4 Gründe, warum du Angst vor Sex hast und wie du sie loswirst

Angst vor Sex? 4 einleuchtende Gründe und wie du sie in den Griff bekommst

Ob in Film und Fernsehen, Magazinen à la Playboy, im Schlafzimmer deiner Eltern oder in deinem Suchverlauf (wenn du ihn nicht schon gelöscht hast).

Sex regiert die Welt.

Es gibt kaum etwas, was ich so sehr liebe wie:

  • Männern wie dich von ihrer Jungfräulichkeit zu bewahren und
  • animalischen Sex mit wundervollen Frauen.

Doch das war nicht schon immer so…

Ich erinnere mich noch genau daran, wie angsteinflößend das „menschliche Fortpflanzungs-Modell“ (an dieser Stelle liebe Grüße an meine Biologielehrerin) auf mich wirkte, als ich noch jungfräulicher war als Maria.

…oder zum ersten Mal mit einer formschönen Grazie prachtvollen Koitus praktizieren sollte.

Vielleicht befindest du dich gerade vor einer ähnlichen Situation, Bro:

Möglicherweise hast du schon die eine oder andere Frau geküsst, bist aber noch Jungfrau oder stehst gerade kurz davor, mit einer heißen Frau Sex zu haben.

Dabei fantasierst du in deinen Gedanken vielleicht schon leidenschaftlich darüber, wie du deiner 10/10, einem Sex-Gott gleichend, einen Orgasmus nach dem anderen bescherst…

Doch wenn es im wahrsten Sinne des Wortes um die Wurst geht und deine bildhübsche Señorita lustvoll damit beginnt dich langsam auszuziehen, breiten sich starke Selbstzweifeln in dir aus.

Du kannst nicht mehr klar denken.

Deine vielversprechenden Tagträume über deine glorreichen Sex-Abenteuer verwandeln sich plötzlich in pulsierende Panik, dich einengende Nervosität und einem stechenden Unbehagen.

Sex soll das erfüllendste Gefühl der Welt sein?

Aber nicht für dich…

„Was zum Teufel ist nur falsch mit mir?“, denkst du, während du dir einfach nicht erklären kannst, warum dein Körper sich so verhält…

Halt, Bro!

Bevor du deprimiert von irgendwelchen Brücken springst, rate ich dir zunächst diesen Artikel zu lesen.

Wieso?

Weil ich dir heute zeige:

  • Warum die Gesellschaft unsere Sextriebe unterdrückt wie Sklaven
  • Wie du dich wie ein König fühlst, selbst wenn du Unsicherheiten deinem Körper gegenüber hast
  • Wie du durch simple Hacks deine Reise zu einem Sex-Gott beginnst
  • Knallhart nachgeforscht: Was Autounfälle mit Geschlechtskrankheiten zu tun haben

Grund #1: Unterdrückte Sexualität

99 % aller Männer und Frauen werden, wenn es um den intimen Austausch diverser Körperflüssigkeiten geht, aufgrund einer ENTSCHEIDENDEN Sache wie Solomon Northup aus „12 Years A Slave“ unterdrückt.

Ich zeige sie dir anhand einiger Beispiele:

Du zappst im TV herum und stößt auf Liebesromanzen, in denen Männer UND Frauen, die offen über ihr Bedürfnis nach heißem Sex sprechen, wie abstoßende Schweine beziehungsweise schmutzige Schlampen porträtiert werden.

Du scrollst durch Facebook und findest Posts wie diese:

oder

.

Vielleicht bekommst du sogar von den deinen Eltern eingetrichtert, dass Sex vor der Ehe absolut unkoscher ist und der liebe Gott dich nach deinem Tod höchstpersönlich zurück in die Hölle schickt, wenn du deine Sextriebe auslebst.…

Hauptverantwortung trägt dafür eine Sache, die Männer weltweit daran hindert, ihre authentische Sexualität auszuleben:

Soziale Konditionierung.

„Eine Frau, die mit mehreren Männern in ihrem Leben geschlafen hat?“

– „Was für eine widerliche Bitch!“

Slut-Shaming ist in unserer modernen Gesellschaft Gang und Gäbe.

Das ist auch der Grund, warum Frauen es ebenfalls nicht leicht haben, offen zu ihrer triebhaften Libido zu stehen.

Schließlich werden sie vorschnell (von Männern UND Frauen) für ihr Verhalten verurteilt und riskieren damit, auf der sozialen Rangleiter neben Hundekot und grüngelben Auswürfen zu landen.

Keine Frau mit gesundem Selbstwert möchte dort enden.Was passiert hingegen, wenn ein Mann mit vielen Frauen schläft?

Er wird – zumindest von seinen Compañeros –vergöttert.

Selbst im Auge einer Frau wird ein derartiger Mann für seine offene Sexualität meist respektiert.

All das passiert, weil wir 24/7 darauf konditioniert werden, uns so zu verhalten.

Wenn Sex als ein schandhafter Akt konnotiert wird, ist es gar kein Wunder, dass du Resistenz verspürst…

Es ist eine logische Konsequenz.

Tipp #1: Befrei dich von sozialer Gehirnwäscherei

Der nächste Schritt mag vielleicht etwas extrem erscheinen, aber er ist erstaunlich effektiv:

Trenn dich von allen Plattformen, die dir suggerieren, dass Sex eine teuflische Sünde ist.

Wie das?

Halleluja 21. Jahrhundert!

Mittlerweile gibt es unzählige Studien darüber, die dokumentieren, dass sich Frauen mindestens genauso sehr nach wildem Koitus sehnen wie Männer.

Vertrau der Wissenschaft und tu das nächste Mal, wenn du einer Frau gegenüberstehst Folgendes:

Sprich über Sex.

Damit das aber nicht auf eine creepy Weise geschieht, gebe ich dir einige Sätze vor, mit denen du experimentieren kannst und die dir letzten Endes zur Erkenntnis helfen, dass Frauen es absolut lieben, über Sex zu sprechen, wenn ein Mann sie nicht dafür  verurteilt:

  • „Hey, ich habe letztens Fifty Shades Of Grey gesehen. Was hältst du von dem Film?“
  • „Was macht einen attraktiven Mann für dich aus?“
  • „Was ist dir in einer Beziehung besonders wichtig?“
  • „Weißt du, was ich ungerecht finde? Dass ein Mann, der mit vielen Frauen schläft, abgrundtief gefeiert wird und auf Frauen mit den Fingern gezeigt wird, wenn sie dasselbe machen.“
  • „Keine Sorge, ich bin zu 100 % homosexuell und hab schon mit mehr als 200 Männern geschlafen. Du kannst mir alles erzählen.

Grund #2: Unsicherheit über den eigenen Körper

„Ich bin zu dick.“

„Ich bin zu dünn.“

„Ich bin zu unmuskulös.“

Die kritischen Gedanken in deinem Kopf können dich vollkommen in den Wahnsinn treiben.

Da unsere Augen konstant mit Idealbildern überflutet werden, ist es kein Wunder, dass unser Gehirn dazu neigt, uns mit anderen zu vergleichen.

Große, braun gebrannte und athletische Surferboys, mit einer Riesenbeule in ihrer Calvin Klein Buchse, zieren gephotoshoppte Werbeplakate weltweit..

Ein Mann muss erfolgreich sein – Ferrari fahren, in einer sechsstöckigen Villa hausen und Designerstoffe tragen.

So werdenunsere Hirne von den (Sozialen-)Medien in eine Waschmaschine geschmissen und bei 60 Grad im Schleudergang gewaschen.

Kein Wunder, dass wir uns nicht für gut genug halten und in einem Sumpf von Selbstzweifel versinken…

Wie wirst du diese Gedankennur los?

Tipp #2: Tune dein Selbstbewusstsein

Dein Körper ist für Frauen gar nicht so entscheidend, wie du vielleicht denkst.

Klar finden Frauen es attraktiv, wenn du etwas für deine Gesundheit unternimmst und das Fitness-Studio besuchst (was du wahrscheinlich auch bei Frauen wertschätzt).

Doch viel gravierender ist:

  1. Wie selbstbewusst du dich in ihm fühlst und
  2. Wie sehr du ihn pflegst.

Selbstbewusstsein ist die #1 attraktivste Eigenschaft, die ein Mann besitzen kann.

Warum das übrigens so ist und wie du ein jamesbondisches Selbstbewusstsein entwickelst, erfährst du in diesem Artikel, den Klaus für dich geschrieben hat.

Doch selbst ein gigantisches Selbstbewusstsein bringt dich nicht weit, wenn du wie Oscar (der nebenbei bemerkt in einer Mülltonne lebt) aus der Sesamstraße riechst.

Ich bin mir sicher, dass das bereits selbstverständlich für dich ist, aber lass deine Hygiene niemals zu kurz kommen.

Putz dir regelmäßig die Zähne , trimm deinen Nackenbart, schneide deine Nägel und vergiss nicht zu duschen, bevor du mit deiner Auserwählten ausgehst.

Ich habe Oscar noch nie Frauen aufreißen sehen. 😉

Grund #3: Du leidest an Performance Angst

Spätestens seitdem du die fabelhafte Welt der Porno-Portale für dich entdeckt hast, hat sich ein Bild vom perfekten Sex in dir verankert:

Du siehst wie glatzköpfige Muskelprotze vollbusige Exotinnen mit ihren 40-Zentimeter-Lulus durch unzählige Orgasmen fast bewusstlos vögeln.

Meister Propper hat dabei eine so starke Ausdauer, dass er seiner Sexualpartnerin erst nach drei Stunden Dauer-Doggy-Penetration (uncut) zielsicher zwischen die Augen spritzt…

Soll ich dir mal etwas verraten, Bro?

Wenn du dir solche Streifen anschaust, ist es kein Wunder, dass du von Sex eingeschüchtert bist.

Auch wenn dir vielleicht bewusst ist, dass es sich bei den Schmutzstreifen um Pornodarsteller handelt, die eine gesamte Film-Crew in ihrem Nacken haben, das sich darum kümmert, das Video so episch wie möglich zu gestalten, kannst du eins nicht leugnen:

Sie erhöhen deinen Performance-Druck.

Du stehst kurz davor, mit einer scharfen Frau Sex zu haben (vielleicht ist es sogar dein erstes Mal)?

Was ist aber, wenn dein Penis nicht groß genug ist, um sie optimal zu stimulieren?

Was ist, wenn du keinen hochkriegst?

Und nein! Was ist, wenn du zu schnell kommst?

Stop, stop, stop.

Wie zum Henker sollst du denn bitte den Sex mit ihr genießen können, wenn dich dein Kopf mit solchen Unsicherheiten quält?

Tipp #3: Beginne deine Reise zum Sex-Gott

Hochgestochene Überschrift?

Nein, nicht wenn dir Prof. Dr. Klaus Vagiloni Schu erklärt, wie du eine Koryphäe in Sachen Sex wirst – unabhängig davon, wie gut du untenrum bestückst bist.

Lass dich von Klaus an der Hand führen und entdecke, wie du selbst frühzeitige Samenergüsse oder erektile Dysfunktionen in den Griff bekommst:

Frauen sexuell befriedigen: 7 Tipps für atemberaubende Orgasmen

Dominanter im Bett: 5 effektive Sextipps, die dein Liebesleben revolutionieren

Dirty Talk: 7 effektive Tipps, die sie vor Lust auf dich schwach werden lassen + 9 Beispielsätze .

Behalte bei der Durchsicht der Artikel jedoch bitte Folgendes im Hinterkopf (vor allem wenn du noch Jungfrau bist):

Beginn mit kleinen Schritten.

Niemand erwartet von dir, dass du von 0 auf 100 springst.

Ich meine, wie sah das überhaupt bei mir aus?

Zunächst habe ich nur mit Frauen gekuschelt, habe dann langsam damit angefangen, sie mit meinen Fingern oder meinem Mund zu stimulieren, bis ich schließlich richtigen Sex mit ihnen hatte.

Babyschritte haben mir zu sexueller Freiheit geholfen und genau das Gleiche empfehle ich auch dir. Taste dich wortwörtlich langsam an Sex heran und setz dich niemals unter Druck.

Frauen finden es alles andere als abturnend, wenn ihr du dir Zeit nimmst, ihr zunehmend näher zu kommen.

Es ist wie Autofahren:

Vertrau darauf, dass du mit jeder Fahrstunde routinierter wirst und immer mehr an Sicherheit gewinnst.

Aufgeregt vor Sex zu sein, ist ein sehr belebendes Gefühl – genieße es.

Grund #4: Du hast Angst davor, dass dein Kondom reißen könnte

Eine Kinder-Überraschung!

Darüber haben wir uns früher vermutlich alle als entdeckerische, neugierige und abenteuerlustige Kinder gefreut.

Doch im Zusammenhang mit Koitus, ist dieser Begriff vermutlich nicht das, was du mit größter Euphorie empfängst…

„(Schon wieder) Vater werden?“

 „(Noch mehr) Alimente zahlen?“

„Nein, danke!“

Ein geplatztes Kondom kann Existenzängste in einem hervorrufen:

Nicht nur, weil du damit unbeabsichtigt Nachkommen in die Welt setzen kannst, sondern auch die Gefahr erheblich erhöht wird, sich Geschlechtskrankheiten wie Syphilis, Chlamydiosen oder HIV einzufangen…

Deine Angst ist nachvollziehbar.

Vor allem, wenn ich an einen übervorsichtigen Kumpel von Klaus denke.

„Klaus, wie kannst du eigentlich mit so vielen Frauen schlafen und keine Angst davor haben, dir etwas Ernsthaftes einzufangen?“, wunderte er sich.

Ironischerweise fragte er ihn das einige Tage bevor er sich an Silvester ein verspätetes Weihnachtsgeschenk abholte:

Tripper.

Woher er dieses sagenhafte Präsent bekam?

Von einem leidenschaftlichen Blowjob, den ihm eine großzügige Mademoiselle bescherte.

Für einige Wochen urinierte er mit starken Schmerzen und konnte die Erkrankung nur durch ein Antibiotikum in den Griff kriegen…

Ironischerweise hat sich Klaus noch nie etwas eingefangen…

Wie seinKumpel das hätte verhindern können und wie du ungewollte Kinder-Überraschungen vermeidest, zeige ich dir geeenaaaau jetzt.

Tipp #4: Verhütung 2.0

Du möchtest noch keine kleinen Nachgeburten in die Welt setzen?

Dann geh sicher, dass du bei deinem nächsten Akt ein haltbares, sowie passendes Kondom trägst und deine Auserwählte die Antibabypille einnimmt.

Mein Geheimtipp für maßgeschneiderte Gummis:

Auf der Seite http://www.my-size-condoms.com/ kannst du hochqualitative Kondome bestellen, die perfekt zu deiner Größe passen.

Wie du deine Cabanossi übrigens für die Bestellung richtig misst, findest du ebenfalls auf der Seite.

Was deine Unsicherheiten gegenüber Geschlechtskrankheiten angeht, kann ich dich mit einer verblüffenden Statistik beruhigen:

So wird selbst die weitverbreitetste Geschlechtskrankheit der Welt, Syphilis, statistisch gesehen nur bei einer von 1.800 Personen diagnostiziert.

Im Vergleich hierzu läufst du eine Gefahr zu 1:84, in deinem Leben in einen Autounfall zu geraten.

Der Unterschied ist hierbei zudem, dass du Syphilis mit einer Penicillin-Spritze locker wieder loswirst – Autounfälle können hingegen schwerwiegende, bleibende Schäden verursachen …

Wenn du (im Idealfall auch deine Geschlechtspartnerin) dich zusätzlich regelmäßig vom Onkel Doc auf Geschlechtskrankheiten überprüfen lässt, minimiert sich das Risiko hierauf umso mehr.

Also:

Bonus: Flirttipps von einem Dating Coach

Bro, ich bin stolz auf dich.

Du bist wahrscheinlich nicht nur zufällig auf diesen Artikel gestoßen (wenn doch: Welcome to the AttractionGym-tribe!).

Du hast dich bewusst dazu entschieden, nicht länger Sklave deiner Ängste zu sein und proaktiv recherchiert..

Meiner Meinung nach gehört das belohnt.

Sobald du keine Angst mehr vor Sex hast, willst du bestimmt auch Sex haben.

Hierfür möchte ich dir ein spezielles, kostenloses Dokument nicht vorenthalten, dass deine Reise zum Frauenmagneten enorm beschleunigt:

Du willst wissen, wie man zu diesem attraktiven Mann wird, der Frauen total verrückt macht? Ich habe die wichtigsten Techniken hierfür in diesem kostenlosen PDF festgehalten...

Ich wünsche dir viel Spaß damit!

Dein dich vor einem Brückensprung  bewahrender Bro,

Ümit

Willst du 23 Copy-Paste-Sätze, um nie wieder langweilige Gespräche zu führen?

23 Sätze und 3 Techniken, die dich so unwiderstehlich machen, dass sie völlig verrückt nach dir wird?

Ja, gib mir diese Beispielsätze!

Verwandte Artikel

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar