Blickkontakt beim Flirten: 5 ausschlaggebende Tipps

Flirten mit Augenkontakt

Welchen Augenkontakt hast du, wenn du flirtest?

Augenkontakt ist ein mächtiges soziales Signal.

Meine geliebte Mutter ist eine Fanatikerin, wenn es um Redewendungen geht und hielt es stets für eine gute Idee, mich als Kind damit zu bombardieren.

Zwei davon blieben mir besonders in Erinnerung:

1)  „Ein Indianer kennt keinen Schmerz.“

Als Kind dachte ich mir nur: „Welcher fucking Indianer, Mum?? Freut mich, dass ein Indianer keinen Schmerz spürt, aber ich bin hier gerade abkratzen…“

2) „Die Augen sind das Fenster zur Seele.“

Eine weitere Redewendung, die ich als Kind nie verstanden habe. Doch jetzt weiß ich endlich, was sie mir damit sagen wollte. Und zwar:

Augenkontakt ist ein entscheidender (vielleicht sogar der entscheidendste) Bestandteil nonverbaler Kommunikation.  

Warum hast du es nicht gleich so gesagt, Mum? Naja, wie auch immer…

Stell dir mal folgende Fragen: Was sagen meine Augen über mich aus? Verrät mich mein Blick oder sagt er das aus, was er aussagen soll?

Oder bist du sogar einer, der Frauen anstarrt?

Dieses Szenario kommt dir sicherlich bekannt vor:

Du gehst abends in eine Bar und siehst eine bildhübsche Frau. Du traust dich nicht, ihr in die Augen zu schauen. Doch du kannst nicht anders, sie ist zu verdammt hübsch…

Du blickst immer wieder kurz verstohlen hinüber. Sobald du merkst, dass sie ebenfalls zu dir schaut, drehst du dich sofort zur Seite und bestellst noch ein Bier…

Viele Männer (und auch Frauen wohlgemerkt!) finden es schwierig, Augenkontakt herzustellen und zu halten.

Der Hauptgrund hierfür ist, dass viele nicht wissen, wie sie mit Blickkontakt umgehen sollen.

Doch ich habe gute Neuigkeiten für dich:

Nach diesem Artikel, wirst du genau wissen, was zu tun ist und wie du Gebrauch von der Macht von Augenkontakt machst!

Wie du Blickkontakt für das Flirten nutzt

Ich gebe es zu: Man fühlt sich manchmal unwohl, wenn man den Augenkontakt hält und man hat das Bedürfnis, ihn abzubrechen.

Das wird dich jetzt wundern: Es liegt sogar in unserer DNA!

Achte mal darauf, wie leicht es Babys fällt, Blickkontakt herzustellen.

Laut einer Studie schauen Babys eher in Augen, die auf sie zurückblicken.

Selbst Tiere schauen dir automatisch direkt in die Augen. Ist das nicht seltsam?

Warum verlernen wir Menschen das im Laufe unseres Lebens?

Nun, die simple Antwort ist: Weil wir Angst haben.

Angst vor Zurückweisung und davor, komisch zu wirken.

Doch hier ist ein kleiner Hack: Mit dem richtigen Augenkontakt kannst du die Angst vor Zurückweisung beim Flirten minimieren.

Alle Player da draußen aufgepasst, jetzt wird’s interessant! Die neuesten Erkenntnisse aus der Wissenschaft zeigen:

Augenkontakt erhöht die körperliche Erregung.

Es ist außerdem die subtilste Art, um einer Frau zu zeigen, dass du sie magst. Und du kannst gleichzeitig checken, ob es auf Gegenseitigkeit beruht.

Doch um ein Meister des Augenkontakts zu werden, gibt es vorher ein paar Regeln, die du besser kennen musst als das kleine Einmaleins.

Flirten mit Augenkontakt Regel #1: Das richtige Maß an Dominanz

Es gibt einige Regeln, die du kennen musst, um mit deinem Blick das zu erreichen, was du erreichen willst.

Wenn es um den ersten Eindruck geht, hast du nur eine Chance.

Und hierbei ist dein Augenkontakt von allen nonverbalen Schlüsselsignalen am Entscheidendsten.

Tatsächlich kannst du in den ersten paar Sekunden bereits Herzen erobern.

Wo wir wieder bei Redewendungen sind: Der Ausdruck „Liebe auf dem ersten Blick“ mag vielleicht etwas überspitzt sein, aber er kommt nicht von ungefähr.

Diese Techniken können nicht nur nachts in einer Bar angewendet werden, sondern überall und zu jeder Zeit!

Also Bro, Sonnenbrille ab und Augenkontakt herstellen!

Lektion #1: Sei niemals derjenige, der den ersten Blickkontakt abbricht.

Ich weiß, dass es manchmal etwas unangenehm ist.

Aber es ist essenziell wichtig, um zu zeigen, dass du dich wohl fühlst.

Mit dir selbst, der Umgebung und der Situation.

Damit kommunizierst du Dominanz und das ist gewiss nicht etwas, für das man sich schämen sollte. Du nimmst einfach deinen Platz ein, nichts weiter.

Gewöhn dir an, nie als Erster wegzuschauen. Nach einer Zeit wird es zur Gewohnheit. Dann gilt es, die richtige Balance zu finden.

Flirten mit Augenkontakt Regel #2: Das richtige Lächeln

Wenn du eine Frau reizend findest, sie dich allerdings noch nicht wahrgenommen hat, dann schau hin und wieder zu ihr rüber. Das soll nicht länger als 3 Sekunden dauern.

Wenn du immer wieder mal kurz rüberblickst, wird sie das unterbewusst merken und sie wird früher oder später zurückschauen.

Eine großartige Art und Weise, dann das Gespräch zu eröffnen, ist zu sagen: „Du kannst mich nicht so ansehen und dann nicht mit mir reden.“

Flirten mit Augenkontakt Regel #3: Nutze deine Mimik

Sobald du den Blickkontakt hergestellt hast, ist es Zeit für den nächsten Schritt:

Mach dich erkennbar.

Dies gelingt dir durch deine Körpersprache. Beispielsweise durch ein Lächeln oder einem kurzen Hochzucken deiner Augenbrauen, so als würden sie „Hi“ sagen.

Wenn du das nicht tust, wirst du der Frau Grund genug geben, zu denken: „Er schaut nicht mich an, sondern nur in meine Richtung.“

Das ist nicht, was du erreichen willst!

Es sollte dein klares Ziel sein, dass sie versteht, dass du Kontakt aufnehmen willst und das erreichst du mithilfe deiner Mimik.

Das fügt eine zusätzliche Dimension der Interaktion hinzu und ist allemal besser als ein starres Angaffen deines Gegenübers.

Flirten mit Augenkontakt Regel #4: Fokussiere dich auf ein Auge

Der nächste Schritt mag seltsam klingen, aber er funktioniert: Fick sie mit deinem Blick.

Als ich das erste Mal damit herumexperimentierte, hatte ich so starken und intimen Augenkontakt mit einer Frau, dass wir uns gegenseitig so scharf gemacht haben, dass wir wortlos aufeinander zugegangen sind und uns sofort leidenschaftlich und mit nicht allzu wenig Zunge geküsst haben.

Doch wie fickt man mit seinem Blick? Das Geheimnis liegt darin, sich auf ein Auge zu fokussieren.

Das bedeutet nicht, dass du schielen sollst und auch nicht, dass du ihr die ganze Zeit in dasselbe Auge starren sollst.

Es geht einfach darum, in ein Auge individuell zu blicken und dann langsam die Augen zu wechseln. Warum? Weil du sie nicht einfach anschauen, sondern in sie hineinblicken willst.

Das macht es einfacher, Emotionen in einem anderen Menschen auszulösen und sexuelle Spannung aufzubauen.

Wissenschaftler vermuten, dass das rechte Auge aufgrund der zwei verschiedenen Gehirnhälften das „emotionale Auge“ ist.

Wenn du also flirten willst, schau ihr des Öfteren in das rechte Auge. Das hat Power!

Tipps für das Flirten mit Augenkontakt in der Praxis

Nun da die Regeln klar sind, müssen sie auch in der Praxis angewendet werden.

Ein Spiegel ist hierfür nicht nur eine hervorragende Erfindung, sondern auch dein bester Wingman. Du kannst dort deinen Blick perfektionieren, bevor du ihn bei den Ladies ausprobierst.

Versuch dich selbst mit deinem Blick zu überzeugen. Halte ihn, ohne gleich wegzuschauen. Natürlich ist ein Spiegel lediglich eine Reflexion deiner selbst, deshalb musst du früher oder später den Augenkontakt abbrechen. 😉

Der nächste Tipp ist, auf deine Haltung zu achten. Richte dich auf, zieh die Schulterblätter zusammen und atme tief und entspannt.

Du willst 3 effektive Techniken und 23 Copy-Paste-Sätze, um eine Frau verliebt in dich zu machen? Hol dir jetzt mein kostenloses PDF, um dein Liebesleben heute noch in die Hand zu nehmen.

Flirten mit einem kritischen Auge

Denk daran, dass du nicht der Erste bist, der den Blickkontakt abbricht. Das ist die Aufgabe der Frau.

Mach ihr klar, dass du SIE anschaust. Lächle, heb dein Glas oder blinzle und halte dann den Augenkontakt.

Es ist dann eine logische Konsequenz, das Gespräch zu starten und es wird sie weder erschrecken noch überraschen.

Du hast ihr gezeigt, dass du interessiert bist und dich nicht dafür schämst und das macht die Frauen schärfer als Tabasco…

Doch jetzt wird es Zeit für meine absolute Geheimwaffe: Zeig mit deinem Blick nicht nur Bewunderung, sondern auch Skepsis.

Dein leicht kritischer Blick soll klar machen, dass du dein Interesse an ihr verlierst, wenn sie zu solala ist.

Das ihr dabei helfen, sich um dich zu bemühen und zu versuchen, cool zu wirken.

Du weißt nicht, wie du das Gespräch mit ihr eröffnen sollst?

Sieh dir diesen Artikel an, wenn du deine Ratlosigkeit ENDGÜLTIG verlieren möchtest:

Die 31 besten Anmachsprüche: Wie man ein Gespräch in jeder Situation beginnt.

Augenkontakt und Lippen

Ein letzter Tipp für alle, die sich bereits in unmittelbarer Nähe ihres Flirtpartners befinden und starken Augenkontakt austauschen:

Lass deinen Blick ab und zu auf ihre Lippen schweifen.

Dies triggert sofort das Kopfkino einer Frau und entfesselt in ihr das Verlangen, dich zu küssen.

Wenn sie unterbewusst ihre Lippen mit der Zunge befeuchtet, dann weißt du, dass du auf einem guten Weg bist.

Halte starken Augenkontakt und schau ihr immer wieder mal auf die Lippen. Wenn sie ihn hält oder verlegen blinzelt, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du sie jetzt küssen kannst. In dem Fall: Warte nicht zu lange, um den Schritt zu wagen.

Der Vorteil: Du kannst mit dieser Technik vor dem Kuss herausfinden, wie empfänglich sie dafür ist und musst keine peinliche Abfuhr riskieren.

Ziemlich genial, was?


Hau rein, Bro!

Klaus

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar