10 Tipps, um deine Ausstrahlung erkennbar zu verbessern

10 Tipps, um deine Ausstrahlung erkennbar zu verbessern

Ausstrahlung. Es ist der Unterschied zwischen einem Barack Obama und einem Horst Seehofer. Zwischen einem Tyler Durden und einem Edward Norton und… zwischen einem Frauenmagneten und einer ewigen Jungfrau.

Wenn wir über dieses Thema sprechen, fällt es einem nicht schwer, ein paar Leute aufzulisten, die wir für charismatisch halten. Man hört Namen wie:

  • Tony Robbins
  • The Rock
  • Will Smith
  • Conor McGregor
  • Robert Downey junior
  • Johnny Depp
  • Klaus Schu :p

Diese Männer haben eine Ausstrahlung wie ein Kernkraftwerk. Nur wenige werden dem widersprechen.

Aber was genau ist Ausstrahlung?

Was versteckt sich hinter diesem vagen Wort? Wie kann man es greifbar machen und welche Eigenschaften gehören dazu?

Kann man Ausstrahlung LERNEN?

Und falls ja, wie kannst du die Ausstrahlung eines Rockstars bekommen?

In diesem Artikel lernst du:

  • Das #1 Geheimnis eines atemberaubenden ersten Eindrucks
  • Einen einfachen Charisma-Hack für die sofortige Anwendung
  • 3 Prinzipien, um ein hervorragender Geschichtenerzähler zu werden
  • Wie du deine Ausstrahlung verbessern kannst, indem du zu einem Real-Life-Superheld wirst.
  • Warum Ritterlichkeit mächtiger als Narzissmus ist
  • Die #1Eigenschaft charismatischer Führungspersönlichkeiten

Auch wenn „Erfolg“ oft mit einem hohen Maß an Ausstrahlung verbunden ist, ist sie nicht nur den Promis unter uns vorbehalten.

Vielleicht hast du schon einmal jemanden getroffen oder du kennst jemanden in deinem Freundeskreis, für den du eine Menge Bewunderung übrig hast.

Jemanden, bei dem du immer ein bisschen mehr tust, um einen guten Eindruck zu hinterlassen…

Findest du die Meinung einer bestimmten Person besonders wichtig oder spürst sogar eine leichte Anspannung, wenn du mit ihr sprichst?

Ein Mensch mit Ausstrahlung ist jemand, der beeindruckt und in sozialen Situationen auffällt.

Ausstrahlungskraft geht mit Anziehungskraft Hand in Hand… Es ist eine Form der Bewunderung, die wie ein Magnet wirkt.

Und gerade weil Ausstrahlung von Ehrfurcht und Bewunderung begleitet wird, denken viele, dass es für sie nicht möglich ist, sie zu bekommen.

Sie akzeptieren, dass Ausstrahlung einfach angeboren ist und dass sie selbst niemals den geheimnisvollen Reiz verkörpern können, den sie in ihren Helden erkennen.

Ich habe schlechte und gute Nachrichten für dich, mein Freund.

Die schlechte Nachricht ist, dass Ausstrahlung nicht im Handumdrehen zu regeln ist.

Das bedeutet, dass ich nicht Dumbledore bin und dir deshalb keinen Zauberspruch beibringen kann, der dich blitzschnell zum charismatischsten Rockstar der westlichen Hemisphäre macht.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass Ausstrahlungskraft sehr gut trainiert werden kann.

Wenn du aktiv an bestimmten Qualitäten arbeitest, die ich in diesem Artikel mit dir besprechen werde, lege ich beide Hände dafür ins Feuer, dass dein Charisma-Thermometer Höchstwerte anzeigen wird.

Lass uns also Schritt für Schritt Ausstrahlung decodieren, beginnend mit dem Anfang: Dem ersten Eindruck.

Was macht ein menschliches Kernkraftwerk so eindrucksvoll, wenn sie einen Raum betritt?

Tipp #1: Die Formel für einen herausragenden ersten Eindruck

Stell dir vor, wir würden gemeinsam einen Raum betreten, in dem die Party eines deiner Kumpel stattfindet.

Es ist noch früh am Abend und wir sehen die ersten Gäste, die noch weniger in Stimmung sind als Angela Merkel.

Sie sitzen an einem Tisch, sehen sich gegenseitig etwas unbehaglich an und es wird langweiliger Small Talk fabriziert…

Es wird noch keine Musik gespielt und sobald wir uns dem Tisch nähern, werden alle Blicke sofort auf uns gerichtet…

Wenn wir jetzt unserem inneren, charismalosen Wesen das Handeln überlassen würden, dann würden wir der Gruppe mit halb erhobener Hand zuwinken, vielleicht noch ein kleines Lächeln und ein zögerndes Hallo zustande bringen und uns schnell dazusetzen.

Leider ist dieser erste Eindruck mittelmäßiger als ein Glas Essigwasser. Denn das Erste, was du realisieren solltest, ist:

Ein atemberaubender, erster Eindruck beginnt mit der Ausstrahlung der richtigen Emotionen.

Dies sind die Ausstrahlungskraft-Killer, die wir auf der Party deines Kumpels vermeiden werden:

  • bedrückt
  • unruhig
  • gelangweilt
  • oder desinteressiert wirken

Stattdessen entscheiden wir uns, die Emotionen auszustrahlen, mit denen wir sofort einen guten Eindruck machen:

  • Freude
  • Ruhe
  • Enthusiasmus
  • Neugierde

Wenn wir den Raum betreten und diese Charisma-Booster in unser Handeln implementieren, könnte es zum Beispiel wie folgt aussehen:

  • Ein verschmitztes Lächeln auf den Lippen.
  • Ein kraftvolles „Yo, Männer, cool euch zu sehen!“
  • Gefolgt von einem „Oh und natürlich auch die Damen!“, begleitet von einer theatralischen, selbstironischen Verbeugung eines Gentlemans.

Vergleich mal beide Auftritte. Auf welche Weise hätten wir beide wohl einen stärkeren Eindruck hinterlassen? 😉

Tipp #2: Nimm dir die Zeit

So weit, so gut. Wir stehen jetzt vor dem Tisch und haben durch mitreißende Emotionen einen charismatischen Auftritt hingelegt.

Dennoch würde unsere Ausstrahlungskraft jetzt auf halbem Wege hängen bleiben, wenn wir sofort einen Stuhl suchen und uns brav in die Gruppe eingliedern würden.

Eine entscheidende, goldene Regel anziehender Ausstrahlung ist:

Nimm dir einen Moment, um zu glänzen.

Auch (und besonders dann) wenn es etwas unangenehm ist.

„Moment mal, Klaus. Soll man nicht lieber die Aufmerksamkeit auf die anderen legen?“

Schau mal, es ist in der Tat wahr, dass es sehr gut funktioniert, wenn du mit deinem Gesprächspartner/-in über ihn/sie sprichst… über die verrücktesten Eigenschaften, besondere Kindheitserinnerungen und so weiter…

Wir sprechen dann jedoch von Gesprächstechniken.

Wenn wir also gerade erst einen Raum betreten haben, wissen wir, dass es in den ersten 60 Sekunden an der Zeit ist, zu glänzen und einen überwältigenden Eindruck zu hinterlassen (um dann später die Aufmerksamkeit auf unsere Gesprächspartner zu lenken).

Sinn der Sache ist nicht, jetzt irgendeine jämmerliche Geschichte über das beschissene Wetter oder den verspäteten Bus zu erzählen.

Wirklich glänzen wirst du nur, wenn du diese 3 Elemente nicht vergisst:

  • Positive Energie
  • Spaß
  • Aufmerksamkeit

Lass uns also die Zeit nehmen, jedem einzelnen am Tisch einen „Bro-Handshake“ zu verpassen und den weiblichen Anwesenden ein leichtherziges Kompliment zu machen…

Aber bevor wir uns hinsetzen und zum Plaudern übergehen, solltest du noch eine elementare Sache beachten…

Tipp #3: Betrete die Unterwasserwelt

Wenn ich von emotionalen Charisma-Boostern wie Enthusiasmus und Vergnügen oder von Glanzelementen wie Spaß und positiver Energie spreche, kann es sein, dass du denkst, dass wir wie ein ADHS-Kind auf Speed in den Raum hüpfen sollen.

Aber das ist absolut nicht das, was wir wollen.

Ein wichtiger Grundsatz und einer der einfachsten Ausstrahlungs-Hacks, den wir sofort umsetzen können, ist: Betrete die Unterwasserwelt.

Was ich damit meine, ist, dass du dich bewegst, als ob du unter Wasser wärst… Also fast zeitlupenartig langsam.

  • Geschwindigkeit steht für Niedlichkeit, flauschige Welpen und süße Küken.
  • Gemächlichkeit steht für Kontrolle, starke Bären und männliche Löwen.

Achte darauf, dass du die Unterwasserwelt als Turtok und nicht als Schiggy betrittst.

Genug über den ersten Eindruck. Wir können uns jetzt hinsetzen, Bro.

Es geht weiter mit Tipps zur erhöhten Ausstrahlung während des Gesprächs.

Tipp #4: Werde ein attraktiver Gesprächspartner

Jetzt sitzt du neben einer netten Dame und ihr kommt ins Gespräch.

Unser inneres, charismaloses Wesen würde jetzt jeden Augenblick nutzen, um etwas Interessantes zu sagen und mit aller Kraft versuchen, sie zu beeindrucken.

Allerdings killt auch dies deine Ausstrahlung schneller als der Gedanke an Rudi Völler eine Erektion.

Sie würde sofort merken, wie sehr du es für notwendig hältst, bei ihr Eindruck zu schinden.

Um zu verhindern, dass du so rüberkommst, kannst du Folgendes tun:

Aufmerksam zuhören, statt ununterbrochen zu reden.

Nur wenige Menschen haben diese Fertigkeit gemeistert.

Die meisten von uns hören nicht wirklich zu, wenn jemand etwas erzählt… Wir sind hauptsächlich damit beschäftigt, was wir selbst sagen werden, sobald die andere Person ausgeredet hat.

Wenn du – anstatt ständig von dir zu erzählen – Interesse an dem zeigst, was sie sagt und wirklich neugierig auf ihre Geschichten bist, kann sie gar nicht anders, als dich sympathisch zu finden.

Ich garantiere es.

Tipp #5: Bestätigung gut dosieren

Während sie am Erzählen ist, ist es wichtig, einen zusätzlichen Blick auf unsere Rolle im Gespräch zu werfen.

Einer der Fallen, in die viele Kerle tappen, ist, dass sie beim Zuhören immer alles fantastisch finden, was sie sagt.

Sie nicken sich fast den Kopf vom Rumpf und sagen nach jedem zweiten Satz: „Wow! Das ist ja cool! Das finde ich auch! Ganz genau!“

Leider nimmt dies alle Mystik, alle Spannung und letztendlich alle Anziehungskraft aus unserer Zuhörerrolle.

Sie wird uns so bald als einen netten Kerl sehen, der es nicht wagt, anderer Meinung zu sein.

Ein wichtiges Merkmal eines charismatischen Menschen ist daher, dass er Bestätigung dosiert.

Das heißt, er teilt nur dann seine Begeisterung, wenn er sie WIRKLICH spürt.

Dazu gehört, dass du sie gelegentlich kritisch anschaust, weiter nachhakst oder ein zweifelhaftes „Hmmm“ von dir gibst.

Ein Körper-Hack, an dem man sich festhalten kann, ist das, was ich als den „CEO“ bezeichne.

In dieser Position stehst du ihr mit verschränkten Armen, leicht zusammen gekniffenen Augen und einem kleinen Grinsen gegenüber und schaust sie an, ohne etwas zu sagen.

Tyler Durden hat diesen Move drauf wie Michael Jackson den Moonwalk:

Weitere Körper-Hacks, die es dir leichter machen, deine Bestätigung zu dosieren, sind:

  • Schau dich ab und zu kritisch um.
  • Nicke nicht ständig.
  • Halte die Stille hin und wieder.
  • Runzle deine Stirn.

Vergiss aber nicht, deine Begeisterung deutlich zu zeigen, wenn du etwas tatsächlich beeindruckend findest. 😉

Tipp #6: Mach deine Worte wertvoller als Gold

Gut. Bis jetzt hast du aufmerksam zugehört und ihren Input im richtigen Moment bestätigt.

Du bist an der Reihe, von dir zu erzählen.

Ein wichtiges Merkmal eines Mannes mit Ausstrahlung ist, dass seine Worte von anderen als pures Gold angesehen werden. Wenn er seinen Mund öffnet, wird es still und alle Augen sind auf ihn gerichtet.

Die Frage ist natürlich, wie du deine Worte wertvoller machen kannst…

Und das funktioniert nicht anders als bei Gold:

Gold ist wertvoller als ein gewöhnlicher Stein, einfach weil es ein knappes Gut ist.

Wenn wir es zur Verfügung haben, machen wir Schmuck daraus.

Das Gleiche gilt für unsere Worte:

Da wir es nicht für notwendig halten, ständig zu reden, gehen wir ohnehin spärlicher mit Worten um. Und wenn wir dann sprechen, konzentrieren wir uns darauf, aus den Worten Schmuck zu machen.

Wenn du unseren Blog durchstöberst, wirst du eine ganze Fundgrube an Gesprächstechniken, Prinzipien und Mindsets vorfinden, um deine Worte in Gold zu verwandeln…

In diesem Artikel erfährst du das How-To auf einem Blick.

4 Dinge, die deine Worte zu einem gewöhnlichen Stein machen:

  1. Viel Geplapper in der Form von Gejammer und Beschwerde
  2. Langweilig und ernst sein
  3. Lediglich auf oberflächlicher Ebene kommunizieren
  4. Langeweile zeigen

4 Dinge, die deine Worte zu Gold machen:

  1. Worte bedacht wählen
  2. Gute Laune
  3. Tiefgang
  4. Begeisterung und Neugierde

Es klingt sehr einfach. Wenn man aber bei alltäglichen Gesprächen darauf achtet, wird man feststellen, wie viele Menschen ständig auf die 4 Steinelemente zurückfallen.

Ich bin konstant erstaunt, wie viele ständig mit Jammern und sich Beklagen beschäftigt sind.

Und das geschieht oft, ohne dass es ihnen selbst bewusst ist.

Wenn sie nur wüssten, was für ein Ausstrahlungs-Killer das ist…

Ein Schlüsselelement auf dem Weg zum charismatischen Mann ist daher: Bedachtsamkeit.

Wähle deine Worte sorgfältig aus. Glaub mir, du hast die Zeit. Du musst nicht ständig sofort antworten. Lass dir ruhig 3 bis 5 Sekunden Zeit, bevor du sprichst.

Mach dir bewusst, wie einflussreich und wichtig deine Worte sind und achte immer auf die 4 Goldelemente.

Tipp #7: Lerne, mit Begeisterung zu sprechen

So viel zu dem Gespräch mit der Dame neben uns.

Wir werden von jemandem auf der anderen Seite der Gruppe angesprochen. Er fragt dich, was du momentan so machst und charismatisch wie wir bisher waren, sind alle Augen sofort auf dich gerichtet.

Was das innere, charismalose Wesen jetzt tun würde, ist, leicht überwältigt zu sagen: „Ähhhhh, tja, ich arbeite viel. Aber es läuft gut.”

Leider würde dies noch weniger Eindruck hinterlassen als die Wettervorhersage in den Acht-Uhr-Nachrichten. Die Gruppe würde bald wieder anfangen, miteinander zu reden und dich nicht länger beachten.

Ein weiteres, wichtiges Merkmal eines charismatischen Mannes ist daher Folgendes: Er beherrscht die Kunst des lebendigen Erzählens.

Zu dieser Kunst gehören 3 Prinzipien:

  • Antizipation
  • Inspiration
  • Begeisterung

Lass uns diese Prinzipien individuell besprechen.

Prinzip 1: Antizipation führt zur Inspiration

Das Erste, was wir tun, ist, die Zuhörer auf unsere Geschichte vorzubereiten.

Anstatt nur eine fade Antwort zu geben, verwenden wir Antizipationssätze wie:

  • „Das wirst du echt cool finden, [Name].“
  • „Nun, das ist so…“
  • „Das willst du echt nicht wissen…“
  • „Okay, das fing vor ein paar Monaten an…“
  • „Ich habe etwas absolut Verrücktes erlebt. Halt dich fest…“

Um von diesen Antizipationssätzen zur Geschichte überzugehen, verwenden wir…

Prinzip 2: Antworten in Form einer Geschichte

Wenn wir beispielsweise gefragt werden, was wir heute gemacht haben, warten unsere Zuhörer nicht nur auf eine Antwort wie „viel gelernt” oder „gearbeitet”.

Der Charismatiker weiß das und wird die Frage nicht auf die klassische Art beantworten, sondern eine mitreißende Geschichte daraus zaubern.

Wie wir diese einleiten?

Durch Sätze wie:

  • „Ich habe etwas Krasses erlebt. Ich habe an einem Projekt gearbeitet…”.
  • „Ich hab viel gelernt. Heute hab ich von einer neuen Studie gelesen, die euch verblüffen wird…“
  • „Ich mach mittlerweile etwas Ungewöhnliches. Vor ein paar Wochen saß ich hinter meinem Laptop und plötzlich dachte ich…’.

Jetzt haben wir ein Sahnehäubchen kreiert, auf das wir jetzt die Kirsche setzen werden.

Prinzip 3: Begeisterung durch Verkörperung deiner Geschichte

Menschen mit einer persönlichen Erfahrung zu begeistern, ist ohne dieses letzte Prinzip nicht möglich.

Homo Sapiens sind emotionale Wesen. Und der Grund, warum man einem charismatischen Menschen gerne zuhört, ist, dass er seine Geschichte verkörpert.

Wir klatschen ihnen also unsere Geschichte nicht einfach so vor die Füße… Wir rufen das genaue Gefühl hervor, das mit dieser Geschichte einhergeht.

Schau dir an, wie The Rock das in diesem Video macht:

Lass die Geschichte in deinem Kopf wiederaufleben, während du sie erzählst. Spür die damals erlebten Emotionen in deinem Körper und lass sie in deine Story durch 3 Mittel mit einfließen:

  • Stimmvolumen
  • Gestik
  • Mimik

So können wir bei einer lustigen Geschichte laut sprechen, großräumige Bewegungen machen und unser Gesicht dabei verziehen.

Bei einer emotionalen Geschichte können wir leise sprechen und emotional wirken, indem wir einen ernsten Gesichtsausdruck aufsetzen.

Auf diese Weise erweckt das animierte Erzählen unsere Geschichten zum Leben.

Tipp #8: Der Superheld in jeder Situation sein

Genug geredet. Es ist jetzt spät am Abend, der Raum ist voll von Menschen und die meisten von ihnen haben einen schönen Vorrat an goldgelber Vergnügungsflüssigkeit konsumiert.

Das charismalose Wesen würde schon bald den Ansprüchen der Gruppe genügen und sich mit ihnen besaufen.

Und damit haben wir einen weiteren, großen Ausstrahlungs-Killer entlarvt. Denn wenn wir unsere Ausstrahlung verbessern wollen, dann benötigen wir ein Höchstmaß an Verantwortung und Wachsamkeit.

Eine charismatischer Mann hat die Mentalität eines Superhelden….

Ob im Club oder auf einer Party mit seinen Freunden… In jeder Situation schaut er sich um, achtet auf Dinge, die (1) besser sein könnten oder (2) getan werden müssen.

Wenn also ein besoffener Gast gerade dabei ist, auf den Tisch voller Häppchen und gefüllter Gläser zu stürzen, ist er derjenige, der ihn auffängt.

Wenn jemandem übel wird, ist er derjenige, der den Gastgeber nach einem Eimer fragt.

Der charismatische Mann ist ein Real-Life-Superheld. Er strahlt Verantwortung und Wachsamkeit aus und nutzt seine Kraft, um Situationen zu verbessern und anderen zu helfen.

Tipp #9: Ritter sind stärker als Narzissten

Man könnte fast meinen, dass wir arrogant werden müssen, wenn wir Ausstrahlung haben wollen.

Eine andere Sache, die du häufig von „Dating-Coaches“ hörst, ist, dass du selbstverliebt sein musst, um Frauen für dich zu gewinnen.

Dies ist jedoch eine große Fassade. Denn die Atombomben unter den Charisma-Bomben sind alles andere als arrogant.

Ein gutes Beispiel hierfür ist mal wieder The Rock.

Er gilt als einer der sympathischsten Menschen auf unserem Planeten und wurde 2016 nicht umsonst zum Sexiest Man Alive gekürt.

Das Besondere an ihm ist, dass er äußerst sensibel für Momente ist, in denen Liebe und Dankbarkeit anderen Menschen gegenüber zum Ausdruck gebracht werden.

Kein Arschloch, nichts Narzisst. The Rock verbreitet „Liebe und Dankbarkeit“, wie er auf seinem Instagramprofil sagt:

The Rock hat die Schwäche des Narzissmus begriffen… Er weiß, dass es in Wirklichkeit nur eine Form von Angst ist. Die Angst davor, gewöhnlich zu sein.

Und trotz seines Ruhmes, seiner Popularität und seiner Erfolge im Leben, weiß Dwayne Johnson, dass die einzige Wahrheit letztlich darin besteht, dass er nicht besser ist als jeder andere und gleichzeitig niemand besser ist als er.

Hinter der heimtückischen Fassade des materiellen Erfolges sieht er die Gleichheit in jedem Menschen…

Wenn Menschen Selbstzweifel haben, lobt er sie für ihre Stärke.

Wenn jemand einen guten Witz macht, lacht er am lautesten.

Und wenn jemand eine inspirierende Geschichte erzählt, macht er beispielsweise eine Pause, um ihm ein High Five und ein Kompliment dafür zu geben.

Der ritterliche Charakter von The Rock bringt Menschen dazu, sich besser zu fühlen. Und genau das macht ihn zu einer mächtigeren Charisma-Bombe als all die Narzissten zusammen.

Tipp #10: Die Quelle der Inspiration sein

Der Abend neigt sich dem Ende zu… Wir haben heute einen überwältigenden Eindruck hinterlassen, aufmerksam zugehört und unsere Geschichten mit Begeisterung erzählt….

Aber die Stimmung der Party ermüdet langsam und die ersten Gäste begeben sich nach Hause.

Doch dieser letzte Tipp darf auf keinen Fall fehlen!

Das Wichtigste, was ich dir mit diesem Artikel klarmachen möchte, ist das hier:

Ausstrahlung ist nicht etwas, das man in eine Geschichte, einen Witz oder einen coolen Spruch verpackt…

Ausstrahlung kommt von der Art und Weise, wie man lebt.

Das bedeutet, dass du eine Quelle der Inspiration in allem bist, was du tust.

Das macht eine Charisma-Bombe zu einem echten Vorbild.

Und so wie Bedachtsamkeit der Schlüssel dazu ist, wie ein charismatischer Mann spricht, so ist Tatfreudigkeit der Schlüssel dazu, wie er durchs Leben geht.

Bueno. Mit diesen 10 Tipps hinterlässt du bei der nächsten Party garantiert einen enormen Charisma-Krater. Tatkräftig wie du bist, willst du aber sicher nicht nur deine Ausstrahlung verbessern…

Deshalb habe ich ein komplettes Transformationspaket für dich zusammengestellt.

Vom Ansprechen am Tag bis hin zum Club, von Tinder bis hin zu WhatsApp… Dieses Paket ist dein neuer Wingman.

Du willst wissen, wie man zu diesem attraktiven Mann wird, der Frauen total verrückt macht? Ich habe die wichtigsten Techniken hierfür in diesem kostenlosen PDF festgehalten...

Dein Bro,

Klaus

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar