Der ultimative Guide, um Sex beim ersten Date zu haben

Sex beim ersten Date? Der ultimative Guide, um sie am gleichen Tag mit zu dir nach Hause zu nehmen

Glasklarer Sternenhimmel. Eine milde Brise weht durch die leergefegten Straßen der Stadt.

Wir schreiben das Jahr 2015.

Genauer genommen ist es Mittwoch und der Herbst beginnt damit, die Bäume in goldbraune Gewänder zu ummanteln.

Die Uhren schlagen Mitternacht als ich mit einem gigantischen Grinsen, das ich mir nicht verkneifen kann, nach Hause schlendere.

Vor fünf Minuten habe ich mich von IHR verabschiedet.

Mia.

Eine der heißesten und charismatischsten Ladys, die mir bis zu diesem Zeitpunkt begegnet sind.

Und soeben hatten wir ein phänomenales erstes Date.

Zuerst gingen wir in eine karibische Bar, um exotische Cocktails zu schlürfen.

Danach hieß es: „Wer versenkt die meisten Strikes?“ – in einem Bowling-Center forderten wir unsere Schwungtechniken heraus.

Gefolgt wurde dieses Spektakel von einem Spontan-Picknick im Park, für das ich eine Decke aus meinem Auto holte und wir uns einige Snacks vom naheliegenden REWE organisierten.

Als wir auf unseren Rücken lagen und die Sternenbilder, der endlosen Weiten des Horizontes, abstrakt deuteten, geschah es.

Wir begannen uns zu küssen. Zunächst zärtlich und langsam.

Doch allmählich verwandelten sich unseren besinnlichen Berührungen in leidenschaftliches Herumgemache.

Und das leidenschaftliche Herumgemache in wilden Trockensex.

Mitten im Park.

„Lass uns woanders hingehen, wo wir nur unter uns sind, Ümit.“, flüsterte Mia mir zu.

„Möchte sie etwa Sex? Holy shit. Nein. Das geht doch nicht.“, schoss es in meinen Kopf.

Warum?

Weil ich mich damals an eine Regel hielt, die ich in einem dubiosen Pick-Up-Forum gelesen hatte.

Sie lautete die Zwei-Date-Regel.

Das Prinzip: Beim ersten Date solltest du deine Auserwählte küssen und erst beim zweiten Date Sex mit ihr haben. Nicht früher.

Da ich so versteift auf diese Regel war, ging ich zwar mit zu Mias Wohnung…

… machte allerdings nicht weiter mit ihr herum. Ganz im Gegenteil.

Es war vollkommen aus meiner Realität, gleich beim ersten Date mit einer Frau zu schlafen.

Schließlich hatte ich meine Zwei-Date-Routine.

Und an sie hielt ich mich. Auch, wenn ich so scharf auf sie war wie Popeye auf Spinat.

So verabschiedete ich mich von Mia und freute mich innerlich bereits auf das zweite Date – schließlich würde ich dann ganz regelkonform Sex mit ihr haben können.

Dieses sollte allerdings erst EIN HALBES JAHR später stattfinden, weil Mia den Kontakt zu mir nach unserem Rendezvous abrupt abbrach…

Sie antwortete auf keine Nachricht.

Nahm keinen einzigen meiner Anrufe entgegen.

Und ignorierte mich sogar vollkommen, wenn ich sie auf einem Event sah.

Warum zum Teufel verhielt sie sich so?

Die Erleuchtung kam mir erst einige verzweifelte Monate später und als sie kam, hielt ich mich für den größten Idioten auf den Planeten.

Es war eine Einsicht, die mein Dating-Leben für IMMER ändern sollte.

Und welche ich damit meine, zeige ich dir neben diesen Themen in diesem Artikel:

  • „Ab welchem Date ist Sex in Ordnung?“ Die endgültige Antwort
  • Warum unsere Gesellschaft dein größter Cockblocker ist und was du dagegen tun kannst
  • Wie du eure Date-Location zu deinem persönlichen Wingman machst
  • Warum du deine Grazie ab der 1. Sekunde eures Dates verführen solltest und wie du das schaffst
  • Warum Sex alleine nicht reicht, um dir ein zweites Date mit deiner Auserwählten zu sichern, solange du eine entscheidende Sache außer Acht lässt

Ab welchem Date ist Sex in Ordnung?

Seit Jahrtausenden zerbrechen sich Männer und Frauen verschiedenster Altersgruppen, ethnischen Hintergründen und religiösen Orientierungen den Schädel über eine sagenumwobene Frage:

„Ab welchem Date ist Sex überhaupt okay?“

Und diese Verwirrung ist aufgrund jahrzehntelanger sozialer Konditionierung mehr als verständlich.

Eine Señorita küsst einen Señor bei ihrem ersten Date? Wie BILLIG!! *Fingerzeig*

Was? Sie hatten sogar noch am gleichen Abend einvernehmlichen, passionierten Sex? Disgusting!!1 Schande über sie und ihr Haus, samt ihrem Meerschweinchen.

Hallo, Slut-Shaming! Danke für nichts.

Jeder Mensch mit einem halbwegs gesunden Verstand und mindestens drei funktionierenden Hirnzellen sollte allerdings schon LÄNGST verstanden haben, dass dieses Abgestempel und Fingergezeige ABSOLUTER BULLSHIT ist.

Am Ende des Tages leben wir in einer gottverdammten freien Welt, in der jeder für seine Handlungen verantwortlich ist.

Warum jemanden also dafür verurteilen, wenn sein Handeln nicht einmal die geringste Auswirkung auf dein Leben hat.

Cool, dann hatte Tiffany halt Sex mit drei Männern in einer Woche.

Eine Frau, die ihre Sexualität offen ausleben möchte und sich nicht von veralteten gesellschaftlichen Ideologien beeinflussen lässt?

Das meine sehr geehrten Bros und Muchachos ist WAHRES Selbstbewusstsein.

Doch wie werden wir Männer eigentlich konditioniert?

Auch wenn wir nicht als „würdelose Schlampen“ abgestempelt werden, hat sich in vielen von uns eine gewisse Angst tief in unseren Birnen verankert:

Die Angst vor Zurückweisung.

Woher die Angst stammt?

Ich fass mich kurz:

Damals im Steinzeitalter, war es fuuucking riskant für Mister Uga-uga einen Move zu machen.

Wenn er etwas Falsches innerhalb seines Stammes tat, wurde er umgehend verbannt und verkümmerte somit elendig, da er auf sich alleine gestellt war.

Und mit „etwas Falschem“ meine ich:

  • Wenn er die Frau eines anderen Caveman begattete
  • Oder: Sich mit den falschen Männern anlegte

So konnte er sein LEBEN schon durch eine falsche Aktion dem Ende weihen.

Dieser Urinstinkt steckt immer noch in uns Männern.

Deshalb fürchten sich unzählige Hermanos alleine davor eine Frau bei einem Date zu berühren.

Ihre Angst ist allerdings vollkommen UNBEGRÜNDET.

Schließlich leben wir im 21. Jahrhundert, wo uns NIEMAND gleich den Darm aus dem Leib schlitzt, wenn wir beispielsweise versuchen eine Frau zu küssen.

Das schlimmste, das dir passieren kann, ist:

Dass deine Lady deinen Kuss ablehnt und bemerkt, dass du sexuell an ihr interessiert bist.

Schrecklich, was?! 😉

Jeder lebendige Mensch auf diesem Planeten trägt einen Sexualtrieb in sich.

Ja, auch der freundliche UPS-Mann und die 45-jährige Gärtnerin deines Nachbarn.

Sogar die schüchterne Süßmaus aus deinem Kirchenchor.

Jeder einzelne hat dieses sexuelle Bedürfnis, sich nackt mit jemandem wild herumwälzen zu wollen, um animalischen Koitus zu vollziehen.

