Dirty Talk: 7 effektive Tipps, die sie vor Lust auf dich schwach werden lassen + 9 Beispielsätze

Dirty Talk: 7 effektive Tipps, die sie vor Lust auf dich schwach werden lässt

Was dich in diesem Artikel erwartet:

  • Wie Dirty Talk falsch angewendet in die Hose gehen kann
  • Was Frauen im Bett hören wollen
  • Wie du Dirty Talk bei deinem Partner einleitest
  • 7 Dirty Talk Tipps, die dich wundern lassen, warum du jemals still im Bett warst
  • Die allerwichtigste Regel, die deinen Dirty Talk ruiniert, wenn du sie nicht beachtest
  • Die 9 heißesten und erregendsten Sätze, die du zu einer Frau sagen kannst

Heute behandeln wir ein heißes Thema. Wenn du also etwas zimperlich bist und unaufgeschlossen…

…dann lies lieber einen anderen Artikel auf dieser Seite.

Es mag vielleicht einfach klingen, aber in der Praxis kann man beim Dirty Talk auch mächtig auf die Schnauze fallen!

Wenn er schlecht ist, dann ist es für eine Frau so ein Turn-off, dass sie danach so erregt ist als ob sie gerade mit ihrer Mutter redet oder Gemüse schneidet.

Viele Männer haben Angst davor, etwas Falsches zu sagen und schweigen deshalb lieber komplett. Doch dadurch verunsichern sie die Frauen, weil diese dann nicht wissen, was du vorhast und ob sie sich gerade richtig verhalten. Das Ganze wird dann komisch und sie können sich nicht komplett gehen lassen.

Oder (wer kennt und hasst es nicht?): Frauen liegen leidenschaftslos wie ein Seestern unter dir und lassen Sex über sich ergehen…

All dies kannst du mit dem richtigen Dirty Talk vermeiden.  Sobald du dich daran gewöhnt hast, unanständige Dinge zu deinem Partner zu sagen und sie dirty antworten lässt, wirst du nie wieder still im Bett sein wollen.

Die Frage „Aber was will eine Frau im Bett hören?“ wird in diesem Artikel ausführlichst beantwortet.

Und nicht nur das: Danach wirst du genau wissen, wie du dein Dirty Talk so perfektionierst, dass du eine Frau damit notgeiler machen kannst als ein Kaninchen auf Viagra.

Ich präsentiere: Die 7 effektivsten Dirty Talk Tipps für Männer

Tipp 1: Wie du mit Dirty Talk beginnst

Nehmen wir mal an, du hast einen neuen Sexualpartner, mit dem du noch nie unanständige Sätze im Bett ausgetauscht hast.

Es ist immer besser, langsam mit etwas Neuem anzufangen. Kannst du an ein Szenario denken, bei dem es besser ist, gleich am Anfang „All-in“ zu gehen? Nein? Ich auch nicht!

Gib dir selbst die Möglichkeit, auf eine entspannte Art und Weise zu entdecken, was sie richtig heiß werden lässt und was nicht. Außerdem verhinderst du dadurch, dass es zu überwältigend ist und sie folglich zurückschreckt.

Dann verriegelt sie ihren Dirty-Talk-Empfänger und ist für weitere, schmutzige Aussagen erstmal nicht mehr rezeptiv.

Weil es so entscheidend ist, wiederhole ich es erneut: Dieses Problem kannst du vermeiden, indem du deinen Dirty Talk langsam und entspannt aufbaust.

So machst du es dir auch selbst leichter, weil es auch oft für einen selbst eine Überwindung darstellen kann, Dinge wie „Du bist meine Bitch…“ zu sagen.

Fang mit harmlosen Sätzen wie „Sieh nur wie feucht du für mich bist…“ an (das ist mein absoluter Lieblingssatz im Bett) und mach Babyschritte in Richtung Dirty Talk extreme wie zum Beispiel: „Du bist meine schmutzige Nutte und verdienst es, bestraft zu werden“.

Randnotiz: Ein hervorragendes Beispiel für eine ideale Steigerung deines Dirty Talks findest du am Ende des Artikels.

Mach niemals den Fehler und denk: „Ich habe diesen Satz schon einmal verwendet und er hat gut funktioniert, deshalb fange ich diesmal gleich damit an.“

Selbst wenn du weißt, dass sie für Dirty Talk empfänglich ist, solltest du dennoch sanft anfangen und nicht zu hastig sein, wie der weise Baumbart sagen würde.

Tipp 2: Fang damit an, Geräusche zu machen

Bist du still wie eine Leiche oder so animalisch und lebendig wie ein Spartaner?

Es ist es wichtig, dass du nicht lautlos beim Sex bist. Selbst wenn du gerade nicht sprichst, solltest du dennoch Geräusche von dir geben.

Denk darüber nach: Was erregt dich selbst mehr?

Eine Frau, die stöhnt und aufschreit, wenn du sie fickst, oder eine Frau, die still und ruhig ist wie ein lebloser Körper.

Hab keine Angst davor, leidenschaftliche Geräusche im Bett rauszulassen.

Beispiele:

  • Stöhn kurz mit einem „Oh jaa…“ auf, wenn sie dir einen Blowjob gibt.
  • Stöhn, wenn du das erste mal in sie eindringst
  • Stoß ein altbewährtes „Fuck…“ aus, wenn du sie von Hinten nimmst.
  • Schrei kurz auf, wenn du den Orgasmus erreichst.

Du wirst feststellen, dass du all dies mit der Zeit ganz automatisch machst und dass auch sie mehr stöhnt wird, weil ungehemmte Art hochgradig ansteckend ist.

Tipp 3: Die Stimme eines Dirty Talkers

Sobald du dich damit wohlfühlst, leidenschaftliche Geräusche zu machen, solltest du mit Dirty Talk beginnen.

Die Tonalität deiner Stimme beim Dirty Talk ist dabei essenziell wichtig. Sie sollte tief und dominant sein; so wie die von Jason Statham.

Deine Stimme sollte frei von jeglicher Nervosität und Unsicherheit klingen. Dies gelingt dir, indem du folgendes tust: SLOW THE FUCK DOWN.

Wenn du dir Zeit lässt, verhaspelst du dich weniger und jedes einzelne Wort erzeugt Wirkung.

Wenn du die Kunst des Dirty Talks gemeistert hast, wirst du in der Lage sein, sie mit einem kontrollierten, eindringenden Strom von erotischer Sprache zu erfüllen, selbst wenn du sie gerade mit Allem, was du zu bieten hast, durchnimmst.

Tipp 4: Halte dich kurz

Du musst nicht zwangsläufig einen komplizierten und detailreichen Roman erzählen, um deinen Partner mit Worten zu erregen.

Zu viel Blabla kann bewirken, dass dein Dirty Talk eher ablenkt, anstatt hochgradig zu erregen. Damit erreichst du das Gegenteil von dem, was du willst.

Alles, was mit weniger als zehn Worten gesagt werden kann, ist gut. Alles darüber hinaus wird sehr schnell lästig.

Halte es kurz und simpel. So kommt Dirty Talk am besten an.

Tipp 5: Das richtige Timing für Dirty Talk

Es gibt eine Sache, die darüber entscheiden kann, ob du eine Ohrfeige kriegst, oder ob sie sich dir vollkommen hingibt, und das ist: TIMING.

Ich kann nicht genug betonen, wie wichtig das Timing für Dirty Talk ist.

Wenn eine Frau gerade in keinster Weise erregt ist, sich in einem von Logik geprägten Zustand befindet und du glaubst, sie „deine kleine schmutzige Schlampe“ nennen zu müssen, dann kriegst du eine härtere Schelle als Robin von Batman.

Die beste Zeit, um versaute Dinge zu ihr zu sagen, ist, wenn sie stark erregt ist.

Im Idealfall während ihr gerade Sex habt. Fang mit einem leidenschaftlichen Vorspiel an: Küssen, Streicheln, sich tief in die Augen schauen…

All dies darf vor Dirty Talk nicht fehlen.

Unter perfekten Umständen strotzt sie gerade so sehr vor Vergnügen, dass sie nicht in der Lage ist, eine logische Antwort zu geben.

Für Logik ist bei atemberaubenden Sex keinen Platz!

Es ist dein Job als Mann, sie dazu zu bringen, ihre Logik gehen zu lassen.

Sobald sie das getan hat, entfesselt sich die volle Macht des Dirty Talks.

Tipp 6: Sag es so, wie du es meinst

Ein Meister des Dirty Talks ist aufrichtig, wenn er unanständige Dinge zu seiner Königin sagt.

Er steht zu dem, was er sagt, und schaut seinem Partner dabei direkt in die Augen.

Die Gefahr beim Dirty Talk ist, dass es gestellt wirkt, wenn du nuschelst und die Frau nicht direkt ansiehst.

Wenn du deinen Dirty Talk nicht mit hundertprozentiger Überzeugung führst, dann ist er nicht nur nutzlos, sondern sogar kontraproduktiv!

Dies kannst du verhindern, indem du sie ansiehst, wenn du etwas sagst. So kommst du selbstbewusster und aufrichtiger rüber.

Tipp 7: Sag ihr, was du heiß findest

Das ist mit Abstand der erfolgsversprechendste Tipp.

Warum?

Pass auf. Frauen lieben es, wenn dir etwas, das sie tun, gefällt. Und sie sind selbst oft unsicher, wie sie dich am besten erregen können.

Wenn du ihr sagst, was du heiß findest, kann es sich nur um eine Win-Win-Situation handeln:

Du hilfst ihr dabei,  dich zu stimulieren, und wirst gleichzeitig besser stimuliert. Ein Geniestreich!

So das waren sie. Die 7 effektiven Dirty Talk Tipps für Männer.

Wenn du jetzt denkst:

„Danke Klaus, ich trau mich fast nicht mehr zu fragen… aber hast du auch Beispiele?“

…dann lies weiter, denn jetzt kommen 9 Paradebeispielsätze, die du besser nicht verwenden solltest, wenn du nicht auf extrem feuchte Pussys und sich auf die Lippe beißende Frauen stehst.

9 Paradebeispielsätze für sexy Dirty Talk

Um die Verbraucherfreundlichkeit zu erhöhen, habe ich die Reihenfolge der Beispielsätze bewusst so niedergeschrieben, wie sie benutzt werden könnten.

Dies kann im Bett sein, am Telefon, oder auf WhatsApp…

…Sozusagen über sämtliche Kommunikationsmittel (Ich hab mal, als ich 16 war, meiner Nachbarin mit meinem Nintendo DS unanständige Dinge geschrieben und damals war ich so unschuldig wie ein Neugeborenes).

Der Aufbau ist folgender: Von „leicht unanständig“ zu „extrem versaut und nicht jugendfrei“.

Ich spann dich nicht länger auf die Folter.

Satz 1: „Ich musste heute an … denken.“

Das klingt total unschuldig, aber täusch dich da mal nicht!

Nimm eine heiße Situation, die ihr einst gemeinsam erlebt habt. Beispiel:

„Ich musste heute an letzte Nacht denken…“

Damit rufst du nicht nur die damals erlebten Emotionen nochmals hervor, sondern bietest ihr ebenfalls Raum für ihre eigene Fantasie.

Dadurch, dass du nichts Spezifisches nennst, stellt sie sich selbst vor, was genau du meinen könntest.

Dies regt ihre Gedanken an, das Kopfkino beginnt und sobald du ihren Kopf fickst, gehört ihre Pussy ganz dir.

Satz 2: „Du hast dich so sexy bewegt.“

Sag ihr das nach leidenschaftlichem Geschlechtsverkehr.

Das Geniale an dem Satz ist, dass es nicht nur als eine Art verbale Belohnung dient, sondern auch als ultimativer Anti-Seestern-Hack.

Viele Frauen sind nämlich wie ein Seestern im Bett: Sie liegen unten, machen die Beine breit und lassen Sex über sich ergehen.

Das ist nicht nur verdammt unsexy, sondern fühlt sich einfach total falsch an.

Mit diesem Satz konditionierst du sie, dass du es heiß findest, wenn sie sich bewegt und das wird ihr das Selbstbewusstsein geben, es wieder (und von sich aus) zu tun. Genial, was?

Satz 3: „Dein Körper ist so straff und sexy.“

Mach dir bewusst, dass Frauen wahrscheinlich unsicherer im Bett sind als du.

Sex ist oft mit Sorgen und Zweifel verbunden:

  • „Hoffentlich ist er vorsichtig.“
  • „Hoffentlich wirkt meine Pille.“
  • „Bin ich sexy, so wie ich daliege?“

Es ist dein Job als Mann, ihr diese Unsicherheiten zu nehmen.

Es gibt eine idiotensichere Methode, um das zu tun und das ist: ein aufrichtiges Kompliment.

Eine Frau liebt Komplimente; wer tut das nicht?

Eine Frau will sexy sein; wer will das nicht?

Eine Frau ist unsicher, was ihr Aussehen betrifft; wer ist das nicht?

Indem du sagst, dass ihr Körper sexy ist, gibst du ihr ein Kompliment und hilfst ihr, ihre Unsicherheit gehen zu lassen, was schließlich zu hemmungslosen Sex führt.

Satz 4: „Ich will dich.“

Kurz, klar und effektiv.

Flüster ihr das in’s Ohr, wenn ihr eure Klamotten noch anhabt.

Pro-Tipp: Wenn es wahrscheinlich ist, dass ihr am Abend noch Sex haben werdet, dann flüster ihr das während des Tages in der Öffentlichkeit (zum Beispiel wenn ihr in einem Restaurant sitzt) zu.

Das wird die Spannung für den restlichen Tag hochhalten und sie wird es kaum erwarten können, von dir von Hinten genommen zu werden…

Satz 5: „Sieh nur, wie feucht du bist.“

Das ist mein Lieblingssatz im Bett.

Es gibt für mich kein schöneres und ehrlicheres Kompliment als eine feuchte Pussy.

Das bedeutet nämlich, dass du vieles richtig gemacht hast.

Wenn du sie darauf hinweist, dass sie gerade deinetwegen feucht ist, dann wird ihr dadurch noch mehr bewusst, wie scharf sie gerade auf dich ist und wird somit noch feuchter.

Dadurch entsteht ein Regelkreis der sexuellen Spannung, der sie vor Nässe tropfen lässt.

Satz 6: „Ich werde dich heute sowas von …“

Sag etwas wie: „Ich werde dich heute sowas von …“ und füg hinzu, was du mit ihr machen wirst.

Das lässt sie nicht nur voller Spannung darauf warten…

Wenn du ihr das sagst, wird sie, auch wenn sie gerade stark erregt ist, dennoch begreifen:

Du führst sie. Du gibst den Ton an. Du bist ein dominanter Mann.

Und das ist etwas, wonach sich jede Frau heimlich sehnt.

Sie  fühlt die ultimative Erfüllung, wenn sie sich einem dominanten Mann hingeben kann.

Satz 7: „Das ist meine Pussy.“

Wann immer du kannst, solltest du sie DEINE Bitch oder DEINE Schlampe nennen.

Dies hat einen dreifachen Effekt:

  • Sie fühlt sich mehr dominiert, wenn du implizierst, dass du sie besitzt.
  • Das Leitmotiv, Deins zu sein, unterstreicht die Emotion, die sie fühlt.
  • Sie kann alle Unsicherheiten gehen lassen, die sie gegenüber Dirty Talk hat.

Tatsächlich ist das Leitmotiv, Deins zu sein, so wichtig, dass es ein Hauptbestandteil deines Dirty Talks sein sollte.

Wenn ich sage „Sie im Bett zu besitzen“ bring ich damit zwar die ein oder andere Feministin zur Weißglut, doch wenn man darüber nachdenkt, tust ihr damit einen Gefallen:

Du nimmst alle Verantwortung auf dich und sie kann sich dadurch gehen lassen und den logischen Verstand abschalten. Erst wenn sie das tut, ist sie in der Lage, wegfegende Orgasmen zu erleben.

Sag ihr, dass das deine Pussy ist und dass du sie besitzt, wenn du sie fickst. Wenn sie widerspricht, sag „Wirklich? Kannst du mir dann verraten, warum sie dann so verdammt feucht für mich ist?“ und stoß noch härter zu…

Satz 8: „Ich hab heute schon den ganzen Tag daran gedacht, dich zu ficken.“

Ihr zu sagen, wie begierig du nach ihr bist, ist das dominanteste Kompliment, das du ihr geben kannst.

Sag ihr, dass du den ganzen Tag schon daran gedacht hast, sie von Hinten zu nehmen. Dass dein Schwanz schon hart wird, wenn du nur daran denkst, in ihr zu sein…

Sag ihr, was du alles mit ihr anstellen wirst. Das macht Frauen so gespannt auf den Sex wie kleine Kinder auf den Weihnachtsmann.

Satz 9: „Du bist ein unartiges Mädchen“

Das Leitmotiv, dass du sie bestrafst, ist pures Gold.

Achtung: Nur etwas für fortgeschrittene Dirty Talker.

Sag etwas wie: „Du bist ein unartiges, kleines Mädchen. Und unartige Mädchen haben es verdient, bestraft zu werden…“

Danach kannst du entweder härter, tiefer und schneller zustoßen, oder ihren Hintern versohlen.

Dieses hohe Level an Dominanz lässt dich zu einem Mann werden, der ihr das geben kann, was sie einerseits heimlich begehrt (natürlich würden sie das niemals zugeben) und andererseits von fast keinem Anderen kriegen kann.

Die wichtigste Dirty Talk Regel

Nun, da du weißt, wie du zu einem Meister des Dirty Talks werden kannst, gilt es zwei abschließende Dinge zu klären:

  1. Nutze all dies weise. Du bist selbst für dein Sexleben verantwortlich.
  2. Beachte immer die wichtigste Dirty Talk Regel.

Was verbirgt sich dahinter?

Pass auf!

Auch wenn Dirty Talk ein mächtiges Werkzeug ist, um den Spaß im Bett zu verzehnfachen, wird deine Partnerin denoch negativ darauf reagieren, wenn es das Einzige ist, was du im Bett sagst!

Es ist essenziell wichtig, Dirty Talk mit Emotional Talk zu kombinieren. Die beiden gehen Hand in Hand.

Besser noch: Sie intensivieren sich gegenseitig.

Auch nach dem Sex ist es wichtig, dass du emotional zu ihr sprichst, sie festhältst und ihr sagst, wie viel sie dir bedeutet.

Dies wird ihr alle Angst nehmen, dass du keinen Respekt mehr für sie hast, wenn sie bei deinem Dirty Talk mitmacht.

Alrighty, dieser Artikel hat besonders Spaß gemacht.

Hau rein, Bro!

Klaus

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte artikel

Kommentare

  • Sandra says:
    Your comment is awaiting moderation.

    Did you just create your new Facebook page? Do you want your page to look a little more “established”? I found a service that can help you with that. They can send organic and 100% real likes and followers to your social pages and you can try before you buy with their free trial. Their service is completely safe and they send all likes to your page naturally and over time so nobody will suspect that you bought them. Try the service for free here: http://pcgroup.com.uy/1n134 Unsubscribe here: http://priscilarodrigues.com.br/url/2l

Hinterlasse einen kommentar