5 goldene Tipps, um interessant zu wirken

5 goldene Tipps, um interessant zu wirken

Du hast die Pubertät und somit eitrige Pickel auf deinem Bubi-Gesicht, peinliche Glätteisen-Frisuren und einen fragwürdigen Musikgeschmack hinter dir. Vielleicht steckst du aber auch noch mittendrin.

Jedenfalls wachsen dir bereits Haare auf dem Sack, weswegen es kein Wunder ist, dass du dich fragst:

„Wie werde ich für Frauen interessanter?“

Das ist keine schlechte Frage, Homie. Tatsächlich könnte ich ganze Bücher darüber schreiben (und habe bereits eins geschrieben).

Dennoch war ich nett genug, einige Punkte für dein Lese- und Lernvergnügen in diesem Artikel unter die Lupe zu nehmen.

Du erfährst:

  • 3 Interessen-Killer, die ALLES ruinieren
  • 5 Dinge, um sofortiges Interesse zu generieren
  • Warum es dir hilft, wenn dich einige Frauen hässlich finden
  • Ein saftiger Arschtritt, um heute noch in Aktion zu treten
  • Und vieles mehr…

Warum du nicht weißt, wie man das Interesse von Frauen weckt

Du bist sicherlich nicht der Einzige, der sich fragt, wie man interessanter für Frauen wird.

Nicht nur meine jahrelange Erfahrung als Datingcoach hat mir immer wieder gezeigt, dass die meisten Männer keinen blassen Schimmer davon haben.

Auch wachrüttelnde Statistiken untermalen diese Theorie, wie zum Beispiel diese hier:

Wusstest du, dass du zweimal mehr weibliche als männliche Vorfahren besitzt? Das ist das Ergebnis der Genforschung unter anderem von der University of Arizona.

Und weißt du, was das bedeutet?

Vereinfacht dargestellt, bedeutet dies, dass sich zwar jede Frau, aber nur jeder zweite Mann fortgepflanzt hat.

Und ich glaube nicht, dass das heute anders ist…

Während sich dieser zweite Mann also sexuell vergnügt, schaut der andere Mann blöd aus der Wäsche und fragt sich, wie auch er interessanter für Frauen wird.

Aber du musst eins begreifen, Brochacho:

Es handelt sich nicht nur um theoretisches Wissen…

… sondern hauptsächlich um PRAKTISCHES Wissen.

Du kannst also solange grübeln, wie du willst. Solange du nicht aktiv immer wieder erlebst, dass du gerade eine starke Wirkung auf das weibliche Geschlecht hast, wirst du nicht weit kommen.

Und sobald du weißt, wie du das Interesse von Frauen weckst, kannst du dich nicht auf deinen Lorbeeren ausruhen. Du musst weiter am Ball bleiben, ansonsten wirst du es wieder vergessen…

Nicht umsonst coache ich viele Männer, die zu mir sagen:

„Klaus, früher war ich richtig gut mit Frauen, aber jetzt komme ich gerade aus einer 5-jährigen Beziehung und habe keine Ahnung mehr, wie das Ganze funktioniert…“

Also werde ich dir heute praktische Tipps geben, die du sofort umsetzen kannst. So wirst du nicht nur theoretisch wissen, wie man interessanter auf Frauen wirkt, sondern es am eigenen Leib erfahren.

Aber zuerst solltest du Folgendes wissen:

3 Interessen-Killer: Tu DIES und du stirbst einsam

Möglicherweise dramatisiere ich gerade etwas. Aber ich möchte eben zu 100 % sicherstellen, dass du keine dieser 3 Verhaltensweisen besitzt oder, falls doch, dass du sie so schnell wie möglich aus deinem System verbannst.

Interessen-Killer #1: Bedürftigkeit

Vielleicht kennst du dieses Phänomen irgendwoher:

Die Frauen, die wir wollen, wollen uns nicht und die Frauen, die uns wollen, wollen wir nicht.

Woran liegt das?

Ganz einfach.

An Bedürftigkeit.

Bedürftigkeit ist weder bei Frauen noch bei Männern attraktiv. Ich lehne mich jetzt etwas aus dem Fenster und behaupte, dass Frauen mit Bedürftigkeit noch eher davonkommen als Männer.

Bei Frauen kann es manchmal ganz süß sein, aber selbst ein Hauch von Bedürftigkeit schwächt die Anziehungskraft eines Mannes schlagartig.

Warum?

  • Weil es signalisiert, dass du abhängig von anderen bist.
  • Weil es zeigt, dass du scheinbar keine höhere Mission hast (mehr dazu später).
  • Weil es mit hilfsbedürftigen Kleinkindern assoziiert wird, weshalb du eher ihre Mutterinstinkte weckst als ihre Sexualtriebe.
  • Weil sie dadurch weiß, dass sie dich jederzeit haben kann, was den Nervenkitzel zerstört.
  • Weil es subkommuniziert, dass du keine anderen Frauen in deinem Leben hast.

Aber du bist ja nicht dumm. Du weißt vermutlich schon selbst, dass Bedürftigkeit keine attraktive Eigenschaft ist.

Was du möglicherweise nicht weißt, ist, wie du sie loswirst.

Nun, das hier wäre kein AttractionGym-Artikel, wenn ich dir nicht praktische Tipps geben würde, die du sofort anwenden kannst:

  • Mach eine „Komfortzone-Challenge“: Leg dich zum Beispiel in einem Einkaufszentrum gemütlich auf den Boden oder spiel im Stadtzentrum Luftgitarre. Dadurch trainierst du dein Gehirn darauf, keinen Fick zu geben, was andere (und vor allem deine Begehrte) von dir denken.
  • Nutze Bedürftigkeit als Kompass: Sobald ich Bedürftigkeit verspüre, sehe ich es als Zeichen dafür, dass mein Leben momentan nicht aufregend genug ist. Stürz dich also in ein Abenteuer oder konzentriere dich auf deine Karriere. Wenn dein Leben richtig episch ist, vergisst du manchmal sogar, dass Frauen überhaupt existieren.
  • Nutze meinen Smartphone-Hack: Dies mag wie eine Kleinigkeit erscheinen, aber bei mir bewirkt es Wunder. Sobald ich merke, dass ich eine Frau mehr mag als sie mich, ändere ich ihren Namen in meinen Kontakten auf „Solala“, „Du brauchst sie nicht“ oder „Mrs. 08/15“. So werde ich jedes Mal, wenn sie mir schreibt, daran erinnert, dass es keinen Grund gibt, sie auf ein Podest zu stellen.
  • Frag dich, WARUM du diese Frau so sehr willst: Ich erinnere mich an eine Frau, die ich UNBEDINGT wollte. Dann habe ich mich allerdings gefragt, warum ich sie überhaupt will. Der Grund: weil sie übertrieben hübsch ist. Ansonsten hat mich eigentlich nichts an ihr gereizt. Ich konnte mir nicht einmal vorstellen, dass der Sex mit ihr gut sein würde. Und was nützt mir ihre Schönheit dann? Ironischerweise habe ich dann doch mit ihr geschlafen, sobald ich sie nicht mehr wollte (und der Sex war in der Tat bestenfalls durchschnittlich…)

Ich habe den Best-Seller-Autor Mark Manson einmal sagen hören, dass der Grad deiner Anziehungskraft direkt mit dem Grad deiner Bedürftigkeit zusammenhängt.

Das ist selbstverständlich eine simplifizierte Aussage – in der Realität gehören mehrere Faktoren dazu. Dennoch halte ich es für eine nützliche Perspektive.

Also werde ein professioneller Bedürftigkeits-Killer und du wirst automatisch viel interessanter wirken, selbst wenn du sonst noch nichts anderes geändert hast.

Interessen-Killer #2: Eifersucht

Das Wort Eifersucht setzt sich aus dem althochdeutschen Wort „eiver“ (= das Herbe, Bittere) und „suht“ (= Krankheit, Seuche) zusammen.

Schon allein an der Herkunft dieses Wortes kannst du erkennen, dass es eine Eigenschaft ist, die ein attraktiver Mann nicht besitzen sollte.

Da Ümit und ich bereits nicht nur einen, sondern mehrere Artikel über dieses Thema geschrieben haben…

Krankhafte Eifersucht: 3 bahnbrechende Tipps, um sie loszuwerden

Verlustangst? 9 Must-Have Tipps, um dich endgültig von ihr zu befreien

… werde ich mich hier kurzhalten.

Das Einzige, was ich heute hinzufügen möchte, ist:

Es ist ok, Eifersucht zu fühlen. Aber das ist keine Ausrede dafür, eine eifersüchtige Bitch zu werden.

Ich habe dieses Gefühl oft, wenn sich ein anderer Kerl eine meiner Freundinnen anbaggert. Wenn das passiert, habe ich mehrere Optionen:

  • Ich kann es ihr gönnen.
  • Ich kann mich mit dem Kerl anfreunden.
  • Ich kann sie an der Hand nehmen und von ihm wegführen.
  • Ich kann ihn zu einem Dreier einladen.
  • Ich kann ihn durch mein Charisma in den Schatten stellen.

All dies sind ernstzunehmende Optionen.

Unausstehlich zu werden und sie vollzujammern, ist keine Option.

Apropos jammern…

Interessen-Killer #3: Gejammer

„Hilfe, ich bin viel zu dick…“

„Meine Freundin hat mich verlassen und ich hänge immer noch an ihr…“

„Ich weiß nicht, wie ich weitermachen soll…“

„Ich werde niemals eine Freundin finden…“

„Mimimimimi…“

Es gibt kaum etwas, das dich so unattraktiv macht, wie Gejammer.

Randnotiz: Ich meine nicht, dass ein Mann nicht weinen darf. Du darfst so viel weinen, wie du willst. Es ist wichtig, negative Emotionen nicht zu unterdrücken, da du sie sonst in deinem System speicherst und auch positive Emotionen unterdrückst.

Weine von mir aus, aber jammere nicht.

Mit Gejammer meine ich das unnötige Rumgeschluchze, das weder dir noch deinem Gegenüber etwas bringt.

„Ich bin viel zu dick…“ → ändere etwas daran oder akzeptiere es, aber jammere nicht.

„Meine Freundin hat mich verlassen und ich hänge immer noch an ihr…“ → Erobere sie zurück oder vergiss sie, aber jammere nicht.

„Ich weiß nicht, wie ich weitermachen soll…“ → Finde es selbst heraus oder lass dir dabei helfen, aber jammere nicht.

„Ich werde niemals eine Freundin finden…“ → Arbeite an deinen Verführungs-Skills und lerne viele Frauen kennen, aber jammere nicht.

Ehrlich gesagt, verstehe ich gar nicht, warum wir Menschen überhaupt jammern. Vermutlich lieben wir es auf eine perverse Weise, von anderen bemitleidet zu werden (und uns selbst zu bemitleiden).

Jedenfalls bringt es absolut NICHTS und sorgt nur dafür, dass du für Frauen uninteressanter wirst als ein Grashalm.

Ich habe, als ich 16 war, meine damals beste Freundin damit vollgeheult, dass ich niemals eine Freundin kriegen werde. Sie verarscht mich heute noch dafür. Zu Recht, denn es war erbärmlich…

Eine andere Story:

Ich habe mal eine Frau gefragt, was ihr SCHLECHTESTES Date war.

Ihre Antwort:

„Ich habe mal mit einem Mann Kaffee getrunken und er hat ständig über seine Exfreundin geredet und dann auch noch angefangen zu weinen.“

Ja, richtig gelesen. DAS war ihr schlechtestes Date. Nicht das mit dem Stalker, der viel zu lange ihren Seelenfrieden gestört hat…

Das sollte dir deutlich zeigen, wie unattraktiv Gejammer ist.

Wenn du das nächste Mal an der Schwelle zum Jammern bist, sieh dir zum Beispiel diesen Clip aus „The Revenant“ an:

Oder denk daran, was deine Vorfahren durchstehen mussten, damit du Jammerlappen überhaupt existieren kannst.

Wenn sie hören würden, weswegen du gerade rumschluchzt, während sie die Eiszeit überlebt, Mammuts gekillt oder in Weltkriegen gestorben sind, würden sie sich im Grab umdrehen.

Also gib mir deine beste Brofist und lass uns gemeinsam einen Pakt schließen:

Ab heute kein Gejammer.

Und wenn, dann erwischen wir uns dabei und hören sofort wieder damit auf.

Abgemacht?

Brofist.

Interesse auf Knopfdruck durch 5 Dinge

#1: Lazer-Fokus

Ein Mann hat Ziele im Leben, die ihn motivieren, anspornen und stolze Männertränen in seine Augen treiben können.

Meine Meinung ist hart, aber akkurat:

Hast du diese höheren Ziele nicht, dann bist du kein Mann, Honey.

Ohne Ziele bist du wie ein Blatt im Wind. Orientierungslos und manipulierbar. Kein guter Plan.

Es ist viel besser, einen klaren Kurs zu haben.

Das verleiht deiner sinnlosen Existenz (wir sind buchstäblich nicht mehr als Sternenstaub in einem endlosen Universum) einen scheinbaren Sinn.

 

Ein schöner Bonus ist natürlich, dass du dann bei Frauen ein gigantisches Interesse weckst.

Vielleicht fragst du dich jetzt, WARUM Frauen auf zielstrebige Männer so abfahren.

Die Kurzantwort: Es gibt Frauen Sicherheit.

Mit einem Blatt im Wind zusammen zu sein, ist ein riskantes Unterfangen. Vielleicht treibt der Wind es in die richtige Richtung. Vielleicht ist der Wind gnädig. Vielleicht hat das Blatt Glück.

Aber kann man sich darauf verlassen? Das Leben ist nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen, mein Freund. Oftmals ist der Wind des Lebens erbarmungslos.

Wenn du es aber immer wieder schaffst – egal wie stark der Wind wütet – erneut deine Ziele anzuvisieren, dann kann die Frau davon ausgehen, dass du auf lange Sicht (Höhen und Tiefen gibt es immer) ein erfolgreiches Leben führen willst.

Vollkommen unabhängig von der Wetterlage.

Was bedeutet das in der Praxis?

Nun, du bist beispielsweise ein leidenschaftlicher Boxer, befindest dich gerade in der Wettkampfvorbereitung und willst das Training absagen, um dich mit einer Frau zu treffen?

Bitte nicht…

Entweder du kriegst beides hin oder dein Ziel geht vor.

#2: Meistere die Kunst des Geschichtenerzählens

Letztens hatte ich ein erstes Date und habe der Frau von dieser einen, epischen Nacht erzählt, als der junge, übermütige Klaus im Garten seiner Mutter gezeltet hat.

Atme einmal tief durch, denn es geht um die 16.000 € Frage…

Wie, denkst du, hat die Frau auf diese Geschichte reagiert?

  1. A) Sie hat sich gedacht: „was ist das denn für ein komischer Kauz?“, und hat das Date verlassen
  2. B) Sie ist in eine Schockstarre gefallen und musste ins Krankenhaus gebracht werden
  3. C) Sie hat mir entgegnet, dass das die schlechteste Story ist, die sie je gehört hat
  4. D) Sie hat gespannt zugehört, mädchenhaft gekichert und lag 20 Minuten später auf der Couch in Casa del Klauso

Brauchst du einen 50:50 Joker?

Pech gehabt, den bekommst du nicht, denn es sollte wirklich selbstverständlich sein.

Die richtige Antwort ist D.

Es gibt natürlich noch mehrere Dinge, die ich getan habe (zum Beispiel habe ich sie in einem Park geküsst), aber die Kunst des Geschichtenerzählens hat zweifellos dazu beigetragen, dass sie mit zu mir gekommen ist.

Ich kann mir vorstellen, dass jetzt zwei Fragen aufkommen.

  1. Warum erweckt gutes Geschichtenerzählen das Interesse der Frauen?

Es beweist, dass du enthusiastisch bist, was das Leben betrifft. Dieser Enthusiasmus ist hochgradig ansteckend und so gut wie jeder möchte Menschen um sich herum haben, die das Leben lieben.

Es demonstriert noch einige, andere Dinge, auf die ich im Rahmen dieses Artikels nicht eingehen will. Es ist auch nicht notwendig, denn ich denke, dir ist bewusst, dass es ein nützlicher Skill ist.

Was uns zur zweiten Frage bringt:

  1. Wie erlernt man die Kunst des Geschichtenerzählens?

Es gibt 1001 Wege, um sie zu erlernen und vielleicht werde ich sie irgendwann konkreter für dich machen (in Form eines Videokurses oder eines Buches zum Beispiel).

Aber bis dahin ist es eine brillante Idee, einfach damit anzufangen zu schreiben. Schreiben gibt dir die Möglichkeit, darüber nachzudenken, wie du deine Sätze noch spannender, noch fesselnder formulieren kannst.

Wirf zum Beispiel einen Blick aus dem Fenster und schreibe 1000 Wörter über den Baum, den du siehst.

Schreib darüber, wie er erst ein Baby-Baum war, wie er sich der harten Natur widersetzt hat, wie viele Storys er mitanhören musste. Vielleicht wurde unter ihm sogar schon mal gevögelt (?)… lass deiner Kreativität freien Lauf und achte darauf, die Story so fesselnd wie möglich zu formulieren.

Irgendwann wird sich das auf dein gesprochenes Wort auswirken.

Was du allerdings im Hinterkopf behalten solltest:

Je enthusiastischer deine Stimme, Gestik und Mimik ist, desto weniger fesselnd muss die Formulierung deiner Sätze sein, um das Interesse von Frauen zu erwecken.

#3: Sei kein menschliches Fragezeichen

Um es noch deutlicher zu formulieren:

Vermeide langweilige Fragen, deren Antwort dich nicht einmal interessiert, als ginge es um Leben und Tod.

Langweilige Unterhaltungen machen dich in Sekundenschnelle uninteressant.

Stell Frauen deshalb keine Fragen wie:

  • „Woher kommst du?“
  • „Was studierst du?“
  • „Was ist dein Hobby?“

Es sei denn, du bist aufrichtig interessiert an ihrer Antwort.

Aber selbst wenn du es bist, ist es immer besser, deine Fragen in Aussagen umzuwandeln. Anstatt sie zu fragen, woher sie kommt, kannst du zum Beispiel folgende Aussage machen:

„Du scheinst mir jemand zu sein, der auf dem Dorf aufgewachsen ist. Jahrelang hast du ohne Wecker gelebt und dich morgens von deinem Lieblingshahn wecken lassen.“

Jetzt hast du eine langweilige Frage in eine witzige Aussage umgewandelt. Und das Gute ist: danach kannst du immer noch fragen, wo sie denn jetzt wirklich herkommt.

Es gibt also nichts zu verlieren und eine Menge zu gewinnen.

Ich weiß jetzt schon, dass du dieses Prinzip unterschätzt. Es klingt einfach zu simpel. Aber der Mensch ist tatsächlich so primitiv.

Unsere Coaching-Teilnehmer sind immer wieder erstaunt, wie positiv die Reaktionen sind, wenn sie Aussagen treffen, worauf ich mir immer wieder denke: „Was gibt es da erstaunt zu sein, natürlich klappt das.“

#4: Pimp your Style

Ich bin sicher kein Paradebeispiel. Mir war Styling, Style, Fashion und alles, was dazu gehört, schon immer sowas von scheiß egal.

Vielleicht geht es dir ähnlich. Vielleicht brennst du nicht dafür. Das musst du auch gar nicht.

Ich kann dir nur aus persönlicher Erfahrung versichern, dass es einen erheblichen Einfluss auf meine Anziehungskraft hatte, als ich damit angefangen habe, etwas mehr auf meinen Kleidungsstil zu achten.

Diese Studie zeigt, dass der erste Eindruck stark von der momentan getragenen Kleidung abhängt.

Das bedeutet: Wenn das Äußere nicht stimmt, machst du es einer Frau besonders schwer, sich auf dich einzulassen.

Wenn du deinen Style vernachlässigst, wirst du viele Dates mit heißen Señoritas verpassen.

Außerdem wirst du feststellen, dass ein neuer, interessanter Kleidungsstil dein Selbstwertgefühl stärkt.

Essenzielle Styling Tipps findest du hier:

10 Tipps für Männer, um auszusehen wie ein Boss

#5: Sei kein weiterer „Brick in the Wall“

Wenn du auf Frauen blitzschnell interessant wirken möchtest, dann willst du aus der breiten Masse herausstechen.

Das erfordert Mut. Mut, den viele Männer nicht haben.

Und Mut ist beeindruckend, weswegen dieses Prinzip des Herausstechens auch so gut funktioniert.

Klar gehört hier auch wieder dein Kleidungsstil dazu. Aber jetzt rede ich über dein Verhalten.

Männer wollen Frauen gefallen. Das ist nachvollziehbar. Aber das gelingt dir nicht, indem du dein Verhalten und Meinungen an sie anpasst.

Wenn du beispielsweise gerne Fleisch isst und sie dir erzählt, dass sie stolze Veganerin ist, sag ihr auf keinen Fall, dass du…

  • zum Frühstück veganen Chia-Pudding mit Sojajoghurt
  • mittags grünen Gurkensalat mit Bambussprossen
  • und zu Abend Kokos-Tofu mit asiatischem Wirsing isst.

Sag ihr offen und ehrlich, dass du Fleisch isst, selbst wenn es nicht das ist, was sie hören will.

Wenn du das tust, entsteht Spannung.

Spannung ist unangenehm, das ist klar. Aber Spannung ist niemals langweilig.

Außerdem demonstrierst du, dass du kein rückgratloser Scheißhaufen bist, der sich von anderen vorschreiben lässt, wie er sich zu verhalten hat.

Du zeigst, dass du zu dir stehst.

Falls du am liebsten in lila Shorts herumläufst, eine Brille trägst, die niemandem außer dir gefällt, oder gerne Theaterkurse belegst, dann TU GENAU DAS!

Eine Studie von OkCupid hat sogar gezeigt:

Je mehr Menschen sich über dich unsicher sind, desto attraktiver wirst du im Schnitt wahrgenommen.

Also finde heraus, was deine Bedürfnisse, Meinungen und Vorlieben sind und trage sie wie eine stolze, schimmernde Rüstung in die Außenwelt.

So wirst du interessanter

Ich muss ehrlich mit dir sein…

Meine Tipps werden dir wenig bringen, wenn du dich weiterhin in deinem stillen Kämmerlein versteckst, weil die Welt da draußen ja so unberechenbar ist.

Was bringt dir ein hoher Marktwert, wenn du erst gar nicht auf dem Markt erscheinst?

Du denkst, dass dir eine tolle Frau einfach so in den Schoß fällt? Viel Glück bei deinem Lotto-Spiel.

Hier ist mein Vorschlag:

Du willst wissen, wie man zu diesem attraktiven Mann wird, der Frauen total verrückt macht? Ich habe die wichtigsten Techniken hierfür in diesem kostenlosen PDF festgehalten...

Enjoy!

Dein Bro,

Klaus

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar