Wie funktioniert Tinder? In 6 Schritten zum Tinder-Gott

Wie funktioniert Tinder? In 6 Schritten zum Tinder-Gott

In Lichtgeschwindigkeit wurde Tinder nach seiner Einführung zum unangefochtenen König der Dating Apps.

Und gleich wirst du verstehen, warum das so ist.

Heute verrate ich dir nämlich in einem ultimativen Schritt-für-Schritt-Guide…

wie Tinder funktioniert.

Am Ende dieses Artikels wirst du dich in Tinder besser auskennen als in deinem Schlafzimmer.

Und wenn du die Tipps aus diesem Artikel anwendest, werden sich auch bald deine Tinder-Matches dort auskennen. 😉

Let’s go!

Das verpasst du, wenn du nicht bei Tinder bist

Wer nicht auf dem Mars lebt und etwas recherchiert, findet zügig heraus, dass es noch NIE so leicht war, so viele Frauen zu treffen wie heute.

Im digitalen Zeitalter kann selbst Fridolin – von Mamas Keller aus – Gamergirls über Tinder kennenlernen und sich mit ihnen auf eine Runde Tentakelsex in einem Online-Hentai-Spiel verabreden.

Die einzigen Männer, die heutzutage noch nicht auf Tinder sind, sind entweder…

  • glücklich vergeben
  • zu arm für ein Smartphone
  • oder: Ewige Nein-Sager und Nörgler, die behaupten, das Tinder nicht funktioniert

Wie dem auch sei…

Denen, die glücklich vergeben sind, wünsche ich weiterhin alles Gute für ihre Beziehung. Diejenigen, die zu arm für ein Smartphone sind, können zur nächstgelegenen Bibliothek gehen und sich auf die Browser Version von Tinder fokussieren.Und diejenigen, die behaupten, dass man Frauen NICHT über Dating Apps kennenlernen kann…

… nun, die sollten sich darüber bewusst sein, dass ihr Wort gegen alle statistischen Daten spricht.

Mit weltweiten 1.000.000 Dates pro Woche, die im Schnitt durch Tinder entstehen, bin ich mir sicher, dass die eine oder andere Señorita für dich dabei ist.

Der untere Graph zeigt dir, wie Tinder andere Dating Apps mühelos abhängt.

Mit einem Marktanteil von 25,6% im Jahr 2016 verdiente sich Tinder die Krone..

Seit 2016 ist die App sogar noch einfacher zu bedienen, umfangreicher und populärer.

Laut firmeneigener Studie haben sich bisher 30 Milliarden Matches auf Tinder ergeben.

„Aber Ümit, meine Tante Ursula treibt sich auch auf Dating Plattformen herum und sie ist nicht gerade die Art Frau, die ich daten möchte.“

Keine Panik, Amigo.

Auf Tinder kann es zwar passieren, dass du deiner Tante begegnest, aberdann wischst du sie einfach nach links (mehr über das „Swipen“ erfährst du gleich) und die Sache wäre erledigt.

Außerdem ist Tinder, wenn du auf der Suche nach jungen Señoritas bist, genau die richtige Dating App für dich.

45% der User sind zwischen 25 und 34 Jahre alt. Und wenn du ein echter Sherlock bist, erkennst du vermutlich auch, dass 38% zwischen 16 und 24 sind.

Insgesamt sind also 83% der Frauen in der Blütezeit ihres Lebens.

Wie funktioniert Tinder? In 6 Schritten zum Tinder-Gott

Ich spüre es, ich höre es, ich rieche es.

Du möchtest in die tiefsten Lehren der Tinder-Wissenschaften eintauchen, um die App zu deiner B!tch zu machen.

Deshalb zeige ich dir jetzt Schritt für Schritt, wie du Tinder richtig installierst und auf dich anpasst..

Schritt #1: Lade Tinder herunter

Beginnen wir mit einem No-brainer. Wenn du Tinder verwenden willst, musst du die App zuerst herunterladen.

Du besitzt ein iPhone? Dann tippe auf den „App Store“.

Du hast ein Android-Smartphone? Dann smash den „Play Store“-Button.

Gib als nächstes „Tinder” in der oberen Suchleiste ein.

Die erste App, die dir vorgeschlagen wird, sollte sie sein.

Während bei mir die Option „ÖFFNEN“ angezeigt wird, dürfte auf deinem Display ein dickes „INSTALLIEREN“ erscheinen, wenn du die App noch nicht heruntergeladen hast.

Klick darauf – et voilà – in wenigen Sekunden hast du den Schlüssel auf deinem Handy, um ein Tor zu Millionen attraktiver Frauen zu öffnen.

Sobald du das Icon auf deinem Home-Bildschirm siehst, tippe es an, denn jetzt ist es an der Zeit, dich zu registrieren.

Wie bei fast jeder App heutzutage hast du die Möglichkeit, dich via Facebook anzumelden, sodass auch „the Z U C C“ deinen Frauen-Geschmack kennenlernt. (1)

Hinweis: Bei dieser Variante brauchst du dir übrigens keine Sorgen darüber zu machen, dass Tinder deine Sexting-Nachrichten auf deinem Facebook-Profil publiziert.

Was auf Tinder passiert, bleibt auf Tinder.

Was? Du befürchtest, dass die Illuminaten deine Daten an die kasachische Regierung verkauft? Dann mach dir ein Fake-Facebook-Profil und verknüpfe es mit deinem Tinder-Account.

ODER… verwende deine Handynummer. Hierbei bekommst du eine SMS mit einem Freischaltungs-Code zugeschickt, mit dem du dich bequem einloggen kannst. (2)

Hier siehst du die beiden Anmelde-Optionen.

Schritt #2: Richte dein Profil ein

Sobald du angegeben hast, ob du auf Frauen oder Dudes stehst, deinen Namen und dein Alter angegeben hast, wird es höchste Zeit, eine essenzielle Sache zu tun…

Du musst dir ein hochqualitatives Profil erstellen.

Eine Sache, bei der laut Tinder-Studie 80% aller Männer scheitern.

Sie stellen sich durch drittklassige Bilder und erbärmliche Profilbeschreibungen unattraktiv dar und konkurrieren um 22% der unattraktivsten Frauen der Plattform.

Und die übrigen 78% der Frauen?

Die interessieren sich ausschließlich für die 20% der Männer (Tendenz sinkend), die sich attraktiv darstellen.

Die Moral der Geschichte: Präsentier dich von deiner attraktivsten Seite, wenn du nicht nur mit Ausgeburten der Finsternis matchen willst (wenn du Glück hast).

Wie dir das gelingt?

Indem du:

  1. Hochqualitative Profilbilder wählst
  2. Einen originellen Profiltext verwendest

Hinweis: Deine Bilder und deine Profilbeschreibung kannst du übrigens durch ein Tippen auf das graue Stift-Symbol bearbeiten.

Nach dem Klick kannst du deine besten Bilder hochladen und deinen Profiltext schreiben.

Schritt #3: Verinnerliche alle Tinder-Funktionen

Wenn du durch das Tinder-Meer schwimmst, wird dir auffallen, dass es dutzende Icons gibt, die du antippen kannst.

Was diese bedeuten, erkläre ich dir jetzt auf idiotensichere Weise.

Auf diesem Bild ist ein weiblicher Tinder-sapiens in seinem wilden Ökosystem zu erkennen. Es vollzieht gerade seinen Paarungstanz, indem es durch seine Haare streicht.

1.) Nicht gerade der spektakulärste Button, aber der wichtigste. Hier kannst du dir dein Profil ansehen und es überarbeiten. Ein gutes Profil ist unabdingbar für deinen Erfolg auf Tinder.

2.) Mit diesem Button öffnest du das Match-Fenster. Sobald du darauf tippst, werden dir Chicariñhas aus deiner Umgebung angezeigt.

3.) Die Sprechblase führt dich zu den Konversationen mit deinen Matches. Wenn neben der Blase ein roter Punkt erscheint, hast du ungelesene Nachrichten.

4.) Tippe auf die linke Seite des Bildes einer Frau, um ihr vorheriges Foto anzusehen.

5.) Tippe auf die rechte Seite des Bildes einer Frau, um ihr nächstes Bild anzusehen. Anhand des weißen Streifens oben links auf ihrem Bildkannst du erkennen, wie viele Bilder sie hochgeladen hat.

6.) Indem du den weißen Kreis mit einem „i“ antippst, gelangst du zum Profil der jeweiligen angezeigten Frau. Dort kannst du ihr Profil samt Profiltext, gemeinsamen Facebook-Freunden (wenn du dich via Facebook bei Tinder registriert hast), ihre letzten Instagram-Bilder (falls sie ihr Tinder-Profil mit ihrem Instagram-Account verbunden hat) und ihren Lieblingssong genauer unter die Lupe nehmen.

7.) Mit dem gelben Pfeil kannst du dir dein zuletzt gewischtes Profil wieder anzeigen lassen. Diese Funktion ist besonders praktisch, wenn du vorschnelle Finger hast. So kannst du eine versehentlich ge-dislikete/ ge-likete Frau wieder in die richtige Richtung wischen.

WICHTIG: Diese Funktion steht dir nur zur Verfügung, wenn du ein „Tinder Plus“ oder „Tinder Gold“ Abo besitzt (was es genau mit diesen Abos auf sich hat, zeige ich dir später).

Pro-Tipp: Wenn du mit dem Gedanken spielst, eine Frau zu superliken, dann empfehle ich dir, sie zunächst mit einem gewöhnlichen rechtswisch zu liken.

Wenn nach deinem gewöhnlichen Like noch kein Match entstanden ist, dann verwende die „Zurücknehmen“-Funktion, um sie mit einem Superlike zu kennzeichnen.

Auf diese Weise stellst du sicher, dass du ihr eher angezeigt wirst und verschwendest keine Superlikes an Frauen, die dich ohnehin schon mit einem „Like“ markiert haben.

8.) Das rote „X“ der Abweisung. Wenn dich ein Profil nicht anspricht, kannst du es durch diesen Button mit einem dicken „NOPE“ markieren.

9.) Der Superlike-Button. Wenn du ein Profil mit einem Superlike markierst, erhöhst du deine Chancen erheblich, dieser Chica angezeigt zu werden. Während kostenlose Accounts nur über einen Superlike am Tag verfügen, können zahlende Kunden bis zu fünf Superlikes pro Tag vergeben.

10.) Durch Antippen des grünen Herzes kennzeichnest du eine Lady mit einem „Like“. Wenn sie dich ebenfalls mit einem markiert (hat), ergibt ihr ein Match und könnt miteinander schreiben.

11.) Der lila Blitz aktiviert einen „Boost“, der dein Profil weiter nach oben im Stapel an Männern bringt, der Frauen aus deinem Umkreis angezeigt wird.

WICHTIG: Boosts sind lediglich gegen Zahlung erhältlich.

Schritt #4: Wähle die richtigen Tinder-Einstellungen

Du hast ein Faible für 20-Jährige und Grannysex ist nicht gerade dein Ding?

Dann lass es Tinder durch deine „Einstellungen“ wissen.

Neben dem Entfernungslimit, mit dem du festlegen kannst, bis zu welcher Entfernung dir Frauen angezeigt werden sollen, kannst du deine bevorzugte Altersgruppe wählen.

Du möchtest auf GILF-Jagd gehen? Dann zieh den rechten Button einfach auf „55+“.

Wenn du Männern übrigens nicht abgeneigt bist, kannst du deine sexuelle Orientierung unter „Geschlecht“ um „Männer“ ergänzen und sie deinem Pool hinzufügen…

Schritt #5: Veranstalte ein „Wisch-Massaker“

Okay, wo du nun alle Tinder-Funktionen kennst und weißt, wie du ein episches Tinder-Profil kreierst, ist nun…

*perfekt getakteter Trommelwirbel*

Swipe-Time!

Nun gilt es die Frauen auszuwählen, die du muy bueno findest.

Meine Augen sollten zunächst diesen Schnappschuss zweier Hunde erblicken. Weil ich weder eine sexuelle Neigung zu Chihuahuas pflege, noch eine Frau auf diesem Schnappschuss identifizieren kann, wische ich nach links. „Ich bin nicht interessiert.“

Wie du in diesem Screenshot erkennen kannst, erscheint ein Stempel mit einem roten „NOPE“, sobald du dich gegen eine Frau entscheidest.

Die nächste Lady, die mir angezeigt wird, klettert wie ein Bonobo auf einer abgebrochenen Palme herum. Ihre Ausstrahlung gefällt mir. Ich wische nach rechts.

Wie du unschwer erkennen kannst, markiert Tinder Frauen, die dir gefallen, mit einem „LIKE“-Stempel.

Nachdem du sie nach rechts gewischt hast, besteht die Chance, dass ein „Match“ entsteht.

Das passiert dann, wenn du deiner Auserwählten ebenfalls gefällst.

Was?

Du hast nach rechts gewischt, es kam aber kein Match zustande?

Verstehe… Hierfür gibt es zwei plausible Erklärungen:

  1. Sie fand dein Profil nicht attraktiv genug und hat dich nach links gewischt.
  2. Dein Profil wurde ihr noch nicht angezeigt und sie wird erst zu einem späteren Zeitpunkt ihre Entscheidung treffen können.

Falls dir ersteres häufig passiert und du keine Matches bekommst…

… empfehle ich dir erneut, die oben verlinkten Artikel zum Tinder-Profilbild und -Profiltext  zu verinnerlichen.

Denn wenn du dein Profil in den Griff bekommst, passiert dir sogar regelmäßig das hier:

Dir werden Frauen angezeigt, dessen Profile blau hinterlegt sind und einen blauen Stern neben ihren Namen tragen.

Spoiler: Dass sie mit einem blauen Stern markiert ist, bedeutet übrigens nicht, dass sie ein Schlumpf ist.

Nein.

Hierbei handelt es sich um Frauen, die dir ein Superlike gegeben haben.

„Superli- was?!“

Pass auf.

Bei einem kostenlosen Tinder-Account hast du einmal am Tag die Chance, ein Profil, das dir besonders gefällt, mit einem Stern zu vermerken.

Du kannst deinen Superlike loswerden, indem du ein Profil nach oben wischst oder auf das blaue Stern-Symbol klickst.

Dadurch erhöhst du deine Chance, ihr angezeigt zu werden.

Wenn dir hingegen ein blau aufleuchtendes Profil angezeigt wird, kannst du dir sicher sein, dass du bei einem Rechtswisch ein Match bekommst.

Schließlich hat dir diese Lady einen Superlike gegeben.

Schritt #6: Führe phänomenale Tinder-Konversationen, die zu Dates führen

Wenn dir dieser Screenshot ins Gesicht springt, gratuliere ich dir.

Du hast ein Match.

Jetzt hast du zwei Optionen, wie du damit umgehen kannst:

  1. „NACHRICHT SENDEN“
  2. „WEITER SWIPEN“

Wenn du dich für Option Nr.1 entscheidest, ploppt ein Chatfenster auf und du kannst deinem Match eine interessante Nachricht zuschicken.

„Das ist ja schön und gut, Ümit. Aber wie zum Henker soll ich sie anschreiben?“

Keine Panik, Bro.

Bevor du noch voller Fragezeichen in deinem Hirn hyperventilierst, sieh dir diesen Artikel an, den ich für dich geschrieben habe:

Die 10 besten Tinder Sprüche, auf die du immer eine Antwort bekommst

Vielleicht denkst du bereits einen Schritt weiter und hast Angst davor, dass du sie mit einer öden Konversation vergraulst…

Wenn das deine Sorge ist, dann habe ich ausgezeichnete Nachrichten für dich:

Ich habe dir bereits zwei einleuchtende Schritt-für-Schritt-Guides geschrieben:

  1. Wie du unvergessliche Konversationen mit Frauen führst
  2. Wie du deine Matches für ein Date begeisterst

Lies sie dir gewissenhaft durch, wenn du Schwierigkeiten mit deinen Tinder Konversationen hast.

Du willst richtig gut im Flirten auf WhatsApp und Tinder werden? Dann hol dir jetzt meinen gratis WhatsApp Spickzettel mit den 25 besten Tipps, die du finden kannst.

Tinder Plus & Tinder Gold

Dieser Clip ist zwar an weibliche Benutzer gerichtet, aber dennoch zeigt er dir die wichtigsten Vorteile, die du mit einem Tinder Plus Abo erhältst.

Um sie nochmal für dich zusammenzufassen, habe ich hier eine Übersicht für dich:

„Comprendre. Und was ist an Tinder Gold so besonders?“

Ausgezeichnete Frage, Amigo.

Im Vergleich zu Tinder Plus erhältst du mit Tinder Gold eine interessante Funktion:

Du kannst sehen, welche Frauen dir bisher ein Like gegeben haben.

Mit einem Klick auf den goldenen Rahmen (der bei der kostenlosen Version von Tinder und bei Tinder Plus verdeckt ist) erhältst du eine Übersicht aller Frauen, die dich geliket haben.

Wenn du eine Frau siehst, die dir bisher noch nicht beim Match-Spiel angezeigt wurde und sie dir gefällt, kannst du sie mit einem Like markieren – und siehe da: Du hast ein Match und kannst ihr schreiben.

Vor allem, wenn du ein großartiges Profil hast, ist diese Funktion praktisch. Du brauchst nicht mehr wischen und kannst einfach aus deinem Pool aus Likes Frauen wählen, die dir gefallen.

Der schnellste Weg auf den Gipfel des Tinder-Olymps

Alright, Bro.

Jetzt weißt du haargenau, wie Tinder funktioniert.

Du bist wie ein Vogelbaby, das zum ersten Mal aus seinem Nest gekickt wird, um in die weite Welt zu fliegen.

Ich wisch mir eine Männerträne weg und wünsche dir das Beste.

In diesem Blogpost habe ich dir bereits einige Artikel verlinkt, mit denen du zu einem Tinder-Gott heranwachsen kannst.

Zu guter Letzt habe ich allerdings noch ein Geschenk für dich.

Wenn du tagtäglich einige unserer besten Flirttipps erhalten möchtest, gebe ich dir heute die Chance, Teil der AttractionGym-Familie zu werden.

Durch einen Klick auf diesen Link erhältst du nicht nur goldene Tipps auf regelmäßiger Basis – sondern auch ein mächtiges Transformationspaket.

Disclaimer: Trag dich nur ein, wenn du zielstrebig, motiviert und entschlossen bist, dein Liebesleben maßgeblich zu verbessern.

*Brofist*

Ümit

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

  • Volf says:

    Jungs,
    ihr seid großartig!

    Beste Grüße

  • Maximiliane says:

    Hi Klaus und Ümit, ich bin ein großer Fan (w) von Eurem Blog. Obwohl ich nie erfolglos und auf den Mund gefallen war, kann ich aus Eurer Männerrunde einiges mitnehmen und flirten like a motherf*** 😉

    LG Maximiliane

Hinterlasse einen Kommentar