Allerdings setzt uns soziale Konditionierung eine gigantische mentale Blockade in unser Verlangen, sodass

  • Frauen einerseits Angst haben, als „minderwertige Huren“ abgestempelt zu werden und
  • Männer sich davor fürchten, für ihre Annäherungsversuche einen Korb zu kassieren

Und genau das ist das Dilemma an dieser ganzen Geschichte.

Beide Parteien sind sexuelle Wesen, die sich eigentlich frei ausleben wollen- allerdings durch gesellschaftliche Konditionierung dazu bewegt werden, ihre natürlichen Triebe zu unterdrücken.

Weder Männer noch Frauen können kaum abschätzen, wann sie mit möglichst wenig Risiko (ohne ein Opfer des Slut Shamings zu werden oder eine Zurückweisung zu riskieren) miteinander Sex haben können.

Doch mit diesen Unsicherheiten ist ab heute Schluss.

Ich verrate dir jetzt mal, ab welchem Zeitpunkt Sex „in Ordnung“ ist:

Sex ist ab dem Zeitpunkt „okay“, ab dem ihr BEIDE sexuelle Anziehung für einander empfindet UND euch jeweils bei eurem Gegenüber wohlfühlt.

Die Voraussetzung für sexuelle Anziehung ist jedoch

  1. Dass dein Date sich sicher sein kann, nicht für Sex mit dir verurteilt zu werden
  2. Dass du Annäherungsversuche probierst und das „Wagnis“ eingehst auf eine Zurückweisung zu stoßen; die einzige Garantie, die du nämlich hast, wenn du gar keinen Move riskierst, ist, dass es DEFINITIV KEINEN Sex geben wird

Zeit ist somit KEIN Maßstab dafür, ab wann Sex „nicht mehr verwerflich“ ist.

Eure Umstände sind es.

Ihr kennt euch gerade einmal seit 12 Minuten und stellt euch schon gemeinsam vor, wie ihr eure Gelenkigkeit auf höchst verführerische Weise herausfordern könnt?

Dann nichts wie los.

Es ist euer 9. Date und es ist das erste Mal, das ihr die explosive Spannung zwischen euch nicht mehr bändigen könnt?

*Wirft dir eine Packung Durex zu*

„Verstehe, Ümit. Aber was war denn eigentlich mit Mia los – warum meldete sie sich plötzlich nicht mehr bei dir?“

Hervorragendes Erinnerungsvermögen, Bro-ccoli.

Mia hatte sich nach unserem ersten Date aus einem (für dich vielleicht überraschenden) Grund nicht mehr bei mir gemeldet:

Sie spürte meine fehlende Selbstbestimmtheit.

Ich hielt mich an irgendwelche bekloppten Prinzipien (der Zwei-Date-Regel), statt an meine eigene Überzeugung.

Mein Hirn UND mein Bauchgefühl schrien eigentlich „Üüümit hab Sex mit ihr. Ihr findet euch beide granatenscharf und versteht euch so blendend, als würdet ihr euch bereits 15 Jahre kennen! Es gibt keinen Grund es nicht zu tun…“

Und tief im Herzen wusste ich, dass sie beide richtig liegen würden. Allerdings versteifte ich mich auf meine glorreiche Regel…

Mias „sechster Sinn“ (über den übrigens jede feinfühlende Frau verfügt) entdeckte, dass ich nicht aus eigener Überzeugung keinen Sex mit ihr haben wollte.

„Ein Mann, der sich nicht einmal nach seinen eigenen Überzeugungen handelt und sich stattdessen fremdsteuern lässt? Widerlich.“, musste sie vermutlich denken.

Und ab dem Moment verlor sie jeglichen Respekt für mich.

Erst einige kontaktlose Monate später kam ich zu dieser Einsicht, als mir das exakt Gleiche mit zwei weiteren Frauen widerfuhr.

Beide Frauen wollten mich nicht widersehen und das, obwohl wir jeweils miteinander herummachten.

Sie spürten, dass ich es nicht wagte einen Move zu machen, um sie mit nach Hause zu nehmen und nicht nach meiner eigenen Überzeugung handelte.

Schließlich konnte ich mit meiner Zwei-Date Regel 100% sicher gehen, dass die Chancen für Sex beim zweiten Date höher waren.

Aber dieses auf Nummer-Sicher-Gespiele ließ beide untenherum trockener werden, als eine Zitronenscheibe in einem Steinofen.

Als es in meinem Schädel klingelte, warum die vergangenen Dates so enttäuschen für die Frauen gewesen war, veränderte sich mein Dating-Leben um 360 Grad.

Wenn die Verbindung zwischen mir und meinem Date bereits beim ersten Date passte und starke sexuelle Spannung herrschte, scheißte ich gewaltig auf meine lächerliche Date-Regel und ging aus eigener Überzeugung weiter.

So endete das sechs Monate später stattfindende Date mit Mia in leidenschaftlichen Akt.

Happy End…

Wenn dir eine Sache aus dieser Geschichte in deiner rosanen Matsche zwischen deinen Ohren hängen bleiben soll, dann Folgendes:

Handel nach deiner eigenen Überzeugung und NICHT nach Regeln und Prinzipien, den du nach deinem Bauchgefühl NICHTS abgewinnen kannst.

„Cool, Ümit. Aber wenn ich richtig gelesen habe, herrschte zwischen dir und Mia gigantische sexuelle Spannung, sodass sie dich im Verlauf eures ersten Dates zu sich einlud.

Was mache ich, wenn keine Spannung zwischen mir und meiner Lady besteht und wie schaffe ich es überhaupt sie nach Hause mitzunehmen?“

Dieser Frage habe ich schon entgegengefiebert!

Genau das zeige ich dir *blickt auf seine Armbanduhr*… JETZT.

Schritt-für-Schritt und IDIOTENSICHER.

Schritt #1: Mach eure Date-Location zu deinem Wingman

Weil du diesen Artikel gelesen hast, den Klaus dir geschrieben hat, weißt du bereits welche Locations für ein erstes Date muy bueno und höchst originell sind. 😉

Wenn du dich für eine Date-Idee entscheiden hast, unternimmst du Folgendes:

  1. Du öffnest Google Maps
  2. Tippst eifrig deine Adresse ein und gehst auf den „Routenplaner“
  3. Gibst das Stichwort deiner Date-Idee ein (z.B. „Cocktail-Bar“ oder „Park“)
  4. Wählst die naheliegendste Bar aus und machst sie zu eurer Date-Location

Et voilà.

Soeben hast du dir einen mächtigen Wingman organisiert.

Wieso?

Je weiter deine Date-Location von deiner Wohnung entfernt ist, umso schwieriges ist es, deine Lady mit nach Hause zu nehmen.

„Und warum ist das so?“

Pass auf.

Stell dir mal vor, du verabredest dich mit deinem Date in einer Bar, die nur „zufälligerweise“ 300 Meter von deiner Wohnung entfernt ist.

Ihr versteht euch fantastisch, wirft euch heiße Blicke zu und du möchtest sie nach einem kleinen Spaziergang durch die Stadt zu einem grünen Tee in deinem Maison einladen.

Was meinst du, wie viel Überwindung es deiner Grazie kostet, dir ein paar Meter in deine Wohnung zu folgen?

Exakt, nicht viel.

Schließlich ist sie um die Ecke und ihr seid in wenigen Minuten da.

Was meinst du wie hoch ihre Motivation ist, wenn ihr euch zunächst eine S-Bahn schnappen müsst um in einer dreiviertel Stunde bei dir zu sein?

Und das unter der Berücksichtigung, dass sie deine Visage zum ersten Mal bei einem Date sieht…

Unmöglich ist es definitiv NICHT.

Allerdings muss sie schon EXTREM angetan von dir sein, sodass sie diesen gigantischen Zeitaufwand auf sich nimmt.

Wage also nicht das Risiko, wenn du es enorm verringern kannst und such dir einen gescheiten „Wingman“ in der Nähe deines Apartments 😉

Schritt #2: Habe einen groben Ablaufplan im Kopf

Hast du schon einmal das Gefühl gehabt, dass sich dein Hirn, sobald du einer bildhübschen Frau gegenüberstehst in einen Becken-spielenden Affen transformiert, der Saltos macht?

Und alles andere um dich herum belanglos wird und es selbst Goldbarren vom Himmel regnen könnte, ohne, dass du es bemerkst?

Ja?

Keine Sorge, Amigo.

Mit dir ist nichts verkehrt.

Unzählige Studien wie diese der niederländischen Radbound Universteit Nijmegen zeigen immer wieder diesen faszinierenden Effekt auf:

Die Hirnfunktion von Männern lässt enorm nach, sobald sie in der Nähe von attraktiven Frauen sind.

So sind beispielsweise Arbeiter in der Nähe von sexy neuen Kolleginnen deutlich unproduktiver, weil ihr Hirn sich darauf fokussiert, die neue Bekanntschaft zu beeindrucken.

Dieses Muster ist auf unsere gute alte Steinzeit zurückzuführen.

In welcher, physisch attraktive Frauen mit gebärfreudigen Hüften und üppigen Brüsten als geeignete Fortpflanzungspartner angesehen wurden und die Hirne unserer Vorfahren direkt in den Survival-Modus schalteten, sobald sie eine derartige Frau sichteten.

Mit ihrem instinktiven automatischen Fokus konnten sie ihre potentielle Partnerin dann leichter bezierzen und somit die Chancen auf Fortpflanzung und Überleben ihrer Spezies GEWALTIG erhöhen.

Vor allem, wenn du bisher noch nicht oft in der Gesellschaft von wunderschönen Señoritas warst, ist es daher umso wichtiger, dass du dein Date VORAB grob planst.

Ein Hirnaussetzer während des Dates kannst du nun wirklich nicht gebrauchen, wenn du vorhast dein sexy Gegenüber für dich zu gewinnen.

Insbesondere, wenn dein Ziel ist, noch am selben Abend heiße Sexy-Time mit ihr zu verbringen.

Vielleicht kannst du dich noch darauf fokussieren mit ihr zu flirten, vergisst dann jedoch vielleicht, wie du das Date auch logistisch gesehen einen Schritt näher zu dir nach Hause bringst.

Halt dir also einen groben Plan fest.

  • Wann trifft ihr euch?
  • In welche Bar geht ihr?
  • Wo könnt ihr danach hingehen?
  • Wie kommt ihr zu dir nach Hause?

Und mach diesen Plan zu einer ROUTINE.

  1. Verinnerlichst du somit einen abwechslungsreichen Date-Ablauf, den du mit JEDER Frau beliebig oft wiederholen kannst
  2. Dadurch, dass das Date so tief in deinem System verankert wird wie Schuhe zubinden, kannst du dich mehr auf das Verführen und deine Chica konzentrieren
  3. Wenn du etwas zur Gewohnheit werden lässt, musst du nicht mehr großartig darüber nachdenken, wann du was mit ihr machst und verlierst enormen mentalen Stress

Schritt #3: Verführ sie ab Sekunde 1

Ihr habt euch an einer Location nahe deiner Wohnung verabredet und dein grober Ablaufplan eures Dates steht.

Perfecto!

Jetzt heißt es Date-Time!

Doch einen Fehler sehe ich bei typischen 08/15 Dates immer wieder:

Mr. Casanova bringt das Date kein Stück nach vorne.

  • Er berührt seine Lady kein einziges Mal
  • Bleibt bei seinen Gesprächsthemen mit ihr so oberflächlich wie im Teich schwimmende Seerosen
  • Und versucht sie erst am Ende des Dates vergeblich zu küssen

Allerdings landet er mit dieser Manier lediglich im ewigen Höllenfeuer der Friendzone.

Hör mir gut zu, junger Padawan.

Wenn du deine Ma’am für dich gewinnen möchtest und auch sämtliche Kamasutra-Sessions mit ihr teilen möchtest, dann seh zu, dass du ihr das auch ab der ersten Sekunde eurer Begegnung auf subtile Weise zu verstehen gibst.

  • Begrüße sie mit einer herzlichen Umarmung und einem breiten Grinsen
  • Gib ihr zu verstehen, wie sexy du ihre Kleiderwahl für euer Date findest und schmeichel ihr in absoluter Ehrlichkeit
  • Wenn ihr gemeinsam etwas trinkt, setzt euch nebeneinander und nicht 500 Meter Gegenüber, so könnt ihr euch 1.000-Mal leichter näher kommen (mindestens ;P)
  • Berühre sie immer wieder unschuldig und schaue wie sie reagiert:
    • Berührt sie dich zurück? Perfekt. Trau dich mehr.
    • Sie reagiert neutral auf deine Berührungen? Versuche es später nochmal.
    • Sie reagiert negativ? Sei empathisch und erzähl ihr, dass du dich heute einfach nur glücklich fühlst, gehe mit deinen Berührungen einen mentalen Schritt zurück und versuche es später erneut.
  • Necke sie hin und wieder
  • Halte tiefen Augenkontakt zu ihr

Hierdurch kreierst du während eures Dates sexuelle Spannung und es wird kein „kalter Schock“ für sie, wenn du sie urplötzlich während des Dates küssen möchtest oder sie auf einen Tee bei dir einlädst (wie du sicher gehen kannst, dass sie deinen Kuss erwidert, erfährst du übrigens hier).

Klaus hat dir übrigens einen ausführlichen Artikel darüber geschrieben, auf welche verschiedenen Weisen du ebenfalls unvergleichliche sexuelle Spannung schaffsn kannst. 😉

Check ihn hier aus:

\rightarrow 5 Geheimtipps, um sexuelle Spannung aufzubauen + 10 Beispielsätze .

Wenn du übrigens noch weitere augenöffnende Tipps darüber möchtest, wie du richtig flirtest, schau dir diesen Artikel an:

\rightarrow 7 Flirttipps, um eine Frau verrückt nach dir zu machen

Schritt #4: Fädel die „Heimreise“ ein

Ja, ich weiß.

Diese Überschrift kann leicht als eine Einleitung zu einem „manipulativen Trick“ gedeutet werden.

Jedoch deutet sie auf das genaue Gegenteil hin.

Wie ich dir bereits gezeigt habe, werden Frauen rasant schnell Opfer des Slut-Shamings, wenn sie sich gesellschaftlich „zu leicht hergeben“ – was wie du schon weißt, absoluter BULLSHIT ist.

Schließlich ist es ihr Leben.

Weil du sie jedoch nicht durch logische Argumentation und Moralapostel ähnlicher Gesellschaftskritik dazu überzeugen kannst, dass Sex am ersten Date mit dir in Ordnung ist – was übrigens auch ENDCREEPY wär – tust du Folgendes:

Du schaffst euch ein Setting, in dem es für sie emotional NICHT verwerflich ist mit dir zu schlafen.

Kreier deiner Lady eine Geschichte, die sie ihren Freundinnen erzählen kann, ohne als „billige Bitch“ abgestempelt zu werden.

Eine Setting, in dem Sex „irgendwie einfach passiert ist“, ohne dass sie es eigentlich vorhatte.

So kannst du euren gemeinsamen Trip zu dir während eures Gesprächs zunächst subtil andeuten:

  • „Ich habe dieses gigantische Aquarium in meinem Zimmer, mit bunten Fischen verschiedenster Arten. Du siehst so aus als hättest du ein Faible für das Exotische oder leidest du unter einer Fischphobie? 😉
  • „Wenn ich meinen Kopf frei bekommen möchte, gehe ich immer die Dachterrasse unseres Wohngebäudes hoch. Die Aussicht ist dort überwältigend. Das musst du mal gesehen haben.“
  • „Ja, ich habe dieses Cocktailmix-Set zu Hause. Nach meinem Feierabend lieeebe ich es, ausgefallene Drinks zusammen zu rühren. Du siehst so aus, als hättest du einen guten Geschmack. Wir sollten mal gemeinsam unsere eigenen Cocktails mixen.“

Mit diesen Aussagen pflanzt du bereits den Samen bzw. einen Grund dafür, warum ihr euer Date später bei dir fortführen könntet.

Wichtig ist hierbei jedoch, dass du NICHT LÜGST.

Lügen ist so ziemlich das unattraktivste, was ein menschliches Wesen machen kann, geschmacklos, manipulativ und schäbig.

Erwähne also nur Dinge, die du wirklich in deiner Wohnung hast.

Schritt #5: Aktivier den Casual-Mode

Euer Date läuft phänomenal. Ihr versteht euch blendend.

Ihr wart zuerst in einer Cocktail-Bar, danach habt ihr gemeinsam einige Enten im Park gefüttert und jetzt möchtest du sie mit zu deiner Wohnung nehmen.

Und goddamn ihr seid nur noch 200 Meter von ihr entfernt.

Doch wie zum Teufel stellst du es an, sie ohne bedürftig oder gruselig zu wirken zu dir nach Hause einzuladen?

Ganz einfach.

In Schritt #4 hast du bereits den Samen für diese Aktion gepflanzt.

Jetzt berufst du dich wieder auf diese eine coole Sache, die in deiner Wohnung ist.

„Hey, ich hatte dir ja vorhin von meinem fabulösen Cocktailmix-Set berichtet. Komm, lass uns unsere eigenen Cocktails mixen gehen.“

Während du diesen Satz aussprichst, nimmst du sie sanft an ihrer Hand und führst sie zu deiner Wohnung.

Gefolgt wird diese Einladung von dieser goldwerten Phrase:

„Aber nur, wenn du mir versprichst, dass du dich unter Kontrolle hast und deine kleinen Fingerchen bei dir behalten kannst. 😉

Warum dieser Satz so geniereich ist?

Du gehst einen Schritt zurück, bevor sie es macht. Du drehst quasi das Skript.

So als hättest du zu befürchten, dass sie sich wild auf dich stürzen würde, nimmst du den Druck aus dieser Situation.

WICHTIG: Benutze bei deiner Einladung in keinem Fall die Wörter „zu mir nach Hause“ – dieser Ausdruck ist einfach nur negativ behaftet. Und wenn zwischen euch sexuelle Spannung herrscht, weiß sie sowieso haargenau, worauf eure Cocktailmix-Session letzten Endes hinausläuft…

Während ihr Hand in Hand zu dir spaziert, ist ein Mindset UNABDINGBAR:

Sie mit zu dir nach Hause nehmen = KEIN GROßER DEAL.

Sei absolut casual darüber, dass ihr gerade gemeinsam zu dir geht.

Sprich zum Beispiel über deine Nachbarschaft, während ihr gen Richtung deiner Wohnung latscht.

„Ach, nebenan wohnt übrigens eine unglaublich liebe Omi. Sie versucht mich immer wieder mit ihrem Apfelkuchen zu mästen…

Siehst du das? Wir haben gegenüber unserem Wohngebäude sogar eine Pizzeria. Ich habe selten eine so frische und köstliche Pizza gegessen. Die solltest du unbedingt mal mit deinen Freundinnen ausprobieren…“

Dadurch, dass du während eurer Schlenderei gelassen bleibst, wird auch deine Señorita nicht nervös und ihr Gehirn hat bei deinen Erzählungen erst gar keine Zeit ihren Gang zu dir in Frage zu stellen.

Schritt #6: Sexy-Time

Gratulation.

Ihr seid soeben bei deiner Wohnungstür angekommen.

YAAY!

Doch gleichzeitig ist das der optimale Zeitpunkt um ALLES zu VERKACKEN.

Unzählige Männer überstürzen es vollkommen, wenn sie es geschafft haben, dass ihr Date noch mit zu ihnen geht.

Du hingegen machst es anders.

Du lässt dir Zeit.

Sobald ihr in deiner Wohnung seid, tust du Folgendes:

  1. Du gibst deiner Lady eine Rundführung um deine Wohnung, damit sie sich vergewissern kann, dass du keine Leichen in deinen Gemarchen versteckt und sich sicherer fühlt
  2. Du legst freshe Musik auf
  3. Du unternimmst mit ihr das, was du ihr zeigen wolltest (Cocktailsmixen, einen bestimmten Film schauen oder was es auch immer war)
  4. Ihr kommt euch näher und tanzt zum Beispiel zu ihrem Lieblingslied oder küsst euch

… bis ihr gemeinsam gar nicht mehr genug voneinander bekommt und es in Sex ausartet.

Hast du das Gefühl, dass deine Lady zu angespannt ist, um weiter mit dir zu gehen?

Dann geh UMGEHEND vom Gas-Pedal.

„Hey, [Name deiner Auserwählten]. Mir ist es wichtig, dass du dich bei mir wohlfühlst. Wir werden nichts tun, bei dem du dich auch nur eine Sekunde unwohl fühlst. Das verspreche ich dir.“

Und siehe da, wie deine Lady bei deinem Einfühlvermögen voller Begeisterung strahlt und ihr letzten Endes vermutlich doch Sex habt (wie du deiner Lady übrigens einen Orgasmus beschert, den sie nicht vergessen kann, lernst du in diesem Artikel).

Wenn ihr tatsächlich keinen Sex haben solltet, ist das natürlich halb so wild – solange dein Date bemerkt hat, dass du dich nicht davor scheust, deine Absichten zu offenbaren und einen Move riskierst.

Schließlich gibt es unzählige Variablen, die außerhalb deiner Kontrolle liegen, warum sie an diesem Tag kein Sex mit dir haben möchte:

  • Vielleicht hat sie sich nicht rasiert und ihr ist es unangenehm
  • Vielleicht hat sie ihre Periode
  • Vielleicht trägst sie Unterwäsche, die ihr peinlich ist

Setz dich UND sie also nicht unter Druck.

Schließlich weiß sie selbst in dem Fall immer noch, dass du ein sexwürdiger Mann bist, der den Mumm hat das auszuprobieren, wonach er sich fühlt und keine Angst davor hat einen Korb dafür zu bekommen.

Bonustipp: Meistere dein Text-Game

Alrighty, Bro.

Jetzt weißt du, wie du deine Chancen enorm erhöhst, deine ersten Dates mit Sex zu beenden.

Doch selbst, wenn du mit deiner Grazie geschlafen hast, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass ein zweites Date mit ihr garantiert ist.

99 % der Männer werden, nachdem sie mit einer bildhübschen Frau geschlafen haben, eins:

Bedürftig AS FUCK.

Sie bombardieren sie alle zwei Minuten mit kitschigen Nachrichten, um herauszufinden, ob alles in Ordnung bei ihr ist.

Lass mich dir ein Geheimnis verraten:

Durch schlechte Texte, kann deine Ma’am ihre Anziehung für dich zügiger verlieren, als du „Cowabunga!“ rufen kannst.

Und um dir dieses elendige Schicksal zu ersparen, habe ich etwas für dich.

Ein kostenloses Dokument mit meinen #1 Text-Flirttipps.

Mit diesem Dokument versinkst du nicht wie der Großteil aller anderen Männer im Sumpf der ewigen Frustration.

Im Gegenteil.

In diesem Schriftstück lernst du, wie du deine Chica durch simple Nachrichten sogar noch verrückter nach dir machen kannst.

Auf authentische, ehrliche und unmanipulative Weise.

Bist du bereit dein Text-Game auf das nächste Level zu bringen?

Ja?

Optimal.

Hier ist es:

Du willst richtig gut im Flirten auf WhatsApp und Tinder werden? Dann hol dir jetzt meinen gratis WhatsApp Spickzettel mit den 25 besten Tipps, die du finden kannst.

Viel Spaß damit!

Dein Gelegenheits-Ninja-Turtle und Vollzeit-Bro,

Ümit

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar