Wie sage ich ihr, dass ich sie mag? Die fatalsten Fehler und wie du es RICHTIG machst

Wie sage ich ihr, dass ich sie mag? Die fatalsten Fehler und wie du es RICHTIG machst

„Sie ist einfach perfekt“, denkst du dir, während du gemeinsam mit deiner Flamme Luftschlösser baust.

Durch welche Umstände du sie auch immer kennengelernt hast – ob:

Zurzeit gibt es diese eine Lady in deinem Leben, die aus der Masse aller Frauen heraussticht.

Sie teilt die gleiche Leidenschaft wie du, pflegt denselben, schwarzen Humor und ist optisch genau dein Typ.

Jackpot!

Vielleicht warst du bereits mit ihr aus oder hattest sogar schon heißen Sex mit ihr.

Oder aber: Sie weiß nichts von deiner Existenz, weil du bisher kein einziges Wort mit ihr gewechselt hast.

Dennoch verspürst du den Drang, sie wissen zu lassen, dass du sie mehr als nur bueno findest.

Doch statt ihr deine Zuneigung zu beichten, checkst du diesen Artikel aus.

Und weißt du was, Amigo?

Das war die richtige Entscheidung.

Wieso?

Weil unzählige Männer tagtäglich verhängnisvolle Fehler begehen, wenn es darum geht, einer spicy Señorita ihre Zuneigung zu gestehen.

Das Resultat?

„Ich habe keinen Klick gefühlt.“

Autsch.

Aber keine Sorge, denn heute zeige ich dir: Warum du Anziehung nicht entstehen lassen kannst

  • Was „Pokémon“ mit eiserner Maskulinität zu tun hat
  • Wie du ihre Signale richtig deutest
  • 4 Wege, um einer Frau auf eine attraktive Weise deine Zuneigung zu signalisieren
  • Und vieles mehr…

Hör zu, Bro.

Es gibt viele Wege, wie du deiner Flamme sagen kannst, dass du sie magst. Im Grunde gibt es keine Regeln.

Was es aber gibt, sind Sünden, die dir entweder alle Chancen sofort ruinieren oder dich wieder kilometerweit zurückwerfen…

4 verhängnisvolle Fehler, die garantiert zur Abweisung führen

Fehler #1: Du behandelst sie nicht wie eine Frau

Ein gar nicht so unkluger Mann sagte einst:

„Es gibt fundamentale Unterschiede zwischen Mann und Frau. PunktSie zu leugnen, bedeutet leiden, sie zu verstehen, bedeutet verführen.“

Nein, dies ist keine zitierte Weisheit von Mahatma Gandhi oder Albert Einstein, auch wenn man das glauben möchte.

Diese revolutionäre Einsicht stammt von deinem Coach Klaus. Mit ihr trieb er die Verführungswissenschaft im Jahre 1969 enorm voran.

Nicht umsonst wurde er noch im selben Jahr von Donald Duck höchstpersönlich mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet (123,45% historisch korrekt).

Und wenn es eine Einsicht gibt, die du hier bei AttractionGym verinnerlichen solltest, dann ist es diese hier.

Viele Männer denken, Frauen ticken genauso wie sie.

Sie verführen Frauen so, wie sie von ihnen verführt werden wollen.

Keine gute Idee.

Denn mit dieser „Taktik“ ersticken sie jegliche Chancen, eine Lady für sich zu begeistern, im Keim…

Wieso?

Die Wissenschaft ist sich seit Jahrzehnten darüber einig, dass Anziehung bei beiden Geschlechtern vollkommen unterschiedlich funktioniert…

Pass auf…

Innerhalb einer Sekunde, in der du eine Frau siehst, entscheidet dein Gehirn darüber, ob es sie attraktiv findet oder nicht.

Eine weitere Sekunde später trifft es die Entscheidung, ob du mit ihr schlafen würdest oder nicht.

Dabei orientiert sich unser Gehirn größtenteils an physischen Faktoren einer Frau.

Es bewertet das, was wir SEHEN.

Um es platt zu sagen: Fitter Körper + Knackpo + straffe Busen + symmetrisches Gesicht = Männergehirn:

Teilweise verlieben sich Männer sogar in Frauen, obwohl sie KEIN EINZIGES Wort mit ihnen gewechselt haben.

Grund dafür ist der sogenannte Limerence Effect, bei dem die Schönheit einer Person mit einer erfüllten gemeinsamen Zukunft assoziiert wird.

Je attraktiver die Frau für einen Mann ist, umso fantastischer sieht das Märchen in seinem Kopfkino aus.

Auch bei Frauen tritt dieser Effekt gelegentlich ein, doch da wir Männer eher durch Ästhetik stimuliert werden, ist er bei uns wesentlich stärker.

Frauen hingegen benötigen deutlich mehr Zeit, um herauszufinden, ob sie jemanden wirklich anziehend finden.

Natürlich hilft dir ein herausragender, erster Eindruck dabei, ihr eine Entscheidungshilfe zu bieten.

Und natürlich kannst du sie innerhalb von wenigen Minuten scharf auf dich machen…

Ihr emotionales Interesse für dich zu gewinnen, ist allerdings eher ein Marathon als ein Sprint.

Warum?

Weil Frauen eher auf attraktive Verhaltensweisen achten als auf physische Faktoren.

Und um herausfinden zu können, ob hinter deiner Fassade auch wirklich ein unerschütterlicher, attraktiver Mann steckt (und du ihr nichts vorspielst), reicht eine Sekunde bei Weitem nicht aus.

Merke:

Wenn du zurzeit über beide Ohren in eine Frau verliebt bist, obwohl ihr nicht einmal ein Wort gewechselt habt, weißt du, dass du ein Opfer des, warum zum Teufel das so ist. Limerence Effektes bist.

Gleichzeitig weißt du nun (hoffentlich) auch, dass deine Angebetete mit hoher Wahrscheinlichkeit noch nicht in dich verliebt ist.

Hierfür muss sie dich erst besser kennenlernen, um sich vergewissern zu können, dass du dich in jeder Situation wie ein attraktiver Mann verhältst.

Überstürz es also nicht mit vorschnellen Liebeserklärungen. 😉

Fehler #2: Du bist blinder als ein Maulwurf

Persönliche Fail-Story incoming – eine, die dir glasklar vor Augen führt, wie du ihr in KEINEM FALL zeigen solltest, dass du auf sie stehst.

!ACHTUNG!

Wenn du ihr schon einen Blumenstrauß gekauft hast: Leg ihn in eine Vase oder verfütter ihn an dein Meerschweinchen Freddy…

Wenn du ihr eine Herzchenkette gekauft hast: Bring sie zurück zum Juwelier oder schenk sie deiner Urgroßmutter Gudrun…

Und wenn du gerade damit beschäftigt bist, eine Briefmarke auf einen an sie adressierten Liebesbrief zu kleben: Benutz ihn als Grillanzünder für dein Angus-Steak…

Warum?

Weil dies effektive Wege sind, um es mit ihr zu verbocken …

Versteh mich nicht falsch…

An Geschenken und Aufmerksamkeiten ist nichts verwerflich.

Allerdings solltest du zunächst eine essenzielle Voraussetzung erfüllt haben, bevor du überhaupt mit dem Gedanken spielst, sie mit einer Aufmerksamkeit zu überraschen.

Und welche Voraussetzung das ist, zeige ich dir nun in meiner Geschichte…

Ich war damals in ein Mädchen aus meiner Parallelklasse verliebt.

Einer meiner Kumpels kannte sie aus seinem Tischtennisverein und hatte ihre ICQ-Nummer.

„Bingo!“, dachte ich mir, während ich sie nach der Schule eifrig auf ICQ anschrieb.

Ab dem Tag texteten wir hin und her – wochenlang – sogar als die Sommerferien anbrachen.

Bis ich eines Sommertages schließlich all meinen Mut zusammenfasste und sie wissen ließ, dass ich verliebt war.

Fun Fact: Wenn du eine Frau maßlos neugierig machen willst, dann sag ihr, dass du verliebt bist, aber nicht, in wen.

So war es auch bei meiner ICQ-Liebe.

Sie wollte unbedingt wissen, wer die Glückliche ist.

Sie begann damit, mich für eine Stunde hartnäckiger zu verhören als ein FBI-Agent.

„Ist es Lisa? Ähmmm… Hannah? Mona?…“

Ich antwortete mit einem Nein nach dem anderen.

Bis sie mich fragte, ob sie die Auserwählte war…

„Ja…“, antwortete ich zögerlich, während ich es für 10 Minuten nicht wagte, auf meinen Bildschirm zu schauen – zu nervös davor, wie sie reagieren würde.

Und dann bekam ich dieAntwort, vor der mich am meisten gefürchtet hatte.

„Ümit, ich hab dich echt gern. Aber Ich sehe dich nur als einen Freund. Sorry….“

Jahrelang war es ein Rästel für mich, warum sie so abweisend reagiert hatte.

Bis mir bewusst wurde, WARUM sie mich so eiskalt abserviert hatte…

Es war nicht nur die Tatsache, dass ich einen auf Ted Mosby gemacht und ihr viel zu früh meine Liebe gestanden hatte.

Nein.

Sondern viel mehr, was mein überstürztes Handeln subkommunizierte.

Mit meiner vorschnellen Liebeserklärung signalisierte ich ihr, dass es mir an emotionaler Intelligenz mangelte.

Hätte ich ihr meine Zuneigung erst dann offenbart, wenn mehr Anziehung zwischen uns vorhanden gewesen wäre, hätte sich vielleicht etwas ergeben können.

Doch damals hatte ich keinen Schnall davon, woran ich erkennen konnte, ob eine Frau auf mich steht oder nicht.

Ich verteilte Liebeserklärungen, als wären es Luftballons am Ballon-Gratis-Tag – ohne zu berücksichtigen, wo ich auf der Anziehungs-Skala einer Frau stand.

Das kann ich dem unerfahrenen Vergangenheits-Ümit nicht übelnehmen, denn Frauen können verdammt subtil darin sein, dir ihre Sympathie zu zeigen.

Doch keeeeine Panik.

Ganz „zufälligerweise“ habe ich dir bereits einen Artikel geschrieben, in dem ich dir mit der Präzision eines Scharfschützen zeige, woran du erkennen kannst, ob sie auf dich steht. 😉

Du findest ihn hier:

Steht sie auf mich? 20 subtile Signale, die sie verraten

Fehler #3: „If you hesitate, you masturbate.“

Profi-Signal-Entdecker aufgepasst! (Bin es nur ich oder klingt dieser Satz wie die Schlagzeile der neuesten Mickey-Mouse-Zeitschrift, die eine kostenlose „Detektiv-Lupe“ beinhaltet)

Du läufst ein enormes Risiko, wenn du ständig auf Signale wartest, bevor du versuchst, ihr näherzukommen…

Dem Risiko…

dass sie ihr Interesse an dir verliert.

Immer wieder beobachte ich, wie Männer über Wochen oder gar Monate mit einer Frau ausgehen, ohne dass sie ihr auch nur einen Schritt nähergekommen sind.

Sie haben ihre Angebetete selbst nach dem vierten Date nicht einmal geküsst.

Scheiße, teilweise haben sie noch nicht einmal nach dem 10. Date Händchen mit ihr gehalten.

Das Resultat?

Sie werden in das ewige Höllenfeuer der Friendzone verbannt, während ihr Schwarm mit dem nächstbesten Kerl ins Bett steigt, der mehr wagt.

Zu Recht.

Denn mit Warterei subkommunizierst du vor allem eins:

Unsicherheit.

Du wirkst so, als würdest du auf ihre Erlaubnis warten. Der Erlaubnis, dich ihr gegenüber wie ein Mann verhalten zu dürfen, der sexuell an ihr interessiert ist…

Und diese zögerliche Warterei findet sie alles andere als attraktiv.

Frauen trachten nach mutigen Männern, die genau wissen, was sie möchten, Verantwortung dafür übernehmen und es in die Tat umsetzen – OHNE zu zögern.

Du willst wissen, wie man zu diesem attraktiven Mann wird, der Frauen total verrückt macht? Ich habe die wichtigsten Techniken hierfür in diesem kostenlosen PDF festgehalten...

Fehler #4: Du bist rückgratloser als Ditto

Spätestens seit Fehler #1 sollte dir klar sein, dass Frauen mehr Zeit brauchen, um herauszufinden, wie anziehend sie dich finden.

Als erfahrener Datingcoach ist mir aufgefallen, dass die meisten Männer sexuell zu langsam und romantisch zu schnell agieren.

Sie matchen eine Frau auf Tinder und schicken ihr bereits mit der ersten Nachricht eine Liebeserklärung zu…

Sie daten eine Frau und erzählen ihr, was sie alles für sie tun würden, obwohl sie noch nicht einmal miteinander geschlafen haben.

Zeit für Real Talk, Bro.

Ich finde es großartig, wenn du eine Frau gefunden hast, die du muy bueno findest.

Aber wenn du sie durch unnötige Liebeshymnen unter Druck setzt, vernichtest du deine Chancen bei ihr.

Du wirkst dadurch:

  • Ungeduldig
  • Bedürftig
  • Verzweifelt

Anspruchslos wirkst Du rückgratloser als dieses pinke Scheißhaufen- Pokémon, das auf den Namen Ditto hört.

Denn du scheinst, neben ihrem attraktiven Äußerem, keine Ansprüche an ihre Persönlichkeit zu haben.

Frauen finden das erbärmlich.

Sie möchten einen Mann, der eigene Grenzen hat und weiß, was er will und meidet.

Überprüfe also in erster Linie, ob sie wirklich das mitbringt, was du an einer Frau schätzt.

Das gelingt dir zum Beispiel, indem du sie auf erstklassige Dates ausführst und besser kennenlernst.

Erst, wenn du dir sicher bist, dass sie die Richtige für dich ist, erlaube ich dir mit dem Gedanken zu spielen, ihr mehr von deiner Zuneigung zu offenbaren.

Wie du ihr sagst, dass du sie magst (+ 5 Beispielsätze)

Alright, Amigo.

Jetzt weißt du, welche Fehler dir jegliche Chancen bei deiner Auserwählten ausradieren.

Die einzige Frage, die sich nun stellt, ist:

Wie du es RICHTIG machst.

Auf der einen Hand sollst du nicht zu lange damit warten, ihr näherzukommen – auf der anderen sollst du es nicht überstürzen.

Du solltest auf Signale achten, bevor du dich ihr öffnest und dann wiederum nicht zu lange auf positive Signale achten.

„WO IST DENN DAS MITTELMAß?“, höre ich dich in deinen Bildschirm kreischen.

Des Rätsels Lösung lautet:

Flirten.

Hierdurch zeigst du ihr von Anfang an, dass du ein Mann bist, der sexuell an ihr interessiert ist – nicht ihr (neuer) schwuler bester Freund.

Worte sind mächtig, also solltest du ein paar Sätze in deinem Schädel parat haben, die du jederzeit verwenden kannst.

Deshalb habe ich 5 Sätze für dich, mit denen du ihr auf eine bosshafte Weise sagen kannst, dass du sie magst.

Setz dich aufrecht hin und schnapp dir Tinte und Feder.

Hier kommen sie:

  • Ich finde dein mädchenhaftes Lachen f*cking süß.“
  • „Ich habe noch nie darüber nachgedacht, aber wusstest du eigentlich, dass du eine verdammt heiße Frau bist?“ (Ein idealer Satz, wenn du in der Friendzone steckst.)
  • „Weißt du was? Ich würde einen Shot Tequila von deinem Bauch trinken.“
  • „Weißt du… du gefällst mir, aber erwarte nicht mehr von mir, als dass wir heute Nacht in meinem Bett liegen.“ (Ich empfehle dir, diesen Satz nicht zu früh in der Konversation zu verwenden.)
  • „Für die nächsten zwei Minuten bist du meine Freundin.“ (Fahre danach mit einem Freund-Freundin-Rollenspiel zwischen euch beiden fort.)

Sind diese Sätze die einzige Weise, wie du ihr deine Sympathie zeigen kannst?

Offensichtlicher Weise nicht – duh…

Du kannst ihr auf deutlich subtilere Weise zeigen, dass du auf sie stehst.

Dir gelingt es, indem du…

Meinem Homey Barack stimme ich zu. Denn wenn du eine Frau wirklich verführen möchtest, MUSST du ihr auch körperlich näherkommen.

Wie dir das gelingt, erfährst du übrigens Schritt für Schritt in diesem Artikel, den Klaus für dich geschrieben hat:

7 Tipps, um Frauen richtig heiß auf dich zu machen

Doch genug Theorie für heute.

Jetzt ist es an der Zeit dein neues Wissen, in die Tat umzusetzen.

Hasta la vista! 😉

*Brofist*

Ümit

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar