5 Beziehungstipps, um eine unvergleichliche Bindung zu ihr aufzubauen

5 simple Beziehungstipps, um eine unvergleichliche Bindung zu ihr aufzubauen

Er: „Woher kommst du?“

Sie: „Kreuzberg und du?“

Er: „Spandau… Was machst du beruflich?“

Sie: „Erzieherin und du?“

Er: „Maurer.“

Sie: „Okay.“

Er: „Was sind deine Hobbies?“

Sie: „Klarinette spielen und deine?“

Er: „Oh okay. Briefmarken sammeln.“

…und wenn sie noch nicht gestorben sind, langweilen sie sich noch heute (elendig zu Tode)…

Hand hoch, wenn du schon mal ein ähnlich begeisterndes Gespräch mit einer Frau oder generell mit einer neuen Bekanntschaft geführt hast.

*Ümit hebt beide Hände hoch*

Keine Sorge, Bro, wenn du dich ebenfalls angesprochen fühlst:

Du bist nicht allein.

Alle 6 Sekunden widert ein Mensch sein Gegenüber mit den oberflächlichsten Fragen an, die die Welt zu bieten hat, unter dem Vorwand ihn besser kennenzulernen.

So macht es zumindest der typische Hans Wurst (und der Vergangenheits-Ümit):

Er verabredet sich zu einem Date und möchte wie ein Protokollant des CIAs jedes einzelne Detail über seine potentielle Traumfrau festhalten.

Hervorragende Arbeit, Agent!

Du weißt jetzt, dass sie einen Golden Retriever hat, ihre Lieblingsfarbe korall ist und sie in drei Monaten ihre Facharbeit zum Thema „Verdauungsverhalten von Meerschweinchen“ abgeben muss.

Ihr müsst euch jetzt wie Seelenverwandte fühlen, weil du solche unglaublich intimen Faktenüber sie erschließen konntest.

Was, irgendwie knistert es noch nicht zwischen euch?

Warum zur Hölle das denn nicht?!

Okay, ich schalte den Sarkasmus-Knopf mal aus.

Ich denke, du hast verstanden, worauf ich hinaus möchte.

In diesem Artikel möchte ich dir zeigen:

  • Warum dir Fakten allein überhaupt nicht dabei helfen, eine starke Bindung zu einer Frau aufzubauen
  • Wieso wir jahrelang falsch darauf trainiert wurden, neue Bekanntschaften mit logischen Fragen zu bombardieren, um sie besser kennenzulernen
  • Warum es verflucht gut für dich ist, wenn du dein Gegenüber wirklich kennst
  • Was du auf keinen Fall tun solltest, wenn du eine neue Bekanntschaft schließt
  • 5 bahnbrechende Tipps mit denen du in kürzester Zeit eine tiefe Bindung zu deinem Gegenüber schaffst und nicht nur dein Single-Leben aufpimpst, sondern auch deine bestehende Beziehung auf das NÄCHSTE LEVEL bringst

Du willst 3 effektive Techniken und 23 Copy-Paste-Sätze, um eine Frau verliebt in dich zu machen? Hol dir jetzt mein kostenloses PDF, um dein Liebesleben heute noch in die Hand zu nehmen.

Mythos: Logische Fakten = Tiefere Bindung

Auch wenn du hier nicht bei MythBusters bist, möchte ich dir einen entscheidenden Mythos widerlegen…

Schau dir mal folgende zwei Personen an, die die gleiche Frage beantworten:

Was ist deine größte Leidenschaft?

Person A:

„Ich finde Malen cool.“

Person B:

„Früher war ich immer sehr verschüchtert. Ich hatte immer das Gefühl, als könnte ich mich nie richtig ausdrücken.

Ich erinnere mich  noch genau an den Tag in der Grundschule, an dem jeder sich vorstellen sollte und ich keinen einzigen Ton rausbekam, weil ich in der Gegenwart meiner Mitschüler so verschüchtert war.

Meine Mutter ist früh verstorben, weshalb ich die ganze Trauer und den Frust in mich hineinschling und keine Bindung zu anderen aufbauen konnte.

 Ich machte einfach dicht.

Eines Tages sah ich im Fernsehen einen afrohaarigen Mann mit dem Namen „Bob Ross“. Ein Künstler der Extraklasse, der die atemberaubendsten Landschaften auf eine Leinwand brachte.

Ich war so begeistert, dass ich das Gleiche ausprobierte.

Ich nahm alle Buntstifte, die ich auftrommeln konnte und begann damit auf leeren Seiten meines Schulblocks Striche zu malen.

Zum ersten Mal fühlte ich mich frei und unzensiert, als könnte ich jeden einzelnen meiner Gedanken ausdrücken.

So wurde Malen meine größte Leidenschaft und ich begann, mich auch meinen Mitschülern gegenüber zu öffnen.“

Beide haben die gleiche Leidenschaft.Welche Version gefällt dir besser?

Die von Person B?

Das überrascht mich nicht.

Dabei könntest du in deinem imaginären Diddl-Freundschaftsbuch  bei beiden unter „Hobbys“ Malen eintragen…

Was ist also genau anders?

Person B hat dir nicht nur stumpf beantwortet, was ihre größte Leidenschaft ist…

Nein.

Sie hat dir beschrieben, WARUM es ihre Leidenschaft ist und WIE sie auf den Geschmack darauf gekommen ist.

Sie hat dir ihre GEFÜHLE und GENAUEN ERFAHRUNGEN, zu denen du vielleicht sogar Bezug nehmen kannst, dargelegt.

Wenn du nach der Antwort dieser Person nach deiner größten Leidenschaft gefragt wirst, wirst du höchstwahrscheinlich in einem ähnlichen Umfang antworten, weil sie dir eine Art Erlaubnis dazu erteilt hat.

Sie hat sich dir gegenüber schließlich auch geöffnet.

An diesem Beispiel merkst du also:

Es ist nicht die Sache, „das Malen“, zu der du dich verbunden fühlst, sondern die Erfahrungen und die Gefühle der Person.

Zu Person A fühlst du dich vermutlich kein Stück verbunden, weil sie dir eine oberflächliche Antwort gegeben hat.

Wenn sie dich nach deiner größten Leidenschaft fragt, würdest du wahrscheinlich ähnlich kurz antworten.

Dabei verhalten wir uns meistens ALLE so wie Person A.

Warum zum Teufel ist das so?

Oberflächlichkeits-Training seit dem Schuleintritt

Dein erster Tag in der Grundschule: Stuhlkreis.

Frau Müller, deine neue Klassenlehrerin, möchte, dass sich ihre neue Klasse kennenlernt:

„Das hier ist die magische Sprechmuschel. Die geben wir jetzt einmal um die Runde. Jeder, der die Muschel hält, verrät uns, wie er heißt, wie alt er ist, sein Lieblingshobby, wie viele Geschwister er hat und sein Lieblingshaustier.“

Klasse Idee, Frau Müller.

Ja, ihr lernt euch dadurch besser kennen. Allerdings bleibt ihr bei eurem Vorstellungsspiel auch recht kurz und oberflächlich.

Mit fortschreitendem Schuljahr, von der Mittelstufe bis hin zur Oberstufe, wird es sogar noch oberflächlicher.

Schließlich müsst ihr doch schnell mit dem Schulstoff durchkommen…

Vom Studium brauche ich gar nicht erst anfangen *HUST du bist ein Sandkorn am Strand und keinen Dozent juckt es wirklich zu wissen, wie deine Schnorchel-Tour durch die Riffe der Türkischen Riviera im letzten Sommer war HUST*.

Und als wäre das noch nicht genug, geht es im Berufsleben gleich so weiter:

„Nennen sie uns ihre Stärken und Schwächen.“

„Warum glauben Sie, dass sie für uns geeignet sind?“

„Welche Schule haben sie besucht?“

Bla. Bla. Bla…

Ja, ich verstehe wohl, dass es beim Vorstellungsgespräch kaum Zeit gibt, einen Menschen wirklich kennenzulernen (alleine aufgrund der Anzahl der Bewerbungen).

Doch all diese beschriebenen Ereignisse „züchten“ uns quasi dazu, im Kontakt mit anderen stets oberflächlich zu bleiben.

Wir werden in unserer Ausdrucksweise darauf getrimmt, direkt zum Punkt zu kommen.

Das überträgt sich logischerweise auch auf alle anderen Ebenen im Kontant mit neuen, aber auch bestehenden Bekanntschaften.

Doch was ist eigentlich so toll daran, wenn du jemanden WIRKLICH kennenlernst?

Sie lehnt ihren Kopf an meine Schulter. Wir sitzen in meinem Auto in einer Parkgarage. Die Lautsprecher meines Golfs lassen „Coming Out Strong“ von TheWeeknd ertönen.

Sie hatte mir gerade erst erzählt, wie sie früher von anderen Mädchen ihres Jahrgangs für ihre Schüchternheit gemobbt wurde und wie sie dadurch zu der Person wurde, die sie jetzt ist.

Sie erzählt mir von ihren Träumen, welche Ziele sie in ihrem Leben erreichen möchte und warum sie danach strebt.

Ich höre ihr genau zu. Plötzlich finde ich sie viel cooler als noch 3 Minuten zuvor.

„Wow, gefällt sie mir gut.“ und Respekt, dafür, wie sie alles so gut durchstanden hat.“ – sind die Gedanken, die in meinem Kopf kreisen.

Ich habe das Gefühl, als würden wir uns schon ewig kennen.

So etwas empfindest du nur, wenn du zu 100 % ehrlich bist und den Mut hast, über alles zu sprechen.

Dabei kenne ich sie gerade einmal seit 1,5 (!) Stunden.

Was ist es also genau, dass es so toll macht, wenn ihr euch besser kennt?

Eigentlich ist die Antwort ganz simpel:

Ihr vertraut euch viel mehr.

Seid ihr offen zu einander, verliert ihr nicht nur das Gefühl, „Fremde“ zu sein -ihr bekommt sogar das Gefühl, als würdet ihr perfekt zueinander passen.

Bist du gerade in einer Beziehung?

Auf diese Weise stärkst du   die Bindung zwischen euch immens .

Ihr seid wie Kastanienbäume, die zum ersten Mal ihre Wurzeln erforschen.

Du wirst überrascht sein, wie viel ihr NOCH NICHT über einander wusstet.

Was du auf keinen Fall tun solltest, wenn du jemanden kennenlernen möchtest

Stell dir vor, du bist in einem Café.

Kein einziger Platz scheint mehr frei zu sein…

… doch was erblicken deine Adleraugen da?

Ein Stuhl ist nicht besitzt.

Zufälligerweise befindet sich dieser am Tisch einer bildhübschen Frau.

Jackpot!

Du nimmst deinen ganzen Mut zusammen und denkst dir:

„Scheiß drauf – ich spreche sie jetzt an!“.

Angekommen an ihrem Platz stellst du dich ihr vor.

Ihr kommt ins Gespräch.

Sie erzählt dir davon, dass sie Dinkelbrot, Vollkornstullen vorzieht und wie vorzüglich es in Kombination mit frischer Kirschmarmelade schmeckt.

Du reagierst platonisch und tust so, als ob du das unglaublich interessant findest:

„Wie witzig. Dinkelbrot schmeckt mir auch am besten!“.

So redet ihr für eine dreiviertel Stunde darüber, wie faszinierend Dinkelbrot doch ist.

Danach gibt sie dir einen eiligen Handschlag, weil sie wieder zur Arbeit muss.

Du guckst sie verdutzt an und stehst wie ein angeleinter Büffel in der Ecke des Frühstückslokals.

Genau das ist einem Leser vor 2 Wochen passiert.

Was meinst du, was hier gravierend falsch lief?

#1: Er tat so, als ob er sich für ihr Thema interessiert, in der Hoffnung, dass er sie damit glücklicher macht.

#2: Er sprach mit ihr über oberflächliche Dinge.

Wie hätte er das Gespräch führen können, um sie in seinen Bann zu ziehen?

„Wow. Du ziehst Dinkelbrot also Vollkornstullen vor?! Du musst etwas Besonderes sein.“, oder

„Versucht du gerade mit mir zu flirten, indem du über Dinkelbrot sprichst?“ in Kombination mit einem sarkastischem Unterton – et voilá.

Du verbreitest Emotionen, indem du sie neckst und kannst von dort aus einfach das Thema wechseln und über Dinge sprechen, die dich WIRKLICH interessieren.

5 Tipps mit denen du sie in kürzester Zeit unglaublich gut kennenlernst

Tipp #1 – Überleg, was du überhaupt über sie wissen möchtest

Möchtest du eine starke Bindung zu ihr aufbauen und vor allem feststellen, wie gut ihr zueinander passt?

Dann setz dich auf deinen Allerwertesten und brainstorme:

„Welche Charaktereigenschaften bedeuten mir wirklich etwas?“

Erstell eine Liste (komm dabei aber bitte nicht auf die brillante Idee, sie mit auf deine Dates mitzunehmen und Kriterien, die sie erfüllt, in ihrem Beisein abzuhaken…).

Bei mir sind es beispielweise folgende Dinge, die ich über sie herausfinden möchte:

  • Ist sie leichtherzig und versteht sie Spaß?
  • Ist sie vertrauenswürdig?
  • Ist sie abenteuerlustig und spontan?
  • Warum tut sie das, was sie tut?
  • Ist sie motiviert und strebt nach ihren Träumen?

Berücksichtige dabei, welche Menschen du in dein Leben ziehen möchtest.

Vergleiche also, wenn du eine neue Señorita kennengelernt hast, ob sie deiner Liste gerecht werden kann und zu deiner Lebenseinstellung passt.

Tipp #2 – Teste, wie gut der Zunder brennt

Humor ist für mich eine der wertvollsten Charaktereigenschaften, die ein Mensch besitzen kann.

Deshalb überprüfe ich den Sinn für Humor meines Dates binnen der ersten 3 Minuten.

Wie ich das mache?

Ich tu es wie Bear Grylls.

Nein und damit meine ich nicht, dass ich den Urin fremder Menschen schmecke, um den Grad ihres Humors zu testen…

Ich überprüfe, wie gut der Zunder (mein Date) auf meinen Funken (meinen Humor) reagiert.

Wenn sie „brennt“ und über meine beknackten Anspielungen lacht und sogar mit ähnlichen Witzen antwortet, weiß ich direkt, dass ich gutes Potential vor mir habe.

Reagiert sie hingegen ernst / schockiert / wütend, weiß ich direkt, dass sie kein allzu guter „Match“ für mich ist.

Tipp #3 – Mach den ersten Schritt

Wenn deine Erwartungshaltung ist, dass dir dein Date auf magische Weise ihre eigene Geschichte, ihre Ziele, ihre Wertvorstellungen und ihre Charaktereigenschaften offenbaren wird, muss ich dich enttäuschen.

„Also sollte ich sie einfach nach ihren Zielen und Träumen befragen, richtig?“

MÖÖÖÖÖÖÖP.

Das ist so leider nicht ganz richtig.

Zu Beginn seid ihr vermutlich beide etwas nervös.

Die Nervosität und die Schüchternheit gehen meistens aus einem Gefühl der Unsicherheit hervor.

Was also tun?

Du öffnest dich ihr zuerst, um ihr ein Gefühl der Sicherheit zu geben und ihr zu verstehen zu geben, dass es in Ordnung ist, sich dir gegenüber zu öffnen.

Tipp #4 – Story-Time

Wenn du eine Sache aus diesem Artikel in den Tiefen deiner Synapsen verinnerlichen sollst, dann ist es das:

100 % Ehrlichkeit und der Mut dazu, über

  • deine tiefsten Geheimnisse
  • persönliche Erfahrungen/ Geschichten
  • deine Ziele und Träume

zu sprechen, verstärken die Bindung zu deinem Gegenüber um das 100-fache.

Möchtest du sie wirklich besser kennenlernen?

Rede über Themen, die dich bewegen.

Dinge, die du in deinem Leben erreichen möchtest.

Sprich davon, dass „auf zentralafrikanischen Giraffen reiten“ unter den Top Five  auf deiner Bucket List steht.

Erzähl ihr von deinen persönlichen Erfolgen und davon, wie es dich dabei zunächst auf die Fresse gelegt hast.

Vielleicht denkst du jetzt:

„Ist es nicht seltsam, sich ihr gegenüber schon so früh zu öffnen? So etwas macht man doch eigentlich erst, wenn man sich besser kennt oder schon in einer Beziehung ist.“.

Probier es aus und schau, was passiert.

Spoiler:

Sie findet es GROßARTIG.

Warum?

  • Dadurch, dass du dich ihr öffnest, fühlt sie sich sicherer. Du gibst ihr den Raum, den sie braucht, um sich dir gegenüber zu öffnen, sodass du sie besser kennenlernen kannst.
  • Du sparst dir Unmengen von Zeit, um für dich zu filtern, ob sie zu dir passt. Öffnet sie sich dir nicht? Passt sie nicht zu deiner Liste (siehe Tipp #1)? Fühl dich frei, das Date vorzeitig zu beenden. Sie wird dir dankbar dafür sein, dass du auch ihre Zeit sparst.

Tipp #5 – Der, die, das, wieso, weshalb, warum: Wer nicht fragt bleibt dumm

Stell dir vor, dein Date erzählt dir, dass sie gerne reitet.

Eine schlechte Frage wäre:

„Wie lange reitest du schon?“

Egal, ob ihre Antwort 2 Wochen, 3 Monate oder 5 Jahre lautet – wirklich viel lernst du dabei nicht über sie.

Nehmen wir uns doch mal ein Beispiel an unserer geliebten Sesamstraße:

Spätestens seit dem Titelsong weißt du, dass du, wenn du auf der Suche nach tiefgründigen Antworten bist, das WIESO erfragen musst.

Also probier es mal mit:

„Wieso reitest du?“, oder

„Warum gefällt es dir so gut?“.

Mit diesen unscheinbaren Worten findest du heraus, was sie zum Reiten motiviert und lernst den unter Wasser liegenden Rest des Eisbergs kennen.

Durch ihre persönlichen Erfahrungen, die sie mit dir austauschst, bekommst du dabei gleichzeitig ein Gespür für ihre Persönlichkeit:

Zum Beispiel, dass sie tierlieb ist und viel Wert auf Bewegung legt.

Zusammenfassung: Open The Fuck Up!

Nimm das Szepter der Gesprächsführung in die Hand und beginne, dich deinen Dates oder deiner Partnerin gegenüber (wenn du zurzeit in einer Beziehung bist) zu öffnen.

Scheißt auf Oberflächlichkeiten und lernt euch mal RICHTIG kennen.

Du wirst überrascht sein, wie sehr sich dein Leben alleine dadurch verändern wird, dass du beginnst, zu 100 % ehrlich zu sein und dich deinem Date, deiner Freundin, deiner Frau, oder gar deiner Familie und Freundeskreis gegenüber öffnest.

Du wirst Erfahrungen, Stories und Charakterzüge über sie in Erfahrung bringen, die du vielleicht nicht einmal in deinen Träumen erwartet hättest.

Deine neue Lebensphilosophie lautet ab jetzt:

Wir sehen uns auf dem Dach der tiefgründigen Bindungen!

Dein Gelegenheits-Kranfahrlehrer und Lieblingsbro,

Ümit

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar