Ich bin verliebt: 5 Must-Have Tipps, um sie zu erobern

Ich bin verliebt: 5 Must-Have Tipps, um sie zu erobern

Obwohl ich schon lange nicht mehr verliebt war und ständig neue Frauen kennenlerne, kann ich dennoch über dieses Thema schreiben.

Ich werde dich in meine persönliche Story einweihen. Jetzt kann ich die Sache objektiv betrachten und all die Aspekte, die mit dem Gefühl des Verliebtseins einhergehen, herausfiltern. Aber als ich mitten drin steckte, war das anders.

Liebe kann momentan das Schönste in deinem Leben sein.

Du schläfst mit dem Gedanken an sie ein und wachst mit dem Gedanken an sie auf. Ein konstantes Lächeln zeichnet sich auf deine Lippen und du könntest die gesamte Welt umarmen.

Eins ist gewiss: Dieses Gefühl kann einen wahrlich beflügeln.

Es lässt dich (mit Überzeugung) Dinge tun und sagen, die dir, wenn du später zurückblickst, peinlich sind.

Aber Achtung: Viele dieser impulsiven Verhaltensweisen RUINIEREN deine Chance auf eine Beziehung.

Schon komisch, wir alle wollen eine tolle Freundin an unserer Seite, aber wenn es soweit ist, verbocken wir es uns oft selbst.

Dies wirst du ab heute zu verhindern wissen, denn du lernst:

  • Wie du mit deinen Gefühlen zu ihr RICHTIG umgehst
  • Warum Hormone mit deinem Gehirn ficken und dich unattraktiv handeln lassen
  • Warum du die rosarote Brille absetzen solltest
  • Wie du sichergehst, dass die Liebe zwischen euch besteht, wenn das Verliebtheitsgefühl verfliegt

Du willst 3 effektive Techniken und 23 Copy-Paste-Sätze, um eine Frau verliebt in dich zu machen? Hol dir jetzt mein kostenloses PDF, um dein Liebesleben heute noch in die Hand zu nehmen.

Tipp #1: Verfall ihr nicht

„Sich verlieben“ heißt auf Englisch „to fall in love“. Wörtlich: In Liebe fallen.

In meiner Zeit als Student hat es sich genau so angefühlt.

Es gab dieses eine Mädchen in meinem Studiengang, von der ich meinen Blick einfach nicht abwenden konnte.

Klein, schlank, hübsch, brünett, mit einer warmen, sehr femininen Energie, die sie ausstrahlte, als wäre sie die Sonne. Oder warte, das trifft es nicht ganz… Sie war eher wie eine sanfte Woge aus gleißendem Licht, auf der man sich treiben lassen will, Tausenden von Sonnenuntergängen entgegen.

Es ist schwer, diese Gefühle zu beschreiben, also halten wir es einfach simpel und sagen: Ich war hin und weg.

Du kennst es wahrscheinlich selbst: Wenn man sich so in eine Frau verguckt hat, dann ist es besonders schwer, seine Ansprechangst zu überwinden.

Glücklicherweise übernahm sie diesen Part für mich.

Als wir beide nebeneinander auf die Tram warteten, sprach sie mich mit einem „Hey! Klaus, richtig?“ an.

Ich konnte mein Glück kaum fassen und als ich das Funkeln in ihren Augen sah, war es auf einen Schlag glasklar für mich: Ich werde dieser Frau einen Ring an ihren kleinen, süßen Finger stecken. Und 20 kleine Kläuse mit ihr zeugen, um Peter Fox Style in einem Haus am See alt und grau mit ihr zu werden…

So klischeehaft und übertrieben dies auch klingen mag, ist es für Wissenschaftler ein nicht unbekanntes Phänomen. Diese Studie weist darauf hin, dass die Emotionen, die in einer solchen Situation entstehen, einen völlig überwältigen können.

Diesen Prozess chemischer Reaktionen in deinem Gehirn bezeichnet die Gesellschaft so schön als „sich verlieben“.

Laut Wissenschaft verlieben sich Männer im Vergleich zu Frauen außerdem VIIEEEEL schneller.

Dopamin, Oxytocin und weitere Botenstoffe werden in Sekundenschnelle in deinem Körper freigesetzt und lassen dich fühlen, als hättest du gerade zwei Shots voller Glückshormone in deinen Rachen gekippt und sie mit 100 ml frisch gepressten Zitronensaft heruntergespült.

Dieser Hormoncocktail führt zu impulsiven Verhalten.

Auf gut Deutsch: Er lässt dich alles mögliche an unlogischen, peinlichen und verrückten Dingen tun.

Der große Nachteil ist also, dass du der Sache zwischen dir und ihr schon meilenweit voraus bist.

Wie groß ist die Chance, dass sie auch schon so für dich empfindet?

Sollte es so sein: Was soll ich sagen? Top!

Wahrscheinlicher ist, dass sie einfach nur interessiert ist und herausfinden will, ob ihr zusammenpasst. Nicht mehr, nicht weniger.

Am aller wahrscheinlichsten ist jedoch, dass sie neutral und freundlich ist.

Wenn das der Fall ist (was es in den meisten Fällen auch ist), schreckst du sie vollkommen ab, wenn du zulässt, dass die Gefühle des Verliebtseins dich überwältigen. Das ist, als würdest du sie voreilig küssen. In der Regel keine gute Idee.

In Clubs sehe ich das bei Männern immer wieder. Sie sind innerhalb von Sekunden hin und weg, wenn sie mit einer heißen Frau reden und sind sich sicher, dass sie sie wollen.

Was sie dann denkt, ist:

  • „Ich bin nichts Besonderes für ihn.“
  • „Er ist zu einfach.“
  • „Er will mich nur ausnutzen.“

Einen Satz, den man Frauen immer wieder sagen hört, ist: „Aber du kennst mich doch gar nicht.“

Jetzt weißt du, warum. 😉

Die Lösung ist also, ruhig zu bleiben, deine Emotionen zu kontrollieren und impulsives Verhalten daran zu hindern, deine Chancen auf eine Beziehung schon am Anfang im Keim zu ersticken.

Tipp #2: Nimm die rosarote Brille ab

Man sagt, dass man die Welt durch eine rosarote Brille sieht, wenn man verliebt ist.

Das war bei mir mit Sicherheit der Fall.

In meinen Augen war alles an ihr PERFEKT. Jeder einzelne Pickel war genau an der Stelle, an der er sein soll.

So übersah ich sogar die Tatsache, dass sie beim ersten Date…

  • 30 Minuten zu spät kam
  • langweilig ohne Ende war
  • keine Ambitionen im Leben hatte

Rückwirkend betrachtet passte sie in keinster Weise zu mir, aber das spielte in dem Moment nicht die geringste Rolle.

Das erklärt auch das Sprichwort „Liebe macht blind“.

Warum ist das so? Warum wollen die Realität nicht wahrhaben?

Die Natur tut das, um sicherzustellen, dass wir uns fortpflanzen. Wenn wir zu wählerisch wären, gäbe es derzeit keine 7,6 Milliarden Menschen auf der Erde.

Doch nach 3 Monaten wird diese rosarote Nebelwand dünner und erlaubt dir einen Blick in die trübe Realität. Du fängst an, die kleinen Härchen auf ihren Ohren und in ihrer Nase vermehrt wahrzunehmen. Du erkennst die Asymmetrien in ihrem Gesicht und ihr grunzendes Lachen erscheint dir von Tag zu Tag unattraktiver…

Aber das ist gut so! Ansonsten läufst du Gefahr, dass du die Lage nicht richtig einschätzen kannst.

Lass es uns mit einer Rose Vergleichen. Dem Symbol der Liebe.

Du musst sie bewässern, sonst wird sie nicht überleben.

Aber es ist komplizierter als das. Gib ihr zu viel oder sogar das falsche Wasser und sie ist finito. Gib ihr zu wenig und sie lässt schneller den Kopf hängen, als du „love is in the air“ singen kannst.

So ist es auch in einer Beziehung. Metaphorisch gesehen, mein Freund. Ich sage hier gerade nicht, dass du deiner Freundin einen Kübel Wasser über den Kopf schütten sollst (auch wenn das situationsbedingt ganz witzig sein kann).

Wenn du konstant eine rosarote Brille auf der Nase hast, dann wirst du viel zu viel in eine Frau investieren.

Das ist tödlich für wahre Anziehung.

Eine Frau will, dass du SIE magst; nicht eine idealisierte Wunschform von ihr.

Also übe dich in der Kunst, in der Realität zu bleiben. Besitzt sie wirklich die Attribute, die du ihr in deinem Kopf zuschreibst?

Setz aktiv die rosarote Brille ab und betrachte die Situation objektiv.

Nur dann kannst du ihr die richtige Menge an Wasser geben und sie zum Aufblühen bringen.

Tipp #3: Der größte Fehler, den du jetzt machen kannst

Eigentlich sah es erst mal ganz gut aus.

Wir trafen uns regelmäßig, sie freute sich augenscheinlich mich zu sehen und gab mir sogar Komplimente.

(Trotz dieser extrem grün leuchtenden Lichter habe ich sie nie geküsst…)

Immer, wenn ich nach Hause ging, fühlte ich mich federleicht und konnte keinen einzigen Gedanken formen, der nichts mit ihr zu tun hatte.

„Die Katze ist im Sack“, erzählte ich meinen Freunden. „Wenn das so weiter geht, sind wir bald zusammen.“

Dieses Gefühl der Leichtherzigkeit war aber nicht von Dauer.

Wenn ich mit ihr Zeit verbrachte, war alles gut. Aber sobald sie nicht in unmittelbarer Nähe war, fühlte es sich so an, als hätte sie einen Voodoo-Zauber auf mich gelegt: Jedes Mal, wenn ich an sie dachte, war es, als würde mich jemand mit einer Nadel in mein Herz piksen.

So ist das oft, wenn man verliebt ist… Nach einer Weile kann man nicht mehr widerstehen und verbringt seinen Tag damit, ihr jede zweite Minute zu schreiben, um herauszufinden, wie es ihr so geht…

Ähnlich war es auch bei mir. Ich habe mich ständig gefragt, was sie gerade macht und wie es ihr geht. Nach einer Zeit konnte ich das Gefühl nicht mehr ausstellen und bombardierte sie mit langweiligen Nachrichten wie:

  • „Wie war dein Tag?“
  • „Was machst du so?“
  • „Wie geht‘s dir?“

Ich selbst habe nichts beigetragen – es ging nur um sie. Ich war wie ein Next-Generation-Energie-Vampir. Du kennst sie. Diese Menschen, die ein Vakuum erzeugen und jegliche Positivität wegsaugen wie dieser hässliche Staubsauger von den Teletubbies.

Dies führte dazu, dass sie sich immer mehr von mir distanzierte und meine nächsten Date-Vorschläge ablehnte.

Es dauerte nicht lange und wir waren wie zwei starke, gleich polige Magneten, die sich gegenseitig abstoßen. Ich endete nicht in der Friendzone, sondern noch viel schlimmer: Ich endete auf der Abschussliste

All das kommt von der Tatsache, dass man oft anfängt, an sich zu zweifeln, wenn man verliebt ist.

  1. „Bin ich gut genug?“
  2. „Wird sie einen Besseren finden?“
  3. „Wenn es nicht funktioniert: Werde ich jemals wieder für eine andere Frau so empfinden?“

Jeder dieser Gedanken ist absolut unrealistisch.

Ich möchte wirklich, dass du sie erkennst, wenn sie in deinem Kopf auftauchen und dir aktiv bewusst machst, dass sie BULLSHIT sind.

Also lass sie uns der Reihe nach durchgehen:

  1. Selbstverständlich bist du gut genug! Wenn du es nicht bist, ist es niemand. Du bist ein menschliches Wesen und nicht irgendeine Zecke oder sowas. Du bist das Ergebnis von Tausenden von Jahren menschlicher Fortpflanzung! Und holy shit, deine Vorfahren haben harte Zeiten durchgemacht, das kannst du mir glauben. Wenn du dich also nicht für genug hältst, dann ist das so, als hättest du bei der Chance von 1 : 100 Trillionen (reicht mit Sicherheit hinten und vorne nicht…) im Lotto gewonnen und würdest dich nicht darüber freuen.
  2. Es gibt viele Kerle da draußen, die gut für sie sind. Das ist Fakt. Darauf sollte aber nicht dein Fokus liegen. Am Ende des Tages zählt ausschließlich, für wen sie sich entscheidet.
  3. Jedes Mal denkt man, dass man keine andere Frau jemals wieder so sehr lieben wird. Der rosarote Nebel lässt uns so etwas denken. Alles, was ich dazu sagen werde, ist: Als ob… 😉

Tipp #4: Behalte die Zügel deines Lebens in der Hand

Wir kennen alle diesen Kerl, der – wenn er verliebt ist – alle seine Freunde, Hobbys und Träume vernachlässigt.

Achtung, gigantischer Top-Bro-Tipp: Sei nicht dieser Typ!

Sei stattdessen derjenige, der auf seinem Pfad weitergeht und eine Frau NIEMALS zu dem Zentrum seiner Existenz macht.

Eine Frau ist kein Platzhalter, der die Leere in dir füllen soll. Das wollen sie auch nicht sein. Dein Liebesleben ist kein verdammtes Lied von den Backstreet Boys.

Erinnere dich daran, was du gemacht hast, bevor du sie kennengelernt hast. Was waren deine Wünsche, Träume und Leidenschaften?

Wenn du ein treues Mitglied der AttractionGym-Community bist, dann hast du alles Mögliche an verrückten und abenteuerlichen Dingen unternommen. Das ist genau das, was du weiterhin tun solltest, wenn du verliebt bist.

Dann ist deine Begehrte die Kirsche auf dem Sahnehäubchen.

Wenn du sie die Leere in dir füllen lässt, dann ist das zu viel Druck und Verantwortung für sie. Plötzlich muss sie nicht nur sich selbst, sondern zusätzlich noch ein Riesenbaby glücklich machen.

Wer würde das wollen?

Frauen finden es attraktiv, wenn ein Mann etwas hat, nachdem er strebt. Dann setzt sie sich gerne hin und wieder auf den Beifahrersitz und genießt die wilde Fahrt, die sie mit dir haben kann.

Wenn du dieses höhere Ziel auf einmal aus den Augen verlierst, dann bewegt sich das symbolische Auto eurer Beziehung keinen Zentimeter weiter und wenn, dann höchstens in Richtung „Nirgendwo“.

Und glaub mir, das ist ein düsterer Ort, bei dem es weit und breit kein einziges, weibliches Wesen gibt…

Also mach weiterhin das, was du schon immer getan hast und zieh sie wie ein Magnet in dein episches, abenteuerliches Leben.

Tipp #5: Mach sie verrückt nach dir

„Du hast gesagt, dass das Verliebtheitsgefühl nach 3 Monaten vergeht. Meinst du damit, dass ich sie danach automatisch nicht mehr toll finde?“

Nein. Was ich damit meine, ist, dass die Hormone nach 3 Monaten damit aufhören, dein Gehirn zu ficken.

Danach siehst du alles, wie es WIRKLICH ist.

Es gibt viele Paare, die noch nach Jahrzehnten Ehe überzeugt behaupten, dass sie sich lieben.

Aber wie ist das möglich, wenn diese Verliebtheitsgefühle schwinden?

Nun, es ist simpel. Wenn du deine Begehrte jeden Tag auf ein Neues verrückt nach dir machst, dann kann sie gar nicht anders, dich unbedingt behalten zu wollen. Koste es, was es wolle.

Wie dir das gelingt, erfährst du in diesem Artikel:

Frau (wieder) verrückt nach dir machen? 7 simple Tipps, die dich überraschen könnten

So, das war’s für heute.

Lass es mich wissen, wie es mit deiner Begehrten gelaufen ist und auch, wenn du währenddessen weitere, idiotensichere Tipps brauchst.

Dein Bro,

Klaus

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar