Anziehungskraft zwischen Mann und Frau: 5 Dinge, die du wissen solltest

Anziehungskraft zwischen Mann und Frau: 5 Dinge, die du wissen solltest

Weißt du…

Ich habe lange darüber nachgedacht, warum so wenige wissen, wie das Spiel zwischen Mann und Frau funktioniert.

Einige sind ehrlich und geben offen zu, dass sie keine Ahnung davon haben, aber das sind leider Ausnahmefälle.

Die meisten denken, sie hätten begriffen, wie die Welt sich dreht.

Jeder Mann in einer Beziehung denkt, er wäre ein Dating-Experte und jede Frau ist fest davon überzeugt, sie wüsste genau, was sie bei Männern attraktiv findet.

Aber wenn ich mir die Märchen dann so anhöre, die über Anziehung verbreitet werden, oder Artikel von meiner Konkurrenz lese, dann wird mir wieder klar, wie wenige ein tiefgründiges Verständnis davon haben, was sich hinter Anziehungskraft verbirgt – geschweige denn, wie man sie erhöhen kann.

Aber ich verzeihe ihnen, denn auch ich habe mal zu den Unwissenden gehört.

Ich hatte keinen blassen Schimmer, was ich tue und habe beim Flirten vermutlich schon jeden Fehler begangen, den man begehen kann.

Aber dann habe ich jahrelang nichts anderes getan, als Frauen zu verführen und Männern beizubringen, dasselbe zu tun. Ich wäre ein Narr, wenn ich nach all der Zeit nicht wüsste, wie das mit der Anziehung funktioniert.

Und heute ist dein Glückstag, denn ich werde 5 Erkenntnisse mit dir teilen, sodass du nicht länger im Dunkeln tappen musst.

Du lernst:

  • Warum du Anziehung nicht entstehen lassen kannst
  • Die wichtigen Unterschiede zwischen Mann und Frau
  • Warum 80 % der Männer ihr Anziehungspotenzial nicht erreichen (und wie du zu den 20 % gehörst)
  • Warum du niemals auf Frauen hören solltest
  • Warum meine Schwestern stinken wie die Pest
  • Warum es nicht einfach ist, für möglichst viele Frauen attraktiv zu sein und warum das gut ist
  • Und vieles mehr…

Worauf wartest du?

Folge mir durch das Portal in die tiefsten Tiefen der Psychologie zwischen Mann und Frau.

#1: Anziehung ist sexistisch

Anziehung zwischen männlichen und weiblichen Lebewesen gibt es schon länger als uns Menschen. Sie ist kein Phänomen der Neuzeit, sondern existiert schon seit Millionen von Jahren.

Wie die Gesetze der Natur bestimmen, dass der Apfel zu Boden fällt, wenn ich ihn loslasse, bestimmen sie, was wir anziehend finden.

Und dennoch verhalten sich viele so, als gäbe es diese Gesetze nicht.

Sie wollen deren Existenz nicht wahrhaben oder sind arrogant genug zu denken, dass sie über diesen Gesetzen stehen.

Stattdessen genießen sie die Vorstellung, dass Liebe etwas Magisches ist…

Sie schreiben romantische Gedichte, glauben an Hokuspokus wie Seelenverwandtschaft oder produzieren schnulzige Filme, bei denen tatsächlich ein Zauber involviert ist wie bei Arielle oder Cinderella.

Das Leben ist kein Disneyfilm, Homie.

Was wir als so magisch bezeichnen, sind nichts weiter als Chemikalien in unserem Gehirn, die nur dann ausgeschüttet werden, wenn dein Gegenüber bestimmte Kriterien erfüllt.

Und wenn du dich auf die richtige Weise maskulin verhältst, dann wirst du diese Kriterien erfüllen und Frauen werden dich attraktiv finden.

Ich höre jetzt schon alle Ritter der Gerechtigkeit aufschreien:

„Waaas?!?! Klaus! Das ist ja eine fette Verallgemeinerung!! Nicht jede Frau steht auf Maskulinität. Auch feminine Männer können attraktiv sein. Und hast du schon mal etwas von Homosexualität gehört? Wie kannst du nur alle so über einen Kamm scheren, du sexistischer *****?“

Und dann folgt irgendein Schimpfwort, das sie für angemessen halten.

Ok, lass mich etwas ausholen.

Selbstverständlich gibt es Frauen, die nicht auf maskuline Männer stehen oder Männer, die nicht auf feminine Frauen stehen.

Aber diese Fälle sind viel seltener, als du vielleicht denkst.

Nur als Beispiel: Verschiedene Statistiken ergeben, dass sich nur um die 2,2 % der Männer als „schwul“ und 1,1 % der Frauen als „lesbisch“ bezeichnen.

Ich habe verschiedene Statistiken verglichen und alle deuten ungefähr auf dieses Verhältnis hin. Selbst wenn die Zahl größer ist, weil die Dunkelziffer hoch, kannst du nicht mit mehr als 5 % rechnen.

Es gibt alle möglichen Formen von Sexualität und ich bin der Letzte, der urteilt. Soll jeder machen, was er in dem Moment für nobel und richtig hält.

Aber dennoch ist – angesichts der Statistik – eine Verallgemeinerung angemessen. In der Schule lernst du schließlich auch, dass der Mensch zehn Finger hat, obwohl es Ausnahmefälle gibt.

Wenn ein femininer Pol auf einen maskulinen Gegenpol stößt, entsteht Anziehungskraft.

Stell sicher, dass du dieser Gegenpol bist.

Wenn ich mir die Männer unserer Generation ansehe, dann merke ich, dass echte Maskulinität selten geworden ist.

Sie rasieren sich die Beine, tragen enge Hochwasserhosen und hören zum Einschlafen Ed Sheeran.

Das liegt daran, dass sie irgendwo aufgeschnappt haben, dass Männer und Frauen gleich sind.

Oder schlimmer: dass Maskulinität toxisch ist.

Weißt du, was ich unterhaltsam finde?

Dass ich regelmäßig von Feministinnen angegriffen werde, weil ich die Unterschiede zwischen Mann und Frau aufzeige, obwohl die Wissenschaft diese seit Jahrzehnten kennt.

Aber aus mir unerklärlichen Gründen ist es heutzutage „hip“, die wissenschaftlichen Erkenntnisse zu ignorieren.

Lass mich dir an einem Beispiel erklären, wie Wissenschaft funktioniert:

Männer arbeiten länger als Frauen.

Im Schnitt arbeitet ein Mann 8,2 Stunden und eine Frau 7,8 Stunden pro Tag (Quelle: Bureau of Labor Statistics)

Ist das immer wahr?

Nein, selbstverständlich gibt es Frauen, die länger arbeiten als die meisten Männer.

Aber wenn du einen willkürlichen Mann und eine willkürliche Frau vor dir hättest und raten müsstest, wer länger arbeitet, hättest du eine 65 prozentige Trefferquote, wenn du immer den Mann wählst.

Das klingt erstmal nicht nach viel, ABER…

Die Unterschiede zwischen Mann und Frau werden deutlicher, wenn man die Extremfälle betrachtet.

Wenn du raten müsstest, wer von beiden arbeitssüchtig ist und 80-Stunden-Wochen hat, dann hättest du zu 99 % recht, wenn du immer den Mann wählst.

Ich werde dir jetzt weitere wissenschaftlich fundierte Unterschiede zwischen Mann und Frau nennen, auch wenn das eigentlich den Rahmen dieses Artikels sprengt:

Das sind Fakten und Fakten ist egal, ob du ihnen zustimmst oder nicht, sie bleiben trotzdem Fakten.

Warum ich dir diese Unterschiede aufzeige?

Weil ich sie für wichtig halte.

Sie zu verneinen, bedeutet leiden; sie zu kennen und sich dementsprechend zu verhalten, bedeutet verführen.

Wenn du deine Anziehungskraft bei Frauen also erhöhen willst, musst du lernen, maskuliner zu handeln.

Das gelingt dir zum Beispiel, indem du…

  • intensiven, selbstbewussten Augenkontakt hältst
  • dir bei deinen Antworten Zeit lässt, statt impulsiv zu antworten
  • mit tiefer Stimme sprichst
  • nicht zögerst, wenn es darum geht, sie zu berühren
  • nicht an deinen Worten zweifelst und das sagst, was DU für gut und richtig hältst – nicht sie
  • deine „Ich lasse sie den ersten Schritt machen“-Taktik zu Hause lässt

Weitere Methoden, um deine Männlichkeit zu erhöhen, findest du unter anderem in diesem Artikel:

5 simple Hacks, um viel männlicher zu werden

#2: Der überraschende Einfluss der Genetik

Ok, es wird Zeit für ein Geständnis…

Wenn ich sage „Anziehung kreieren“, dann gehe ich davon aus, dass die Voraussetzungen dafür bereits gegeben sind.

Das ist allerdings nicht immer der Fall. Es ist nicht möglich, aus dem Nichts Anziehung entstehen zu lassen. Unsere Genetik macht uns einen Strich durch die Rechnung.

Und das ist gut so!

Warum?

Weil es Frauen gibt, mit denen du dich besser nicht fortpflanzen solltest, auch wenn du sie optisch attraktiv findest.

Eure Gene sind sich zu ähnlich.

Ich habe beispielsweise zwei Schwestern, die andere Männer durchaus als attraktiv beschreiben würden.

Wenn ich diese Beschreibung allerdings höre, zieht sich mein Schwanz zurück wie eine Schnecke in ihr Haus.

Ich finde sie nämlich alles andere als attraktiv. Ich würde sie nicht einmal mit Handschuhen anfassen.

Und das, mein Freund, ist das wunderbare Werk der Natur.

Sie bewahrt mich davor, mich mit meinen Schwestern zu paaren, weil unsere potenziellen Kinder mit erhöhter Wahrscheinlichkeit missgestaltet wären.

Aus diesem Grund ist Inzest in Deutschland verboten. Zu Recht.

Warum finden andere Männer meine Schwestern attraktiv, ich allerdings nicht? Das ist nicht selbstverständlich.

Ein Grund hierfür ist: Geruch.

Dir ist vermutlich gar nicht bewusst, wie viel Wert du auf guten Körpergeruch legst.

Pass auf. Ich liebe meine Schwestern… aber sie stinken wie die Pest.

Nicht, weil sie wirklich stinken (zumindest hoffe ich das für sie), sondern weil unsere Immunsysteme zu identisch sind.

Je unterschiedlicher eure Immunsysteme sind, desto besser ist das für potenzielle Nachkommen, desto besser werdet ihr füreinander riechen.

Wenn eine Frau also zu dir sagt, dass du gut riechst, ist das ein verdammt gutes Zeichen. 😉

Ebenfalls interessant ist, wie stark wir Männer auf symmetrische Gesichter achten.

Frauen denken, dass uns das Gesicht egal ist, weil wir nur Augen für Arsch und Titten haben.

Ja, wieso sollten wir ihnen etwas vormachen… das auch.  Aber Untersuchungen haben ergeben, dass Männer tatsächlich sehr stark auf das Gesicht achten.

Warum? Auch diese Tatsache ist nicht selbstverständlich.

Der Grund: Ein symmetrisches Gesicht zeugt von einer guten Genetik. (Quelle: faceresearch.org)

Genforscher haben eine Korrelation zwischen Symmetrie im Gesicht und „gesunden“ Genen herstellen können.

Scheint so, als wären wir Männer doch weniger oberflächlich, als Frauen immer vorgeben. Wir denken einfach an die potenziellen Kinder. 😉

Da du dich bei einem AttractionGym-Artikel befindest, kann ich dich verstehen, wenn du jetzt praktische Tipps erwartest.

Aber diesmal muss ich dich enttäuschen, Bro.

Natürlich kannst du durch Parfüm Einfluss auf deinen Geruch nehmen und eine Frau kann durch Schönheitsoperationen ihr Gesicht symmetrischer gestalten lassen, aber die Möglichkeiten sind begrenzt.

Du kannst deine Genetik nicht verändern. Zumindest noch nicht.

Dennoch halte ich es für wichtig, dass du weißt, dass Anziehung nicht immer möglich ist.

Ich sehe immer wieder, dass ein Mann einer Frau monatelang hinterherrennt, obwohl diese außer Freundschaft nichts für ihn übrig hat.

Ja, vielleicht schafft er es durch attraktives Auftreten letztendlich doch, sie zu erobern. Aber vielleicht passen ihre Gene auch einfach nicht zusammen und dann ist es besser, so früh wie möglich zur nächsten Frau zu gehen.

#3: Warum 80 % der Männer keine Anziehungskraft haben

Du wirst mich niemals Dinge sagen hören wie „die Richtige kommt schon noch“ oder „jeder Topf findet mal einen Deckel“, weil ich weiß, wie die Realität aussieht.

Mir egal, ob dir diese Aussagen Hoffnung geben. Ich habe keine Probleme damit, dich mit der brutalen Wahrheit zu konfrontieren.

Wenn du weiterhin in Disneyland leben willst, wo einem Liebe einfach in den Schoß fällt, dann würde ich jetzt nicht weiterlesen.

Nicht jeder Topf einen Deckel findet. Nicht alle Männer sind attraktiv. Tatsächlich sind es die meisten nicht.

Sieh dir dazu diese Umfrage von OkCupid an, bei der Männer die Attraktivität der Profilbilder von Frauen bewerteten und andersrum (achte auf die gestrichelte Linie):

Wie du sehen kannst, finden Männer Frauen in der Regel zwar durchschnittlich attraktiv, aber es gibt immer noch genügend Frauen, die als „sehr attraktiv“ eingestuft wurden.

Bei Frauen sieht es anders aus.

Sie stufen 80 % der Männer zwischen „durchschnittlich attraktiv“ und „nicht attraktiv“ ein…

Außerdem geht der Graph am Ende gegen null, was bedeutet, dass es sehr attraktive Männer so gut wie gar nicht gibt.

Eine erschreckende Statistik, die sich auch in der Partnerwahl der Frauen reflektiert.

Bei Männern scheint es eine Pareto-Verteilung zu geben.

Das bedeutet, dass 20 % der Männer mit den meisten Frauen schlafen, während 80 % meistens leer ausgehen.

Die Redewendung „Jeder Topf findet mal einen Deckel“ klingt zwar schön und fair, aber die Realität sieht anders aus, mein Freund.

Obwohl es ungefähr gleich viele Männer wie Frauen auf unserem Planeten gibt, gleicht die Verteilung eher einer Pyramide:

20 % der Männer haben konstant Frauen in ihrem Leben, 80 % dagegen nicht…

Es ist alles andere als selbstverständlich, für Frauen attraktiv zu sein. Es gehört einiges dazu.

Und jeder Mann weiß das. Aus diesem Grund geben sie sich gegenseitig High-Fives, wenn sie es hingekriegt haben, eine Frau mit nach Hause zu nehmen.

Frauen üben einen starken Selektionsdruck auf Männer aus, den die meisten nicht gewachsen sind.

Das ist die schlechte Nachricht.

Die gute Nachricht ist, dass wir Menschen faszinierende Lebewesen sind. Wir sind extrem lernfähig.

Wir können aus den Fehlern von anderen lernen. Wir können positive Vorbilder imitieren. Wir können uns Heldengeschichten erzählen und uns davon inspirieren lassen.

Und dadurch können wir innerhalb der Pyramide aufsteigen.

Du musst nur wissen, wie das funktioniert und die entsprechenden Schritte unternehmen.

Glücklicherweise kennen wir bei AttractionGym diese Schritte genau…

7 Must-Have Tipps, um ein Alphamann zu werden

#4: Warum es gut ist, dass du es schwerer als Frauen hast

Frauen werden solange bejubelt, bis sie die Klippe hinunterstürzen.

Egal, ob eine junge, attraktive Frau…

  • intelligent ist oder nicht
  • interessant ist oder nicht
  • an sich arbeitet oder nicht
  • bescheiden ist oder nicht
  • warmherzig ist oder nicht

… sie wird immer Männer um sich herum haben, die sie heiß begehren.

Und Freundinnen haben, die ihre Profilbilder mit einem „Du bist die Hübschesteee <333“ kommentieren.

Und das ist zwar gut für das Ego, aber schlecht für die Persönlichkeitsentwicklung.

Wenn man von allen Seiten Bestätigung kriegt, dann wird dem Gehirn signalisiert: „Hey, du scheinst alles richtig zu machen. Weiter so!“

Somit merken diese Frauen gar nicht, dass sie an sich arbeiten müssen. Und sobald sie alt werden, ihre jugendliche Attraktivität verblasst und die Bestätigung ausbleibt, sind sie einsam und fühlen sich miserabel.

Bei Männern ist das anders. Zum Glück.

Wenn du dein Leben nicht im Griff hast, dann wirst du bei Frauen keinen oder nur wenig Erfolg haben.

Deine Anziehungskraft als Mann ist ein Indikator dafür, wie weit du in deiner Entwicklung vorangeschritten bist.

Jeder kann mal von drei Frauen abgewiesen werden. Das muss nicht viel bedeuten.

Wenn du allerdings von 100 Frauen abgewiesen wirst, dann haben die Frauen recht und es stimmt etwas nicht…

Und dann ist es an der Zeit, an dir zu arbeiten.

Und im Gegensatz zu Frauen wirst du höchst motiviert sein, das zu tun, weil die Alternative, für den Rest deines Lebens in eine Socke zu masturbieren, keine Option ist.

Du willst wissen, wie man zu diesem attraktiven Mann wird, der Frauen total verrückt macht? Ich habe die wichtigsten Techniken hierfür in diesem kostenlosen PDF festgehalten...

#5: Warum du niemals auf Frauen hören solltest

Aaah yesss… eine schöne, provokante Überschrift. Genau wie ich es liebe.

Hör zu.

Wir Menschen sind uns selbst nicht transparent.

Du glaubst, du wüsstest ganz genau, was du willst?

Dann bist du naiver, als ich dachte.

Mehr als 99 % von dem, was du tust, läuft unterbewusst ab. Du kennst dich selbst nicht und wirst es auch nie.

Aus diesem Grund solltest du zumindest skeptisch sein, wenn eine Frau sagt: „Ich mag dies und das bei Männern.“

Es ist nicht so, dass sie dich belügt.

Aber sie kennt sich selbst nicht, weswegen das, was sie sagt, nicht verlässlich ist.

Was viel verlässlicher ist, ist ihr Verhalten.

Wenn du Frauen wirklich begreifen möchtest, dann hör nicht auf ihre Worte, sondern analysiere ihr Verhalten.

Frag sie nicht nach Tipps, wie du attraktiver für Frauen werden könntest. Du kannst es gern mal versuchen, aber du wirst immer dieselben Antworten kriegen:

  • Er muss nett sein
  • Er muss sich um mich bemühen
  • Er muss mir zuhören und auf meine Wünsche eingehen können

Oder anderes Blabla, das noch keinem Mann weitergeholfen hat.

Sie sagt zwar, dass man als Mann immer nett zu ihr sein sollte, fällt aber immer wieder auf dieselben Arschlöcher rein?

Nun, dann kannst du davon ausgehen, dass ihr Nettigkeit doch nicht so wichtig ist, wie sie es vorgibt.

Weil Männer auf der ganzen Welt auf den Rat von Frauen hören, statt auf ihr Verhalten zu achten, sind sie verwirrt und haben keine Ahnung, was Frauen WIRKLICH wollen.

Jetzt weißt du 5 wichtige Dinge über Anziehung

Ich habe dir ein paar Tipps gegeben, wie du deine Anziehungskraft erhöhen kannst.

Vielleicht hast du mehr davon erwartet, aber meine goldenen Tipps sind nicht für die Öffentlichkeit.

Wenn du Zugang dazu haben willst, dann musst du hier klicken und unserem Newsletter beitreten.

Ja, dafür wirst du deine E-Mail hinterlassen müssen. Auf diese Weise stell ich sicher, dass ich faule Männer nicht belohne.

Damit gesagt…

Sayonara, Bitches!

Dein Bro,

Klaus

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar