Zu lieb? 12 Tipps, um ein BADASS zu werden

Zu lieb? 12 Tipps, um ein BADASS zu werden

In diesem Artikel erfährst du:

  • 12 praktische Tipps, um attraktiv für Frauen zu werden
  • Warum Nettigkeit keine gute Strategie ist
  • Wie du deinem inneren Nice Guy die Knarre an den Kopf hältst und abdrückst
  • Die Antwort auf die Frage, ob du jetzt ein Arschloch werden musst
  • Ein Tipp aus einem Disneyfilm, um deine Anziehungskraft zu steigern
  • Und vieles mehr…

Du willst wissen, wie man zu diesem attraktiven Mann wird, der Frauen total verrückt macht? Ich habe die wichtigsten Techniken hierfür in diesem kostenlosen PDF festgehalten...

Du hörst diesen einen Satz, der jedes Mal dafür sorgt, dass dein Frühstücksomelett hochkommt und dein Herz kurz stehen bleibt:

„Du bist wirklich nett, aber ich sehe dich eher als einen Kumpel.”

Autsch.

Dieser Satz tut besonders weh, wenn du bereits dabei warst, dich in sie zu verlieben und dir eine rosige Zukunft mit ihr auszumalen.

Viele Männer kriegen ihn zu hören und werden dadurch gewiss seit Jahrtausenden in die Friendzone katapultiert.

Eine etwas konfrontierende Frage:

Fühlst du dich in diesen Punkten angesprochen?

  • Du bist immer nett zu Frauen
  • Du bist davon überzeugt, dass ein wahrer Gentleman in dir steckt
  • Du behandelst Frauen immer mit Respekt und bist sehr zuvorkommend
  • Du willst das Beste für sie, selbst wenn sie nicht das Beste für dich will
  • Dir wurde bereits heftig das Herz gebrochen – oft indem sie sich auf das größte Arschloch eingelassen hat statt auf dich

Ja, einige Punkte treffen tatsächlich auf dich zu und du fragst dich, was zur Hölle da schief läuft?

Mach dir keine Sorgen, Amigo.

Denn heute mache ich dich mit liebevoller Strenge zu einem charmanten BADASS, den all diese Arschlöcher beneiden werden.

Nice Guys finish last – Stimmt das?

Du denkst, ich weiß nicht, wie es ist, wenn man zu nett zu Frauen ist und am Ende dafür bestraft wird?

Dann hast du falsch gedacht.

Tatsächlich müsstest du, wenn du den Begriff „Nice Guy“ in einem veralteten Duden nachschlägst, ein Bild von mir aus der zehnten Klasse darunter finden:

Verdammt, bin ich spät in die Pubertät gekommen…

Ich war damals wie verrückt in ein Mädchen aus der Neunten verliebt.

Als naiver Lausbub, der noch ganz grün hinter den Ohren war, dachte ich, ich hätte die Lösung:

 „Ich werde ihr einfach zeigen, was für ein lieber Kerl ich bin, dann wird sie sich definitiv in mich verlieben. Das ist doch genau das, was sie will!“

Viele von uns werden in diesem Glauben erzogen: Sei nett, zuvorkommend und zurückhaltend, dann bekommst du, was du willst.

Anstatt seine männlichen Eigenschaften zu entwickeln, wird man von seinen Eltern, dem Schulsystem und der Gesellschaft in eine Box aus schnuckeliger Nettigkeit gepresst.

Als Folge war meine Strategie bei dem süßen Mädchen aus der Neunten:

  • Ich habe ihr Komplimente gemacht
  • Ich habe ihr die Sterne vom Himmel geholt
  • Ich hatte immer ein offenes Ohr für ihre Probleme
  • Ich habe versucht, jede freie Minute mit ihr zu verbringen

Ob sie funktioniert hat?

Pustekuchen!

Ich scheiterte kläglicher als der Heiratsantrag dieses Kerls:

Statt von meinem Kavaliergehabe zu profitieren, ist sie mit einem Kerl abgehauen, dessen Arschlochfaktor jegliche Skala gesprengt hätte.

Mein Herz zersplitterte in alle Einzelteile und ich konnte nicht begreifen, was ich falsch gemacht hatte.

Wenn ich damals gewusst hätte, was ich jetzt weiß…

… dann hätte diese Frau heute noch Bilder von mir an ihrem Kühlschrank.

Wie auch immer, ich kann die Zeit nicht zurückdrehen und das will ich auch gar nicht.

Aber was ich kann, ist, mein Wissen mit dir zu teilen, sodass du nicht dieselben, schmerzhaften Fehler machst.

Die Zeiten, in denen du der „nette Junge von nebenan” warst, sind ab heute vorbei.

Durch 12 praktische Tipps werden wir deinen inneren Nice Guy aufschlitzen und deine wilden, männlichen und sexuellen Eigenschaften ans Tageslicht bringen.

Tipp #1: Steh zu deiner Sexualität

„Du musst nett sein. Du musst lieb sein. RESPEKTIERE FRAUEN!“

Worte, die jeder männliche Feminist nur allzu gerne sagt.

Aber lass uns mal sehen, wer sich hinter diesen möchtegern-noblen Worten verbirgt…

Aha… wusste ich’s doch.

Männer, die sich dadurch erhoffen, vom weiblichen Geschlecht akzeptiert zu werden.

Interessant…

Aber ich gehe davon aus, dass du kein Feminist bist. Du bist einfach nur zu nett zu Frauen.

Dann lass mich gleich mit der Tür ins Haus fallen:

Der Grund, warum dieses nette Verhalten nicht funktioniert, ist einfach:

Du versuchst durch deine Nettigkeit unterbewusst ein verstecktes Ziel zu erreichen:

Du willst mit ihr schlafen.

„Nein, Klaus, ich will sie nur…”

Psst… Schnauze! Ich habe mir auch einst eingeredet, dass ich sie „glücklich machen” und eine „romantische Beziehung“ mit ihr will.

Vielleicht sind all diese Dinge wahr, aber wenn du leugnest, dass du mit ihr schlafen willst, dann lügst du mich, dich selbst und vor allem sie an.

Und das ist, wie man in der gehobenen englischen Sprache so schön sagt:

Bullshit.

Du hältst nie intensiven Augenkontakt, berührst Frauen nicht und flirtest nie oder viel zu vorsichtig?

Dann wird es schwierig, denn eine Frau wird einen Mann, der nicht zu seiner Sexualität stehen kann, nie respektieren.

Klingt hart?

Das soll es auch.

Je härter ich dich jetzt mit der Wahrheit konfrontiere, desto früher macht dein innerer, unattraktiver Nice Guy winke winke. 😉

Tipp #2: Wonach sich Frauen WIRKLICH sehnen…

„Frauen wollen Arschlöcher mit viel Geld!”

– Der 40-jährige, jungfräuliche „Frauenversteher“, der noch bei Mama wohnt

Nein, Frauen wollen keine Arschlöcher.

Ich weiß, dass es manchmal so aussieht. Aber ein Mann, der Frauen erniedrigt und schlecht behandelt, wird auf Dauer keine attraktiven und selbstbewussten Frauen in seinem Leben halten können.

Warum?

Weil sich keine Frau, die etwas von sich hält, auf Dauer schlecht behandeln lässt.

ABER…

Ein Mann, der von anderen als Arschloch bezeichnet wird, kann durchaus attraktive Eigenschaften besitzen – wie zum Beispiel:

  • Männlichkeit
  • Rückgrat
  • Führung
  • Stärke
  • Mut

Warum sind diese Eigenschaften so anziehend?

Ganz einfach:

Wenn du diese Eigenschaften nicht besitzt, wie viel Verlass ist dann auf dich, wenn es mal wirklich hart auf hart kommt?

Momentan leben wir hier in Deutschland einigermaßen Sicherheit, aber wer weiß, wie lange das so bleibt. Außerdem lauert selbst hier das Böse. Und wie nützlich ist ein Mann, der nichts anderes kann, als nett zu sein?

Dann hätte ich als Frau auch lieber ein Arschloch an meiner Seite…

Tipp #3: Was du von dem Joker lernen kannst

Der Joker…

Du kannst ihn lieben, du kannst ihn hassen, aber du kannst ihn niemals langweilig finden.

Das liegt vor allem daran, dass er UNVORHERSEHBAR ist.

Und diese Eigenschaft ist auch einer der Gründe, warum „Arschlöcher“ so interessant für Frauen sein können.

Warum?

Frauen wollen Emotionen erleben.

Wenn sie nur positive Emotionen mit dir erlebt, ist das ungefähr so aufregend wie ein James Bond Film, bei dem für den Agenten alles glatt läuft.

Viiiieel zu langweilig.

Wenn du vorhersehbar und leicht zu kriegen bist, gibt es für eine Frau keine Herausforderung mehr.

Ich weiß… du löst ungern negative Gefühle in jemandem aus.

Und das ist Teil des Problems.

Das Leben ist nicht immer positiv und wenn du immer nett bist, wirkt es so, als wärst du zu naiv, um das zu erkennen.

Stell dir vor, du bist irgendwann Vater und deine Söhne machen Stress. Bist du dann auch immer nett zu ihnen?

Ich hoffe nicht, denn Kinder sind kleine Monster und sie brauchen deine väterliche Strenge.

Das wirkt vielleicht für dich etwas weit hergeholt, aber es kann sein, dass du durch deine zu nette Art Frauen kommunizierst, dass du ein schlechter Vater wärst.

Frauen wollen einen gewissen Grad an Autorität in dir erkennen.

Tipp #4: Schubse Frauen von ihrem Podest

„Ich will einen Mann, für den ich die #1 bin.”

– Die größte Lüge der Frauen

Glaub es, oder glaub es nicht, aber eine Frau ist heimlich von dir als Mann enttäuscht, wenn du sie zu deiner wichtigsten Priorität machst.

Dafür gibt es einen simplen Grund:

Es erzeugt enormen Druck für sie. Schließlich ist sie dann für dein Wohlergehen verantwortlich.

Das Leben ist manchmal anstrengend genug, also warum sollte sie sich die Bürde auferlegen, die Hauptmission eines anderen zu sein?

Wenn du Frauen auf ein Podest stellst, sagt es Dinge über dich aus, die du bestimmt nicht aussagen willst. Nämlich:

  • Dass du keine Mission im Leben hast, die dir wichtiger ist als alles andere
  • Dass du außer ihr nichts im Leben hast, dass dich glücklich macht
  • Dass dein Lebensglück stark von einer anderen Person abhängt
  • Dass du kontrollierbar bist wie ein Schoßhündchen

Eine Frau will auch deine zärtliche, liebevolle Seite spüren – das ist gewiss. Aber sie will nicht, dass es dein höchstes Ziel ist, ihr diese Seite zu zeigen.

Warum solltest du sie also zu deiner #1 im Leben machen, wenn sie das gar nicht sein will?

Weißt du, was sie stattdessen will?

Sie will mit der #1 zusammen sein.

Und wenn du die #1 sein willst, dann musst du dem Leben gehörig und ungeschmeidig in den Arsch treten.

Verfolge Hobbys, Interessen und Ziele, die dich zu einem interessanteren und attraktiveren Mann machen.

Das hat Vorteile von unschätzbarem Wert:

  • Du bist nicht von Frauen abhängig
  • Du entwickelst dich selbst
  • Du wirst attraktiver

Ein Mann, der seine Ziele über eine Frau stellt, ist immer attraktiver als ein Mann, der eine Frau über seine Ziele stellt.

Denk an einen prähistorischen, männlichen Stammesführer:

War er ständig mit Arschküssen und Liebesbotschaften beschäftigt?

Nein.

Er war mit dem Überleben beschäftigt. Er hat seinen Stamm beschützt und angeführt. Er hat Gebiete ausgekundschaftet und erobert.

Kurz gesagt: Er hatte eine höhere Bestimmung.

Und das fanden die Steinzeitfrauen sexy, weil so für die Sicherheit und das Überleben ihrer Kinder gesorgt werden konnte – nicht durch tägliche Liebesgedichte.

Um mehr darüber zu erfahren, wie du deine Männlichkeit auf das nächste Level bringst, schau dir unbedingt diesen Artikel dazu an:

Männlichkeit stärken: 7 High-Impact-Wege, um ein BIEST zu werden

Tipp #5: Bist du gut genug?

Wirf einen Blick auf diese Frau:

Wenn du dir denkst: „Wow, für so eine Frau würde ich sterben, wenn es sein muss?“, dann bist du sicher nicht der Einzige.

Der Durchschnittsmann (der du nicht mehr sein willst) wird also alles dafür tun, um sie zu beeindrucken. Durch nettes Verhalten und „Ne, so einer bin ich nicht“-Gelaber versucht er seiner Señorita zu gefallen.

Aber wenn Männer rational darüber nachdenken würden, was sie da gerade vorhaben, würden sie begreifen, wie dämlich sie eigentlich sind.

Warum?

Weil sie keine Ahnung haben, wer diese Frau ist.

Sie wissen nicht…

  • was sie tut.
  • wie ihre Stimme klingt.
  • was ihr im Leben wichtig ist.
  • ob sie zu ihnen passt.
  • ob sie alle Tassen im Schrank hat.
  • ob sie eine Killerschildkröte zu Hause hat.

Mit anderen Worten: Du hast dich nur von ihrem Aussehen beeindrucken lassen.

Was die Frage aufwirft: Was bedeutet das?

Das ist eine sehr gute Frage.

Weißt du, …

  • was deine eigenen Werte sind?
  • wofür du stehst?
  • welche Eigenschaften deine Traumfrau haben sollte?
  • Was du eigentlich von Frauen erwartest?

Für die meisten Männer ist die Antwort auf all diese Fragen ein fettes „FUCK NEIN“.

Aber sobald du deine eigenen, inneren Werte kennst, weißt du auch, welche Anforderungen deine Traumfrau erfüllen muss.

Anstatt sie automatisch beeindrucken zu wollen, prüfst du dann kritisch, ob sie wirklich zu dir passt. Auf diese Weise verhinderst du, dass du blind wirst vor Liebe.

Diese Übung wird dir helfen:

  • Notiere mindestens 10 Eigenschaften, die deine ideale Frau unbedingt haben sollte.
  • Notiere dir die 10 größten No-Go‘s bei einer Frau.

Sobald sie DEINEN Anforderungen nicht entspricht, liegt sie bereits 0:1 zurück. Zumindest sollte es so sein, aber Nice Guys ignorieren gerne alle roten Flaggen und finden die Frau trotzdem super cool.

Pro-Tipp: Überprüfe deine Liste von Zeit zu Zeit, ob sie noch authentisch ist. Mit wachsender Erfahrung werden sich deine Anforderungen und Wünsche ändern, was sich in deinen Listen bemerkbar machen sollte.

Und stell verdammt nochmal sicher, dass du dich nur um Frauen bemühst, die es wirklich wert sind.

Tipp #6: Ein Mann mit Ansprüchen…

Du hast deine Liste erstellt?

Optimal!

Dann kann ich dir jetzt zeigen, wie du in ihren Augen ein ultimativer Boss wirst.

Das magische Zauberwort hierfür ist:

SimsalaKlausSchuistderSchönstebim.

Funktioniert in 11/10 Fällen.

Was aber auch funktioniert, ist:

QUALIFIZIEREN.

Qualifizieren bedeutet: Prüfen, ob eine Frau wirklich zu dir passt.

Wie du bereits weißt, tut der Durchschnitts-Dude das nie und dafür muss er büßen.

Aber du bist anders. Du bist ein Mann mit Ansprüchen.

Die Tage sind gezählt, an denen du Frauen mit Komplimenten überhäufst und nachts trotzdem allein in deinem Keller sitzt und in eine stinkende Tennissocke masturbierst.

Klingt das nach dir?

Ich hoffe nicht.

Aber selbst, wenn es so ist…

No problemo, Muchacho. Denn jetzt wirst du lernen, wie du die Macht des Qualifizierens nutzen kannst.

Ein Beispiel:

Du bist auf der Suche nach einer abenteuerlustigen Frau. Dann könntest du sie fragen:

„Was ist das Verrückteste, was du je gemacht hast?”

Mit dieser Frage qualifizierst du sie und sie gibt dir vielleicht eine interessante Antwort:

„Ich bin letztes Jahr allein durch Asien gereist.”

So weit, so gut. Aber pass auf, dass du nicht in übertriebene Euphorie verfällst:

Fehler:

„WOW ASIEN! GEIL!!!!!!!!!!!!!! DAS IST JA DAS SPANNENDSTE, WAS ICH JE GEHÖRT HABE!!! UNGLAUBLICH, WIE TOLL DU BIST!!!!!!!!!!!!!!!!!“

Nein! Bleib cool. Du kannst ihr ruhig Komplimente machen, wenn dir ihre Antwort gefällt, aber übertreib es nicht.

Optimal:

„Ah, fantastisch. Schön zu hören. Ich mag abenteuerlustige Menschen.”

Diese Antwort klingt viel gefestigter und authentischer.

Es gibt keinen Grund, die Kontrolle zu verlieren und dich hinter künstlichem Enthusiasmus zu verstecken. Denn das ist nur deine konditionierte Fake-Persönlichkeit, anstatt deine wahre, authentische Persönlichkeit.

Aber besprechen wir jetzt, was du tun solltest, wenn dir ihre Antwort nicht gefällt.

Sie sagt zum Beispiel, dass die abenteuerlichste Reise ihres Lebens ein Tagestrip nach Bielefeld war.

Das ist der richtige Zeitpunkt, sie zu necken.

(Tipp: Frauen richtig necken? 3 Must-Have Tipps + 7 Beispielsätze)

Beachte allerdings, dass du mit einigen Frauen niemals auf einen gemeinsamen Nenner kommen wirst.

Wenn du dann trotzdem das Gefühl hast, dich rechtfertigen zu müssen oder den lieben Kerl zu spielen, dann frag dich einfach:

„Wer bin ich? Bin ich ein Arschkriecher oder ein Mann mit Ansprüchen?“

Die Entscheidung liegt allein bei dir, aber falls du zweifelst, erinnere dich einfach an die Liste, die du in Tipp #5 erstellt hast.

Tipp #7: Wie du eine Cheerleaderin eroberst

Vor ein paar Jahren ehrte ich einen Münchner Club mit meiner noblen Anwesenheit.

Aus den Augenwinkeln sah ich eine Schönheit, die zu dem Song „Single Ladys“ eine halb akrobatische Show auf der Tanzfläche ablieferte.

Selbstverständlich war sie innerhalb kürzester Zeit von geiernden, gierigen und bedürftigen Männern umzingelt.

Mit auffälligen Tanzbewegungen versuchten sie, ihr näher zu kommen und ihre Aufmerksamkeit zu erhaschen.

Was habe ich gemacht?

Das Gegenteil.

Ich bin auf sie zugegangen und sagte:

„Du erinnerst mich an diese zickigen, amerikanischen Cheerleader, die man immer in den Hollywoodfilmen sieht.”

Natürlich hatte ich dabei ein neckisches Lächeln auf den Lippen.

Ihre Reaktion?

Unbezahlbar.

Sie fing sofort an, sich zu rechtfertigen.

„Gar nicht waaahhhhr, warum denkst du das? Ich sehe doch überhaupt nicht so aus!”

Nach zwei Minuten tanzten wir eng umschlungen und die typischen Nice Guys mussten mir mit offenem Mund zusehen.

Das große Geheimnis?

Necken und Herausfordern.

Frauen lieben es, wenn ein Mann es wagt, etwas frech zu sein.

Warum?

Weil sie genau wissen, wie mutig man dafür sein muss.

Die meisten Männer wagen es nicht. Sie spielen lieber den netten, freundlichen Kerl.

Schade für sie.

Tipp #8: Was du von Hank Moody lernen kannst

Einer der lässigsten TV-Casanovas ist niemand Geringeres als Hank Moody.

Und unser guter, alter Hank wird dir heute dabei helfen, ein attraktiver Maddafakka zu werden.

Das größte Problem der netten Jungs ist, dass sie auf Nummer sicher gehen. Sie denken:

„Ok, jetzt darf ich nichts Falsches sagen, sonst wird sie nicht mit mir schlafen.“

Denk mal darüber nach, Homie.

Frauen wollen einen Mann, der es wagt, sexuell zu sein.

Vielleicht wusstest du es noch nicht, aber Frauen lieben Sex.

Die meisten Frauen würden viel lieber über Sex reden, statt über das Herbstwetter, den immer schwächer werdenden Golfstrom oder deine neue Bohrmaschine (es sei denn, „Bohrmaschine“ ist ein Synonym für dein neues Sexspielzeug).

Jedenfalls muss man wissen, wie man richtig sexuell wird, weil es selbstverständlich einen falschen Weg gibt, den du vermeiden willst, da er dich wie ein notgeiler Perversling wirken lässt.

Hier siehst du, wie Hank Moody es macht:

Achte darauf, wie Moody das Gespräch mühelos sexualisiert durch:

  • Starken Augenkontakt
  • Langsames Sprechen
  • Übertriebene, sexuelle Bemerkungen

Schämt er sich dafür?

Kein Stück.

Er steht zu 100 % zu seiner Sexualität und genau das lässt ihn grenzenlos selbstbewusst wirken.

Der „sichere Weg“ ist eine Lüge. Es gibt ihn nicht.

Also wage es, sexuell zu werden. Wage es, sexuelle Spannung zwischen dir und einer Frau aufzubauen.

(Tipp: 5 Tipps, um sexuelle Spannung aufzubauen + 10 Beispielsätze)

Wichtig hierfür sind…

Halt dich fest…

Berührungen.

Wer hätte das gedacht?

Darüber reden wir jetzt.

Tipp #9: Wie du sie RICHTIG berührst

Die #metoo Kampagne hat eine große Katastrophe ausgelöst:

Viele Männer trauen sich nicht mehr, eine Frau zu berühren.

Sie haben Angst davor, sich wegen der kleinsten Berührung wegen sexueller Belästigung vor Gericht verteidigen müssen.

Oder dass eine #metoo-Aktivistin ihnen die Eier abschneidet und sie ihren Krokodilen zum Fraß vorwirft.

Das ist schade. Sowohl für Männer als auch für Frauen.

Frauen mögen es, angemessen berührt zu werden.

Tatsächlich haben Studien gezeigt, dass ein Mann, der andere Menschen berührt, attraktiver wahrgenommen wird als ein Mann, der es nicht tut.

Letzteres führt eher zu peinlichen Fotos:

Pass auf, wenn deine Hand aus Versehen ihre Schulter berührt, musst du für immer im Höllenfeuer brennen!!!

Hör zu, Bro.

Wenn du eine Frau nicht berührst, wie zur Hölle willst du sie dann küssen, geschweige denn mit ihr schlafen?

Vielleicht denkst du dir jetzt:

„Verstanden, Klaus. Aber wie soll ich das konkret machen?“

Ganz einfach.

Benutze deine Hände.

Gott hat sie dir schließlich nicht nur zum Masturbieren gegeben.

Aber bevor irgendwelche #metoo-Aktivisten Molotowcocktails durch mein Fenster werfen, will ich etwas betonen:

Finde heraus, mit wie viel Berührung sich die Frau noch wohlfühlt. So kommst du genau zu der Quantität und Intimität an körperlichem Kontakt, der angemessen ist.

Zu Beginn des Gesprächs kannst du sie hin und wieder leicht berühren. Du kannst deine Hand auf ihre Schulter legen oder ihren Arm berühren, wenn sie lacht.

Reagiert sie positiv, kannst du einen Schritt weitergehen. Umarme sie zum Beispiel oder leg deinen Arm um sie.

Achte immer auf ihre Reaktion.

Das ist sehr wichtig für Frauen.

Wenn sie spürt, dass du ein emotional intelligenter Mann bist, der versteht, wann sie sich mit einer Berührung wohlfühlt und wann nicht, wirst du direkt attraktiver für sie sein.

„Aber Klaus, was mache ich, wenn ihr meine Berührung nicht gefällt?“

Ganz einfach…

Du gehst einen großen Schritt zurück.

Wie du ihre nonverbalen Signale erkennst, erfährst du in diesem Video:

Tipp #10: Sag NEIN!

„Kannst du meine Tasche tragen?”

„Na klar!”

„Gibst du mir einen Drink aus?”

„Ja, absolut!”

„Hörst du mir zu, wenn ich stundenlang über den Kerl spreche, in den ich verliebt bin?”

„Uhhh… sehr gerne.”

GAME OVER!

Lerne, das heilige Wort „NEIN“ zu gebrauchen.

Überfreundliche Menschen haben oft das Problem, dass sie das nicht können. Vielleicht geht es dir ähnlich und hast es besonders bei schönen Frauen.

Diese ganze Heuchelei hat allerdings gewaltige Nachteile:

  • Du musst dann Dinge tun, die du nicht wirklich tun willst
  • Du lässt dich von anderen ausnutzen
  • Du stehst nicht zu deinen eigenen Werten (siehe Tipp #5).
  • Deine Männlichkeit leidet
  • Du wirkst unattraktiv
  • Du wirst Mr. Nice Guy

Hör auf, ständig „ja“ zu sagen, wenn du etwas eigentlich gar nicht willst. Selbst bei deiner Traumfrau.

Zeig ihr, dass du weißt, wer du bist, deine Grenzen kennst und von anderen Menschen erwartest, dass sie diese akzeptieren.

Tipp #11: Zeig ihr deinen Löwen-Blick

Wenn man durch die Straßen geht, sieht man müde, leblose Gesichter.

Das ist auch schon anderen aufgefallen und deswegen posaunen sie in die Welt hinaus:

„Jeder sollte mit einem breiten Grinsen durch die Straßen laufen, um das Leben für alle Menschen besser zu machen…“

Heilige Sch****.

Man kann es auch übertreiben.

Und Männer, die zu freundlich zu Frauen sind, tun genau das.

Sie haben dieses überfreundliche Lächeln im Gesicht, was ihr Auftreten noch süßer, weicher und harmloser macht.

Schauen wir uns ein Beispiel an.

Wer sieht attraktiver aus?

Dieses Schaf:

Oder dieser Löwe:

Ich sage nicht, dass du ab jetzt immer aussehen solltest, als wärst du hochgradig angepisst.

Aber wenn du immer freundlich bist, dann wird sich das in deiner Mimik bemerkbar machen. Die Härte des Lebens hat sich sozusagen noch nicht in dein Milchbubi-Gesicht gezeichnet.

Viele unserer Coaching-Teilnehmer können nicht einmal die Stirn runzeln, wenn wir sie dazu auffordern…

Wenn du ständig freundlich lächelst, wirkst du eher unauthentisch und feminin. Und eine Frau will kein weichgekochtes Ei, sondern eins aus Stahl.

Das bedeutet:

Wenn du nicht lächeln musst, lächle nicht.

Tu und zeig genau das, was du gerade fühlst. Ist es Ärger? Dann zeig deinen Ärger. Ist es Freude? Dann zeig deine Freude.

Aber lächle nicht automatisch wie ein Honigkuchenpferd.

Wie hätte diese Szene ausgesehen, wenn James Bond die ganze Zeit ein breites Grinsen im Gesicht gehabt hätte?

Du hast es erkannt: Ohne Bonds männlichen Gesichtsausdruck wäre diese Szene nicht entstanden.

Übe dich in deinem männlichen Gesichtsausdruck und du wirst sehen, dass du mehr Respekt von Frauen und Männern um dich herum ernten wirst.

Tipp #12: Ein Disney-Tipp, um sexy zu werden

In dem Disneyfilm „Mulan“ erfährst du die Lösung:

Sei ein Mann.

Echte Männer werden immer seltener.

Das ist der Mann von früher:

  • Er konnte klettern, kämpfen, fischen, jagen, töten und in der Wildnis überleben
  • Er konnte extreme Kälte und Hitze überstehen
  • Er hatte keine zwei linken Hände: er konnte Unterkünfte bauen und Waffen und Werkzeuge herstellen
  • Er war ein fucking Boss

Das ist der Mann von heute:

  • Er muss nicht mehr nach Essen suchen
  • Er muss nicht mehr harte, körperliche Arbeit verrichten
  • Er hat ein gemütliches Bett, auf das König Ludwig II neidisch gewesen wäre
  • Er ist nicht mehr direkt für das Leben von anderen Menschen verantwortlich
  • Er zieht sich einen Schneeanzug an, sobald es etwas kälter wird
  • Er ist Veganer, strickt kleine Topflappen, schaut Germany‘s Next Topmodel und weint, wenn er sich das Knie aufschürft

Vielleicht übertreibe ich etwas. Aber eine Sache ist gewiss:

Der durchschnittliche Mann heute ist weitaus weniger männlich als der durchschnittliche Mann früher.

Auf dieselbe Schlussfolgerung sind auch Wissenschaftler gekommen. Sie konnten in Untersuchungen beobachten, dass der Testosteronspiegel der Männer seit 30 Jahren rapide sinkt:

(Quelle: Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism; 2007; 92:196-202)

Es ist also nicht nur das Verhalten der Männer, das weniger maskulin wird, sondern auch ihre innere Biologie.

Deshalb ist es so wichtig, deinem inneren Biest treu zu bleiben, das in dir lauert und nur darauf wartet, auszubrechen.

Und nein, du musst nicht rausgehen und mit bloßen Händen ein Wildschwein erlegen.

Es geht darum, deine innere Männlichkeit wiederzufinden und dich mit ihr zu verbinden.

Es gibt unter anderem zwei Dinge, die mir in dieser Hinsicht geholfen haben:

Fitness und Kampfsport.

Unzählige Untersuchungen haben gezeigt, dass Kraftsport deinen Testosteronspiegel erhöht.

Kampfsport macht dich außerdem disziplinierter, härter und brutaler (wenn es darauf ankommt).

All dies macht dich zu einem selbstbewussteren, maskulineren und schlichtweg BESSEREN Mann.

Einen Mann, auf den Verlass ist, der nicht auf die Anerkennung von anderen Menschen angewiesen ist und tief in sich selbst ruht. #hippietalk

Es ist Zeit, deinem inneren Nice Guy zu sagen, dass er gehen und niemals zurückkehren soll:

Dein Bro,

Klaus

P.S.: Ach ja, vergiss deinen kostenlosen Download nicht. 😉

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

  • Lucky says:

    Hey Anth,

    wenn das nächste mal einer ihrer Freundinnen dazwischen funkt setz einfach einen “Dein Ernst?!” Gesichtsausdruck auf und frag deine Zielperson “ob sie immer so ist”.

    Diesen Sommer wurde ich zum saufen auf einen “Mädelsabend” eingeladen, in einem Wirtshaus bin ich ausfallend geworden und sagte was ich dachte, sie wollten kein Geld wechseln.
    Aufjedenfall war eine Spaßbremse dabei die ich mit dem Spruch “ist sie immer so?!” für die restliche Nacht ins Wohnzimmer isoliert habe. Hätte das nicht funktioniert wäre ein Wingman nicht schlecht gewesen. Ende vom Lied die 3 anderen haben sich um mich gestritten, mit zwei hab ich rumgemacht, eine war Russin, man hätte meinen können das sie mich nicht leiden konnte, gab ihr Kontra am ende sprang sie auf mich drauf und wollte das ichs ihr gleich mache. Die andere der die Wohnung gehörte wollte mich später gleich in eine Beziehung drängen weil sie das mitbekommen hat.
    Ich war sternhagel voll und mir war/ist es sowas von egal was die Mädels von mir denken und halten.

    Verabrede dich halt nach der Schule mit ihr. Am besten bischen Herausfodern “glaub ich dir nicht” usw.
    Einfach machen, was soll schon passieren außer ihr Freund steht neben ihr. 😅

  • Anth says:

    Hey, erstmal wie immer wunderbarer Artikel, ich konnte vieles lernen.

    Ich versuche die Tipps gerade bei einem Mädchen anzuwenden, was ich “bekommen möchte”, aber da ich noch zur Schule gehe, können wir uns nur in den Pausen sehen (die viel zu kurz und auch zu laut sind, um ein gescheites Gespräch aufzubauen), zudem greifen immer entweder ihre Freundinnen, männliche Freunde oder (potenzielle) Konkurrenten ein, die verhindern, dass ich das Gespräch sexualisieren kann. Für Dates hätten wir während der Schulzeit aber nicht die Zeit, da wir völlig unterschiedliche Freistunden haben und sie gleichzeitig auch weit von mir wegwohnt

    Dazu wollte ich wissen, wie ich 1. mit Konkurrenz umgehen kann und ich ggf. mich so behaupten kann, dass sie (wieder) Augen für mich hat und 2. wie ich die o.g. Situation angehen kann.

    Danke im Voraus.

    • Martin says:

      Weißt du, Anth,

      Vielleicht solltest du nicht andere Fragen, wie du reagieren solltest. Denn die anderen sind die anderen und du bist du. Wie möchtest du denn reagieren?
      So wie du es beschreibst höre ich da ein Problem – eines, welches ich auch hatte und zum Teil wohl auch noch habe. Was mir geholfen hat ist folgende Idee: Probleme sind im Kern nur eine Diskrepanz zwischen “Soll” und “Ist”. Das heißt aber auch, dass in dem Moment, wo du ein Problem wahrnimmst, du in dir schon eine Vorstellung hast, wie es anders sein kann – per Definition. Deshalb gebe ich dein Hilfegesuch in Form einer Frage an dich zurück:
      Wie möchtest du denn in den von dir beschriebenen Situationen handeln und was hält sich davon ab?
      Wenn du diese Frage für dich beantwortest und anfängst an den Dingen zu arbeiten, die dich davon abhalten, dann bin ich zuversichtlich, dass du das hinbekommst 🙂

Hinterlasse einen Kommentar