Beziehung ohne Leidenschaft? 5 simple Tipps, um das Verliebtheitsgefühl neu zu entfachen

Beziehung ohne Leidenschaft? 5 einleuchtende Tipps, um das Verliebtheitsgefühl von früher neu zu entfachen

„Irgendetwas stimmt hier nicht…

Es fühlt sich irgendwie seltsam an.

So, als würde etwas fehlen.

Etwas mehr Würze.

Aber wie bekomme ich sie rein?“

Nein, hierbei handelt es sich nicht um die Worte von Christian Rach, der bei einer Restaurant-Tour wieder einmal fade Gerichte auf Sterne-Tauglichkeit überprüft.

Vielmehr sind diese Phrasen Gedanken, die dir in deinem Kopf herumschwirren, wenn du…

an deine aktuelle Beziehung denkst.

Mittlerweile bist du möglicherweise seit Wochen, Monaten oder gar Jahren mit deiner Lady zusammen, die du zu Beginn eurer Lebensgemeinschaft schlicht und ergreifend phänomenal fandst.

Du nanntest sie immer deine Bonnie und sie dich ihren Clyde.

Zumindest wirktet ihr für den Großteil eurer Beziehung wie ein unzertrennliches Duo…

Doch seit geraumer Zeit scheint sich das fortlaufend zu ändern.

  • Die Euphorie, sich nach einem harten Arbeitstag wiederzusehen, läuft – einer mathematischen e-Funktion gleich – gegen 0
  • Immer öfter erwischt ihr euch dabei, wie ihr nur noch vor der Glotze hockt, um äonenalte GZSZ-Wiederholungen zu sehen, ohne auch nur dabei ein Wort miteinander zu wechseln
  • Im Schlafzimmer ist das Spannendste, das euch wiederfährt, eine Taube, die vergeblich versucht durch eure Fenster zu fliegen und sich dabei ihr Genick bricht – denn Sex habt ihr derzeit seltener, als ein fliegendes Regenbogeneinhorn am Horizont zu sehen ist…

Zusammengefasst habt ihr ab einer gewissen Zeit eine essenzielle Sache für euer Liebesglück aus den Augen verloren…

Eine Sache, die darüber entscheidet wie lange euch eine erfüllte Beziehung erhalten bleibt.

Wovon ich gerade Spreche?

Leidenschaft.

Ohne sie bleibt ausnahmslos jede Partnerschaft auf diesem blauen Erdball platonisch und seelenlos.

Ihr Mangel ist der Hauptgrund für 90 % ALLER Trennungen.

Wenn du deine Señorita also nicht nur länger an deiner Seite haben, sondern auch wissen möchtest, wie du zwischen euch ein stärkeres Verliebtheitsgefühl als JE ZUVOR entfachen kannst, dann schnapp dir die Schreibmaschine deines Urgroßvaters und setz dich aufrecht hin:

In diesem Artikel verrate ich dir nämlich 7 simple Tipps, mit denen du GENAU DAS federleicht und idiotensicher erreichst.

Und ohne unnötige Zeit zu verlieren, legen wir direkt los.

Tipp #1: Verstehe die Leidenschafts-Formel

Für Leidenschaft in der Beziehung gibt es eine einfache Formel.

Wenn du sie begreifst, kannst du dir neben meinen #1 Leidenschaft-Tipps weitere Handlungen ableiten, die die Passion in deiner Partnerschaft erhöhen können.

Du verfügst dann über die Superkraft aus eigenem Ermessen feststellen zu können, welche Aktionen deine Beziehung in puncto Leidenschaft boosten und welche eher das Gegenteil bewirken.

„Klingt gut, Ümit. Aber wie lautet denn nun die Leidenschafts-Formel?“

Ausgezeichnete Frage, Brochacho.

Sie besteht aus zwei fundamentalen Komponenten und ergibt sich wie folgt:

Leidenschaft = Anziehung + Verbindung

Hierbei meint Anziehung die empfundene Attraktivität für deine Mademoiselle und Verbindung das wahrgenommene Verbundenheitsgefühl zu ihr.

So kannst du dich beispielsweise zu einer gewissen Person verbunden fühlen und Liebe für sie empfinden, wenn du sie allerdings nicht anziehend findest, kann auch keine Leidenschaft zwischen euch entstehen.

„Doch was zum Henker bedeutetet Leidenschaft überhaupt?“

Fragen wir doch mal unseren Homey, den Duden:

Aha.

Und jetzt beziehen wir die Definitionen doch einmal auf unser oben genanntes Beispiel.

„Wem gegenüber empfindest du ein Verbundenheitsgefühl, allerdings keine Anziehung?“

Goldrichtig. Zum Beispiel deiner Muddi gegenüber.

Mit ihr hast du höchstwahrscheinlich einen Großteil deines Lebens verbracht.

Gemeinsam habt ihr unzählige Ereignisse erlebt und vielleicht auch offen über jegliche Dinge geredet, die dich mal bedrückt haben. Ihr gingt zusammen durch Höhen und Tiefen.

Daher fühlst du dich stark zu ihr verbunden. Zudem bist du ihr eigen Fleisch und Blut und empfindest alleine von Natur aus ein Gefühl familiärer Liebe ihr gegenüber.

Eine „auf Genuss ausgerichtete Neigung“ in Form vom beispielsweise HARDCORE SEX verspürst du (HOFFENTLICH) jedoch nicht, wenn du an sie denkst.

Warum?

Weil Anziehung zwischen euch beiden fehlt.

Genau das Gleiche gilt für Frauen, die du zwar als anziehend wahrnimmst, denen du gegenüber allerdings keinerlei Verbundenheitsgefühle empfindest.

So findest du Margot Robbie vielleicht fucking heiß, spürst jedoch keine Liebe zu ihr.

Sie steht dir nicht nahe. Ein Leben ohne sie kannst du dir problemlos vorstellen…

Wie ist es bei dir und deiner Partnerin in Crime?

Macht sich in deinen Synapsen ein Gefühl von Liebe breit, sobald du an sie denkst?

Oder ist sie mittlerweile nur noch irgendeine Frau für dich, mit der du früher epische Erlebnisse erfahren hast, der du jedoch keine Zuneigung mehr abgewinnen kannst?

Wenn letzteres der Fall sein sollte, empfehle ich dir Folgendes zu tun:

  1. Trenn dich respektvoll von ihr
  2. Finde eine neue Flamme, die besser zu dir passt

Alles andere wäre für euch beide ABSOLUTE Nerven- und Zeitverschwendung.

Ich meine, wer zur Hölle möchte schon in einer Beziehung sein, die lediglich auf Halbherzigkeit basiert…

Sollte hingegen ersteres der Fall sein, gratuliere ich dir, Amigo!

Denn in den folgenden Tipps erfährst du haargenau, wie du sowohl massivere Anziehung, als auch intensivere Verbindung in deine Beziehung bringst.

Tipp #2: Aktivier den „Erstes Date“-Modus

Erinnerst du dich noch an dein allererstes Date mit deiner Auserwählten?

Ihr hattet euch zum Abend verabredet.

Als du sie am Eingang zur Bar sahst, warst du baff.

Scheiße – sah sie in ihrem schwarzen Cocktailkleid sexy aus.

„Ein Long Island Iced Tea und für mich bitte ein Caiprinha.“

Mit begeisterten Augen hattet ihr euch angeschaut, als ihr euch zunehmend besser kennenlerntet und immer wieder auf Überraschungen stießt.

„Was? Du bist semi-professionelle Meerschweinchen-Dompteurin? Das ist ja der Hammer!“, wundertest du dich.

„Echt? Du spielst leidenschaftlich gerne Klarinette? Das habe ich früher auch gemacht.“, sah sie dich verblüfft an.

Aus eurer anfänglichen Nervosität wurde im Laufe des Abends immer stärkere sexuelle Spannung.

Bei einem Parkspaziergang nach euren ersten Drinks passierte es dann…

Eure Lippen berührten sich das erste Mal.

FUCK, was war DAS für ein Gefühl.

Du spürtest, wie sich Millionen von metaphorischen Raupen in deinem schrumpeligen Rektum zu prächtigen Zitronenfaltern transformierten.

Mit Freudensprüngen hüpftest du nach Hause, ohne es Abwarten zu können, sie wiederzusehen.

Euer erstes Date vereinte dutzende erinnerungswürdige Faktoren, die nicht einmal ein Triple-A-Blockbuster zu bieten hat:

  • Eine Gefühlsachterbahn, weil ihr euch vom Tod ihres Leguans bis hin zu deinem ersten Fallschirmsprung unterhieltet
  • Eine Wundertüte, da ihr zuvor viele Facetten des anderen nicht kanntet
  • Ein Festival der Sinnesreize – ihr warft euch beide in Schale für den anderen, genosst exotische Fruchtcocktails, lauschtet fresher Barmusik und erfuhrt die besinnlichsten Berührungen des anderen

Eure Rendezvous-Prämiere war schlicht und ergreifend ÜBERWÄLTIGEND.

Von dem ganzen Geknistere ist heutzutage vermutlich nicht mehr vieles übrig.

  • Gemeinsam ausgehen? Hach, das letzte Mal müsste in der Kreidezeit gewesen sein, als ihr auf einem Brachiosaurus umhergeritten seid…
  • Sich gegenseitig überraschen? Da fallen dir lediglich – die euch gegenseitig geschenkten – Socken zu Weihnachten vor drei Jahren ein…
  • Seinem Gegenüber andere Facetten von sich präsentieren? Nun ja, seit gefühlten Äonen umfasst eure Beziehung einen dauerhaften Zustand: Sonnenblumenkerne knacken und dabei die Glotze anstarren…

Besser als Owen hätte ich meine Begeisterung hierüber nicht ausdrücken können…

Wenn dir die Stichpunkte auf irgendeine Weise bekannt vorkommen, lass mich dir etwas verraten:

Eure Beziehung ist langweiliger als ein schimmelndes Knäckebrot.

Euch fehlt unübersehbar ABWECHSLUNG.

Und um eurer Beziehung eine ordentliche Portion hiervon zu verleihen, gibt es eine simple Methode, die du anwenden kannst:

Aktivier den „Erstes Date“-Modus.

Wie?

Indem du die Dinge in eure Beziehung einbringst, die damals eure Kennenlernphase ausgemacht haben:

Et voilà – eure Beziehung nimmt allmählich ihren Kurs gen „aufregende Zweisamkeit“ auf.

Tipp #3: „Jetzt bring ma‘ wieder Schwung in die Kiste!“

Das Sexleben der durchschnittlichen Hansine und Hans Wurst sieht oftmals wie folgt aus:

Einmal in der Woche müssen beide irgendwie ihr Bedürfnis nach Fleischlust stillen.

Was machen sie also?

Sie vollziehen Koitus…

… oder so etwas Ähnliches.

Nach drei Stößen in der Missionarsstellung stöhnt Hans wie eine sterbende Galapagos-Schildkröte auf, währenddessen Hansine schon lääängst eingeschlafen ist.

Hiermit hat sich somit auch das Wochen-Soll erfüllt…

Da Hans so unglaublich Bett-begabt ist, muss Hansine ihre Libido nicht selten mithilfe der Duschbrause am darauffolgenden Tag stillen.

Entzückend… – NICHT.

Hör zu, Bro.

An gelegentlichem Blümchensex oder einem Quickie ist NICHTS verwerflich.

Wenn diese beiden Arten von Sex allerdings das Einzige ausmachen, was dein Sexy-Time-Repertoire zu bieten hat, geht zwischen dir und deiner Partnerin RASANT die Luft raus.

Und sobald dies zu einem Dauerzustand wird, kannst du davon ausgehen, dass sich deine Lady eines Tages über andere Wege fehlende Orgasmen besorgt.

Im worst case:

Indem sie sich eine Affäre mit einem kompetenteren Mann sucht und dich letzten Endes für ihn verlässt.

Verübeln kann man ihr das jedoch definitiv NICHT.

Wieso?

Weil atemberaubender Sex erlernbar ist.

Bevor ich dir jedoch zeige, wie du deine Transformation zu einem Sex-Gott beginnst, der selbst Johnny Sins in den Schatten stellt, decodiere ich mit dir, was einen phänomenalen Akt überhaupt ausmacht.

Im Grunde genommen sind es drei Schlüsselfaktoren (im jeweiligen Unterpunkt findest du die Guides, wie du den jeweiligen Schlüsselfaktor erlernen kannst):

  1. Psychische Stimulation: „Fuck her mind and her body will follow.“, ist nicht umsonst eine populäre Redewendung. Als treues Mitglied der AttractionGym-Familie weißt du vermutlich schon, dass Frauen im Gegensatz zu Männern deutlich EMOTIONALER sind. Genau das Gleiche gilt auch beim Sex. Wenn du weißt, wie du eine Frau mental stimulierst, erlebt sie ERHEBLICH intensivere Orgasmen. Ein powervoller Weg hierfür ist Dirty Talk.
  2. Physische Stimulation: Unzählige Männer hämmern ihren Lörres vollkommen unkontrolliert in ihre Göttergattin. Dabei realisieren sie nicht, dass sie durch monotones Aneinandergereibe immenses Potential sexueller Spannung Flöten gehen lassen. Auch bei oraler Stimulation gleichen sie oftmals einem 4-jährigen Bubi, der ein dahinschmelzendes Smartie-Eis an einem heißen Sommertag hastig abschlabbert, damit die Schoko-Milch-Suppe nicht vom Stiel läuft. Ganz zu schweigen von ihren Fingerfertigkeiten: Hierbei klatschen sie ihrer Chica in vielen Fällen unkoordiniert auf der Klitoris herum, während ihre Finger einem unkalibrierten Maschinengewehr gleichen.
    • Wie du übrigens ein König der physischen Stimulation wirst und Frauen einen Orgasmus nach dem anderen bescherst, verrät dir Klaus übrigens in diesem einleuchtenden Artikel.
  3. Variation: Wie ich bereits erwähnt habe, wird eurem Sexleben enorm zügig die Luft rausgehen, wenn ihr 24/7 die ein und dieselbe Stellung vollführt. Daher ist ein frischer Schwung in der Kiste UNABDINGBAR, um langfristiges Liebesglück zu erhalten. Probiert also neue Stellungen aus (hierfür findest du sowohl bei Google, als auch dem App Store deines Smartphones unzählige Apps, die dir wahre Exoten von Sex-Positionen offenbaren). Auch Sex-Spielzeuge können mehr Würze zwischen eure Bettdecken bringen. Sprich hierbei offen mit deiner Freundin. Geht in einen Sex-Shop oder schaut euch online interessante Vibratoren oder Bandage-Equipment an. Die Zeiten, dass Sex ein Tabu-Thema sollten in Zeiten neuer Gender schon lange vorüber sein. Neben Spielzeugen könnt ihr auch heiße Rollenspiele vollführen, bei denen ihr euch in Kostüme wirft. Des Weiteren empfiehlt es sich ebenfalls eure besinnliche Aktzeit an andere Orte zu verlagern (vom Küchentisch bis hin zur Garage – hab den Mut ausgefallen zu sein; deine Señorita wird’s dir danken 😉). Bei vielen Paaren schleicht sich im Laufe ihrer Beziehung der berüchtigte Blümchensex ein. Umso anziehender ist es für deine Partnerin, wenn du sie gelegentlich mit dominantem Sex überrascht.
    • Einen simplen Schritt-für-Schritt-Guide, um phänomenalen dominanten Sex zu veranstalten, hat dir Klaus übrigens in diesem bahnbrechenden Artikel

Tipp #4: Verbringt weniger Zeit miteinander

„Waaas, Ümit? Ich möchte doch mehr Leidenschaft in die Beziehung bringen. Warum zum Teufel soll ich mich denn dann von ihr ABWENDEN? Wie widersprüchlich ist das denn??!!111einself“

Brrr, ruhig Brauner.

Mir ist bewusst, dass dieser Tipp für einige unglaublich unerwartet kommt.

Doch, wenn du deine grauen Zellen einmal anstrengst, wirkt er gar nicht mehr so unlogisch.

Was passiert, wenn sich zwei Menschen, die sich eigentlich wirklich gut verstehen über einen gewissen Zeitraum nicht sehen?

Damn right!

Sie beginnen damit, sich zu vermissen.

Das gleiche Phänomen findest du vor, wenn eine Person generell weniger Zeit für dich hat – vielleicht, weil sie beruflich ziemlich eingespannt ist.

Sobald ihr euch jedoch mal wiedertrifft, weißt du ihre Zeit umso mehr zu schätzen.

Zudem fokussiert ihr euch dabei umso mehr auf euren gegenüber, den ihr ohnehin selten zu Gesicht bekommt.

Eure gemeinsame Zeit ist rar. Belanglose Ablenkungen, wie paralleles Smartphone-Herumgeswipe bleiben aus.

Und diesen Effekt kannst du durch diese zwei Wege auch in Bezug auf deine Freundin hervorrufen:

  1. Indem du dir neue Prioritäten setzt: Die meisten Männer sind ihrer Grazie gegenüber wahre Kletten. Sie möchten jede freie Sekunde mit ihr verbringen, ihr in Millisekunden auf jede einzelne WhatsApp-Nachricht antworten und können sich gar nicht von ihr trennen. Dabei verweichlichen sie jedoch, wirken immer bedürftiger und verlieren somit lediglich zunehmend ihre Männlichkeit, was die Anziehung ihrer Lady für sie erheblich dämmt. Um genau das in den Griff zu bekommen, kannst du daher deine Prioritäten neu setzten. Statt deine Ma’am zur Nummer 1 deines Lebensinhaltes zu machen, konzentriere dich auf die Dinge, die du schon immer einmal erreichen oder tun wolltest. Leg dich bei deinem Job ins Zeug, um die nächste Stufe der Karriereleiter zu erreichen, lerne Instrumente, die du schon immer einmal spielen können wolltest und unternimm etwas mit deinen Bros. So bist du nicht 24/7 für sie verfügbar und machst dich rarer für sie.
  2. Indem du gelegentlich mit deinen Compañeros (oder auch alleine) verreist: Ein Wochenend-Trip nach Prag, Amsterdam oder Berlin, eine Erlebniswoche in Thailand oder was auch immer. Durch Reisen lernst du nicht nur interessante Kulturen und unvergleichliche Eindrücke kennen. Nein. Dadurch, dass du abwesend bist, wird dir und vor allem auch deiner Lady bewusst, was ihr an eurem Pendant liebt. Ihr beginnt damit, eure gemeinsame quality time zu vermissen und wisst sie umso mehr zu schätzen, wenn ihr wieder vereint seid.

Tipp #5: Verführe sie RICHTIG

In unserer heutigen Welt gibt es eine Spezies Mann, die äußerst weit verbreitet ist:

Ein Typ Mann, der damit aufhört, seine Flamme zu verführen, sobald sie in einer Beziehung sind.

Sie spielerisch necken?

Ihr eine Achterbahnfahrt der Emotionen bescheren?

In ihrer Anwesenheit die beste Version sein, die die er sein kann?

Nope.

All das zählt nicht zum Alltag seiner Beziehung.

Die Folge davon:

Ihre Mamacita verlässt sie schneller, als ein Lamborghini Aventador von 0 auf 100 km/h beschleunigt – das schafft er übrigens in 2,9 Sekunden…

„Verstehe, Ümit. Doch wie verführe ich eine Frau überhaupt richtig?“

Hervorragende Frage, Amigo.

Das hier wäre kein AttractionGym-Artikel, wenn ich dir nicht haargenau zeigen würde, wie dir das gelingt.

Daher habe ich dir ein Dokument mit meinen #1 Flirttipps zusammengestellt.

Mit diesem Dokument schreitest du in deiner Reise zu deinem attraktivsten Selbst, einem Ich 2.0, einem Mann, um den Frauen kämpfen, ihn nicht zu verlieren, RASANT voran.

Bist du bereit, deine Beziehung auf das nächste Level zu bringen?

Ja?

Alright.

Hier ist es:

Du willst wissen, wie man zu diesem attraktiven Mann wird, der Frauen total verrückt macht? Ich habe die wichtigsten Techniken hierfür in diesem kostenlosen PDF festgehalten...

Viel Spaß damit! 😉

Dein Teilzeit-Piraten-Captain und Vollzeit-Bro,

Ümit

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar