Du fühlst dich einsam in der Beziehung? 3 einleuchtende Gründe und was du dagegen tun kannst

Du fühlst dich einsam in der Beziehung? 3 einleuchtende Gründe und was du dagegen tun kannst

Nach einem verrückten Traum, in dem mutierte Kamikaze-Eichhörnchen die Weltherrschaft an sich gerissen haben, wachst du Schweiß durchnässt auf.

Panisch blickst du aus deiner Zimmertür und aus deinem Schlafzimmerfenster.

Puuh. Keine Eichhörnchen. Alles ist in Ordnung.

Also legst du dich wieder zurück ins Bett – zu ihr:

Deiner Liebe des Lebens.

Wenn sie schläft, sieht sie unheimlich süß aus.

Sie hat ihre Handflächen zusammengepresst und liegt mit ihrem Kopf darauf, als wären ihre Hände ein Kissen, während ihr Körper dabei eine halbe Embryonalstellung einnimmt.

Doch abgesehen von diesem Gefühl purer Zuneigung, spürst du in letzter Zeit vor allem negative Emotionen.

Gefühle, die dich an dem Rande deines Wahnsinns bringen und die du dir nicht erklären kannst.

Obwohl du sie nämlich liebst und möglicherweise sogar schon mit ihr zusammenlebst…

… fühlst du dich EINSAM in deiner Beziehung.

So, als wärst du in einem Kerker eingesperrt, der sich in den unendlichen Tiefen Askabans befindet.

Ein Ort, an dem dich weder jemand hören, noch sehen kann.

Selbst, als du Single warst, hast du dich nicht einmal so alleine gefühlt.

Dabei war noch vor einigen Wochen/ Monaten/ Jahren (seit Anbeginn eurer Beziehung) keine einzige Spur von diesem Gefühlschaos vorzufinden.

„Was zur Hölle ist nur los mit mir?“, wunderst du dich erschrocken über deinen Gemütszustand.

Schließlich solltest du doch glücklich sein.

Immerhin hast du eine wundervolle Partnerin an deiner Seite.

Es scheint ein Paradoxon zu sein und an jedem weiteren Tag, an dem dir diese Widersprüchlichkeit auffällt, fühlst du dich umso fürchterlicher.

Doch das Einsamkeitsgefühl will dich einfach nicht loslassen, während deine Frustration neue Maßstäbe erreicht.

Damit ist ab heute jedoch Schluss.

In diesem Artikel bringe ich dir mit meinem imaginären Flutlichtstrahler etwas Helligkeit in die aussichtslos erscheinende Dunkelheit deiner Birne.

Ich zeige dir:

  • Warum anhaltende Einsamkeitsgefühle reines Gift für deinen Körper sind
  • Was du von Counter Strike über langzeitiges Beziehungsglück lernen kannst
  • Durch welche entscheidende Sache die meisten Beziehungen (und vielleicht auch deine) von Anfang an zum Scheitern verurteilt sind
  • Der „Einsamkeits-Molotowcocktail“: Wie du deine Einsamkeit in 3 simplen Schritten ENDGÜLTIG überwindest
  • Und vieles mehr…

Einsamkeit 101: Der essenzielle Schlüssel, um sie zu überwinden

Wenn wir an „Einsamkeit“ denken, assoziieren die meisten Menschen unter uns Folgendes damit:

  • Eine verwitwete 89-jährige gebrechliche Dame, die in dem von ihrem Mann hinterlassenen – viel zu großen – Bauernhaus wohnt
  • Ein arbeitsloses Muttersöhnchen, das noch mit 35 Jahren im Keller seiner Eltern haust
  • Eine Mutter, die das Sorgerecht ihrer Kinder verloren hat und verbittert in einer abgelegenen Holzhütte im Wald lebt
  • oder ähnliche Schicksalsschläge…

Dabei verwechseln viele oftmals objektive Einsamkeit mit dem subjektiven Gefühl, sich einsam zu fühlen.

Selbstverständlich besteht bei den oben beschriebenen Fällen eine viel höhere Chance, dass sich die jeweiligen Personen alleine fühlen.

Schließlich sind sie auch physisch einsam und auf sich alleine gestellt.

Doch Studien wie diese belegen es immer wieder:

Einsamkeit kann von jeglichen physischen Umständen vollkommen UNABHÄNGIG sein.

In der Tat kann sie sogar chronisch und damit vererbbar sein.

So fühlt sich im Schnitt jeder fünfte Mensch auf diesem blauen Planeten alleine.

Das verblüffende an diesem Fakt:

Von diesen 20 % sind in etwa 62,5 % verheiratet und leben mit ihrem Partner zusammen.

Dabei kann ein anhaltendes Einsamkeitsgefühl gravierende negative Konsequenzen für deine Gesundheit haben:

Es

  • schadet langfristig deinem Immunsystem und kürzt somit deine Lebenserwartung
  • erhöht das Risiko ENORM, eine Herzkreislauf-Krankheit zu erleiden
  • erhöht die Gefahr, starken Depressionen und überwältigenden Angstzuständen zu verfallen
  • senkt dein Selbstwertgefühl auf eine selbstzerstörerische Weise und manipuliert dadurch die Attitüde, wie du dich anderen gegenüber verhältst NEGATIV

Aber woher zur Hölle kommt dieses Gefühl überhaupt?

Warum fühlen sich unzählige Menschen und möglicherweise auch du dich einsam, obwohl sie physisch nicht alleine sind?

Um dir diese sagenumwobenen Fragezeichen aus der Visage zu streichen, enthülle ich dir jetzt die drei ausschlaggebendsten Gründe, warum du dich in deiner Beziehung einsam fühlen kannst.

Los geht’s!

Grund #1: Eure Kommunikation gleicht einem Counter-Strike-Match

Du entscheidest dich zu einer gepflegten Partie Counter Strike.

„Noobs schnetzeln! Noobs SCHNETZELN!! NOOBS SCHNETZELN!!!!“, ist die einzige Melodie, die durch deinen entschlossenen Schädel zischt.

Die Weltrangliste soll bald eine neue #1 haben – dich. Das ist dein Ziel.

Also ziehst du schnurstracks ins Getümmel und tretest einem Match bei.

Doch als du dir die Team-Übersicht anschaust, wird dir etwas zügig bewusst:

Während in deinem Team zufällige Spieler sind, scheinen deine Gegner aus einer zusammengehörenden Gruppe zu entspringen, einem Clan.

Eine Schweißperle tropft dir die Stirn herunter.

„Pfff, das bedeutet doch noch lange nicht, dass wir hart reinscheißen und das Spiel verlieren.“, motivierst du dich.

Schließlich braucht ihr nur eine bessere Taktik, um den Sieg nach Hause zu fahren.

Was tust du also?

Richtig. Du presst deine Push-To-Talk-Taste, um mit deinen Compañeros eine hammermäßige Strategie auszutüfteln.

Jedoch treffen deine Vorschläge nur auf eins:

Russische Flüche.

„Cyka blyaaaaaat!“

Antwortet eine präpubertierende Jungenstimme, während dein anderer Kamerad in gebrochenem Englisch eifrig in seine Tasten haut, dass er nicht einmal ein Headset besitzt.

Schöne Scheiße.

Ihr seid zum Scheitern verurteilt, bevor das Match überhaupt begonnen hat.

Vielleicht magst du ein begabter Schütze sein und schaltest in jeder Runde viele Rivalen aus – doch letzten Endes entscheidet das eingespielte gegnerische Team fast ausnahmslos alle Runden für sich.

„Was für eine bittere Blamage.“, pocht es in der rosanen Matsche zwischen deinen Ohren.

Dabei kann eure Niederlage auf einen zu kurz gekommenen Faktor heruntergebrochen werden, der über „desaströses Verlieren“ und „glorreicher Sieg“ entscheidet.

Ein Faktor, der in jeder zwischenmenschlichen Beziehung UNABDINBAR ist, um sie zum Harmonieren zu bringen.

Wovon ich spreche ist:

Kommunikation.

Ohne sie ist es UNMÖGLICH, zu einem eingespielten Team heranzuwachsen.

Sowohl bei Counter Strike (oder einem x-beliebigen anderen Multiplayer), als auch in deiner Beziehung (oder diversen Freundschaften).

Du fühlst dich einsam in deiner Beziehung?

Dann scheint es so, als würdest du dich nicht richtig mit deiner Lady aussprechen, obwohl euch jeweils etwas auf der Zunge zu brennen scheint.

Vielleicht wisst ihr nicht einmal von

  • euren größten Leidenschaften, weil ihr euch unbehaglich dabei fühlt, eure Hobbys miteinander zu teilen – die ihr möglicherweise als peinlich oder unangebracht empfindet
  • euren Lebensträumen und Visionen, weil ihr gegebenenfalls Angst davor habt, dafür ausgelacht oder anderweitig verurteilt zu werden
  • euren WAHREN Gefühlen, weil ihr euch gegenseitig nicht mit negativen Emotionen konfrontieren wollt, aus Furcht, dass euer Beziehungsglück darunter leidet

Wenn eines hiervon auf (einen von) euch zutrifft, tut ihr im Grunde genommen Folgendes:

Ihr unterdrückt euer Ich – euer authentisches Wesen.

So als würdet ihr eine Maske aufsetzen, die eurer eigenen Auffassung nach besser zu eurem Partner in Crime passt.

Ihr erhofft euch somit, dass eure Beziehung glücklicher wird…

Schließlich hätten die Maske und der Partner an eurer Seite – wenn es nach euch geht – mehr gemeinsam, als euer eigentliches Ich mit ihm.

Hierbei realisiert ihr jedoch nicht, dass ihr durch diese Nummer lediglich zwei Dinge bezweckt:

  • Ihr verliert tonnenweise eigene Energie, weil ihr euer wahres Selbst 24/7 durch eine vorgespielte Maske ersetzt
  • Ihr kreiert in euren Hirnen ein gigantisches Einsamkeitsgefühl, weil ihre euren eigentlichen Charakter untergräbt und keinerlei echte Emotionen mit eurem Gegenüber teilt

… und all das bis ihr euch schließlich voneinander trennt.

Dabei hättet ihr euch sämtliches Elend ersparen können, wenn ihr von vornherein eines getan hättet:

Eurem gegenüber ehrlich und authentisch wärt.

Wenn du das Gefühl hast, dass sie dir gegenüber etwas vormacht und nicht sie selbst ist, dann sprich sie empathisch darauf an.

Als treues Mitglied der AttractionGym-Familie hast du bestimmt schon einmal von unserem hochgepriesenen Prinzip – „Go first!“ – gehört.

Hierbei beginnst du damit dich deiner Lady gegenüber zu öffnen, um ihr ein Gefühl der Erlaubnis zu geben, damit sie sich auch dir gegenüber öffnet.

Offenbar ihr also UNGEFILTERT

  • deine Ängste und Gefühle
  • deine größten Träume und Visionen
  • deine heißgeliebtesten Leidenschaften
  • deine vergangenen Erlebnisse

Wenn sie damit beginnt, dir ihre Perspektive über diese Dinge preiszugeben, verurteilst du sie natürlich nicht – selbst, wenn ihr auf jeder Ebener eures Denkens unterschiedlicher als Tag und Nacht seid.

Denn im worst case findet ihr dabei vielleicht heraus, dass ihr eigentlich fürchterlich zusammenpasst und entscheidet euch dazu, in Zukunft getrennte Wege zu gehen.

Doch das ist halb so wild.

Schließlich spart ihr euch in dem Fall Unmengen von Zeit, dir ihr nie wieder zurückbekommen hättet.

Zeit, die ihr stattdessen mit Partnern verbringen könnt, die phänomenal zu euch passen.

Kommuniziert also miteinander.

Denn nur so kann wahre Chemie zwischen euch entstehen.

Größere Chemie als ein eingespieltes Team aus Counter Strike, dass die #1 der Clan-Weltrangliste erklimmt. 😉

Capiche?

Bueno.

Und wo wir das geklärt haben, möchte ich dir zwei weitere Szenarien zeigen, in denen fehlende Kommunikation aus einem anderen Grund als Angst davor, was euer jeweiliger gegenüber über euch denkt, entsteht…

… und wie du sie in den Griff bekommst.

Szenario 1: Zeitliches Chaos

Sie ist leidenschaftliche Krankenpflegerin, während du ein begabter Barkeeper bist.

Du bist schwerbeschäftigter Broker, während sie als ausgebuchte Anwältin unterwegs ist.

… oder in welchen Konstellationen auch immer.

In einigen Fällen könnt ihr euch beide einsam in der Beziehung fühlen, weil ihr euch aus zeitlichen Gründen kaum zu Gesicht bekommt.

Besonders wenn ihr noch zu Beginn eurer Beziehung stark ineinander verliebt seid, kann fehlende Zuneigung enorm frustrierend für euch sein.

Um dem entgegenzuwirken, empfehle ich dir Folgendes:

Vereinbare mit deiner Grazie feste quality time.

Zeit, in der ihr eure Smartphones ausgeschaltet lässt und euch vollkommen auf euren jeweiligen Partner fokussiert.

Euch Zuneigung und Aufmerksamkeit schenkt.

Zu 110 %.

Spontanität bringt unheimliche frische in eine Beziehung. Doch wenn ihr euch sowieso in größter Seltenheit sieht, ist es zunächst unfassbar wichtig für euer Beziehungsglück, dass ihr euch überhaupt sieht…

… und in der übrigen Zeit, die euch bleibt, WIRKLICH füreinander DA seid.

Physisch UND geistig.

Oftmals ist zeitliches Chaos temporär.

Eine Phase, in der es beruflich drunter und drüber geht.

Wenn es jedoch zum Dauerzustand für eine unbestimmte Zeit wird und ihr fest davon überzeugt seid, dass ihr die Richtigen füreinander seid, solltet ihr Folgendes tun:

  1. Euch überlegen, wie ihr mehr Zeit füreinander schaffen könnt
  2. Beschließen, welche Opfer ihr dafür in Kauf nimmt

Vielleicht ist euer Dilemma bereits durch eine andere Schichteinteilung möglich, sodass einer statt der Spätschicht, die Frühschicht wählt und ihr zur ähnlichen Stunde euren Feierabend zelebrieren könnt.

Oder aber ihr findet kaum einen anderen Ausweg, als den Arbeitgeber zu wechseln, um bei einem anderen für weniger Stunden eine gleiche oder sogar höhere Entlohnung zu erhalten.

Wie auch immer eure Lösung lauten sollte, ist es fundamental, dass ihr eure Wünsche an euren jeweiligen Arbeitgeber wahrt und unter dessen Berücksichtigung einen Kompromiss findet.

Letzten Endes verbringt ihr einen Großteil eures Lebens bei der Arbeit.

Um also langfristig glücklich bleiben zu können, ist es also besser für euch, eine Win-Win-Situation zu kreieren, von der ihr beide profitiert.

Szenario #2: Fernbeziehung

Ihr lernt euch kennen, geht auf fantastische Dates, verliebt euch ineinander, habt heißen Sex, entscheidet euch dazu, eine Beziehung einzugehen und dann passiert es…

… einer von euch beiden zieht in die weite Ferne.

Ob

  • temporär aufgrund eines Firmenprojektes, eines Auslandsjahrs oder eines Semesterprogramms
  • oder aber „bis auf weiteres“, weil er/sie eine bessere Stelle gefunden hat etc.

#feelsgoodman

Im Vergleich zu Szenario #1 sieht ihr euch somit sogar noch seltener.

Wie zur Hölle sollt ihr eure Beziehung nichtsdestotrotz fortführen können?

Ich verrate es dir:

In diesem Artikel habe ich für dich meine besten Tipps für eine erfüllte Fernbeziehung aufgeschrieben, mit denen ich bereits unzähligen Männern helfen konnte.

Ein Guide der IDIOTENSICHER ist.

Viel Spaß damit! 😉

Grund #2: Deine Bonnie wendet sich von dir ab

Zu Beginn eurer Beziehung schwebtet ihr auf Wolke 7.

Sie konnte nicht ohne dich und du nicht ohne sie.

Ständig warf sie dir diesen Blick zu, wobei ihre Augen stärker funkelten als jeder LED-Flummi auf diesem Erdball.

Sie schmiegte sich an dich, wenn ihr informative Dokus über die Fortpflanzung von Blauwalen saht und gab dir dabei eine sinnliche Nackenmassage.

Gemeinsam erfuhrt ihr die epischsten Abenteuer.

Doch von dem ganzen vergangenen Zauber ist in letzter Zeit, gar nichts mehr zu spüren.

Deine Madame wendet sich von dir ab.

Sie

  • wirft dir schon lange nicht mehr diesen verliebten Blick zu
  • ist immer weniger aufgeschlossen dafür, etwas mit dir zu unternehmen
  • schenkt dir weniger Aufmerksamkeit
  • gibt dir spürbar weniger Zuneigung – Sex wirkt mittlerweile wie ein zweckmäßiger, emotionsloser Akt und gehört zu einer absoluten Rarität

Ihr seid offiziell zusammen, lebt möglicherweise gemeinsam in einer Wohnung und dennoch hast du dich noch nie so einsam gefühlt.

Was ist nur los?

Szenario 1: Sie hat ihre Anziehung für dich verloren

Im Laufe einer Beziehung verändern sich Menschen.

Sie entdecken neue Interessen, setzen sich andere Ziele und finden zu weiteren Träumen.

Dabei kann aus einem Match rasant ein Mismatch werden.

Eine Frau, die sich immer mehr mit dem Gedanken anfreundet, eine Familie zu gründen, möchte nicht den Rest ihres Lebens mit einem Kinder verabscheuenden Malaka abhängen.

Nur für ihre unterschiedlichen Perspektiven kann man die beiden nicht verurteilen oder jemandem die Schuld für die zunehmende „Beziehungs-Inkompatibilität“ zuweisen.

Sie leben sich durch neue Ziele einfach auseinander.

Daran ist rein gar nichts verwerflich.

In 90 % der Fälle wendet sich eine Frau jedoch nicht von einem Mann ab, weil er exotischere Visionen hat.

Nein.

Vielmehr tut sie dies, weil ihr ehemals Geliebter zu einem erbärmlichen Waschlappen mutiert ist.

Aus einem zu Beginn selbstbewussten, proaktiven Mann, der für seine Leidenschaften gelebt hat…

… wurde ein verweichlichter Matschhaufen, der permanent an seiner Lady hängt und seine Männlichkeit verloren hat.

Wie ist es bei dir?

Bist du noch der Mann, in den sich deine Mademoiselle früher verliebt hat oder nur noch eine verkümmerte Version davon?

Schnapp dir eine Liste, streng deine grauen Zellen an und halte genau fest wie du dein Vergangenheits-Ich zu Beginn eurer heißen Dating-Phase beschreiben würdest…

… und vergleich es mit deinem gegenwärtigen Ich.

Vermutlich

  • wusstest du damals haargenau, was du tun musst, um sie anzuturnen
  • hast du ihr früher mehrere Facetten von dir gezeigt
  • hast du sie zu Beginn auf abwechslungsreiche Dates eingeladen
  • warst du früher nicht 24/7 für sie verfügbar, weil du auch noch andere Ziele hattest, die du verfolgt hast (vielleicht wolltest du entschlossen die nächste Karrierestufe erreichen und hast hart gearbeitet)
  • warst du regelmäßig im Gym, um dienen Körper zu stählern
  • und die Liste geht weiter…

Sobald du dir über negative Entwicklungen bewusst wirst, kannst du sie proaktiv verändern und nicht nur deine Auserwählte wieder in deinen Bann ziehen.

Nein.

Sondern sogar zu alter Stärke zurückfinden.

Szenario 2: Sie hat sich in einen anderen verliebt oder geht dir fremd

Die meisten Beziehungen verlieren zügig ihren Glanz.

Warum?

Weil unzählige Männer zulassen, dass ihre Beziehung monotoner wird als der Handlungsstrang einer Folge „Bernd das Brot“.

Und ehe sie sich versehen, geschieht es:

Ihre Grazie verliebt sich in einen Mann, der ihr mehr Abwechslung und Lebendigkeit bietet oder aber geht sogar mit ihm fremd.

Vollkommen zurecht.

Dabei sind sich die meisten Männer jedoch nicht darüber bewusst, dass sie dieses Dilemma federleicht verhindern können.

Wie?

Indem sie ihrer Beziehung durchweg immer wieder einen kräftigen Frischekick verpassen.

Hierfür hat dir Klaus bereits diesen augenöffnenden Artikel geschrieben.

Möge die Macht mit dir sein! 😉

Grund #3: Du manipulierst dich selbst

In der Anwesenheit deiner Señorita, passiert etwas für dich vielleicht Unerklärliches:

Dein Gehirn schaltet in den Abblock-Modus.

In diesem Zustand verurteilst du jeden einzelnen deiner Gedanken und fürchtest dich davor, sie deiner Chica bonita zu offenbaren.

Du hast Angst davor, du selbst zu sein…

… und traust dich nicht ihr

  • deine nerdigsten Seiten zu präsentieren
  • deine Wünsche mit ihr zu teilen
  • deine Gefühle zu zeigen

Du beginnst damit, dich einsam zu fühlen.

Schließlich ist lediglich eine oberflächliche und unauthentische Version deiner Selbst mit deiner Lady zusammen, für die du dich nicht schämst.

Dabei entgeht dir vollkommen, dass sich eure Beziehung auf diese Weise langfristig einem unaufhaltbaren Ende neigt…

Warum?

Weil deine Mademoiselle

  • spürt, dass du dich in irgendeiner Weise von ihr distanzierst bzw. etwas vor ihr versteckst/ etwas vormachst (Frauen haben hierfür einen 6. Sinn)
  • immer frustrierter darüber wird, wie sie mit dir umgehen muss, weil du es ihr gegenüber auch nicht kundtust und ihr deine dich blockierende Emotionen verschweigst

… bis sie letzten Endes mit dir Schluss macht

„Verstehe, Ümit. Ich nehme an, dass ich in diesem Fall ähnlich wie bei Grund #1 mehr mit meiner Auserwählten kommunizieren sollte…

Aber warum zum Geier kann das Gehirn einen derartig blockieren und das eigene Liebesleben sabotieren?“

Erstens: Goldrichtig, Brochacho!

Zweitens: Aufgrund dieser beiden Szenarien…

Szenario 1: Du hast negative vergangene Erfahrungen mit Beziehungen

Egal, ob

  • du in einem Elternhaus großgeworden bist, in dem sich deine Mutter und dein Vater permanent gestritten/ sich eventuell sogar dramatisch voneinander getrennt haben
  • oder du in deiner letzten Beziehung verletzt wurdest, weil dir deine Grazie
    • fremdgegangen ist
    • sich in einen anderen verliebt hat und daraufhin Schluss gemacht hat
    • oder manipulativ war und dich schamlos ausgenutzt hat

In allen Fällen hat dein Unterbewusstsein folgende Schlussfolgerung für sich mitgenommen:

„Das möchte ich nie wieder erleben.“

Also tut es Folgendes:

Es speichert in sein Unterbewusstsein ab, dass du dich KEINER Lady emotional jemals wieder öffnen sollst.

Schließlich wurdest du das letzte Mal auf eine kalte Art zurückgewiesen, als du das getan hast.

Wie dein wallnussartiger Denkapparat das anstellt?

Indem es dir all deine negativen Erlebnisse in einer Dauerschlaufe immer wieder vor Augen führt, sobald du dich einer Ma’am gegenüber öffnen möchtest.

„Ey, wenn du dich ihr gegenüber authentisch verhältst, kassierst du vielleicht wieder einen Korb.

Einen Korb dafür, dass du so bist wie du bist. Setz also lieber ´ne Maske auf! Denn so kannst du nicht für dein wahres Ich zurückgewiesen werden.“

Doch dadurch brütet es ein Ei, dass du niemals legen wolltest:

Bindungsangst.

Die Furcht davor, dich WIRKLICH auf eine Frau einzulassen.

Wenn du ihr nachgibst, sabotierst du dich jedoch lediglich selbst und bleibst in einer Hölle der Einsamkeit gefangen…

… weil du paranoid darüber bist, wieder zurückgewiesen zu werden, wenn du dich einer Lady gegenüber ECHT verhältst…

Doch keine Sorge, Amigo, wenn du ein Betroffener dieser Furcht bist:

Hierfür habe ich dir bereits diesen einleuchtenden Artikel geschrieben, in dem ich dir haargenau zeige, wie du deiner Bindungsangst mächtig in den Arsch trittst.

Szenario 2: Du leidest an Minderwertigkeitskomplexen

  • „Eigentlich verdiene ich sie doch nicht.“
  • „Was ist, wenn ich eines Tages nicht mehr gut genug für sie bin?“
  • „Sie wird mich bald bestimmt sowieso für einen anderen verlassen, der besser aussieht/ mehr Geld als ich verdient oder einen besseren Ruf hat…“

Stopp! STOPP! FUCKING STOPP!

Diese Gedanken sind absoluter Bullshit.

Sie helfen dir in keiner einzigen Hinsicht dabei, eine glückliche Beziehung zu führen.

Hör zu, Bro.

Du hast eine Wahl:

Entweder kannst du irgendeinem Haufen gequirlter Scheiße von Gedanken deinen Glauben schenken…

… oder du kreierst starke Glaubenssätze, die dir in deinem Leben immens helfen.

Letzen Endes handelt es sich nämlich bei beiden um eins:

Selffulfilling Prophecys.

Je stärker du von deinen Gedanken überzeugst bist, umso eher handelst du nach ihnen.

Und wenn du konstant daran festhältst, dass deine Chica demnächst jemanden besseres als dich findet, brauch ich dir vermutlich nicht erklären, was in naher Zukunft geschieht…

Letzten Endes passt du deine Attitüde an deine Gedanken an und beginnst damit, dich deinem Herzblatt gegenüber so zu verhalten, als wärt ihr bereits auseinander.

Was?

Du möchtest wissen, wie du diesen Teufelskreis sprengst?

Dann habe ich etwas für dich.

Gut geraten.

Einen Artikel, darüber wie du deine Minderwertigkeitskomplexe ENDGÜLTIG überwindest.

Du findest ihn HIER.

„Auf Nimmerwiedersehen, Einsamkeitsgefühle!“

Okay, Amigo.

Jetzt kennst du die Gründe dafür, warum du dich einsam in deiner Beziehung fühlen kannst.

Du kennst den Molotowcocktail für die endgültige Vernichtung deiner „Forever-Alone-Vibes“.

Zusammengefasst ist dir mittlerweile bewusst, dass eine erfüllte Beziehung aus diesen drei fundamentalen Komponenten besteht:

  1. Offene Kommunikation: Ihr teilt eure Emotionen, Leidenschaften, Ängste, Träume und Visionen UNGEFILTERT miteinander
  2. Voller Einsatz: Ihr legt euch füreinander ins Zeug und bringt durch Abwechslung ständig frischen Wind in eure Beziehung
  3. Anziehung: Ihr verführt euren jeweiligen Partner, um auf Wolke 7 zu bleiben

Vor allem Nr. 3 scheint bei den meisten Männern vollkommen in Vergessenheit zu geraten, sobald sie eine Beziehung eingehen.

Sie sprechen ihre – zunächst fremde – Flamme an, verführen sie, gehen mit ihr auf erinnerungswürdige Dates, vollziehen animalischen Koitus…

… und sobald ihr Beziehungsstatus auf Facebook auf „in einer Beziehung“ aktualisiert wurde, hören sie damit auf.

Eine verhängnisvolle Entscheidung…

In der darauffolgenden Zeit kommt ihre Partnerin zu kurz und verlässt sie schneller, als die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der WM 2018 in Russland ausgeschieden ist…

Das hier wäre allerdings kein AttractionGym-Artikel, wenn ich dir nicht in der Präzision eines Sniper-Schützen zeigen könnte, wie du genau das verhinderst.

Und genau lernst, wie du deine Lady RICHTIG verführst, sodass sie darum kämpft, dich nicht zu verlieren.

Hierfür habe ich dir ein Dokument zusammengestellt.

Ein Dokument, mit dem du deine Reise zu deinem attraktivsten Selbst, einem Ich 2.0, ENORM voranschreitest.

Bist du bereit dein Liebesleben ab heute auf das nächste Level zu bringen?

Ja?

Optimal.

Hier ist es:

Du willst wissen, wie man zu diesem attraktiven Mann wird, der Frauen total verrückt macht? Ich habe die wichtigsten Techniken hierfür in diesem kostenlosen PDF festgehalten...

Viel Spaß damit! 😉

Dein gelegentlich zeitreisender Bro und Vorzeige-Dating-Coach,

Ümit

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar