar 40.000 Views, Bro.“

Und so ging es den ganzen Tag weiter, bis es sich am Abend bei 150.000 Aufrufen einpendelte.

Es erreichte letztendlich 220.000 Views… und das bei unserem ersten Video auf Youtube.

Ich würde es dir gerne zeigen, aber leider musste ich es runternehmen, weil mein Kumpel auch in dem Video zu sehen ist.

Er hat zwei Wochen, nachdem wir dieses Video veröffentlicht hatten, eine Frau auf der Straße angesprochen, mit der er heute glücklich verheiratet ist.

Aus diesem Grund möchte er sein Gesicht auf diese Weise nicht mehr im Internet zeigen, was ich natürlich gut verstehen kann.

Notiz am Rande: Ja, du kannst deine Traumfrau auf der Straße kennenlernen und wenn du nicht bald damit aufhörst zu denken, dass es komisch ist, tagsüber auf Frauen zuzugehen,  dann verpasst du sie vielleicht noch…

Aber zurück zu dem Video: Warum wurde es so oft geteilt?

Weil unsere Flirttechniken extrem beeindruckend waren und uns die Frauen am helllichten Tag und mitten auf der Straße einen Blowjob gegeben haben? Wohl kaum…

Wir hatten das Gefühl, dass viele Männer den Fehlglauben haben, dass es komisch ist, Frauen auf der Straße anzusprechen.

Wir wollten der Welt zeigen, dass das nicht unbedingt der Fall sein muss.

Beweisen wollten wir dies, indem wir es einfach vormachten. Wir sprachen Frauen auf den Straßen Münchens an, holten uns ihre Handynummern und lösten schließlich auf, dass wir gerade für Youtube mit versteckter Kamera gefilmt hatten.

Daraufhin fragten wir sie, wie sie es grundsätzlich finden, auf der Straße von fremden Männern angesprochen zu werden.

Die Antworten, die wir dann bekamen, waren für viele Kerle verblüffend:

  • „Ich finde es ganz charmant.“
  • „Finde ich sehr mutig.“
  • „Danke! Das war schön zu hören!“
  • „Behalte das bei!“
  • „Das suche ich bei Männern.“
  • „Das ist mir noch nicht oft passiert.“
  • „Du hast mich auf jeden Fall zum Lachen gebracht.“

Anscheinend haben wir mit dem Video einen „wunden Punkt“ getroffen und die Kommentare zeigten, dass unsere Botschaft bei vielen Männern ankam:

Gut erkannt, Stefan! Nicht alle Frauen sind kaltherzige Monster, die dir den Kopf abtrennen, wenn du sie RICHTIG auf der Straße ansprichst. 😉

Wie du das machst und welches Mindset dir dabei hilft, eine anziehende Ausstrahlung zu haben, erfährst du… JETZT!

Schritt 1: Das richtige Mindset, um Frauen anzusprechen

Dieser Schritt geht allen anderen Schritten voraus.

Anfangs mag das etwas vage und Hokuspokus klingen, aber das Ansprechen beginnt schon, BEVOR du sie überhaupt ansprichst.

Lass es mich dir so erklären: In der Physik kann schon eine gewisse Energieübertragung gemessen werden, noch BEVOR eine Kugel auf eine Scheibe trifft.

So ist es bei Frauen auch. Sie merken es, wenn du komische Absichten hast. Sie haben einen siebten Sinn dafür. Irgendetwas in ihrem Hinterkopf sagt ihnen dann: „Hier ist etwas faul!“

Wenn du das nachfolgende Mindset nicht hast, dann werden Frauen das Gefühl bekommen, dass du einen zwielichtigen Hintergedanken hast und finden dich schnell gruselig oder zumindest nicht vertrauenswürdig genug.

Was dieses Mindset ist?

Es geht nicht um dich, es geht nicht darum, ihre Handynummer zu bekommen und es geht bestimmt nicht darum, eine positive Reaktion von ihr zu erwarten.

Wenn du eine Frau auf der Sprache ansprichst, dann sollte dein Fokus allein darauf liegen, ihren Tag zu versüßen.

DAS ist das Mindset eines attraktiven Mannes.

Denk daran: Egal, mit welchem Anmachspruch du das Gespräch eröffnest…

deine zugrundeliegende Absicht wird immer durchsickern.

Ich hatte mal einen Coachingteilnehmer, der eigentlich sehr gut aussehend und sympathisch war. Wenn er aber auf Frauen zuging, blieb er ERFOLGLOS wie der Koyote von den Looney Tunes…

Sowohl seine Körpersprache als auch das, was aus seinem Mund kam, war vorbildlich.

Nur ein erfahrener Dating Coach ist hier in der Lage, zu erkennen, was er fundamental falsch machte:

Er fokussierte sich auf das, was er sagte und tat.

Ich nahm ihn zur Seite und gab ihm die Gedanken, die er ab jetzt denken sollte, GENAU vor.

„Pass auf, du gehst jetzt auf diese Frau zu, stoppst sie mit einem Lächeln, stellst dich fest in den Boden, atmest einmal tief ein, während du denkst: ‘Ich werde jetzt sowas von ihren Tag versüßen‘, und fängst dann erst an zu reden.“

Und siehe da… Plötzlich leuchteten die Augen der Frauen, die er dann ansprach, auf.

Sie strahlten förmlich und selbst ein Blinder mit Augenbinde hätte erkennen können, dass er jetzt eine magnetische Wirkung auf die Frauen hat.

DAS ist das Mindest, das du haben solltest.

Schritt 2: Wie du Frauen richtig stoppst

Menschen lungern selten auf der Straße herum. Meistens haben sie ein Ziel.

Deshalb wirst du oft Frauen begegnen, die gerade mit schnellem Schritt gehen.

Jetzt hast du zwei Optionen, von denen eine besser ist als die andere:

  1. Du gehst neben ihr.
  2. Du bringst sie dazu, stehen zu bleiben.

Grundsätzlich würde ich (mit Ausnahmen) erstmal versuchen, die Frau zum Stehen zu bringen.

Warum?

Nun, wenn du neben ihr hergehst, wirkst du eher wie ein bedürftiger, nerviger Kerl, der Frauen hinterherläuft wie ein Dackel.

Es ist viel männlicher, wenn du sie selbstbewusst dazu bringst, sich ein paar Minuten für dich Zeit zu nehmen, stehen zu bleiben und sich neugierig anzuhören, was du zu sagen hast.

Wenn sie nicht stehen bleibt und dir mit einem einladenden Lächeln sagt: „Sorry, ich muss weiter“, kannst du dich immer noch dazu entscheiden, ein paar Schritte mit ihr mitzugehen.

Mach es anfangs zu einer Regel, Frauen IMMER erstmal zu stoppen. Wenn du später erfahrener bist, kannst du Regeln gerne brechen. 😉

Achtung: Beim Stoppen kann man mit Leichtigkeit so viel falsch machen, dass du den Ansprechversuch schon verkackt hast, bevor er erst richtig angefangen hat.

Wenn du zu aggressiv auf sie zugehst, ist ihre natürliche Reaktion, auf Abstand zu gehen oder sofort das Weite zu suchen.

Wenn du sie erschrickst, weil sie kein bisschen mit dir gerechnet hat, dann ist es nicht so, dass man die Situation nicht wieder retten kann, aber du machst es dir erstmal unnötig schwerer.

Um all dies zu vermeiden, haben wir den ABC-Stopp entwickelt.

Man kann Frauen auch auf andere Weisen zum Stehen bringen, aber hinter dem ABC-Stopp verbirgt sich die sicherste Methode hierfür.

Er funktioniert folgendermaßen:

  1. Mach einen weiten Kreis um sie, während du mit einem Lächeln und einer Slow-Motion-Bewegung deiner Hand versuchst, ihre Aufmerksamkeit zu bekommen.
  2. Bremse sie runter, indem du weitere zwei Schritte (nicht mehr!) in ihre Laufrichtung machst, „ganz kurz“ sagst und mit deiner Hand eine „Slow-Down“-Geste machst.
  3. Verwurzle deine Füße vor ihr fest in den Boden und gib der Frau die Möglichkeit zu realisieren, was gerade passiert, indem du einmal tief durchatmest und dann erst anfängst zu sprechen.

Achte darauf, dass du dir Zeit lässt.

Wir haben den ABC-Stopp bewusst in einzelne Schritte aufgespalten. Die meisten Männer vermischen diese und am Ende wird es einfach nur so chaotisch, dass es der Frau zu viel wird…

Spalte die Schritte auf und sei entspannt, indem du dich in Zeitlupe bewegst.

So signalisierst du klar und deutlich, dass du keine Gefahr darstellst. Die Frau kann sich dann ebenfalls entspannen und sich neugierig anhören, was du zu sagen hast.

Du denkst jetzt bestiiiimmt: „Macht Sinn, Sensei Klaus. Aber wie soll ich das Gespräch eröffnen?“

Wenn du bestimmte Regeln beachtest, kannst du deiner Kreativität im Grunde freien Lauf lassen. Aber lass mich dir Inspiration geben.

Schritt 3: Einstiegssätze, um Frauen tagsüber anzusprechen

Du hast also eine Frau gesehen, die dir gefällt, bist zu ihr hingelaufen und hast den perfekten ABC-Stopp hingezaubert, weswegen sie jetzt lächelnd vor dir steht…

Jetzt bleibt die Frage: „Was soll ich sagen?

Ein paar selbsternannte „Pickup Artists“ halten es jetzt für eine gute Idee, so unaufrichtig wie möglich zu sein.

Sie werben mit Routinen oder Tricks, die wie Magie auf die Frauen wirken sollen.

Ein berühmter Gesprächseröffner, der in Foren immer wieder zirkuliert, ist die Frage: „Wer lügt mehr, Männer oder Frauen?“

Aber das ist Unfug.

Das sagt aus: „Ich trau mich nicht, dich offen und ehrlich anzusprechen und deswegen versuche ich, mir durch eine unschuldige Frage einen Weg in dein Höschen zu bahnen.“

Am besten ist es meiner Erfahrung nach (und der von hunderten Männern, die ich schon coachen durfte), schlicht und ergreifend EHRLICH zu sein.

Sag ihr doch einfach, warum du sie ansprichst.

  • „Du hast eine wahnsinnige Ausstrahlung.“
  • „Du hast einen richtig coolen Style.“
  • „Ich fand dich gerade echt süß.“
  • „Du bist mir aufgefallen und ich dachte, ich sag mal schnell ‘Hi’.“

Das sind hervorragende Gesprächseinstiege und ich sehe keinen Grund, warum du ihr die Wahrheit vorenthalten solltest.

Du bist schließlich ein selbstbewusster Mann und jeder bekommt gern ein aufrichtiges Kompliment, oder etwa nicht?

Wichtig: Gib ihr ein Kompliment, dass du auch WIRKLICH so meinst. Dann entfesselst du eine authentische Ausstrahlung, die hochgradig anziehend ist.

Um sicherzugehen, dass dein Kompliment nicht zu sehr aus dem Nichts kommt und dadurch seine Wirkung verliert, würde ich es immer EINLEITEN.

Sag vorher etwas wie: „Ein bisschen ungewöhnlich… vielleicht etwas random… Aber ich hab dich gerade gesehen und [Kompliment].“

So wird sie etwas auf das Kompliment vorbereitet und es ist weniger so, als würde man ihr ein Brett über den Kopf ziehen.

Und um ehrlich zu sein, ist es die Wahrheit. Es ist „ungewöhnlich“ und „random“. Fakt.

Die Tatsache, dass du das erkennst und sie dennoch ansprichst, zeigt ihr, dass du kein Verrückter bist und dir sehr wohl bewusst ist, in welche Situation du sie gerade bringst.

Das ist der ultimative Beweis dafür, dass du kein empathieloses Schwein bist. 😉

Die besten Einstiegssätze findest du hier:

Die 31 besten Anmachsprüche: Wie man ein Gespräch in jeder Situation beginnt

Schritt 4: Wie geht es weiter?

Es ist nicht so, dass man einen smoothen ABC-Stopp macht, seinen Opener präsentiert und sie sich dann sofort vornüber beugt und dich bittet, mit ihr unanständige Dinge anzustellen.

Hin und wieder wird auch sowas auf deinem Weg zu einem sexuell attraktiven Mann vorkommen, aber in der Regel ist es doch eher unrealistisch.

Du hast noch nicht mal die halbe Miete abgeliefert.

Du willst wissen, wie man zu diesem attraktiven Mann wird, der Frauen total verrückt macht? Ich habe die wichtigsten Techniken hierfür in diesem kostenlosen PDF festgehalten...

Jetzt könntest du zwar schon sagen, dass du gerade nicht viel Zeit hast, sie aber gerne kennenlernen würdest und dann Handynummern austauschen.

Die Wahrscheinlichkeit ist sogar hoch, dass du sie kriegen würdest, aber ob daraus ein Date wird, ist fraglich.

Wenn du lernen willst, wie man eine tiefe Verbindung herstellt oder ein Instant-Date bekommt, dann lies weiter.

Wie kannst du die Unterhaltung von hier aus fortführen?

„Wie wäre es, sie zu fragen, was sie arbeitet?“

EEEEEEEERR… Falsch!

Fang erstmal an, dich vorzustellen.

Streck ihr deine Hand entgegen und sag selbstbewusst: „Hi, [dein Name]“

Unterschätze diese erste Berührung nie. Nur Anfänger sehen sie als eine Kleinigkeit. Erfahrene Verführer wissen, dass es bereits der erste Schritt in Richtung intimer Berührungen ist.

Danach ist es an der Zeit, etwas über sie herauszufinden.

Es gibt hier ein Richtig und ein Falsch.

Falsch:

Du: „Also, wo kommst du her?“

Sie: „Oh, ich bin aus Düsseldorf, wohne jetzt aber in Berlin.“

Du: „Oh, ok. Cool. Bist du auch in Düsseldorf in die Schule gegangen?“

Sie: „Ehh… Ja, klar.“

Du: „Und jetzt? Studierst du?“

Sie: „Ja, BWL.“

Du: „Oh, cool. Magst du es?“

Sie: „Ja, es ist ganz ok.“

Du: „Nice… also… ehm…“

Diese Unterhaltung hat so viel Wert wie ein vollgerotztes Taschentuch. Und wenn du selbst schon solche Konversationen geführt hast, dann weißt du, wie unangenehm sie sind.

Man weiß meistens selbst, dass man mit seinen Fragen nur das Ende hinauszögert.

Letztendlich kann man damit aber den Zug nicht davon abhalten, gegen eine Wand zu fahren…

Eine bessere Alternative ist, einfach eine Annahme über sie zu machen.

Beispiel: „Ich mag deinen Style. Du siehst aus, als würdest du aus London kommen oder so.“

Was das bewirkt ist, dass du Interesse an ihr zeigst und gleichzeitig jeglichen Druck von ihren Schultern nimmst.

Wenn du ihr Fragen stellst, dann lastet all der Druck auf ihr wie eine Gewichtsweste.

Außerdem gibt es bei Aussagen nichts zu verlieren:

  • Wenn du falsch liegst, lacht sie und korrigiert dich.
  • Wenn du richtig liegst, ist sie verwundert, wie du es erraten hast.

In jedem Fall ist es spannender, als eine Frage.

Richtig:

Du: „Hey, ganz kurz. Ich hab dich gerade von dort drüben gesehen und wollte dir sagen, dass du verdammt attraktiv bist.“

Sie: „Haha, ok danke.“

(Ihr stellt euch gegenseitig vor.)

Du: „Mir ist dein Style aufgefallen. Du siehst aus, als würdest du aus London kommen oder so.“

Sie: „Haha danke, aber wie kommst du darauf? Ich komm eigentlich aus Düsseldorf.“

Du: „Da war ich noch nie. Ich stell es mir verglichen mit Berlin irgendwie süß vor, aber vielleicht lieg ich auch komplett falsch.“

Sie: „Ja du solltest echt mal hinreisen. Ist auf jeden Fall ganz nett. Also, wo kommst du her?“

….

Wie du merkst, braucht man keine einzige Frage, um Dinge über sie herauszufinden und eine Konversation lebendig zu halten.

So wirkt eine Unterhaltung viel natürlicher und fast so, als würdet ihr euch schon länger kennen.

Schritt 5: Handynummern austauschen und Instant-Dates

Das Gespräch läuft wie am Schnürchen und ihr findet euch gegenseitig immer sympathischer?

Bueno!

Es gibt jetzt allerdings keinen Grund, auf Ort und Stelle zu verharren und 30 Minuten zu quatschen.

Wie erinnerungswürdig wäre dann wohl euer Flirt?

Richtig, nicht besonders.

Frag lieber früher als später, was sie heute noch vorhat.

Du kennst mich, ich kann manchmal ein richtiger Nerd sein, wenn es um die Kunst der Verführung geht. (Und wenn du mich noch nicht kennst, dann wirst du das jetzt unmissverständlich erkennen.)

Hier ist ein Flipchart darüber, wie es jetzt weitergeht.

Wie du eine Nummer kriegst

Das ist eigentlich recht einfach, wenn man es so locker wie möglich hält. Man sollte jetzt auf keinen Fall zusätzlichen Druck erzeugen.

Mach es ihr so einfach wie möglich, dir ihre Nummer anzuvertrauen.

Sag etwas wie: „Hey, du wirkst ziemlich cool. Lass uns doch einfach Handynummern austauschen. Vielleicht holen wir uns mal einen Drink, vielleicht nicht. Worst Case Szenario: Wir werden beste Freunde.“

Dann reich ihr dein Handy hin, wo du alles schon so vorbereitet hast, dass sie nur noch die Ziffernfolge ihres Kommunikationsapparates eintippen muss.

Wie du ein Instant-Date bekommst

Hier gilt grundsätzlich dasselbe Prinzip: Mach kein großes Ding draus.

Sag einfach: „Hey, ich finde die Unterhaltung gerade echt interessant und hab gerade etwas Zeit. Lass uns doch [Date-Idee]“

Dann kannst du ein Date vorschlagen, dass nicht viel Investition erfordert.

Beispiele:

  • Eis essen
  • Kaffee trinken
  • Drinks
  • Dosenbier kaufen und am Fluss chillen
  • Spazieren gehen
  • Im Park abhängen

Frauen auf der Straße zu verführen, war mit diesen 5 Schritten noch nie so einfach. 😉

Es war mir wie immer eine Ehre, dich auf deinem Weg zu deiner attraktivsten Version zu begleiten.

Halte mich unter allen Umständen auf dem Laufenden und lass es mich wissen, wenn du bei einem dieser Schritte Probleme hast.

Klaus Sensei hat immer ein offenes Ohr oder zwei.

Be water, my friend.

Klaus

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar