9 einleuchtende Tipps gegen Verlustangst und Eifersucht

Tipps gegen Verlustangst und Eifersucht

Was dich in diesem Artikel erwartet:

  • Die zwei verschiedenen Formen von Verlustangst: Was sie sind, wie du sie erkennst und wie du sie ausmerzt.
  • Der wahre Ursprung von Verlustangst, der dir hilft, dich besser zu begreifen.
  • 2 Methoden, um die Angst für immer auszuradieren (Hinweis: Eine basiert auf wissenschaftlicher Basis und die andere stammt vom Terminator höchst persönlich)

Verlustangst ist die Angst davor, dass dich eine Person, die dir sehr am Herzen liegt, verlässt. Wenn du ein normaler Mensch bist (und kein Psychopath), dann hast du sie schon mal selbst am eigenen Leib erfahren.

Ein guter Freund von mir ist seit über zwei Jahren in einer Beziehung mit einer exotischen Schönheit (Randnotiz: Ich war damals der Wingman und hab sie einander vorgestellt). Sie liebt ihn wirklich sehr, ist allerdings eher so das Partygirl.

Darauf kommt mein Kumpel nicht klar und verhält sich sehr krankhaft (oder wie eine kleine Bitch):

  • Er spioniert ihr hinterher.
  • Er ist stark eifersüchtig auf jeden Kerl, mit dem sie Kontakt hat.
  • Er kreiert unnötig Drama.

Sie hat mir letzte Woche unter vier Augen gestanden, dass sein Verhalten wahnsinning nervt und das es wahrscheinlich nicht mehr lange dauern würde, bis sie Schluss macht, wenn er weiterhin so ist.

Die Entstehung von Verlustangst ist kein Wunder: Wenn dich die Beziehung zu einem anderen Menschen nicht interessieren würde, dann würdest du auch nicht in sie investieren und wärst somit letzten Endes alleine. Die leichte Form der Verlustangst verhindert, dass das passiert.

Optin

In diesem Artikel geht es allerdings um die extreme Form der Verlustangst. Die Seite, die man unterbewusst in sich trägt und die so präsent ist, dass sie deine Aktionen so  leiten kann, dass du zu einer Marionette der Furcht wirst.

Wie erkennt man Verlustsangst?

Wie bereits erwähnt gibt es zwei verschiedene Formen:

Form 1: Verlustangst light

Dieser Ausprägungsgrad ist nicht sonderlich schlimm. Du findest den Gedanken, dass sie dich verlassen könnte, unheimlich. Und das kann ich voll und ganz verstehen.

Die meisten Menschen verspüren das zu einem gewissen Grad.

·        Aber wenn du lernst, wie man ein unerschütterlicher, unabhängiger Mann wird…

·        Und wie man flirtet…

…dann wird diese Ausprägungsform gering gehalten und wird somit dein Verhalten in einer Beziehung nicht stark negativ beeinflussen.

Du hast das Vertrauen, dass du dein Leben in der Hand hast, ob mit oder ohne sie. Und das zügelt die Angst.

Aber was ist mit der stärkeren Ausprägung?

Form 2: Verlustangst extreme

Das ist die Form, bei der jemand nur funktioniert, wenn er (oder sie) an der Hand gehalten wird und ohne den Anderen hoffnungslos aufgeschmissen wäre.

Sie schränkt deine Lebensqualität ein und beeinflusst die Beziehung stark negativ.

Dies sind einige Anzeichen dafür, dass du unter starker Verlustangst leidest:

  • Du hast des Öfteren Alpträume, in denen sie dich verlässt
  • Du hattest ein traumatisches Erlebnis in der Kindheit, bei dem du allein gelassen wurdest.
  • Du lässt sie nicht mit anderen Kerlen reden oder wirst extrem eifersüchtig, wenn du es mitansiehst.
  • Du fragst sie ständig, wo sie ist oder was sie macht
  • Du hältst an einer ungesunden Beziehung fest

Wichtig:

Halte Ausschau nach stark einnehmenden Verhalten und Misstrauen deinerseits. Sobald du diese Anzeichen entdeckst, kannst du dich mit hundertprozentiger Sicherheit selbstdiagnostizieren: Du leidest unter Verlustangst.

Der ein oder andere denkt jetzt vielleicht: „Aber Eifersucht ist doch etwas Gutes!“

Hier muss man differenzieren: Ein wenig eifersüchtig zu sein, ist nicht schlimm und kann auch gesund sein.

Es ist zum Beispiel vollkommen ok, ein ungutes Gefühl dabei zu haben, wenn ein anderer Kerl zu intim mit deiner Freundin flirtet oder oft den Körperkontakt sucht.

Aber wenn du  eifersüchtig auf alles und jeden bist, der nur in die Nähe deines Partners kommt, ist das ungesund für dich und deine Beziehung.

Verlustangst ist der #1 Grund, verlassen zu werden

Weißt du, was das Angsteinflößendste an Verlustangst ist?

Es ruiniert deine Beziehung. Manchmal sogar sehr schnell.

Denn wenn die Verlustangst einsetzt, änderst du dich plötzlich in ihren Augen stark:

·        Du bist nicht mehr der unabhängige Mann, in den sie sich damals verliebt hat.

·        Du bist bedürftiger.

·        Du bewachst sie mehr.

Sie wird nicht erkennen, dass du Verlustangst hast. Der Hintergrund deiner Handlungen bleibt ihr verschleiert.

Alles was ihr bleibt, ist, deine Handlungen zu beurteilen. Das ist, was sie sieht:

  • Früher warst du sorglos, unbeschwert und verspielt.
  • Jetzt bist du plötzlich stark eifersüchtig und einnehmend.

Diese Handlungen sind unattraktiv.

Das solltest du dir besser hinter die Ohren schreiben: Wer Verlustangst hat, wird verlassen.

Sie wird letzten Endes das Weite suchen, wenn du nichts daran änderst. Aber keine Sorge, du bist auf einen Artikel gestoßen, der dir zeigt, wie du deine Verlustangst besser ausmerzen kannst als ein Kammerjäger Kakerlaken.

An ungesunden Beziehungen festhalten

Es mag unlogisch klingen, denn warum sollte man Angst davor haben, eine schlechte Beziehung zu beenden? Der Grund dafür ist, dass die Menschen mit Verlustangst oft denken, dass es noch schlimmer wäre, gar keine Beziehung zu haben.

Nehmen wir mal an, Beziehungen sind ein Boot. Wenn die Beziehung nicht so läuft, wie man sich das gerne wünschen würde, dann fährt dieses Boot in die falsche Richtung.

Viele genießen lieber die Sicherheit eines Bootes, selbst wenn es auf falschen Kurs ist, als in das kalte Wasser des Singlelebens zu schwimmen, wo sie Angst haben, zu ertrinken.

Woher kommt Verlustangst?

Wie bei so vielen psychischen Disharmonien liegt der Ursprung der Verlustangst meist in der Kindheit.

Die Betroffenen mussten oft um die Liebe und Anerkennung anderer Menschen kämpfen. Das führt heute dazu, dass sie sich stark an sie festklammern.

Ein weiterer Grund ist, dass Menschen mit diesen Ängsten oft verlassen worden sind (zum Beispiel von einem Elternteil) und dabei großen psychischen Schmerz erlitten haben. Die Verlustangst ist dann das Symptom dieses Traumas.

Wie jede große Enttäuschung im Leben, wirkt sich das auf deine Glaubenssätze und deine Lebenseinstellung aus.

Der Eine denkt: „Wenn mich jemand verlässt, dann suche ich mir einfach eine gesündere Beziehung mit jemandem, der mich wirklich will.“

Der Andere denkt: „Ich muss alles tun, was in meiner Macht steht, um zu verhindern, dass mich jemand, den ich liebe, verlässt.“

Deine Glaubenssätze bestimmen, wie du dich in Beziehungen verhältst.

Die Illusion, die deine Verlustangst verstärkt

Selbstverständlich versuchen wir, zu verhindern, dass uns jemand verlässt. Warum auch nicht? Es tut weh und man soll doch für das kämpfen, was einem wichtig ist, richtig?

Das Problem ist allerdings, dass viele damit zu weit gehen.

Lass mich eins für alle Male klarstellen:

Es ist eine Illusion, dass du Menschen daran hindern kannst, dich zu verlassen.

Selbst wenn du sie zu 100% überwachst. Je mehr du es versuchst, umso eher wird es passieren, das garantiere ich dir.

Wir können letztendlich nicht bestimmen, wofür sich ein Anderer entscheidet. Diese Entscheidung trifft die andere Person, nicht du. Und du solltest sie respektieren, wenn dir etwas an dem Menschen liegt.

Es gibt keine Garantie, dass deine Freundin immer bei dir bleiben wird.

Und wenn du mal ganz ehrlich zu dir selbst bist: Du hast nicht Angst davor, dass sie dich verlässt, sondern Angst davor, alleine zu sein.

Das ist ein gewaltiger Unterschied! Je früher du das erkennst, desto besser.

Denn wenn du keine Angst vorm Alleinesein hättest, würdest du auch nicht befürchten, dass sie dich verlassen könnte.

Es würde dir Ruhe und Vertrauen geben. Vertrauen darin, dass es, egal was passiert, ob mit oder ohne sie, ok sein wird.

Was bedeutet es für dich, wenn du von jemandem verlassen wirst?

Es gibt zwei verschiedene Einstellungen, die man haben kann, sobald man verlassen wird.

Sehen wir uns erstmal die ungesunde, negative Einstellung an, die dich auf jeden Fall nicht weiterbringt:

  • Ich bin offensichtlich nicht gut genug.
  • Ich werde nie wieder so eine Frau finden.
  • Es ist beschissen, alleine zu sein.

Aus Gedanken wie diesen entsteht die eigentliche Angst. Die Bedeutung davon, jemanden gehen lassen zu müssen, löst dann stark negative Gefühle in einem aus.

Du kannst es aber auch so deuten:

  • Wenn mich jemand verlässt, hängt das nicht mit meinem Selbstwert zusammen.
  • Es ist gut, auch mal alleine zu sein.
  • Das ist eine wichtige Erfahrung für mich und meine Zukunft und ich bin gespannt, was kommen wird.

Wenn du diese Schlussfolgerungen aus einer Trennung ziehen kannst, wird das sehr viel weniger Stress auslösen.

Deine Interpretation von Trennungen entscheidet darüber, welche Gefühle es in dir auslösen wird.

Verhindere, dass dich jemals wieder jemand verlässt

Du denkst jetzt vielleicht:

„Was redest du da, Klaus? Ich hab mir von dem Artikel erhofft, herauszufinden, wie ich es hinkriege, dass mich niemals jemand wieder verlässt. Und nicht, dass es ok ist, verlassen zu werden!“

Achso, sag das doch gleich, Bro! 😉

Wenn du mit ganzer Macht verhindern möchtest, jemals wieder von jemandem, der dir wichtig ist, verlassen zu werden, dann kannst du Folgendes tun:

  • Überwache die Person 24 Stunden am Tag, um sicherzustellen, dass sie sich noch für dich interessiert und dich niemals betrügt.
  • Sag immer zu Allem ja, um niemanden zu enttäuschen.
  • Steh nie zu deiner Meinung, in der Hoffnung, jeden Konflikt zu vermeiden.

Ok, du merkst schon, das klingt absolut nicht sexy…

Es gibt viele Kerle, die das so machen. Wir nennen sie „Nice Guys“.

Frauen denken zwar auf logischer Ebene, dass sie ein solches Verhalten toll finden, aber es hat auf emotionaler Ebene nicht die geringste Wirkung auf sie!

Jemand, der 24 Stunden am Tag überwacht wird, wird irgendwann fliehen, weil niemand gerne das Gefühl hat, in einer Zwangsjacke zu stecken.

Wenn du zu Allem „Ja“ sagst, wirst du vielleicht nicht verlassen, aber du wirst auch nie wirklich glücklich sein.

Wenn du nie zu deiner Meinung stehst, wirst du zu einer Fußmatte. Du zeigst den Menschen nie, wer du wirklich bist.

Bist du so viel schlechter dran, wenn dich jemand verlässt?

Nochmal: Es gibt keine dauerhaft wirksame Methode, jemanden daran zu hindern, dich zu verlassen.

Es gibt eine Möglichkeit, sicherzugehen, dass man nie verlassen wird und zwar indem man nie eine Beziehung eingeht. Dann würde man allerdings von Bindungsangst sprechen.

„Du kannst mich nicht verlassen, weil wir überhaupt keine Beziehung hatten.“

So kann man es zwar machen, aber geh tief in dich hinein und frag dich ehrlich, ob es dich glücklich macht.

Falls ja: Welcome to the Player Lifestyle! Ich wünsche dir von ganzem Herzen die tollsten One-Night-Stands und die prallsten Brüste!

Falls nein: Arbeite daran, die Angst vor dem Verlassenwerden abzulegen.

Die Heilung gegen Verlustangst

Die Lösung ist, dich mit der Angst zu konfrontieren.

Ignorieren hilft nichts, denn es wird immer eine Rolle in deinen Beziehungen spielen.

Stell dir diese Fragen:

  • Wovor habe ich wirklich Angst?
  • Kann ich wirklich von einer Person erwarten, dass sie immer bei mir bleiben wird?
  • Ist es wirklich so schlimm, alleine zu sein?
  • Muss ich eine Beziehung mit jemandem aufrecht halten, der mich nicht wertschätzt?
  • Muss ich meine eigenen Grenzen überschreiten? Macht es mich wirklich glücklicher?

Viele haben vor nichts mehr Angst, als vor dem Alleinsein.

Es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen Alleinsein und Einsamsein.

Wenn du gut mit dir selbst klarkommst, dich selbst wertschätzt und einen intakten Freundeskreis besitzt…

… dann bist du zwar single, aber niemals einsam!

Wenn du das Alleinsein als etwas Positives bewertest, verschwindet die Angst davor nach und nach. Die einzige, verbleibende Lösung ist deshalb, an deinem Vertrauen zu arbeiten.

Dann erkennst du die Vorteile des Single-Lebens und legst deine Angst davor ab.

2 effektive Methoden gegen Verlustangst

Methode 1: Konfrontationstherapie

Die einzige, von der Wissenschaft als effektiv erwiesene Methode, die Psychologen bei Ängsten einsetzen, ist eine dosierte Konfrontation mit der Angst.

Wenn ein Patient beispielsweise unter Schlangenphobie leidet, sieht die Therapie oft so aus:

  • Vorstellen einer Schlange
  • Vorstellen des Berührens einer Schlange
  • Ansehen eines Wurms
  • Anfassen eines Wurms
  • Ansehen einer Schlange
  • Anfassen einer Schlange

So wird die Angst vor Schlangen langsam aber sicher abgebaut. Sobald der Patient sich mit dem gegenwärtigen Schritt wohlfühlt, wird seine Komfortzone erweitert und der nächste Schritt gewagt.

Dieses psychologische Prinzip habe ich dechiffriert und auf Verlustangst übertragen.

Wichtig:

Lass dir mit jedem einzelnen Schritt Zeit! Sobald du damit umgehen kannst, gehe konsequent zum Nächsten über.

Mach dir klar, dass es nicht einfach wird, aber auch, dass du deine Angst entgültig besiegen kannst, wenn du dich kontinuierlich steigerst.

Dies sind mögliche Schritte:

  • Frag sie einen Tag lang nicht, was sie gerade tut
  • Schreib ihr einen Tag lang nicht
  • Stell dir vor, dass sie mit dir Schluss macht
  • Stell dir vor, dass sie dich betrügt
  • Verreise für über ein Wochenende ohne sie
  • Verreise für 7 Tage ohne sie

Wenn du daran zweifelst, ob du das schaffst, dann lies weiter, denn jetzt kommen wir zu Arnold Schwarzeneggers Geheimtipp.

Methode 2: Arnolds Geheimnis für Erfolg

Selbst der große Arnold Schwarzenegger, 7-maliger Mr. Olympia, Filmstar und Ex-Gouverneur von Kalifornien gibt zu: „None of us can make it alone!“

Such dir Unterstützung bei deiner Familie oder bei deinen Freunden (vielleicht sogar bei einem Psychologen). Erzähl ihnen von deinen Ängsten. Das ist keine Schande, sondern zeugt von großer Stärke!

Denk daran: Selbst der Terminator hat Unterstützung gebraucht.

Jedes Mal, wenn du das Verlangen verspürst, stark eifersüchtig zu werden oder deiner Freundin hinterherzuspionieren, triff dich mit deinen Kumpels.

Nach ein paar versauten Witzen und einer vom Herzen kommenden Brofist, sieht die Welt schon ganz anders aus!

Möge die Macht mit dir sein!

Klaus

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte artikel

Kommentare

  • JJ says:

    “Diese Worte sind so dominant, dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass eine Frau allein durch das Lesen dieses Artikels Lust auf Sex kriegt.”

    Als Frau kann ich das nur bestätigen. Der Artikel spricht mir aus der Seele, auch wenn ich das nie zugeben würde.
    Ich würde mich auch niemals trauen meinen Partner nach sowas zu fragen (wäre ja auch wiedersprüchlich), wenn ich ihm sage, dass er mich dominieren soll, tut er ja nur was ich ihm sage, dadurch bin ich dann die Dominate (?). Hat jemand einen Tipp wie ich ihm das verständlich machen kann (vielleicht lasse ich einfach den Artikel hier einfach auf dem Bildschirm geöffnet 😀 )

    • Klaus says:

      Auf dieser Seite behandeln wir eher Dating Tipps für Männer, aber ich möchte deine Frage selbstverständlich nicht unbeantwortet lassen.
      Ist dein Partner komplett still im Bett? Falls ja, kannst du ihn erst mal langsam daran gewöhnen, während des Geschlechtsverkehrs zu reden. Das gelingt dir durch 2 Methoden:
      1. Ansprechen: Wenn du deine Wünsche und Bedürfnisse nicht in der Sprache der Männer äußerst, dann kannst du nicht erwarten, dass er von selbst drauf kommt. 😉 Ein passender Zeitpunkt hierfür ist, wenn ihr nach dem Sex in euren Armen liegt.
      2. Als positives Beispiel vorangehen: Fang selbst damit an, mehr im Bett zu reden. Das muss nicht gleich “Dirty Talk extreme” sein. Sag ihm einfach, wie heiß er gerade aussieht oder dass du den ganzen Tag schon daran denken musstest, von ihm genommen zu werden.

      Gib ihm Zeit und hilf ihm dabei, ein gutes Selbstbewusstsein zu entwickeln, was Dirty Talk betrifft, denn sind wir mal ehrlich: Für viele Männer ist es nicht einfach, diese Dinge zu sagen…

      Enjoy!

  • Benjamin says:

    Hey Klaus-sensei,
    Ich habe letztes Wochenende im Club ne geile Blondine geklärt und mit der auch vor Ort schon stundenlang heftig rumgemacht und geflirtet und jetzt auf WhatsApp macht sie auf hard to get und trotz neckischen Humor,push|pull etc bleibt sie eher cool und antwortet nur sporadisch. Was tun?
    Ach ja und toll machst du das, bin großer Fan von deiner Kunst 😂🙌🏾

    • Klaus says:

      Yo,Beni.
      Erstmal: Top, dass du dich da rauswagst und aktiv versuchst, neue Frauen kennenzulernen.
      Zu deiner Frage: Ihr “hard to get” Getue kann mehrere Gründe haben. Witzigerweise hat Clemens diese Woche einen ausführlichen Artikel darüber geschrieben.
      http://www.attractiongym.de/hard-to-get/
      Schau auf jeden Fall rein. Dort findest nicht nur Gründe, sondern auch, was du jetzt noch tun kannst.
      Keep pimpin!

Hinterlasse einen kommentar